Spanische AMSAT fliegt mit GENESIS-A-Modul auf Ariane-6-Rakete

Das GENESIS-A-Modul der AMSAT-EA wird beim Jungfernflug der europäischen Ariane-6-Rakete im Rahmen der YPSAT-Mission der Europäischen Weltraumorganisation (ESA) mitfliegen. YPSAT (Young Professionals Satellite) ist ein Projekt, das vollständig von jungen Fachkräften der ESA durchgeführt wird, um ihnen erste direkte Erfahrungen mit der Entwicklung, dem Bau und der Erprobung von Satelliten für den Weltraum zu vermitteln.

Das GENESIS-A-Modul ist zusammen mit der YPSAT-Nutzlast für die zweite Stufe der Ariane-6 vorgesehen, dabei wird die Flugzeit nur etwa 3 Stunden betragen. Aufgrund von Beschränkungen, die von der Ariane, dem Hersteller der Trägerrakete, auferlegt wurden, wird die übertragene Leistung extrem niedrig sein (in der Größenordnung von mW), sodass beschlossen wurde, FT-8 für die Übertragung von Nachrichten im Bakenmodus zu verwenden. Es wird jedoch auch eine SSTV-Kamera eingebaut, die Live-Bilder überträgt, für deren Empfang jedoch eine große Antennenanlage erforderlich sein wird (vergleichbar wie bei EME-Verbindungen).

 

Die IARU hat aufgrund der kurzen Sendedauer und der geringen Leistung ausnahmsweise die Übertragung auf den offiziellen FT-8-Frequenzen erlaubt, was den Empfang erleichtern wird.

 

Die Downlink-Frequenzen werden sein:

 

  • Downlink FT8: 144,174 MHz EIRP, –8 dBm
  • Downlink SSTV: 144,550 MHz EIRP, –8 dBm

     

Weitere Informationen zu YPSAT erhalten Sie auf der Webseite der Europäischen Weltraumorganisation ESA: https://www.esa.int/Enabling_Support/Space_Engineering_Technology/ESA_Young_Professionals_Satellites/About_YPSAT#.Y6MFkBEkBrI.link

--

Quelle: https://www.darc.de/home/

Online-AfuBarcamp am 17. Januar

AfuBarcamp

Das AfuBarcamp ist eine lockere, kreative Veranstaltung für Austausch rund um verschiedenste Themen im Amateurfunk. Im November feierte es sein fünfjähriges Bestehen. Seit den Anfängen im Jahr 2017 ist es inzwischen zu einer Institution geworden und wirkt.

Große Beispiele für Wirkungen des AfuBarcamps sind bekannt: Die Neugestaltung des Amateurfunkzentrums in Baunatal ging auf eine AfuBarcamp-Session zurück und die damals neue Plattform treff.darc.de wurde mit dem ersten Online-AfuBarcamp im Mai 2020 auf Herz und Nieren getestet und für gut befunden. Auch anderer Samen, den AfuBarcamps gestreut haben, ist aufgegangen: Da wächst viel Gutes im Verborgenen vergnügt vor sich hin. Beim AfuBarcamp werden immer wieder Kontakte geknüpft, Zusammenarbeit fängt dort an, Freundschaften entstehen. Heutzutage wird das AfuBarcamp in verschiedenen Formaten angeboten: Für September ist ein ausführliches Präsenztreffen in Baunatal geplant.

Jetzt im Januar ist erst einmal die komprimierte Online-Version dran, an einem Dienstagabend unter der Woche, nämlich am 17. Januar. Das eigentliche AfuBarcamp startet pünktlich um 19 Uhr. Das Orgateam freut sich schon drauf! Wer möchte, kann vorher die eigene Videokonferenzausrüstung in Ruhe prüfen und die Möglichkeiten von https://treff.darc.de ausloten. Dafür wird ab 17 Uhr die bewährte Plattformeinführung angeboten. Nähere Information hat https://afubarcamp.de  

--

Quelle: https://www.darc.de/home/

Save the date: FUNK.TAG am 15. April 2023

Nach dreijähriger Pause wird der 5. FUNK.TAG am 15. April 2023 in den Messehallen Kassel stattfinden. Von 9 bis 16 Uhr haben Besucher dann wieder die Gelegenheit, einzukaufen, sich auszutauschen und zu staunen. Derzeit sammeln wir die Anmeldungen der Händler und ideellen Aussteller! Wir freuen uns auf Sie!

Ein Wiedersehen in den Messehallen Kassel gibt es mit: ANjo Antennen; AATiS e.V.; Bavarian Contest Club (BCC); Benno Gallus CES3eich; Bonito; DARC YL-Referat; DARC Referat DX; DAT e.V.; Difona Communication; Diplom Sammler Waterkant DSW; EPS Antennas; Fachhochschule Münster "Amateurfunk studieren"; Funk24.net; Funkmessplatz e.V.; Funktechnik Dathe; Hilberling GmbH; Höfler Elektronik; Icom (Europe) GmbH; Interessengemeinschaft Gateway Funk; ISP-KORTE / Retevis; JVCKenwood Deutschland GmbH; Knauer Elektronik; Rößle Elektronik; Rhein Ruhr DX Association (RRDXA); tecadi.de; YATE GmbH.


Der Kartenvorverkauf für die Besucher hat bereits online begonnen. Unter https://events.darc.de könnn Sie sich Eintrittskarten reservieren. Als kleines Bonbon können die FUNK.TAGs-T-Shirts dort in der passenden Größe gleich mitbestellt werden. Vielleicht auch eine schöne Geschenkidee?


Weitere Informationen für Aussteller, Flohmarktinteressenten und Besucher gibt es unter www.funktag-kassel.de.

--

Quelle: https://www.darc.de/home/

HAARP bedankt sich bei Funkamateuren für ihre Hilfe

HAARP im Winter

Am 27. Dezember unternahm das High-Frequency Active Auroral Research Program (HAARP) sein neuestes Ionosphären-Experiment, bei dem Funksignale von einem Asteroiden reflektiert wurden, der nahe der Erdumlaufbahn vorbeiflog. Funkamateure und Funkastronomen wurden aufgefordert, den Test zu überwachen und ihre Ergebnisse zur Analyse an HAARP zu senden. Die Ergebnisse des Experiments werden zwar erst in einigen Wochen vorliegen, doch laut Jessica Matthews, HAARP-Programmmanagerin, war die Hilfe sehr willkommen.

„Bislang haben wir über 300 Empfangsberichte von Funkamateuren und Radioastronomen aus sechs Kontinenten erhalten, die die HAARP-Übertragung bestätigt haben“, so Matthews. Laut HAARP-Beamten könnten die Ergebnisse des Experiments dazu beitragen, die Erde vor größeren Asteroiden zu schützen. Sie hätten das Potenzial, erhebliche Schäden auf der Erde anzurichten. „Wir werden die Daten in den nächsten Wochen auswerten und hoffen, die Ergebnisse in den kommenden Monaten veröffentlichen zu können“, sagte Mark Haynes, leitender Forscher des Projekts und Radarsystemingenieur am Jet Propulsion Laboratory der NASA in Kalifornien. „Dieses Experiment war das erste Mal, dass eine Asteroidenbeobachtung bei so niedrigen Frequenzen versucht wurde“, so Haynes. „Dies zeigt den Wert von HAARP als potenzielles künftiges Forschungsinstrument für die Untersuchung erdnaher Objekte.“ Die University of Alaska Fairbanks (UAF) betreibt HAARP im Rahmen einer Vereinbarung mit der Air Force, die HAARP entwickelte und besitzt. Die Forschungsinstrumente wurden allerdings im August 2015 an die UAF übertragen. Darüber berichtet die ARRL auf ihrer Webseite.

Foto: Eine frostige Landschaft umgibt die Antennen auf dem Gelände des High-Frequency Active Auroral Research Program in Gakona, Alaska, am 20. Dezember 2022 (Bild: JR Ancheta, UAF/GI)

--

Quelle: https://www.darc.de/home/

Amateurfunktagung am 11. und 12. März in München

Amateurfunktagung München

Am 11. und 12. März findet die Amateurfunktagung an der Hochschule für angewandte Wissenschaften München, Lothstr. 64 in 80335 München statt. Veranstalter sind die Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik der Hochschule München in Kooperation mit dem DARC Distrikt Oberbayern (C). Die Veranstalter haben für beide Tage wieder ein sehr interessantes Vortragsprogramm zusammengestellt, das in zwei Hörsälen ablaufen wird.

Auf der Liste der Vorträge finden sich unter anderem folgende Themen: Ein Jahr in der Antarktis, Wirkungsgradmessungen an elektrisch kurzen KW-Mobilantennen, HAMNET & AREDN, Blitzschutz von ortsfesten Amateurfunkstellen, Digitale Sprachbetriebsarten in der Praxis, Neues Ausbildungsmaterial für alle Lizenzklassen, Balkonkraftwerke: Fakten, Daten, Zahlen, Smith-Diagramm in der Praxis. Innerhalb des Rahmenprogramms wird am Sonntag eine Prüfung zur US-Lizenz für alle Klassen angeboten. Weiterhin gibt es vor Ort einen DXCC-Checkpoint, Messplätze der Fa. Rohde & Schwarz (Rauschmessplatz [10 MHz bis 26 GHz], Frequenzzähler bis 50 GHz, Leistungsmessplatz bis 75 GHz, Spektrumanalysator bis 50 GHz, Funkgerätemessplatz bis 1,3 GHz, Vector- Network-Analyzer 0 Hz bis 40 GHz) sowie eine Ausstellung kommerzieller Firmen. Der umfangreiche Tagungsband mit den Vortragsskripten kann für 9 € als elektronische Publikation (ePUB) erworben werden. Weitere Informationen unter www.amateurfunk-tagung.de 

--

Quelle: https://www.darc.de/home/

Treffen des Vorstandes mit seinen Fachreferenten

"Wir können Technik und Kommunikation!" Getreu diesem Motto der Funkamateure hat sich der Vorstand des DARC e.V. am 14. Januar mit seinen Bundesreferenten zum ganztägigen Erfahrungsaustausch im Amateurfunkzentrum getroffen. Zwölf aktive Ehrenamtliche nahmen an der Arbeitstagung in Baunatal teil. Auf dem Programm standen wichtige aktuelle Themen wie die Jahresplanung, die neue Mitgliederverwaltungssoftware Netxp, FUNK.TAG, HAM RADIO und die Berichte aus den Referaten.

 "Für uns als Vorstand ist es sehr wichtig, dass wir in den direkten Kontakt mit unseren Referenten treten, um die Arbeit und anstehende Aufgaben persönlich zu besprechen. Die Arbeit in den Referaten ist sehr wichtig und ist das Herz unseres aktiven Clublebens", erklärt der Vorsitzende Christian Entsfellner, DL3MBG.

 

Bild (v.l.): Prof. Dr. Matthias Jung, DL9MJ (Referat AJW); Werner Bauer, DJ2ET (Vorstand); Bernd Mischlewski, DF2ZC (Frequenzmanagement); Klaus Eichel, DL6SES (Referat EMV); Ronny Jerke, DG2RON, und Ernst Steinhauser, DL3GBE (Vorstände); Kai Pastor, DG0YT (ARDF-Referat); Paul Schimanski, DF4ZL (Referat Conteste); Daniel Möller, DL3RTL (Intruder Monitoring); Uli Riedel, DD9NT (Sonder-DOK); Tom Kamp, DF5JL (HF-Referat); Jann Traschewski, DG8NGN (VHF/UHF/SHF Referat); Thomas Wrede, DF2OO (Referat Ausland); Oliver Schlag, DL7TNY (Referat Not- und Katastrophenfunk); Jörg Jährig, DJ3HW (IARU-Verbindung); Peter Kern, DL1EIP (Distrikt R); Christian Entsfellner, DL3MBG (Vorsitzender); Peter Meßthaler, DG4NBI (Sprecher des Haushaltsausschusses und DV B). Foto: DO7PR

--

Quelle: https://www.darc.de/home/

Jahresbeitragsrechnungen 2023

DARC-GS

Die Bereitstellung der Jahresbeitragsrechnungen 2023 auf der Webseite des DARC e.V. im Mitgliederbereich verzögert sich. Eine aktuelle Beitragsordnung ist in der CQ DL 1/23 auf Seite 86 zu finden.

Die Jahresbeiträge haben sich seit dem letzten Jahr nicht geändert, auch ist die Bankverbindung gleich geblieben. Die Jahresbeitragsrechnungen werden voraussichtlich Anfang Januar online abrufbar sein. Weitere Informationen zum Mitgliedsbeitrag finden Sie unter https://www.darc.de/mitgliedschaft/mitglied-werden/#c173648

--

Quelle: https://www.darc.de/home/

Rücksetzung des Passwortes wird komfortabler

Ab sofort können vergessene Passwörter für die DARC-Mitgliederservices über ein Self-Service-Portal unter mein.darc.de/reset selbstsständig zurückgesetzt werden. Dies betrifft insbesondere Dienste wie den Zugang zur Homepage darc.de, mein.darc.de, die Mitglieder-EMail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! sowie die Dienste von treff.darc.de, chat.darc.de und social.darc.de. Eine ausführliche Beschreibung des Prozesses findet sich auf den Hilfe-Seiten unter www.darc.de/hilfe/self-service-passwort-reset sowie in der kommenden CQ DL 02/23.

Voraussetzung zur Nutzung ist, dass wir aktuelle Daten von unseren Mitgliedern haben. Insbesondere eine alternative E-Mail-Adresse oder eine Mobilfunknummer sind für den Prozess von entscheidender Wichtigkeit. Sofern wir für ein Mitglied diese Daten nicht haben, können diese durch den OVV in der Mitgliederverwaltung Netxp eingepflegt werden. Der zeitaufwändige Versand von Briefen zur Rücksetzung entfällt damit nahezu komplett.

--

Quelle: https://www.darc.de/home/

US-Amateurfunkprüfung in Hamburg im Februar 2023

ARRL VEC

Nach über zwei Jahren Corona-bedingter Pause findet am Sonntag, den 26. Februar um 13 Uhr wieder eine Prüfung für die US-Amateurfunklizenz statt. Abgehalten wird die Prüfung von der ARRL VE Group DL North. Der Prüfungsort ist beim NDR Fernsehen in Hamburg-Lokstedt. Die Prüfung beginnt um 13 Uhr. So genannte Walk-ins sind nicht möglich. Man muss sich vorab zur Prüfung über die Webseite der ARRL VE Group DL North registrieren oder per E-Mail melden.

Zur Prüfungsanmeldung benötigt man eine US-Postadresse sowie eine FRN-Registrierungsnummer der US-Fernmeldebehörde FCC. Alle Informationen hierzu findet man auf der Website der ARRL VE Group DL North. Der Betrag für die Prüfungsgebühr beträgt 15 US-$. Weitere Informationen zur Prüfung, das Online-Anmeldeformular, sowie ein Kontaktformular für individuelle Rückfragen, findet man zweisprachig (Deutsch/Englisch) auf der Webseite: https://ham-exam.org. Darüber berichtet Peter Kaminski, DL9DAK/N9DAK.

--

Quelle: https://www.darc.de/home/

Flareausbrüche und Radio-Blackouts

Die Sonnenaktivität war in den letzten 24 Stunden mäßig, fünf M-Flares wurden beobachtet. Gegen 0345 UT gab es kurz einen kleineren Protonensturm (Abb.). Die der Erde zugewandte Sonnenscheibe zeigt neun Sonnenfleckenregionen, erstmals überschritt der solare Flux in diesem Jahr die 200er-Marke. Die Sonnenwindgeschwindigkeit ist leicht erhöht. Die geomagnetischen Bedingungen sind überwiegend ruhig. Die Aussichten: angehobene Flare-Aktivität aufgrund einer Reihe von komplexen aktiven Regionen; M 60%, X 20%, Proton 20%.

ZCZC 130435UT JAN23 QAM SFI212 SN151 KIEL A9 K(3H)2 SWS425 BZ-6 BT8 HPI36 DCX-1 NOAA24H FORECAST MID-LAT(K)21212111 ➡️ MUF3000 MAX 28+(D) MIN 8-10(N) DATA BY DK0WCY SWPC/NOAA SANSA FWBST-EU/DF5JL NNNN - Erläuterungen unter Funkwetter (PDF)

--

Quelle: https://www.darc.de/home/