Erfahrungsbericht eines Whitestickers über Hilfen im Shack

Whitesticker

„Jeder von uns hat schon QSOs gefahren mit Whitestickern“, stellt Wolfgang, DC1XH, in einer E-Mail an die Redaktion fest. „Viele QSOs verlaufen ganz ‚normal‘, weil die YLs und OMs sich zu helfen und die technischen Hilfsmittel sehr gut zu nutzen wissen“, so DC1XH weiter. „Nicht-Whitesticker haben oft keine Vorstellung davon, wie ihre sehbehinderten QSO-Partnerinnen und -Partner ihre QSOs meistern“, so OM Wolfgang.

Christoph, DF9WM, machte ihn daraufhin auf einen Vortrag von Norbert, HB9FUV/DK7VE, aufmerksam, der auf dem OV-Abend von A09 einen Vortrag hielt, mit welchen Hilfen und Tricks ein Whitesticker am Amateurfunkdienst teilnimmt. Der Vortrag ist als Videomitschnitt auf der A09-Webseite unter http://a09.info/Vortrag_Norbert/ abrufbar.

Speziell für Sehbehinderte DARC-Mitglieder bietet der DARC e.V. sein Amateurfunkmagazin CQ DL in einer barrierearmen Version an. Diese Version kann in Form von HTML-Dateien direkt am Bildschirm gelesen werden – ggf. unterstützt durch eine Sprachausgabesoftware. Weiterhin steht die „Barrierearme CQ DL“ auch als Daisy-Hörbuch zur Verfügung. Weitere Informationen erhalten Interessenten unterhttps://www.darc.de/nachrichten/amateurfunkmagazin-cq-dl/#c30856.

--

Quelle: https://www.darc.de/home/

 

Funkjugend Kaufbeuren trifft Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey

Kaufbeuren

Am 21. September eröffnete Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey (SPD) im Rahmen ihres Besuchs in der kreisfreien Stadt Kaufbeuren das „Haus der Demokratie“, das zunächst provisorisch für zwei Wochen Projekte und Veranstaltungen zur Förderung der politischen Bildung beherbergen wird. In ihm werden sich verschiedene lokale Projekte und Initiativen vorstellen und Workshops Demokratie erfahrbar machen.

Unter den anwesenden Jugendgruppen des Stadtjugendrings Kaufbeuren war dabei auch die Funkjugend Kaufbeuren, Jugendgruppe des OV Kaufbeuren (T03), recht zahlreich vertreten. Die demokratiebegeisterten jungen Menschen hatten unter anderem die Gelegenheit, jugendpolitische Fragen an die Ministerin zu stellen. Die Spitzenpolitikerin nahm sich viel Zeit für die Jugendlichen und reagierte empathisch auf ihre zum Teil sehr persönlichen Anliegen. Der Amateurfunk hat in Kaufbeuren eine lange Tradition, die bis in die ersten Nachkriegsjahre zurückreicht. Unter anderem wurde der größte Stadtteil Kaufbeurens, Neugablonz, von dem Funkamateur und Ingenieur Erich Huschka mitgegründet, dem das Rufzeichen DJ7IW zugeteilt war. Die Funkjugend Kaufbeuren lebt als eine der größten Jugendgruppen im DARC aktive Völkerverständigung und tritt in Sprech- oder Datenfunk oder auch in Morsetelegrafie mit jungen Menschen aller Nationen in Kontakt. In der aktiven Mitarbeit im 1950 gegründeten DARC und in den Strukturen des Stadtjugendrings Kaufbeuren üben sich die angehenden Funkamateure bereits in jungen Jahren in demokratischer Mitbestimmung und Meinungsbildung. Sie treffen sich jeden Donnerstag für zwei Stunden zu einer Gruppenstunde in der Clubstation ihres Ortsverbands, die das Rufzeichen DFØFK trägt und befasst sich mit dem aktiven Funkbetrieb auf verschiedenen Kurz- und Ultrakurzwellenfrequenzen, Amateurfunkpeilsport und dem Selbstbau kleiner Schaltungen. Exkursionen zu Orten mit technischem Bezug und Funkbetrieb in der freien Natur runden das Angebot ab.

--

Quelle: https://www.darc.de/home/

Zeitzeichensender WWV wird am 1. Oktober 100 Jahre alt

RADIO DARC

Am 1. Oktober gibt es ein Jubiläum zu feiern: Der Zeitzeichensender WWV wird 100 Jahre alt. Der Zeitzeichen- und Normalfrequenz-Sender W-W-V aus Fort Collins, Colorado ging am 1. Oktober 1919 an den Start. Er gilt damit als der am längsten durchgehend betriebene Sender der Welt überhaupt seit der Erfindung der drahtlosen Nachrichtenübermittlung.

Was hat es mit dieser Station auf sich? Wozu dient sie? Hören Sie zu WWV in der kommenden Sendung von RADIO DARC einen Interessanten Themenbeitrag mit Sound-Beispielen von Christian Reiber, DL8MDW, vom HF-Referat des DARC. Anschließend wird Technik-Redakteurin Eva-Maria, DG9MFG, die Technik der Zeitzeichen- und Normalfrequenz-Sender näher erläutern. Ausgestrahlt wird das vereinseigene Programm „RADIO DARC“ jeden Sonntag um 11:00 Uhr MESZ auf 6070 kHz mit einer Leistung von 100 kW und kann in ganz Europa mit einem einfachen Kofferradio empfangen werden. Darüber berichtet Rainer Englert, DF2NU.

--

Quelle: https://www.darc.de/home/

Deutschland-Rundspruch 39/2019, 39. KW

DARC e.V., Lindenallee 4, 34225 Baunatal, Telefon 0561 949880 

Deutschland-Rundspruch 39/2019, 39. KW

(Redaktionsschluss: Mittwoch 10 Uhr, freigegeben für Rundspruchsendungen ab Donnerstag, den 26. September 2019, 17:30 UTC. Aktuelle Audiofassung unterwww.ostseerundspruch.de/category/deutschland-rundspruch/ auch als RSS-Feed undwww.darc.de/uploads/media/dlrs.mp3, die aktuelle PDF-Datei finden Sie im eingeloggten Zustand unter www.darc.de/nachrichten/deutschland-rundspruch/.
(An die Rundspruchsprecher: Internet-Linkverweise nicht vorlesen, z.B. [X]; lediglich für die Schriftfassung werden diese am Ende des Rundspruches aufgelistet.)

Hallo, liebe SWLs, YLs und OMs,
Sie hören den Deutschland-Rundspruch Nummer 39 des Deutschen Amateur-Radio-Clubs für die 39. Kalenderwoche 2019. Diesmal haben wir Meldungen zu folgenden Themen:

- Datenbank der Amateurfunkstationen in Japan online verfügbar
- Jörg Weidehaas, DM2DRN, übernimmt den Vorsitz in Sachsen (S)
- DL5SAF stellt Pflege der FM-Relaisfunkstellenkarten ein
- "Interview unter dem Turm" Folge 14 mit dem OV Troisdorf (G27)
- YL-Referentinnen funken im Amateurfunkzentrum Baunatal
- Jetzt anmelden für das DARC-Notfunk-Symposium am 5. Oktober
- Aktuelle Conteste
und
- Was gibt es Neues vom Funkwetter?

Hier die Meldungen:

Datenbank der Amateurfunkstationen in Japan online verfügbar

Mit der englischsprachigen Lizenzdatensuche von JJ1WTL können Sie die Lizenzdetails von über 421 000 Amateurfunkstationen in Japan abrufen. Die gesamte Datenbank steht auch als CSV-Datei zum Herunterladen in einer Tabelle zur Verfügung [1]. Auf der Download-Webseite finden Sie auch eine Erklärung des japanischen Rufzeichensystems in englischer Sprache [2]. Japans Amateurfunklizenzen sind in vier Klassen aufgeteilt. Die Einstiegsklasse ist die Klasse 4. Sie ermöglicht den Betrieb mit 10 W auf LW/MW- und HF-Bändern, 20 W auf VHF/UHF sowie niedrigere Leistungspegel in den Mikrowellen- und Millimeter-Bändern. Die Klasse 4 liegt z. B. knapp unterhalb der Stufe der UK Foundation, für die etwa 10 Stunden Unterricht erforderlich sind, bevor die Multiple-Choice-Prüfung mit 24 Fragen mit einer typischen Erfolgsquote von 98 % abgeschlossen wird. Bei der Prüfung in Japan gibt es keine praktischen Bewertungen. Darüber berichtet das britische Nachrichtenportal Southgate.

 

Jörg Weidehaas, DM2DRN, übernimmt den Vorsitz in Sachsen (S)

Auf dem 1. Distriktservicetag in Ottendorf-Okrilla formierte sich ein neuer Vorstand: Jörg Weidehaas, DM2DRN, übernimmt kommissarisch den Vorsitz von Karl-Heinz Kunz, DL6EV, der aus persönlichen Gründen zurücktritt. "Karl-Heinz übergibt den Staffelstab nun an die jüngere Generation und hat gute Gründe dafür", erklärt Vorstandsmitglied Werner Bauer, DJ2ET, die Entscheidung des langjährigen Amtsinhabers. Die Stellvertretung übernimmt bis zur nächsten regulären Wahl im Frühjahr weiterhin Frank Dathe, DL7LVM.
Zudem konnten für die Bereiche Kommunikation und AJW neue Ehrenamtliche gewonnen werden. Steffen Hamperl, DM6WAN, und Janek Gal, DM3JAN, unterstützen den neuen Vorstand aktiv in diesen Bereichen. Insbesondere das Thema Kommunikation wurde rege diskutiert. Eine Mailingliste und die Neugestaltung der Webseite stehen nun als erste Schritte an und sollen für mehr interne Transparenz sorgen. Fast 50 Mitglieder aus 20 Ortsverbänden reisten auf den Wachberg, um die Zukunft im Distrikt in neue Wege zu leiten. Der Ortsverband Saxonia Dresden (S01) richtete die Veranstaltung im eigenen Clubheim aus und erntete für die Organisation großes Lob.

 

DL5SAF stellt Pflege der FM-Relaisfunkstellenkarten ein

Die Updates der FM-Relaisfunkstellenkarten in gedruckter Form bzw. als herunterladbare PDF-Datei von OM Rainer Elschenbroich, DL5SAF, enden zum Dezember des Jahres. Im Zeitalter des mobilen Internets erscheint ihm dies nicht mehr zeitgemäß; außerdem sind die Karten im Laufe der Jahre ziemlich unübersichtlich geworden. Dazu spiegelt FM-Sprechfunk inzwischen auch nur noch einen kleinen Teil aller gängigen Betriebsarten wider. Die zuletzt 2017 in der CQ DL abgedruckten Relaiskarten wurden auf der Webseite von DL5SAF [3] nochmals auf den neuesten Stand gebracht und werden noch bis zum Ende des Jahres gepflegt; ab 2020 sollten Ergänzungen und Korrekturen nur noch an die Relaislisten-Webseite [4] über die Funktion "Fehler melden" sowie an die Repeatermap [5] gemeldet werden. "Vielen Dank an alle, die viele Jahre lang dabei Unterstützung geleistet haben!", so OM Rainer Elschenbroich, DL5SAF, in einer E-Mail an die Redaktion.
Die Redaktion CQ DL bedankt sich an dieser Stelle ganz herzlich für die langjährige aufwändige Arbeit, die OM Elschenbroich bei der Erstellung und Pflege der Karten investiert hat. Sollten sich andere ehrenamtliche Autoren für die Erstellung von neuen Relaiskarten finden, ist die Redaktion gern bereit, diese abzudrucken, sofern sie einem gewissen Maß an Qualität entsprechen und auch urheberrechtsfreies Kartenmaterial verwenden.

 

"Interview unter dem Turm" Folge 14 mit dem OV Troisdorf (G27)

In unserer Reihe "Interview unter dem Turm" auf YouTube stellt der DARC Ihnen Funkamateure und ihre Leidenschaft für ihr Projekt bzw. den Amateurfunk vor. In der Folge 14 kommt der OVV von Troisdorf (G27), Bernhard Karp, DO1BKT, zu Wort. G27 ist ein technisch sehr versierter Ortsverband und natürlich ist man auch über den geostationären Satelliten QO-100 QRV. Wie es möglich werden kann, damit auch die Jugend anzusprechen und warum eine Mitgliedschaft im DARC wichtig ist, verrät er den Zuschauern im Interview. Den kurzweiligen Videobeitrag finden Sie auf dem DARC-YouTube-Kanal "darchamradio" [6]. Der DARC freut sich jederzeit über neue Abonnenten, damit Sie auch in Zukunft neue Uploads nicht mehr verpassen.

 

YL-Referentinnen funken im Amateurfunkzentrum Baunatal

Anlässlich der YL-Arbeitstagung werden am Samstag, den 28. September, ab ca. 14:00 UTC - also 16 Uhr Ortszeit - ein Großteil der YL-Clubcalls in die Luft gebracht. Wem also noch diverse YL-Calls für Diplome fehlen, sollte sich diesen Termin unbedingt vormerken. "Wir werden vorwiegend auf dem 40-m- und 80-m-Band QRV sein", berichtet die DARC-YL-Referentin Heike Drechsler, DL3HD, in einer E-Mail an die Redaktion. "Wir freuen uns auf viele Kontakte", so DL3HD weiter.

 

Jetzt anmelden für das DARC-Notfunk-Symposium am 5. Oktober

Am Samstag, den 5. Oktober, lädt das DARC-Referat Not- und Katastrophenfunk von 9:30 bis 17 Uhr zum Notfunk-Symposium in die Willy-Brandt-Halle nach Mühlheim am Main ein. Die kostenfreie Veranstaltung soll allen am Not- und Katastrophenfunk Interessierten die Möglichkeit bieten, sich auszutauschen und sich über spezielle Facetten des Notfunks zu informieren. Geprägt wird der Tag durch Vorträge mit anschließenden Frage- und Antwortrunden (Q&A) zu ausgewählten Themen rund um den Notfunk. Das Vortragsprogramm kann sich je nach Verfügbarkeit der Dozenten noch kurzfristig ändern. Anmelden können Sie sich über die DARC-Webseite [7]. Weitere Informationen, insbesondere zur Anreise, zu Übernachtungsmöglichkeiten und zur Anmeldung, erhalten Sie ebenfalls über die DARC-Webseite [8]. Die Adresse lautet: Willy-Brandt-Halle, Dietesheimer Straße 90, D-63165 Mühlheim am Main. Darüber informiert Oliver Schlag, DL7TNY.

 

Aktuelle Conteste

28. September: AGCW-DL VHF/UHF Contest
29. September: Aktivitäts-Kurzcontest Distrikt Ruhrgebiet
28. bis 29. September: CQ WW RTTY DX Contest
1. bis 7. Oktober: Aktivitätswoche des DTC e.V.
2. Oktober: DIG-Geburtstags-Contest
3. Oktober: Deutscher Telegrafie Contest (DTC), Nordsee-Aktivitätstag, Rheinland-Pfalz-Aktivtätsabend 80 m und DIG-Geburtstags-Contest
5. bis 6. Oktober: Oceania DX Contest und IARU-Region-1 UHF/Microwaves Contest
5. Oktober: DARC HF-HELL Contest 80 m
6. Oktober: RSGB DX Contest, ON Contest 80 m, DARC HF-HELL Contest 40 m
Die Ausschreibungen finden Sie auf der Webseite des Contest-Referates [dx] sowie mittels der Contesttermin-Tabelle in der CQ DL 9/19 auf S. 62 und 10/19 auf S. 58.

 

Der Funkwetterbericht vom 24. September, erstellt von Hartmut Büttig, DL1VDL

Zunächst der Rückblick vom 17. bis 23. September:
Mit Fluxwerten zwischen 66 und 68 präsentierte sich die seit nunmehr 20 Tagen fleckenlose und sehr ruhige Sonne. Weniger ruhig zeigte sich das Erdmagnetfeld. Das koronale Loch CH937 befand sich in einem positiven Sektor des interplanetaren Magnetfeldes [9]. Im positiven Sektor sind die Magnetfeldlinien von der Sonne weg ins All gerichtet. Am 17. und 18. September herrschten sehr wechselhafte Bedingungen mit k-Werten zwischen null und vier. Am 19. und 20. September war das Erdmagnetfeld ruhig, bevor es am 21. September wieder leicht stürmte. Seit dem Morgen des 22. September ist es sehr ruhig. Die DX-Signale auf den Bändern zwischen 160 und 30 m waren auf allen Nachtlinien gut. Das 20-m-Band öffnete nach dem pazifischen Raum sowohl über den kurzen als auch den langen Weg und oftmals bis spätabends nach Amerika. Auch das 17-m-Band war in besserer Verfassung als noch vor zwei Wochen. Insgesamt lagen aber die DX-Bedingungen etwas unter unseren Erwartungen an das Äquinoktium.

Vorhersage bis zum 1. Oktober:
Wir erwarten keine aktivere Sonne. Im ARRL-Funkwetterbericht wird bereits prognostiziert, dass das Sonnenfleckenminimum am Ende dieses Jahres stattfindet [10]. Warten wir das erst einmal ab! Das Erdmagnetfeld bleibt zappelig, denn das koronale Loch CH938 mit negativer Polarität wird bis zum Wochenende erdwirksam. Wir erwarten am 28. September einen geomagnetischen Sturm bis k = 6 (G2-Level) und am Tag darauf aktive G1-Bedingungen (bis k = 5) [11]. Davor und danach sind die Störungen gering. Wahrscheinlich wird es am Freitag eine positive Phase mit guten DX-Öffnungen geben. Die Funkausbreitung auf allen unteren Bändern bleibt je nach Störpotenzial gut. Morgens nach Sonnenaufgang sollte man neben 20 m auch die Bänder 17 m und 15 m beobachten und gegebenenfalls die eigenen CQ-Rufe mit dem Reverse Beacon Network (RBN) prüfen. Es gibt mehr Bandöffnungen als wir in Anbetracht der ziemlich leeren Bänder vermuten.

Es folgen nun die Orientierungszeiten für Gray-Line DX, jeweils in UTC:

Sonnenaufgang: Auckland/Neuseeland 18:08; Melbourne/Ostaustralien 20:07; Perth/Westaustralien 22:04; Singapur/Republik Singapur 22:53; Tokio/Japan 20:29; Honolulu/Hawaii 16:20; Anchorage/Alaska 15:45; Johannesburg/Südafrika 03:55; San Francisco/Kalifornien 13:59; Stanley/Falklandinseln 09:41; Berlin/Deutschland 04:54.

Sonnenuntergang: New York/USA-Ostküste 22:49; San Francisco/Kalifornien 02:04; Sao Paulo/Brasilien 21:03; Stanley/Falklandinseln 21:57; Honolulu/Hawaii 04:25; Anchorage/Alaska 03:50; Johannesburg/Südafrika 16:04; Auckland/Neuseeland 06:18; Berlin/Deutschland 17:01.

Das waren die Meldungen des DARC-Deutschland-Rundspruchs. Die Redaktion hatte Stefan Hüpper, DH5FFL, vom Amateurfunkmagazin CQ DL. Meldungen für den Rundspruch - mit bundesweiter Relevanz - schicken Sie bitte per Post oder Fax an die Redaktion CQ DL sowie per E-Mail ausschließlich an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Diesen Rundspruch gibt es auch als PDF- und MP3-Datei auf der DARC-Webseite, in Packet Radio unter der Rubrik DARC sowie per E-Mail-Abonnement. Über die DARC-Webseite [mail] können Sie sich dazu jederzeit an- und abmelden. Bitte bewahren Sie dazu Ihr Passwort stets griffbereit auf!

Vielen Dank fürs Zuhören und AWDH bis zur nächsten Woche!

---
Verzeichnis der Internetadressen (Rundspruchsprecher: Bitte nicht vorlesen!):
[1] motobayashi.net/callsign/licensesearch.html
[2] motobayashi.net/callsign
[3] www.elschenbroich.com
[4] relaislisten.darc.de
[5] repeatermap.de
[6] youtu.be/WVzp4_Vo3lI
[7] events.darc.de/notfunk-2019
[8] www.darc.de/der-club/referate/notfunk/veranstaltungen/darc-notfunk-symposium-2019
[9] www.nmdb.eu/public_outreach/de/02/
[10] www.arrl.org/news/the-k7ra-solar-update-595
[11] sonnen-sturm.info/lexikon/geomagnetischer-sturm
[dx] www.darc.de/der-club/referate/referat-conteste

--

Quelle: https://www.darc.de/home/

Datenbank der Amateurfunkstationen in Japan

Japan

Mit der englischsprachigen Lizenzdatensuche von JJ1WTL können Sie die Lizenzdetails von über 421 000 Amateurfunkstationen in Japan abrufen. Die gesamte Datenbank steht auch als CSV-Datei zum Herunterladen in einer Tabelle zur Verfügung (http://motobayashi.net/callsign/licensesearch.html). Eine Erklärung des japanischen Rufzeichensystems in englischer Sprache finden Sie untermotobayashi.net/callsign.

Japans Amateurfunklizenzen unterscheiden sich in vier Klassen. Die Einstiegsklasse ist die Klasse 4. Sie ermöglicht den Betrieb mit 10 W auf LW/MW- und HF-Bändern, 20 W auf VHF/UHF sowie niedrigere Leistungspegel in den Mikrowellen- und Millimeter-Bändern. Die Klasse 4 liegt z.B. knapp unterhalb der Stufe der UK Foundation, für die etwa 10 Stunden Unterricht erforderlich sind, bevor die 24 Fragen per Multiple-Choice-Prüfung mit einer typischen Erfolgsquote von 98 % abgeschlossen wird. Bei der Prüfung in Japan gibt es keine praktischen Bewertungen. Darüber berichtet das britische Nachrichtenportal Southgate.

--

Quelle: https://www.darc.de/home/

DL5SAF stellt Pflege der FM-Relaisfunkstellenkarten ein

Relaiskarten

Die Updates der FM-Relaisfunkstellenkarten in gedruckter Form bzw. als herunterladbare pdf-Datei von OM Rainer Elschenbroich, DL5SAF, enden zum Dezember des Jahres. Im Zeitalter des mobilen Internets erscheint ihm dies nicht mehr zeitgemäß; außerdem sind die Karten im Laufe der Jahre ziemlich unübersichtlich geworden. Dazu spiegelt FM-Sprechfunk inzwischen auch nur noch einen kleinen Teil aller gängigen Betriebsarten wider.

Die zuletzt 2017 in der CQ DL abgedruckten Relaiskarten wurden auf http://www.elschenbroich.comnochmals auf den neuesten Stand gebracht und werden noch bis zum Ende des Jahres gepflegt; ab 2020 sollten Ergänzungen und Korrekturen nur noch an http://relaislisten.darc.de (Funktion „Fehler melden“) sowie an https://repeatermap.de gemeldet werden. „Vielen Dank an alle, die viele Jahre lang dabei Unterstützung geleistet haben!“, so OM Rainer Elschenbroich, DL5SAF.

Die Redaktion CQ DL bedankt sich an dieser Stelle ganz herzlich für die langjährige aufwändige Arbeit, die OM Elschenbroich bei der Erstellung und Pflege der Karten investiert hat. Sollten sich andere ehrenamtliche Autoren für die Erstellung von neuen Relaiskarten finden, ist die Redaktion gern bereit, diese abzudrucken sofern sie einem gewissen Maß an Qualität entsprechen und auch urheberrechtsfreies Kartenmaterial verwenden.

--

Quelle: https://www.darc.de/home/

Jörg Weidehaas, DM2DRN, übernimmt den Vorsitz in Sachsen (S)

DV S

Auf dem 1. Distriktservicetag in Ottendorf-Okrilla formierte sich ein neuer Vorstand: Jörg Weidehaas, DM2DRN, übernimmt kommissarisch den Vorsitz von Karl-Heinz Kunz, DL6EV, der aus persönlichern Gründen zurücktritt. "Karl-Heinz übergibt den Staffelstab nun an die jüngere Generation und hat gute Gründe dafür", erklärt Vorstandsmitglied Werner Bauer, DJ2ET, die Entscheidung des langjährigen Amtsinhabers. Die Stellvertretung übernimmt bis zur nächsten regulären Wahl im Frühjahr weiterhin Frank Dathe, DL7LVM,

Zudem konnten für die Bereiche Kommunikation und AJW neue Ehrenamtliche gewonnen werden. Steffen Hamperl, DM6WAN, und Janek Gal, DM3JAN, unterstützen den neuen Vorstand aktiv in diesen Bereichen. 

Insbesondere das Thema Kommunikation wurde rege diskutiert. Eine Mailingliste und die Neugestaltung der Webseite stehen nun als erste Schritte an und sollen für mehr Transparenz intern sorgen. 

Fast 50 Mitglieder aus 20 Ortsverbänden reisten auf den Wachberg, um die Zukunft im Distrikt in neue Wege  zu leiten. Der Orstverband Saxonia Dresden (S01) richtete die Veranstaltung im eigenen Clubheim aus und erntete für die Organisation großes Lob. 

Foto (v.l.): Werner Bauer, DJ2ET, nahm mit Frank Dathe, DL7LVM, Karl-Heinz Kunz, DL6EV, und Jörg Weidehaas, DM2DRN, an der außerordentlichen Vorstandssitzung teil. 

--

Quelle: https://www.darc.de/home/

YL-Referentinnen funken vom Amateurfunkzentrum Baunatal

DL0YLG

Anlässlich der YL-Arbeitstagung werden am Samstag, dem 28. September ab ca. 14:00 UTC (16 Uhr Ortszeit) ein Großteil der YL-Clubcalls in die Luft gebracht. Wem also noch diverse YL-Calls für Diplome fehlen, sollte sich diesen Termin unbedingt vormerken. „Wir werden vorwiegend auf dem 40-m- und 80-m-Band QRV sein“, berichtet die DARC-YL-Referentin Heike Drechsler, DL3HD, in einer E-Mail an die Redaktion. „Wir freuen uns auf viele Kontakte“, so DL3HD weiter.

--

Quelle: https://www.darc.de/home/

Drei Schulkontakte am 23. und 24. September

Logo ARISS

In der 39. Kalenderwoche finden gleich drei Schulkontakte mit der ISS statt. Am Montag, den 23.

September, haben Kinder und Jugendliche in Bethesda (USA) die Gelegenheit, ihre Fragen per Amateurfunk an Astronaut Nick Hague, KG5TMV, zu stellen. Der Kontakt wird von ON4ISS betreut und in Teilen Europas um 22.08 Uhr MESZ auf 145.800 MHz FM hörbar sein (Sprache: Englisch).

Einen Tag später, am Dienstag, den 24. September, folgen zwei weitere Schulkontakte. Um 18.10 Uhr MESZ sprechen bulgarische Schüler mit einem russischen Kosmonauten auf der ISS (voraussichtlich auf Russisch). Mithören kann man wieder auf 145.800 MHz FM. Die Raumstation verwendet das Rufzeichen RSØISS. Um 19.43 Uhr MESZ stellen Schüler aus Colorado (USA) ihre Fragen an Astronaut Nick Hague. Der Kontakt läuft über IK1SLD und ist daher in Europa auf 145.800 MHz FM hörbar (Sprache: Englisch). 

Frequenzen/Rufzeichen der ISS sowie SSTV-Bilder mit Audio-Dateien und die Schulkontakte des deutschen ESA-Astronauten Dr. Alexander Gerst, KF5ONO, als mp3 zum Nachhören findet man unter www.Afug-Info.de/ISS

Darüber berichtet Sabine Saurer.

--

Quelle: https://www.darc.de/home/

Beitrag über QO-100 im HR-Fernsehen

Logo DARC

Am 19. September war ein Filmteam des Hessischen Rundfunks für Dreharbeiten zu Gast bei Dr. Karl-August Eichhorn, DK3ZL. Anlass ist dessen neue Sendeanlage, mit der er seit Monaten über den geostationären Satellit QO-100 weltweit funkt. Ausgestrahlt wird der dreiminütige Beitrag heute Abend in der Sendung „Alle Wetter“ im HR-Fernsehen. Die viertelstündige Informationssendung beginnt um 19:15 Uhr. 

 

Das Team von "Alle Wetter" ist durch einen Zeitungsartikel, der vor zwei Wochen in der Regionalzeitung HNA erschienen ist, auf DK3ZL aufmerksam geworden. 

"Ich hoffe, dass durch den Beitrag vielleicht junge Menschen eine Vorstellung vom Amateurfunk bekommen und Interesse an unserem schönen Hobby entwickeln", erklärt DK3ZL. 

Darüber berichtet Dr. Karl-August Eichhorn, DK3ZL.

--

Quelle: https://www.darc.de/home/