Weltfunkkonferenz in Sharm-el-Sheikh

DARC News

Am 28. Oktober begann die Weltfunkkonferenz 2019 im ägyptischen Sharm-el-Sheikh mit ihren Beratungen. Bis zum 22. November werden etwa 3500 Delegierte aus über 150 Mitgliedsländern der ITU über knapp 30 Tagesordnungspunkte beraten, die sich um die Nutzung des Spektrums durch die Funkdienste drehen. Für den Amateurfunk besonders interessant ist die Harmonisierung der weltweiten Zuweisung zwischen 50 und 54 MHz.

Die IARU-Regionen 2 und 3 verfügen bereits über primäre Zuweisungen, wogegen es in der Region 1 keine solche Zuweisung gibt. Eine Anzahl von Verwaltungen, so auch die Bundesnetzagentur, haben zwar hier in den letzten Jahren Nutzungen auf nationaler Basis zugelassen. Diese sind aber uneinheitlich und häufig mit starken Einschränkungen versehen. Ein weiterer Schwerpunkt der Konferenz ist aus Sicht des Amateurfunks der Druck auf einige Bänder im GHz-Bereich durch mögliche weitere Zuweisungen für Mobilfunk und WLAN. Das Referat Frequenzmanagement mit Ulli Müller, DK4VW, und Bernd Mischlewki, DF2ZC, ist bereits seit der letzten Konferenz 2015 in die Vorbereitungen der diesjährigen Konferenz eingebunden. Mehrere Funkamateure nehmen unter der Koordination der IARU an der Konferenz teil, um dort die Belange des Amateurfunkdienstes zu vertreten. Darüber berichtet der DARC-HF-Referent Tom Kamp, DF5JL.

--

Quelle: https://www.darc.de/home/

OV-Info Nr. 5 wurde verschickt

Logo OV-Info

Die OV-Info mit wichtigen Nachrichten für die Mitglieder wurde an die Vorsitzenden der über 1000 DARC-Ortsverbände versandt. Neben Informationen zur Mitgliederversammlung vom 16. bis 17. November enthält die Ausgabe 5/19 Angaben zu den täglich aktualisierten Mitgliederlisten sowie Beiträge der Redaktion CQ DL. Des Weiteren wurde der OV-Jahreskalender 2020 zusammen mit der aktuellen OV-Info verschickt.

Diesen finden Sie auch auf der DARC-Webseite unter https://darc.de/presse/downloads/#c154010.

Auf Wunsch unserer Mitglieder erscheint die OV-Info ab sofort auch als druckfreundliche Version. Interessierte Mitglieder können die OV-Info im geschützten Bereich im Internet unter: www.darc.de/nachrichten/information-fuer-ortsverbaende herunterladen. Neben der aktuellen Ausgabe finden Sie dort auch das Archiv der OV-Info mit interessanten Meldungen aus der Geschäftsstelle und haben die Möglichkeit, die OV-Info zu abonnieren.

--

Quelle: https://www.darc.de/home/

Neuwahlen in den Distrikten T und P

In den Distrikten Schwaben (T) und Württemberg (P) wurde der Distriktsvorstand neu gewählt. Die bisherigen Distriktsvorsitzenden von Württemberg (P) Dr. Erhard Blersch, DB2TU und Schwaben (T) Thomas Kalmeier, DG5MPQ, bleiben für weitere zwei Jahre im Amt.

Thomas Kalmeier, DG5MPQ, aus Reimlingen (Kreis Nördlingen, OV T09) wurde bei der Distriktsversammlung in Weichering (Landkreis Neuburg-Schrobenhausen) bei einer Enthaltung im Amt bestätigt und tritt nun seine fünfte Amtsperiode an. Auch Vize/Kassenwart, Dieter Fleischmann, DL9VD (T08), wurde bei den Vorstandsneuwahlen wiedergewählt. Neuer Vize ist Michael Bader, DJ1MGK (von T10).

Bei der Distriktsversammlung in Tübingen ist Dr. Erhard Blersch, DB2TU, aus Albstadt (Zollernalbkreis) im Amt des Distriktsvorsitzenden Württemberg (P) bestätigt worden. Das P34-Mitglied erhielt bei seiner ersten Wiederwahl eine Zustimmung von rund 88 %. Neu im Vorstand des Distriktes mit der zweitgrößten Mitgliederzahl ist Vize-DV Werner Mauser, DG8WM (von P07). Dem Vorstand gehören zudem wie bisher Vize Jürgen Borm, DK5GU (P49), Harald Tietze, DK3SI (P11), als Vize und Verbindungsbeauftragter zur BNetzA sowie Kassiererin Maria Liebenow, DG9GAM (P34) an (die beiden letztgenannten einstimmig gewählt). 

--

Quelle: https://www.darc.de/home/

 

AMSAT-DL-Mitgliederversammlung und Symposium 2019

AMSAT-DL

Das diesjährige AMSAT-DL-Symposium und die Mitgliederversammlung der AMSAT-DL e.V. finden am Wochenende des 9./10. November 2019 statt. Tagungsort ist das Hauptquartier der AMSAT-DL im Radom des Instituts für Umwelt- und Zukunftsforschung (IUZ) in Bochum. Am Samstagvormittag gibt es mehrere Vorträge zum Betrieb über den neuen Satelliten QO-100. Der Nachmittag ist dann der Jahreshauptversammlung der AMSAT-DL gewidmet.

Am Sonntagvormittag geht das Vortragsprogramm mit den Themen ARISS und Digitalbetrieb auf dem Schmalband-Transponder von QO-100 weiter. Die gesamte Veranstaltung ist auch offen für Nicht-Mitglieder. Speisen und Getränke werden angeboten. An beiden Tagen läuft ferner im Radom ein Amateurfunk-Flohmarkt. Das genaue Programm und eine Anfahrtsbeschreibung sind im Internet unter https://amsat-dl.org zu finden.

--

Quelle: https://www.darc.de/home/

35. Amtsträgerseminar in der Geschäftsstelle gestartet

Amtsträgerseminar

Full House in der Geschäftsstelle in Baunatal! An diesem Wochenende findet in den Räumlichkeiten der DARC-Geschäftsstelle das 35. Amtsträgerseminar für angehende oder bereits praktizierende ehrenamtliche Funktionsträger statt. Die Seminarteilnehmer haben sich dazu erneut aus dem gesamten Bundesgebiet auf den Weg nach Baunatal gemacht, um sich in wichtigen handwerklichen Fragen für die ehrenamtliche Arbeit fortzubilden.

Folgende Themen stehen dabei unter anderem auf der Agenda: Kassenführung im Ortsverband, Grundsätzliches zum Vereinsrecht und zum Versicherungsschutz im DARC e.V., Gewinnung von Jugendlichen, Online-Mitgliederverwaltung, OV-Arbeit, Mitgliederversammlung und Wahl, OV-Leben aktiv, sowie Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Parallel zu dieser Seminarreihe „1.0“ wird an diesem Wochenende darüber hinaus in einem zweiten Track aber noch das Seminar „2.0“ angeboten, um die bereits vermittelten Inhalte des ersten Seminars zu vertiefen. Dabei ist um 19 Uhr mit dem gemeinsamen Abendessen noch lange nicht Schluss: Am Abend wird das Schulungsangebot mit interessanten Workshops im Amateurfunkzentrum, natürlich auch Funkbetrieb an der Clubstation DFØAFZ, ergänzt. Weitere Informationen und die Anmeldeformulare für die Seminare in 2020 sind unter https://www.darc.de/geschaeftsstelle/ausbildungszentrum hinterlegt.

--

Quelle: https://www.darc.de/home/

Deutschland-Rundspruch 43/2019, 43. KW

Bild Deutschland-Rundspruch

DARC e.V., Lindenallee 4, 34225 Baunatal, Telefon 0561 949880 

Deutschland-Rundspruch 43/2019, 43. KW

DARC e.V., Lindenallee 4, 34225 Baunatal, Telefon 0561 949880
Deutschland-Rundspruch 43/2019, 43. KW

(Redaktionsschluss: Mittwoch 10 Uhr, freigegeben für Rundspruchsendungen ab Donnerstag, den 24. Oktober 2019, 17:30 UTC. Aktuelle Audiofassung unter www.ostseerundspruch.de/category/deutschland-rundspruch/ auch als RSS-Feed und www.darc.de/uploads/media/dlrs.mp3, die aktuelle PDF-Datei finden Sie im eingeloggten Zustand unter www.darc.de/nachrichten/deutschland-rundspruch/.
(An die Rundspruchsprecher: Internet-Linkverweise nicht vorlesen, z.B. [X]; lediglich für die Schriftfassung werden diese am Ende des Rundspruches aufgelistet.)

Hallo, liebe SWLs, YLs und OMs,
Sie hören den Deutschland-Rundspruch Nummer 43 des Deutschen Amateur-Radio-Clubs für die 43. Kalenderwoche 2019. Diesmal haben wir Meldungen zu folgenden Themen:

- Amateurfunk und DARC in den sozialen Medien
- CEPT-Lizenzen erlauben in Portugal keinen Betrieb auf 60 m!
- VP6R-DXpedition in der Luft, verletzter Operator evakuiert
- AREDN zur Beobachtung von Buschfeuern im Einsatz
- Aktuelle Conteste
und
- Was gibt es Neues vom Funkwetter?

Hier die Meldungen:

Amateurfunk und DARC in den sozialen Medien
Viele Funkamateure nutzen die sozialen Medien, um über den Amateurfunk und den DARC e.V. zu informieren und ihre ganz persönlichen Geschichten zu erzählen. Auf Facebook gibt es eine Vielzahl von DARC-Gruppen und -Seiten, die viele Informationen und News enthalten. Neben den privaten Seiten gibt es auch DARC-Ortsverbände und Interessengruppen, die die Faszination Amateurfunk und ihre Aktivitäten anhand von Bildern präsentieren. Mit unserem @darc_ev-Instagram-Account halten wir Euch nun auch auf dieser Plattform der sozialen Medien auf dem Laufenden. Für alle bereits aktiven Instagram-Nutzer: Wir freuen uns darüber, wenn Ihr uns in Euren Stories mit @darc_ev erwähnt und bei Euren Fotos den Hashtag #darc_ev verwendet. Aber auch die Hashtags #amateurfunk, #funkamateur, #funkamateure, #funkbetrieb, etc. helfen, den Amateurfunk in der Öffentlichkeit bekanntzumachen. Ihr wollt in Zukunft keines unserer @darc_ev-Fotos mehr verpassen? Ganz einfach: Folgt uns auf Instagram, Ihr findet uns unter @darc_ev oder direkt über die Instagram-Webseite [1]. Auch am Wochenende beim 35. Funktionsträgerseminar in Baunatal wird ein Abendworkshop zum Thema "Medienkompetenz am Beispiel von Instagram und YouTube" angeboten. 

CEPT-Lizenzen erlauben in Portugal keinen Betrieb auf 60 m!
José, CT1EEB, der HF-Referent des portugiesischen Amateurfunkverbandes, weist darauf hin, dass ausländische Stationen beobachtet wurden, die im Rahmen ihrer CEPT-Lizenz (CT7/, Portugal) das 60-m-Band nutzen. Der Betrieb dort ist in Portugal jedoch nur mit einer besonderen Genehmigung der portugiesischen Regulierungsbehörde ANACOM zulässig, da das Band mit dem Militär geteilt wird.
Die WRC-15-Frequenzen und die noch genehmigten älteren Frequenzen 5288,5 kHz, 5371,5 kHz, 5380,5 kHz und 5403,5 kHz sind in Portugal nicht durch die CEPT-Lizenzen abgedeckt. Alle Stationen, die etwa als CT7/Callsign/P Funkbetrieb machen, senden daher illegal auf dem 60-m-Band, es sei denn, sie haben ausdrücklich die entsprechende Erlaubnis dazu erhalten. Das gilt ebenfalls für CT8 - CEPT-Lizenzen für die Azoren - und CT9 - CEPT-Lizenzen für Madeira. Darüber informiert der DARC-HF-Referent Tom Kamp, DF5JL.

VP6R-DXpedition in der Luft, verletzter Operator evakuiert
Wie der DXpeditionsleiter der Pitcairn-Island-DXpedition VP6R, Glen Johnson, W0GJ, berichtet, ist das Team am 17. Oktober auf der Südpazifikinsel angekommen, nachdem das unter DX-Begeisterten und DXpeditionären berühmte Motorschiff MS "Braveheart" vor der Küste angelegt hatte. Das Team besteht aus zwölf Funkamateuren, nachdem eine Person gestürzt ist und mehrere Brüche erlitten hat. Der Verletzte wurde an Bord eines Versorgungsschiffes getragen und soll nach Papeete, der Hauptstadt Französisch-Polynesiens, gebracht werden.
"Natürlich sind wir alle von dieser Situation enttäuscht", sagte Johnson. "DXpeditionen zu entlegenen Orten sind nicht ungefährlich und die Möglichkeiten zur medizinischen Versorgung sind bestenfalls begrenzt." Der Name des verletzten Op wurde nicht veröffentlicht. Ansonsten läuft die DXpedition nach Plan: Bis zum Ende des Sonntags hatte VP6R mehr als 16 000 Kontakte verzeichnet, darunter mehrere 6-m-Moonbounce-QSOs. VP6R wird während des CQ World Wide DX Contests (SSB) vom 26. bis 27. Oktober auf allen Bändern aktiv sein. Die VP6R-Protokolle werden regelmäßig in Club Log hochgeladen.

AREDN zur Beobachtung von Buschfeuern im Einsatz
Gleich zwei Gruppen setzen im US-amerikanischen Bundesstaat Kalifornien das Amateur Radio Emergency Data Network, kurz AREDN, ein, um Buschfeuer zu beobachten. Die Mariposa Area Amateur Radio Organisation (MAARO) nutzt dieses Mesh-Datennetzwerk, um einen Videostream per Funk zu realisieren. Ein entsprechender Mitschnitt ist auch auf YouTube abrufbar [2]. Auch der Pleasant Valley Amateur Radio Club (PVARC) nutzt das Mesh-Netzwerk, um Videobilder vom Saddle Rich Feuer nahe Los Angeles von einer Amateurfunk-Relaisstelle zu übertragen, von der aus man das San-Fernando-Tal überblicken kann. Auch hier gibt es einen Videostream auf YouTube [3]. Der amerikanische Amateurfunkverband ARRL berichtet, dass die Briceburg- und Saddle-Ridge-Feuer nun unter Kontrolle sein. AREDN wird auch bei Notfunkaktivitäten hierzulande eingesetzt. Verwendet wird oft die gleiche Hardware, die für Hamnet zum Einsatz kommt, allerdings mit einer speziellen Firmware.

Aktuelle Conteste
26. bis 27. Oktober: CQ WW DX Contest
1. November: Holzhammer-Contest
2. November: IPA Radio Club Contest
2. bis 3. November: Ukrainian DX Contest und IARU-Region-1 Marconi VHF Contest
3. November: IPA Radio Club Contest und HSC CW-Contest
4. bis 10. November: VFDB Aktivitätstage
Die Ausschreibungen finden Sie auf der Webseite des Contest-Referates [dx] sowie mittels der Contesttermin-Tabelle in der CQ DL 10/19 auf S. 58 und 11/19 auf S. 62.

Der Funkwetterbericht vom 22. Oktober, erstellt von Hartmut Büttig, DL1VDL
Zunächst der Rückblick vom 14. bis 21. Oktober: Auch bei sehr ruhiger, fleckenfreier Sonne und sehr niedrigen Fluxwerten von nur 66 Einheiten ist die herbstliche Ionosphäre DX-freundlicher als zu den anderen Jahreszeiten. Das Erdmagnetfeld war an allen Tagen ruhig, denn der planetarische k-Index des geomagnetischen Feldes schwankte zwischen Null und maximal Zwei. Der Sonnenwind blies nur am 16. und 17. Oktober etwas intensiver mit bis zu 447 Kilometern pro Sekunde. Ursache dafür war das koronale Loch CH940. Wenn man die Ionogramme analysiert, so lag die 3000-km-Sprungentfernung für die F2-Schicht morgens um 07:30 UTC oft über 21 MHz. Kurz nach Beginn des WAG-Contests erreichte sie um 14:30 UTC 24,9 MHz [4]. Wir fanden an den letzten Tagen stets Öffnungen des 15-m-Bandes vor. Die niedrige atmosphärische Dämpfung begünstigte gute bis sehr gute DX-Bedingungen auf allen unteren Kurzwellenbändern. Die aktiven DXpeditionen waren auf 80 m alle an einer kurzen Groundplane lesbar. Die Ausbreitungsbedingungen zum WAG-Contest entsprachen etwa denen vom Vorjahr. Die Bänder 80, 40 und 20 m waren vergleichbar gut, die QSO-Zahlen ausgewogen. Die QSO-Aktivität auf 15 m zeigte, was eigentlich fast täglich möglich ist. Da trauen sich aber nur wenige Operator CQ zu rufen.

Vorhersage bis zum 29. Oktober:
Wie erwartet, befindet sich das große koronale Loch CH941 in geoeffektiver Position. Eine Sturmwarnung ist aktiv. Wir erwarten spätestens am 24. Oktober Sturmwerte der Stärke G1 mit Aurora in hohen Breiten [5]. Bis dahin erfreuen wir uns angehobener DX-Bedingungen in der positiven Sturmphase. Nur wenn wir Glück haben, ist am nächsten Wochenende die Ionosphäre wieder in vergleichbar gutem Zustand wie am vergangenen Wochenende.

Es folgen nun die Orientierungszeiten für Gray-Line DX, jeweils in UTC:

Sonnenaufgang: Auckland/Neuseeland 17:28; Melbourne/Ostaustralien 19:26; Perth/Westaustralien 21:29; Singapur/Republik Singapur 22:46; Tokio/Japan 20:52; Honolulu/Hawaii 16:29; Anchorage/Alaska 16:57; Johannesburg/Südafrika 03:26; San Francisco/Kalifornien 14:25; Stanley/Falklandinseln 08:38; Berlin/Deutschland; 05:43; Pitcairn (VP6R) 14:00; San Andres (5K0K) 11:17.

Sonnenuntergang: New York/USA-Ostküste 22:05; San Francisco/Kalifornien 01:23; Sao Paulo/Brasilien 21:14; Stanley/Falklandinseln 22:38; Honolulu/Hawaii 04:01; Anchorage/Alaska 02:23; Johannesburg/Südafrika 16:18; Auckland/Neuseeland 06:43; Berlin/Deutschland 15:57; Pitcairn (VP6R) 02:50; San Andres (5K0K) 23:04.

Das waren die Meldungen des DARC-Deutschland-Rundspruchs. Die Redaktion hatte Stefan Hüpper, DH5FFL, vom Amateurfunkmagazin CQ DL. Meldungen für den Rundspruch - mit bundesweiter Relevanz - schicken Sie bitte per Post oder Fax an die Redaktion CQ DL sowie per E-Mail ausschließlich an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Diesen Rundspruch gibt es auch als PDF- und MP3-Datei auf der DARC-Webseite, in Packet Radio unter der Rubrik DARC sowie per E-Mail-Abonnement. Über die DARC-Webseite [mail] können Sie sich dazu jederzeit an- und abmelden. Bitte bewahren Sie dazu Ihr Passwort stets griffbereit auf!

Vielen Dank fürs Zuhören und AWDH bis zur nächsten Woche!

---
Verzeichnis der Internetadressen (Rundspruchsprecher: Bitte nicht vorlesen!):
[1] https://www.instagram.com/darc_ev 

[2] https://www.youtube.com/watch?v=2Qgnyd-lQKE 

[3] https://www.youtube.com/watch?v=IwfgCXnJlo8 

[4] http://digisonda.ufa.cas.cz/ 

[5] https://sonnen-sturm.info/lexikon/geomagnetischer-sturm 

[dx] https://www.darc.de/der-club/referate/referat-conteste



[mail] Wenn Sie in Zukunft den Deutschland-Rundspruch nicht mehr von uns erhalten möchten, dann können Sie diesen jederzeit abmelden unter: https://lists.darc.de/mailman/listinfo/rundspruch 

--

Quelle: https://www.darc.de/home/

BR berichtete über Jugendarbeit in Fürstenfeldbruck

Afu im TV

Das BR-Fernsehen hat 23. Oktober (nach Terminverschiebungen) einen Beitrag über die Jugendarbeit mit Elektronikbasteln der Funkamateure in Fürstenfeldbruck ausgestrahlt. Aufgenommen wurde das Sendematerial bereits im Juli 2019. Der Beitrag ist in der Sendung „Wir in Bayern“ des obigen Datums ab Minute 23:50 zu sehen. Der Beitrag ist in der Mediathek des Senders abrufbar.

Dieser Tage: Überreichweiten auf UKW!

Überreichweiten

Immer wieder in den Übergangsjahreszeiten, besonders gern im Herbst, kommt es zu Überreichweiten auf den UKW-Bändern. Plötzlich werden z.B. Relaisfunkstellen hörbar, die man sonst gar nicht oder nur mit extremen Aufwand erreichen kann. Das nebelige Herbstwetter gepaart mit Inversionswetterlagen macht diese Effekte nicht selten möglich. Es lohnt sich also zur Zeit, einmal wieder über die UKW-Bänder zu drehen.

Von Nordhessen aus war z.B. am Abend des 23. Oktobers DBØTHA auf 145,7375 MHz zu arbeiten, Verbindungen bis weit nach Süddeutschland waren darüber möglich. Auf 70 cm stach DBØSG auf 439,050 MHz aus dem Siebengebirge hervor, dessen Signal plötzlich genauso stark war wie das nähere Eschweger Stadtrelais DBØESW auf gleicher Frequenz. Spannende QSOs werden bei diesen seltenen Gelegenheiten möglich, wenn auch Sie einmal einschalten und die Bänder beobachten.

 

--

Quelle: https://www.darc.de/home/

Deutschland-Rundspruch 42/2019, 42. KW

DARC e.V., Lindenallee 4, 34225 Baunatal, Telefon 0561 949880 

Deutschland-Rundspruch 42/2019, 42. KW

(Redaktionsschluss: Mittwoch 10 Uhr, freigegeben für Rundspruchsendungen ab Donnerstag, den 17. Oktober 2019, 17:30 UTC. Aktuelle Audiofassung unter www.ostseerundspruch.de/category/deutschland-rundspruch/ auch als RSS-Feed und www.darc.de/uploads/media/dlrs.mp3, die aktuelle PDF-Datei finden Sie im eingeloggten Zustand unter www.darc.de/nachrichten/deutschland-rundspruch/.
(An die Rundspruchsprecher: Internet-Linkverweise nicht vorlesen, z.B. [X]; lediglich für die Schriftfassung werden diese am Ende des Rundspruches aufgelistet.)

Hallo, liebe SWLs, YLs und OMs,
Sie hören den Deutschland-Rundspruch Nummer 42 des Deutschen Amateur-Radio-Clubs für die 42. Kalenderwoche 2019. Diesmal haben wir Meldungen zu folgenden Themen:

- Der DARC e.V. gratuliert zu 50 Jahren DIG
- Unterlagen und Videos des Notfunk-Symposiums stehen bereit
- AJW-Arbeitstagung in Baunatal
- Neuer Sendetermin: Reportage im BR-Fernsehen über den OV Fürstenfeldbruck (C28)
- Längstwellensender SAQ am 24. Oktober zum UN-Tag aktiv
- Funkamateure ehren Ludwig van Beethoven im Jubiläumsjahr
- Aktuelle Conteste
und
- Was gibt es Neues vom Funkwetter?

Hier die Meldungen:

Der DARC e.V. gratuliert zu 50 Jahren DIG

Am 10. Oktober 1969 wurde die Diplom Interessen Gruppe (DIG) gegründet. Die offizielle Feier fand am 12. Oktober im Gedenken an Eberhard Warnecke, DJ8OT, in Velbert statt. Die Teilnehmer der Vorstandssitzung im Amateurfunkzentrum nutzten am zweiten Oktoberwochenende die Gelegenheit und gratulierten den 3400 Aktiven der DIG mit einem Fotogruß auf der DARC-Webseite und in den sozialen Medien.
"Erste Ergebnisse aus dem Jubiläumsjahr 2019 sprechen dafür, dass die Aktivitäten mit dem Sonderrufzeichen DR50DIG und dem Jubiläumsdiplom DIG-50, national wie international, das Interesse an der DIG wieder verstärkt geweckt haben. Dank der Mithilfe mehrerer DIG-Freunde, die sich als Operator für DR50DIG zur Verfügung gestellt haben, konnte das Log der Sonderstation mittlerweile die 10 000 QSOs überschreiten, darunter Verbindungen zu über 660 verschiedenen DIG-Mitgliedern", berichtet Werner Theis, DH1PAL.
Die DIG gibt mittlerweile 14 Diplome sowie einige Plaketten und Trophys heraus. Wurden diese zunächst zentral von DL2JB verwaltet, so wurde diese Arbeit später auf einen größeren Kreis von Diplom-Managern verteilt. Um die Erreichbarkeit dieser Diplome zu verbessern, veranstaltet die DIG jährlich ihre QSO-Party und verschiedene Kurzconteste.
Die DIG bedankt sich bei allen, die zum 50-jährigen Gelingen des Projektes DIG beigetragen haben, sowohl bei den Vorstandsmitgliedern als auch den Mitarbeitern in Sachen Rundenabwicklung, Diplome, Conteste, Webseite und Sektionsleitungen im Ausland, aber auch bei allen, die gelegentlich die DIG unterstützt haben.
Ralf Schiffner, DK8FA, hat auf der Jubiläumsveranstaltung mit dem DIG-Vorsitzenden, Karlfried Henrichs, DL1EK, und dem DIG-Sekretär Werner Theis, DH1PAL, über die 50-jährige Geschichte der Interessengruppe gesprochen. Das Interview wird am Sonntag, den 20. Oktober, bei RADIO DARC ausgestrahlt.

Unterlagen und Videos des Notfunk-Symposiums stehen bereit

Am Samstag, den 5. Oktober, fand in der Willy-Brandt-Halle in Mühlheim am Main das erste DARC-Notfunk-Symposium statt. Neben 65 Besuchern vor Ort verfolgten bis zu 55 Teilnehmer per Livestream, sowohl über das Hamnet als auch über das Internet, die Veranstaltung [1]. Nicht nur Informationen zur Prävention und Erkennung von psychischer Belastung bei Helfern, sondern auch Vorträge über die Technologien und Verwendung von aktuellen Akku-Typen und die Nutzung des Satelliten QO-100 für den Notfunk standen auf dem Programm. Auf der DARC-Webseite stehen ab sofort die Unterlagen zu den Vorträgen und auch Mitschnitte der Vorträge zur Verfügung. Leider kam es etwa eine Stunde vor Ende der Veranstaltung zu technischen Schwierigkeiten, sodass die beiden letzten Vorträge nicht mehr aufgezeichnet werden konnten. Hier stehen die entsprechenden Vorträge als PDF-Dateien zur Verfügung. Ein ausführlicher Bericht über das Symposium erscheint in einer der nächsten Ausgaben der CQ DL. Darüber berichtet Oliver Schlag, DL7TNY, auf der Webseite des DARC-Notfunkreferats.

AJW-Arbeitstagung in Baunatal

Das Referat für Ausbildung, Jugend und Weiterbildung, kurz AJW, veranstaltet am 9. und 10. November in Baunatal eine Arbeitstagung unter dem Motto "Amateurfunk entdecken". Mit diesem Thema wollen wir für das Jahr 2020 und darüber hinaus Neueinsteigern, langjährigen Funkamateuren oder Interessierten die vielen Facetten unseres gemeinsamen Hobbys zeigen. Auf der Arbeitstagung werden Inhalte konzipiert und umgesetzt, die in den Ortsverbänden Anwendung finden können. Die kostenlose Tagung lädt die AJW-Referenten der Distrikte ein und steht für alle DARC-Mitglieder offen. Weitere Informationen und die Anmeldung gibt es unter events.darc.de.

Neuer Sendetermin: Reportage im BR-Fernsehen über den OV Fürstenfeldbruck (C28)

Die TV-Reportage im BR-Fernsehen über den OV Fürstenfeldbruck (C28) hat einen neuen Sendetermin erhalten. Diese soll nun am 23. Oktober in der Sendung "Wir in Bayern" im BR-Fernsehen ausgestrahlt werden. Die Reportage ist ein Teilbeitrag innerhalb der Sendezeit von 16:15 Uhr bis 17:30 Uhr. Bitte beachten Sie hierzu auch die Meldung im Deutschland-Rundspruch Nr. 38/2019 vom 19. September.

Längstwellensender SAQ am 24. Oktober zum UN-Tag aktiv

Der schwedische Längstwellensender SAQ geht am 24. Oktober zum United Nations Tag wieder auf Sendung. Die Signale auf 17,2 kHz in CW werden wie üblich mit einem historischen Maschinensender erzeugt. Die Aufwärmphase des Senders ist für 16:30 UTC geplant und die eigentliche Friedens-Nachricht wird um 17:00 UTC gesendet. Wer parallel einen Internet-Zugang hat, kann das Geschehen vor Ort im schwedischen Grimeton mit einem Videostream live verfolgen [2]. Dieses Mal werden keine QSL-Karten und keine Liste eingegangener Empfangsrapporte ausgestellt. Kurze Hörberichte per E-Mail werden aber akzeptiert [3].

 

Funkamateure ehren Ludwig van Beethoven im Jubiläumsjahr

Vom 16. Dezember 2019 bis 17. Dezember 2020 findet das Beethoven-Jubiläumsjahr unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier statt. Ziele dieses Jubiläums sind die Vermittlung von Ludwig van Beethovens Werk, die Stärkung und Förderung innovativer Projekte und die Steigerung der Bekanntheit Bonns als Beethoven-Stadt. Die Bonner Funkamateure werden das Jubiläumsjahr mit einem Wettbewerb und einem Spezialrufzeichen begleiten. Weitere Informationen will man in Kürze auf einer eigenen Webseite bereitstellen [4].

 

Aktuelle Conteste

19. Oktober: Bayern-Ost Contest und DARC-Ausbildungscontest
19. bis 20. Oktober: JARTS WW RTTY Contest und Worked All Germany Contest (WAG)
20. Oktober: Bayern-Ost Contest und ON Contest 2 m
26. bis 27. Oktober: CQ WW DX Contest
Die Ausschreibungen finden Sie auf der Webseite des Contest-Referates [dx] sowie mittels der Contesttermin-Tabelle in der CQ DL 10/19 auf S. 58.

 

Der Funkwetterbericht vom 15. Oktober, erstellt von Hartmut Büttig, DL1VDL

Zunächst der Rückblick vom 7. bis 14. Oktober:
Da wir uns offenbar im Minimum des 11-Jahreszyklusses befinden, wundern wir uns nicht mehr über fehlende Sonnenflecken und Fluxwerte von maximal 68 Einheiten. Im Vergleich zur Vorwoche hatten wir ein weniger gestörtes Erdmagnetfeld. Am 7. und 8. Oktober sowie ab dem 12. Oktober war das Erdmagnetfeld ruhig mit k-Werten zwischen Null und Zwei. Vom 9. bis 11. Oktober wehte der Sonnenwind mit bis zu 520 Kilometern pro Sekunde. Der k-Index erreichte in der Nacht zum 10. Oktober Werte bis Vier. Es herrschten gute DX-Bedingungen auf allen Bändern zwischen 160 und 30 m vor. KH7XS war täglich morgens auf 40 m hörbar. Das 20-m-Band war brauchbar bis gut. Auf den Bändern darüber hörte man einzelne DX-Signale, zum Beispiel morgens kurzzeitig aus ZL und VK.

Vorhersage bis zum 22. Oktober:
Der WAG-Contest steht bevor. Die Sonne bleibt unverändert sehr ruhig mit Fluxwerten von 67 Einheiten. Das geomagnetische Feld wird voraussichtlich bis zum 20. Oktober nahezu ungestört bleiben. Der nächste Schwall intensiven Sonnenwindes wird erst am 21. Oktober erwartet. Wir finden brauchbare Ausbreitungsbedingungen auf allen Bändern zwischen 160 und 20 m vor. Mit etwas Glück öffnen auch 17 und 15 m kurzzeitig und nicht nur in südliche Richtungen. Das 20-m-Band öffnet etwa 15 Minuten nach dem lokalen Sonnenaufgang. Die 3000-km-MuF beträgt dann etwa 14,7 MHz, eine Viertelstunde später bereits 17,5 MHz [5].

Korrektur zum Funkwetterbericht vom 8. Oktober:
Der Satz "Demnach soll der 25. Zyklus im kommenden Jahr auf der südlichen Hemisphäre beginnen, bei uns ein Jahr später." lautet korrekt: "Demnach soll der 25. Zyklus im kommenden Jahr auf der südlichen Hemisphäre der Sonne beginnen, nördlich vom Sonnenäquator ein Jahr später."

Es folgen nun die Orientierungszeiten für Gray-Line DX, jeweils in UTC:

Sonnenaufgang: Auckland/Neuseeland 17:39; Melbourne/Ostaustralien 19:37; Perth/Westaustralien 21:38; Singapur/Republik Singapur 22:48; Tokio/Japan 20:45; Honolulu/Hawaii 16:26; Anchorage/Alaska 16:36; Johannesburg/Südafrika 03:34; San Francisco/Kalifornien 14:17; Stanley/Falklandinseln 08:56; Berlin/Deutschland 05:29.

Sonnenuntergang: New York/USA-Ostküste 22:17; San Francisco/Kalifornien 01:34; Sao Paulo/Brasilien 21:10; Stanley/Falklandinseln 22:31; Honolulu/Hawaii 04:07; Anchorage/Alaska 02:47; Johannesburg/Südafrika 16:13; Auckland/Neuseeland 06:35; Berlin/Deutschland 16:14.

Das waren die Meldungen des DARC-Deutschland-Rundspruchs. Die Redaktion hatte Stefan Hüpper, DH5FFL, vom Amateurfunkmagazin CQ DL. Meldungen für den Rundspruch - mit bundesweiter Relevanz - schicken Sie bitte per Post oder Fax an die Redaktion CQ DL sowie per E-Mail ausschließlich an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Diesen Rundspruch gibt es auch als PDF- und MP3-Datei auf der DARC-Webseite, in Packet Radio unter der Rubrik DARC sowie per E-Mail-Abonnement. Über die DARC-Webseite [mail] können Sie sich dazu jederzeit an- und abmelden. Bitte bewahren Sie dazu Ihr Passwort stets griffbereit auf!

Vielen Dank fürs Zuhören und AWDH bis zur nächsten Woche!

---
Verzeichnis der Internetadressen (Rundspruchsprecher: Bitte nicht vorlesen!):
[1] www.darc.de/der-club/referate/notfunk/veranstaltungen/darc-notfunk-symposium-2019/unterlagen
[2] www.alexander.n.se
[3] info(at)alexander.n.se
[4] www.dl250bthvn.de
[5] digisonda.ufa.cas.cz
[dx] www.darc.de/der-club/referate/referat-conteste

--

Quelle: https://www.darc.de/home/

WAG Contest 2019

Am 19. und 20. Oktober ist es wieder soweit. Das DARC Referat Conteste lädt ein zum Worked All Germany Contest 2019. Ab diesem Jahr gibt es eine zusätzliche Kategorie, eigentlich zwei: Single-Operator SSB, high power und Single-Operator SSB, low power. Alle weiteren Kategorien bleiben bestehen. Weiterhin weisen wir auf den gegenüber den letzten Jahren verkürzten Einsendeschluß hin. 

Wie inzwischen bei allen DARC-KW-Contesten gilt auch im WAG: Einsendeschluß der Logs ist eine Woche nach dem Contest, ganz konkret also für dieses Jahr der 28. Oktober (Montag) 23.59 Uhr MESZ.

Diese Änderungen sind in der Ausschreibung nach zu lesen.
Egal ob für eine Stunde oder 24, für zehn QSOs oder 1000: Wir wünschen allen viel Spaß (und Erfolg) bei hoffentlich guten Bedingungen. Die Extra-Wertungen YL-Kategorie und Rookie-Kategorie gibt es auch dieses Jahr. Wer teilnehmen möchte bitte im Log in der Soapbox-Zeile für YLs den Hinweis "YL" und für Rookies das Lizenzdatum, siehe dazu auch in der Ausschreibung. Unverändert sind die contestfreien Bereiche (Teil der Regeln, keine unverbindliche Empfehlung), um eine möglichst störungsfreie Nachbarschaft von WAG und dem gleichzeitigen weltweiten JOTA-Treffen der Pfadfinder auf den Bändern zu ermöglichen. Alle praktischen Informationen zum Contest sind unter: www.darc.de/der-club/referate/conteste/worked-all-germany-contest/wag/ zu finden. Für Fragen sind wir unter wag-info(at)dxhf.darc.de zu erreichen. Egal ob es um ein möglichst gutes Ergebnis geht, einen Sprint via Live-Scoreboard, DOKs oder neue Länder, Equipment testen, mal von einem anderen QTH funken oder mit anderen zusammen - der WAG ist für jeden die Gelegenheit dazu.

--

Quelle: https://www.darc.de/home/