DCL-Statistik für das Jahr 2020

DCL Statistik

Anders als die gerade veröffentlichte Clublog-Statistik, nach der Amateurfunk offenbar nur noch in FT8 stattfindet, sagt die Erhebung nach Sendearten für das DARC-Community-Logbook (DCL) etwas anderes aus: Im etwa selben Vergleichszeitraum waren 51 % der DCL-QSOs in CW, 35 % in SSB und 12 % in FT8. Das stimmt in etwa auch mit der Verteilung der Verbindungen bei den Sonderrufzeichen DF7Ø/DP7Ø/DK7ØDARC, DM3ØRSV und jüngst DL21EURO überein.

Weitere Informationen zum DCL finden Sie unter: https://www.dxhf.darc.de/~dcl.

Deutschland-Rundspruch 13/2021, 13. KW

Bild Deutschland-Rundspruch

DARC e.V., Lindenallee 4, 34225 Baunatal, Telefon 0561 949880

Deutschland-Rundspruch 13/2021, 13. KW

Redaktionsschluss: Mittwoch 10 Uhr, freigegeben für Rundspruchsendungen ab Donnerstag, den 1. April 2021, 17:30 UTC. Aktuelle Audiofassung unter www.nord-ostsee-rundspruch.de/category/deutschland-rundspruch auch als RSS-Feed und www.darc.de/uploads/media/dlrs.mp3, die aktuelle PDF-Datei finden Sie im eingeloggten Zustand unter www.darc.de/nachrichten/deutschland-rundspruch/.
(An die Rundspruchsprecher: Internet-Linkverweise nicht vorlesen, z.B. [X]; lediglich für die Schriftfassung werden diese am Ende des Rundspruches aufgelistet.)

Hallo liebe SWLs, YLs und OMs,
Sie hören den Deutschland-Rundspruch Nummer 13 des Deutschen Amateur-Radio-Clubs für die 13. Kalenderwoche 2021. Diesmal haben wir Meldungen zu folgenden Themen:

- Abgesagt: HAM RADIO muss erneut aussetzen
- IARU und Europäische Kommission sprechen über WPT
- Auswertung auf ClubLog: FT8 ist weiterhin die dominierende Betriebsart
- Zoom-Treffen zum Simple-GPSDO-Projekt am 15. April
- Aktuelle Conteste
und
- Was gibt es Neues vom Funkwetter?

Hier die Meldungen:

Abgesagt: HAM RADIO muss erneut aussetzen
Aufgrund der aktuellen Entwicklungen hinsichtlich der Verbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 hat die Messegesellschaft Friedrichshafen die HAM RADIO 2021 am 26. März abgesagt. Die internationale Amateurfunk-Ausstellung wird nicht im geplanten Zeitraum vom 25. bis 27. Juni 2021 stattfinden, sondern vom 24. bis 26. Juni 2022 ihre Türen öffnen.
"Die Entscheidung ist uns nicht leicht gefallen, jedoch lebt eine Messe wie die HAM RADIO von ihrer hohen Internationalität. Aufgrund der aktuellen Unsicherheiten im Reisebereich ist eine Durchführung derzeit nicht umsetzbar", erklärt Klaus Wellmann, Geschäftsführer der Messe Friedrichshafen. Betroffen zeigt sich auch Projektleiterin Petra Rathgeber: "Dass die Veranstaltung nicht wie geplant stattfinden kann, ist höchst bedauerlich. Wir hätten uns sehr auf ein Wiedersehen mit der Branche gefreut."
Der DARC-Vorsitzende Christian Entsfellner, DL3MBG, ergänzt: "Wir unterstützen die Entscheidung der Messe Friedrichshafen, die HAM RADIO bereits jetzt abzusagen. Natürlich sind wir traurig darüber, dass ein Treffen mit Freunden in Friedrichshafen nun doch nicht stattfinden wird. Als kleines Trostpflaster freuen wir uns auf die Onlinevariante der HAM RADIO vom 25. bis 27. Juni 2021, die in diesem Jahr einige Überraschungen für unsere Mitglieder und Funkfreunde bereithält". Die Aussteller, Besucher und beteiligten Partner werden derzeit informiert.

IARU und Europäische Kommission sprechen über WPT
Auf Ersuchen der Europäischen Kommission traf sich die IARU am 25. März mit Vertretern der Automobilindustrie, Normungsgremien und der Kommission, um den aktuellen Stand der Entwicklung einer Emissionsnorm für Wireless Power Transfer, abgekürzt WPT, für elektrische Fahrzeuge, kurz WPT-EV, zu besprechen. Es fand ein offener Meinungsaustausch statt, bei dem die IARU die technische Basis für ihre Bedenken bezüglich unerwünschter Emissionen von WPT-EV deutlich machte.
Die WPT-EV-Entwickler präsentierten ihre Argumente, basierend auf den von ihnen vorgenommenen Tests. Nach der Erörterung der Fragen entschied die Kommission, dass weitere gemeinsame Tests vereinbart werden sollten und bat CEN/CENELEC, diese zu ermöglichen. Bei CENELEC handelt es sich um das Europäische Komitee für Elektrotechnische Normung. Es ist zuständig für die Harmonisierung der elektrotechnischen Normen im Rahmen der EU und des gesamten europäischen Wirtschaftsraumes. Die IARU bestätigte, dass sie mit der Teilnahme zufrieden sei und begrüßte die Initiative, wobei sie betonte, dass die Tests in einer elektrisch ruhigen Umgebung stattfinden müssten.
Ein weiteres Treffen wird stattfinden, sobald die entsprechenden Tests abgeschlossen sind, um Fortschritte in Richtung eines Emissionsstandards zu erzielen. Ungeachtet der laufenden Diskussionen stellte die IARU klar, dass die Arbeiten zum gleichen Thema in der CEPT, CISPR und ITU weiterlaufen. Darüber berichtet die IARU auf ihrer Webseite.


Auswertung auf ClubLog: FT8 ist weiterhin die dominierende Betriebsart

Wie der Blog von ClubLog berichtet, machen FT8-Kontakte beeindruckende 84 % der über 1,77 Millionen Amateurfunkkontakte auf dem 50-MHz-Band aus. Diese Zahlen basieren auf aufgezeichneten Daten von ClubLog im Zeitraum zwischen dem 1. März 2020 und dem 26. März 2021. Auch sonst scheint FT8 weiterhin die beliebteste Betriebsart zu sein. Über alle Bänder hinweg machte FT8 jedoch "nur" 51 % der 66,4 Millionen Kontakte aus, die im Jahr 2020 aufgezeichnet wurden. ClubLog-Betreiber Michael Wells, G7VJR, merkte an: "Mit der oft sporadischen Natur der Bandöffnungen auf 6 m liegen die Vorteile auf der Hand, da die ganze Aktivität in einem schmalen Segment des Bandes zu finden ist, und natürlich ist der Signal-Rausch-Vorteil des Modus attraktiv." Ein Tortendiagramm und weitere Infos können Sie über das Internet abrufen [1]. Der Artikel zum Thema findet sich auf der Webseite von Michael Wells, G7VJR [2].

Zoom-Treffen zum Simple-GPSDO-Projekt am 15. April
In der Aprilausgabe der CQ DL wurde von DL4ZAO und DL7UKM der Simple-GPSDO - ein GPS-diszipliniertes 10-MHz-Frequenznormal - als Nachbauprojekt vorgestellt. Das gut dokumentierte Selbstbauprojekt unter dem Motto "bauen und lernen" stieß auf reges Interesse [3]. Hierzu lädt der OV Weinheim (A20) in einem Online-Treffen auf der Plattform Zoom am Donnerstag, den 15. April um 19:30 Uhr ein. Angedacht ist ein Erfahrungsaustausch für Simple-GPSDO-Nachbauer und solche, die es werden wollen.
Der Zoom-Meeting-Raum ist ab 19 Uhr zur Einwahl geöffnet. Thema ist ein Online-Erfahrungsaustausch zum Bau und Betrieb des Simple-GPSDO und des Fan-Out-Buffers. Dabei können Erfahrungen ausgetauscht und Fragen diskutiert werden zu: Aufbau und Betrieb, Software für den Arduino, Bauteilebeschaffung, Einbau in ein Gehäuse, Mechanisches, Einsatz bei der Frequenzaufbereitung für QO-100, Allgemeines zur Funktion sowie zum 4-fach Fan-Out-Buffer. Als Ansprechpartner nehmen teil: Günter, DL4ZAO für die Hardware; Michael, DL7UKM für Hard- und Software; Rainer Wieland für Software und Martin, DM4IM, für Erfahrungen mit Simple-GPSDO 10 und QO-100.
Die Einwahl in die Zoom Audio-Video-Konferenz erfolgt entweder über einen entsprechend installierten Desktop-Client, die Zoom-App auf dem Smartphone oder ganz einfach über den Web-Browser. Eine Registrierung ist nicht erforderlich. Um den Zoom Meeting Raum am Donnerstag, den 15. April ab 19 Uhr zu betreten, gehen Sie auf die Seite des DARC OV A20 [4] und klicken dort auf das gewählte Event in der Liste Events der nächsten 30 Tage & Terminkalender. Es öffnet sich dann ein Dialog zum Beitritt in das laufende Zoom-Meeting. Der Zoom-Meeting Raum ist am 15.4. spätestens ab 19 Uhr geöffnet. Ein Moderator wird ab 19:30 Uhr darauf achten, dass keine Fragen und Wortmeldungen unter den Tisch fallen und die Diskussion geordnet abläuft. Weitere Informationen zu einem Zoom-Meeting [5] und auch ein Testmeeting zur Einrichtung von Webcam und Mikrofon finden Sie im Internet [6].

Aktuelle Conteste
3. April: Baden-Württemberg Aktivität und DARC UKW Frühlingswettbewerb
3. bis 4. April: SP-DX-Contest und EA RTTY Contest
5. April: DTC Deutschland Contest und DARC-Ostercontest
10. bis 11. April: Japan International DX Contest, OK-OM SSB DX Contest, DIG QSO Party und Yuri Gagarin DX Contest
Die Ausschreibungen finden Sie auf der Webseite des Contest-Referates [dx] sowie mittels der Contesttermin-Tabelle in der CQ DL 4/21 auf S. 66

Der Funkwetterbericht vom 31. März, erstellt von Hartmut Büttig, DL1VDL
Zunächst der Rückblick vom 24. bis 30. März: Die ersten drei Monate des Jahres 2021 brachten keine Zeichen für einen Start des 25. Elfjahreszyklus. Es fehlten auch die beständigen DX-Öffnungen der Bänder 20 und 15 m in den pazifischen Raum rund um den Frühlingsanfang. Nur auf den Bändern 40 und 30 m gab es zuverlässige Öffnungen nach VK und ZL. Bei ein bis drei unauffälligen Sonnenflecken verharrten die solaren Fluxwerte zwischen 75 und 82 Einheiten. Die für 3000 km Sprungentfernung ermittelte MuF2 erreichte mittags kurzzeitig 22 MHz. Morgens gegen 05:00 UTC überstieg sie 14 MHz und schwankte tagsüber zwischen 15 und 18 MHz. Nur die koronalen Löcher CH1000 bis CH1002, die für ständig auf- und abschwellenden Sonnenwind sorgten, brachten etwas Abwechslung. Am vergangenen Wochenende sorgte eine positive Störungsphase am Samstagabend für eine gute Öffnung nach Nordamerika. Auf 40 m waren die Signale anomal laut. Mittags öffnete kurz das 10-m-Band nach Süden hin. Tagsüber blieben die DX-Bedingungen bei einem Flux von knapp 80 Einheiten eher unter den Erwartungen.

Vorhersage bis 6. April:
Die Region 2812 wandert über den westlichen Sonnenrand. Danach fallen die solaren Fluxwerte bis auf etwa 70 Einheiten. Das koronale Loch CH1003 wird erst ab dem 8. April funkwetterwirksam. Wir erwarten sehr ruhige solare und geomagnetische Bedingungen und eher unterdurchschnittliche Ausbreitungsbedingungen. Tagsüber sind das 20-m-Band und mittags auch das 15-m-Band offen. Das beste DX-Band bleibt nachts 40 m. Zwischen 80 und 30 m herrschen während der Dämmerungsphasen interessante DX-Bedingungen.
Nachtrag 31. März von DL8LAS: Die 160 m DX-Saison ist nicht vorbei. Am 30. und 31. März wurden VE6WZ und Stationen aus sieben US-Staaten mit guten Signalen gearbeitet. Die Dämmerungszeiten bleiben interessant auf allen unteren Kurzwellenbändern. Frohe Ostern!

Es folgen nun die Orientierungszeiten für Gray-Line DX, jeweils in UTC:

Sonnenaufgang: Auckland/Neuseeland 18:32; Melbourne/Ostaustralien 20:32; Perth/Westaustralien 22:26; Singapur/Republik Singapur 23:05; Tokio/Japan 20:30; Honolulu/Hawaii 16:25; Anchorage/Alaska 15:23; Johannesburg/Südafrika 04:16; San Francisco/Kalifornien 13:57; Stanley/Falklandinseln 10:17; Berlin/Deutschland 04:44.


Sonnenuntergang:
New York/USA-Ostküste 23:19; San Francisco/Kalifornien 02:32; Sao Paulo/Brasilien 21:06; Stanley/Falklandinseln 21:44; Honolulu/Hawaii 04:45; Anchorage/Alaska 04:40; Johannesburg/Südafrika 16:07; Auckland/Neuseeland 06:17; Berlin/Deutschland 17:38.

Das waren die Meldungen des DARC-Deutschland-Rundspruchs. Die Redaktion hatte Stefan Hüpper, DH5FFL, vom Amateurfunkmagazin CQ DL. Meldungen für den Rundspruch - mit bundesweiter Relevanz - schicken Sie bitte per Post oder Fax an die Redaktion CQ DL sowie per E-Mail ausschließlich an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Diesen Rundspruch gibt es auch als PDF- und MP3-Datei auf der DARC-Webseite, in Packet Radio unter der Rubrik DARC sowie per E-Mail-Abonnement. Über die DARC-Webseite [mail] können Sie sich dazu jederzeit an- und abmelden. Bitte bewahren Sie dazu Ihr Passwort stets griffbereit auf!

Vielen Dank fürs Zuhören und AWDH bis zur nächsten Woche!

---
Verzeichnis der Internetadressen (Rundspruchsprecher: Bitte nicht vorlesen!):
[1] ei7gl.blogspot.com/2021/03/latest-stats-from-clublog-website-show.html
[2] g7vjr.org/2021/03/ft8-and-the-6m-band/
[3] www.dl4zao.de/projekte
[4] dl0wh.de
[5] www.ionos.de/digitalguide/online-marketing/verkaufen-im-internet/an-einem-zoom-meeting-teilnehmen/
[6] support.zoom.us/hc/de/articles/115002262083-An-einem-Testmeeting-teilnehmen
[dx] www.darc.de/der-club/referate/referat-conteste

--

Quelle: https://www.darc.de/home/

Aktuelles zum Transponder-Status von FUNcube-1 (AO-73)

FUNcube-1

Während eines wöchentlichen Treffens am 28. März besprach das FUNcube-Team den aktuellen Status des Satelliten FUNcube-1, auch bekannt unter der OSCAR-Nummer AO-73. Der Satellit wird ab dem 8. April in die Phase einer Eklipse eintreten und als Folge davon erwartet das Team, dass die internen Temperaturen sinken werden. Etwas Sorge bereitet dem Kommandoteam die Phase des Anlaufens des Senders. Im Downlink-Passband treten bis zu zwei Signale auf. Nun wird abgewartet, bis die Temperatur ein sicheres Maß für einen Neustart des Satelliten erreicht.

Darüber berichtet Dave, G4DPZ, in einer Meldung des britischen Nachrichtenportals Southgate im Namen des FUNcube-Teams. Bei FUNcube-1 handelt es sich um einen 1U-CubeSat (10 cm x 10 cm x 10 cm). Er wurde in Zusammenarbeit von AMSAT-UK, AMSAT-NL und ISIS-BV gebaut und gestartet. Die primäre Funktion des Satelliten ist die Aufklärung mit Hilfe von Experimenten an Bord, einer einfach zu empfangenden 1200 Baud BPSK Bake, einem innovativen SDR-Empfänger (dem FUNcube Dongle) und einem Telemetrie-Decodierungs-, Archivierungs- und Anzeigeprogramm (FUNcube Dashboard). Die Bake ist auf 145,935 MHz in BPSK zu empfangen, sie sendet mit 30 mW in der Phase der Eklipse bzw. 300 mW im vollen Sonnenlicht. Der Transponder arbeitet mit 300 mW PEP invertierend. Der Uplink ist auf 435,150–435,130 MHz und der Downlink auf 145,950–145,970 MHz. FUNcube-1 wurde am 21. November 2013 mit einer Dnepr-Rakete gestartet und auf eine 682 x 595 km große sonnensynchrone Umlaufbahn mit einer Neigung von 97,8° gebracht.

 

FT8 ist weiterhin die dominierende Betriebsart

Wie der Blog ClubLog berichtet, machen FT8-Kontakte beeindruckende 84 % der über 1,77 Millionen Amateurfunkkontakte auf dem 50-MHz-Band aus, welche zwischen dem 1. März 2020 und dem 26. März 2021 auf ClubLog aufgezeichnet wurden. Auch ansonsten ist FT8 weiterhin die beliebteste Betriebsart. Über alle Bänder hinweg machte FT8 jedoch „nur“ 51 % der 66,4 Millionen Kontakte aus, die im Jahr 2020 aufgezeichnet wurden.

ClubLog-Betreiber Michael Wells, G7VJR, merkte an: „Mit der oft sporadischen Natur der Bandöffnungen auf 6 m liegen die Vorteile auf der Hand, da die ganze Aktivität in einem schmalen Segment des Bandes zu finden ist, und natürlich ist der Signal-Rausch-Vorteil des Modus attraktiv."

Das abgebildete Tortendiagramm und weitere Infos finden Sie unter: https://ei7gl.blogspot.com/2021/03/latest-stats-from-clublog-website-show.html

Der Artikel zum Thema auf der Webseite von Michael Wells, G7VJR: https://g7vjr.org/2021/03/ft8-and-the-6m-band/ 



Außerdem interessant: https://g7vjr.org/2021/03/club-log-activity-report-2021-update/  

Heute 19 Uhr öffnet der Treffpunkt DARC wieder seine Türen

Treffpunkt DARC

Heute Abend (30. März) um 19 Uhr bietet Hubert Büchter, DK3RU, auf der DARC-Seminarplattform treff.darc.de seinen Technikvortrag „4nec2 – Antennensimulation“ für DARC-Mitglieder an. Hubert, DK3RU, wird erklären, wie die elektromagnetischen Eigenschaften von Antennen mit Hilfe von 4nec2 berechnet und dargestellt werden können. Inhalte: Installation, erste Schritte, Antennen berechnen und optimieren. Insgesamt erfreut sich die Vortragsreihe des DARC e.V. immer größerer Beliebtheit und bietet ein breites Spektrum an Technikvorträgen: 

 

 

 

6. April, 19:00 Uhr, Überraschendes zu Monopol- und Vertikalantennen, Wolfgang Beer, DK2FQ; 13. April, 19:00 Uhr, UCX-Log- und Contest-Programm von DL7UCX, Sebastian Huth, DK6BA; 20. April, 19:00 Uhr, Summit on the air (SOTA) - Wiederholung v. 19.02.21, Thomas Will, DB4LL; 27. April, 19:00 Uhr, Antarktis Teil 1, Dr. Volker Strecke, DL8JDX; 4. Mai, 19:00 Uhr, Antarktis Teil 2, Dr. Volker Strecke, DL8JDX; 11. Mai, 19:00 Uhr, Smith-Diagramm, Martin Folberth, DL3GBQ; 25. Mai, 19:00 Uhr, TX- und RX-Eigenschaften von modernen Amateurfunk Transceiver, Jens Fischer, DF5HC; 22. Juni 19:00 Uhr, Meteoscatter, Jens Fischer, DF5HC.

Weitere Informationen zu der Vortragsreihe unter confluence.darc.de und www.darc.de.

 

Zoom-Treffen zum Simple-GPSDO-Projekt am 15. April

GPSDO in CQ DL

In der CQ-DL 4/21 wurde von DL4ZAO und DL7UKM der Simple-GPSDO, ein GPS-diszipliniertes 10-MHz-Frequenznormal, als Nachbauprojekt vorgestellt. Das gut dokumentierte Selbstbauprojekt unter dem Motto „bauen und lernen“ stieß auf reges Interesse (https://www.dl4zao.de/projekte). Hierzu lädt der OV Weinheim (A20) in einem Online-Treffen auf der Plattform Zoom am Donnerstag, den 15. April um 19.30 Uhr ein. Ein Erfahrungsaustausch für Simple-GPSDO-Nachbauer und solche die es werden wollen.

Der Zoom Meeting Raum ist ab 19 Uhr zur Einwahl geöffnet. Thema ist ein Online-Erfahrungsaustausch zum Bau und Betrieb des Simple-GPSDO und des Fan-Out Buffers. Dabei können Erfahrungen ausgetauscht und Fragen diskutiert werden zu: Erfahrungen bei Aufbau und Betrieb, Software für den Arduino, Bauteilebeschaffung, Einbau in ein Gehäuse, Mechanisches, Einsatz bei der Frequenzaufbereitung für QO-100, Allgemeines zur Funktion sowie zum 4-fach Fan-Out-Buffer. Als Ansprechpartner nehmen teil: Günter, DL4ZAO (Hardware), Michael, DL7UKM (Hard- und Software), Rainer Wieland (Software) und Martin, DM4IM (Erfahrungen mit Simple-GPSDO 10 und QO-100).

Die Einwahl in die Zoom Audio-Video Konferenz erfolgt entweder über einen installierten Zoom-Desktop-Client, die Zoom-App auf dem Smartphone oder ganz einfach über den Web-Browser. Eine Registrierung ist nicht erforderlich. Um dem Zoom Meeting Raum am Donnerstag, den 15. April ab 19 Uhr zu betreten, gehen Sie auf die Seite des DARC OV A20 (https://dl0wh.de) und klicken dort auf das gewählte Event in der Liste Events der nächsten 30 Tage & Terminkalender. Es öffnet sich dann ein Dialog zum Beitritt in das laufende Zoom-Meeting. Der Zoom-Meeting Raum ist am 15.4. spätestens ab 19 Uhr geöffnet. Ein Moderator wird ab 19.30 Uhr darauf achten, dass keine Fragen und Wortmeldungen unter den Tisch fallen und die Diskussion geordnet abläuft.

Mehr Info zu Zoom-Meeting:
https://www.ionos.de/digitalguide/online-marketing/verkaufen-im-internet/an-einem-zoom-meeting-teilnehmen/
Hier kann man schon mal an einem Testmeeting teilnehmen und Webcam und Mikrofon testen: https://support.zoom.us/hc/de/articles/115002262083-An-einem-Testmeeting-teilnehmen

Abgesagt: HAM RADIO muss erneut aussetzen

Aufgrund der aktuellen Entwicklungen hinsichtlich der Verbreitung des Coronavirus COVID-19 hat die Messegesellschaft Friedrichshafen die HAM RADIO 2021 heute abgesagt. Die internationale Amateurfunk-Ausstellung wird nicht im geplanten Zeitraum vom 25. bis 27. Juni 2021 stattfinden, sondern vom 24. bis 26. Juni 2022 ihre Türen öffnen.

„Die Entscheidung ist uns nicht leicht gefallen, jedoch lebt eine Messe wie die Ham Radio von ihrer hohen Internationalität. Aufgrund der aktuellen Unsicherheiten im Reisebereich ist eine Durchführung derzeit nicht umsetzbar“, erklärt Klaus Wellmann, Geschäftsführer der Messe Friedrichshafen. Betroffen zeigt sich auch Projektleiterin Petra Rathgeber: „Dass die Veranstaltung nicht wie geplant stattfinden kann, ist höchst bedauerlich. Wir hätten uns sehr auf ein Wiedersehen mit der Branche gefreut.“ 

 

 

Der Vorsitzende des Deutschen Amateur-Radio-Club e.V. (DARC), Christian Entsfellner, ergänzt: „Wir unterstützen die Entscheidung der Messe Friedrichshafen, die Ham Radio bereits jetzt abzusagen. Natürlich sind wir traurig darüber, dass ein Treffen mit Freunden in Friedrichshafen nun doch nicht stattfinden wird. Als kleines Trostpflaster freuen wir uns auf die Onlinevariante der Ham Radio vom 25. bis 27. Juni 2021, die in diesem Jahr einige Überraschungen für unsere Mitglieder und Funkfreunde bereit hält“.Die Aussteller, Besucher und beteiligten Partner werden derzeit informiert.

 

Funkamateure im Gespräch mit ESA-Astronaut Matthias Maurer

RADIO DARC

In einem exklusiven Video-Interview mit dem ESA-Astronauten Matthias Maurer, KI5KFH, hatten Eugen Düpre, DK8VR, Distriktsvorsitzender Saar (Q) und Radio DARC-Mitarbeiter Dieter Lorig, DK4XW, Gelegenheit, den Raumfahrer über seine geplante Mission „Cosmic Kiss“ zu befragen. Hierüber wird Radio DARC in einer Sondersendung erstmals am Sonntag, 28. März 2021, 11 bis 12 Uhr, auf der Frequenz 6070 KHz ausführlich berichten.

In dem Interview war auch Amateurfunk auf der Internationalen Raumstation (ISS) ein Gesprächsthema. Astronaut Maurer stammt aus dem Saarland und ist promovierter Werkstoffwissenschaftler. Der 50-Jährige bereitete sich zum Zeitpunkt des Interviews im Johnson Space Center der NASA in Houston/ Texas auf seine Weltraum-Mission vor. Er wird Mitte Oktober 2021 von Cape Canaveral in Florida aus zusammen mit drei weiteren Astronauten zur Internationalen Raumstation ISS starten. Maurer wird der zwölfte Deutsche und erste Saarländer im Orbit sein.

IARU und Europäische Kommission sprechen über WPT

WPT

Auf Ersuchen der Europäischen Kommission traf sich die IARU am 25. März mit Vertretern der Automobilindustrie, Normungsgremien und der Kommission, um den aktuellen Stand der Entwicklung einer Emissionsnorm für Wireless Power Transfer (WPT) für elektrische Fahrzeuge (WPT-EV) zu besprechen. Es fand ein offener Meinungsaustausch statt, bei dem die IARU die technische Basis für ihre Bedenken bezüglich unerwünschter Emissionen von WPT-EV deutlich machte.

Die WPT-EV-Entwickler präsentierten ihre Argumente, basierend auf den von ihnen vorgenommenen Tests. Nach der Erörterung der Fragen entschied die Kommission, dass weitere gemeinsame Tests vereinbart werden sollten und bat CEN/CENELEC, diese zu ermöglichen. Bei CENELEC handelt es sich um das Europäische Komitee für Elektrotechnische Normung. Es ist zuständig für die Harmonisierung der elektrotechnischen Normen im Rahmen der EU und des gesamten europäischen Wirtschaftsraumes. Die IARU bestätigte, dass sie mit der Teilnahme zufrieden sei und begrüßte die Initiative, wobei sie betonte, dass die Tests in einer elektrisch ruhigen Umgebung stattfinden müssten.

Ein weiteres Treffen wird stattfinden, sobald die entsprechenden Tests abgeschlossen sind, um Fortschritte in Richtung eines Emissionsstandards zu erzielen. Ungeachtet der laufenden Diskussionen stellte die IARU klar, dass die Arbeiten zum gleichen Thema in der CEPT, CISPR und ITU weiterlaufen. Darüber berichtet die IARU auf ihrer Webseite.

(Screenshot: IARU-Webseite)

Deutschland-Rundspruch 12/2021, 12. KW

DARC e.V., Lindenallee 4, 34225 Baunatal, Telefon 0561 949880 

Deutschland-Rundspruch 12/2021, 12. KW

Redaktionsschluss: Mittwoch 10 Uhr, freigegeben für Rundspruchsendungen ab Donnerstag, den 25. März 2021, 17:30 UTC. Aktuelle Audiofassung unter www.nord-ostsee-rundspruch.de/category/deutschland-rundspruch auch als RSS-Feed und www.darc.de/uploads/media/dlrs.mp3, die aktuelle PDF-Datei finden Sie im eingeloggten Zustand unter www.darc.de/nachrichten/deutschland-rundspruch/.
(An die Rundspruchsprecher: Internet-Linkverweise nicht vorlesen, z.B. [X]; lediglich für die Schriftfassung werden diese am Ende des Rundspruches aufgelistet.)

Hallo liebe SWLs, YLs und OMs,
Sie hören den Deutschland-Rundspruch Nummer 12 des Deutschen Amateur-Radio-Clubs für die 12. Kalenderwoche 2021. Diesmal haben wir Meldungen zu folgenden Themen:

- Sojus-2.1a-Rakete setzt Satelliten mit Amateurfunk-Nutzlast aus
- Vortrag Logbuchprogramme auf treff.darc.de mit vielen Teilnehmern
- FAQs beantworten viele Fragen zu vielen Themen
- Seewetterservice des INTERMAR e.V.
- Satellitenbeobachtung per Sonnenstand
- Nächste YOTA-Online-Veranstaltung: "JOTA - Pfadfinder im Amateurfunk"
- DARC-Notfunkreferat geht online
- Aktuelle Conteste
und
- Was gibt es Neues vom Funkwetter?

Hier die Meldungen:

Sojus-2.1a-Rakete setzt Satelliten mit Amateurfunk-Nutzlast aus

Eine Sojus-2.1a-Rakete hat am 22. März 14 Satelliten mit Amateurfunk-Nutzlasten im All ausgesetzt, deren Frequenzen von der IARU koordiniert wurden. Dazu gehören: Beesat-5 bis -8, FEES, SMOG, GRBAlpha, KSU_Kubesat, DIY-1, STECCO, CubeSX-HSE, CubeSX-Sirius-HSE, Orbicraft-Zorkiy und NanoSatC-BR2. KMSL ist ein weiterer Satellit, allerdings ohne entsprechende Frequenzkoordination der IARU. Für UNISAT-7 und WildTrackCube-Simba hat das IARU Satellite Frequency Coordination Panel die Koordination sogar abgelehnt. Der Satellitenstart erfolgte in Baikonur, Kasachstan. Darüber berichtet das britische Nachrichtenportal Southgate.

 

Vortrag Logbuchprogramme auf treff.darc.de mit vielen Teilnehmern

Am 21. März fand auf dem DARC-Konferenzserver ein Vortrag über verschiedene Logbuchprogramme statt. Es wurden 375 Logins gezählt, und bis zu 165 Nutzer lauschten den Vorträgen über die unterschiedlichen Softwarelösungen. Eine kurze Dokumentation und eine Vergleichsliste ist auf der Webseite des OV Salzgitter-Lebenstedt (H33) abrufbar [1]. Weiterhin wird der Vortrag dort auch als Video zur Verfügung gestellt. "Vielen Dank an alle Referenten und an alle Teilnehmer, 73 vom gesamten OV H33", schreibt Christian Zirlewagen, DJ9PH, in einer E-Mail an die Redaktion.

 

FAQs beantworten viele Fragen zu vielen Themen

"Wir wollen den Rundspruch verlesen. Ist der Inhalt bindend?", "Darf ich CQ DL-Artikel von anderen Autoren im Internet veröffentlichen?" oder "Ich bin sehbehindert - wie kann ich die Inhalte der CQ DL trotzdem nutzen?" Diese und viele weitere gleichlautende Fragen aus dem Themenbereich des Deutschland-Rundspruches und des Amateurfunkmagazins CQ DL bekommen wir immer wieder gestellt. Zur Vereinfachung des Ablaufs gibt es schon seit vielen Jahren eine so genannte FAQ - eine etablierte englischsprachige Abkürzung für frequently asked questions -, also eine Sammlung häufig gestellter Fragen nebst fachlichen Antworten auf der DARC-Webseite. Die Links zu den FAQs für den Deutschland-Rundspruch [1], für den Bereich Amateurfunkmagazin CQ DL [2] und für weitere Themen [3] im DARC finden Sie als Fußnoten zu diesem Deutschland-Rundspruch.

 

Seewetterservice des INTERMAR e.V.

Als Verein der segelnden Funkamateure sendet INTERMAR e.V. einen Seewetterservice, der täglich auf 14 313 kHz über das Morgen- und Abendnetz ab 09:00 UTC im Sommer bzw. 10:00 UTC im Winter und um 16:30 UTC empfangen werden kann, ebenso über die Echolink-Konferenz "INTERMAR" mit der Node-Nummer 386970 und auch im Livestream auf der Webseite des Vereins [5]. Für die küstennahen Segler, die entweder über UKW bzw. das DMR-BrandMeister-Netz - Talk-Gruppe 9101 - oder Internetzugriff über ihr Mobiltelefon verfügen, ist man jeweils im Anschluss an das Morgen- und Abendnetz auf Kurzwelle sowie auf diesen Kanälen inklusive Echolink QRV. Ab dem 28. März findet somit das Morgennetz ab 09:00 UTC statt. INTERMAR bittet um freundliche Beachtung! Darüber berichtet Uwe Bergemann, DF5AM.

 

Satellitenbeobachtung per Sonnenstand

Im Jahr 2021 begann der Frühling am 20. März um 10:31 Uhr MEZ. Da an diesem Tag die Sonne genau über dem Äquator wanderte, standen - von der Erde aus gesehen - alle geostationären Satelliten vor der Sonne, welche sich scheinbar hinter ihnen von Ost nach West bewegt. Das gilt auch für den QO-100, welcher auf ca. 26° Ost steht.
Mittels der Sonne konnte so leicht festgestellt werden, ob ein bestimmter Satellit am Standort einer Antenne überhaupt empfangen werden kann. Schatten zu einer fraglichen Uhrzeit auf der Antenne bedeutet: kein Empfang möglich. Die Uhrzeit in UTC, zu welcher die Sonne hinter einem geostationären Satelliten steht, lässt sich einfach berechnen, da die Sonne in 4 Minuten 1° auf dem Äquator zurücklegt. Über diesen Tipp berichtet Ulrich Fenner, DL2EP.

 

Nächste YOTA-Online-Veranstaltung: "JOTA - Pfadfinder im Amateurfunk"

Die YOTA-Online-Veranstaltung Nr. 11 steht unter dem Motto "JOTA - Pfadfinder im Amateurfunk". Am 25. März um 19:00 UTC, also 20 Uhr, stellt die neueste Ausgabe einen weiteren Aspekt des Amateurfunks vor - Jamborees On The Air. Auch diesmal wird es wieder eine Preisziehung für diejenigen geben, die das Live-Rätsel lösen können. Es winken Preise eines Sponsors. Die Veranstaltung wird live auf den YouTube- [6], Facebook- [7] und Twitch- [8] Kanälen gestreamt.
Die Jugend-Arbeitsgruppe der IARU-Region 1 hat das Programm "YOTA Online" geschaffen. YOTA steht dabei für Youngsters on the air. Ein YOTA-Team aus aktiven Jugendlichen präsentiert verschiedene Themen und beantwortet Fragen aus der Community. Es gibt auch einen Teil, in dem ehemalige YOTA-Veranstalter ihre Highlights vorstellen und auch anderen Teilnehmern die Möglichkeit geben, ihre Geschichten zu teilen. Diese Veranstaltungen sind ebenfalls für diejenigen interessant, die mehr über die Organisation einer solchen Amateurfunk-Veranstaltung für Jugendliche lernen möchten. Dazu gehört auch eine Frage-Antwort-Runde mit den Präsentierenden. Am Ende gibt es noch eine Preisziehung mitsamt einem Rätsel für alle Teilnehmer.

 

DARC-Notfunkreferat geht online

Mit dem Titel "Die drei Säulen des Notfunks erklärt von DL7TNY" startete am 20. März die Interviewreihe des DARC-Notfunk-Referates auf YouTube. Kennen Sie schon Phil? Phil, DF5PMF, behauptet von sich, dass er keine Ahnung von Notfunk hat. Und das will er ändern. Darum ist Phil der, der Unmengen an Fragen stellt: Was sind die drei Säulen des Notfunks? Wie funktioniert AREDN? Welche Akkutypen gibt es, und welcher Typ ist wofür am besten geeignet? Die Antworten auf seine Fragen gibt es auf dem YouTube-Kanal des Notfunkreferates im DARC [9]. Wir laden alle ein, den Kanal zu abonnieren und ihren Wissensschatz stetig zu erweitern. Und getreu dem Motto "sharing is caring" freuen wir uns, wenn Sie anderen Funkamateuren von diesem Angebot erzählen. Darüber berichtet Oliver Schlag, DL7TNY, Notfunk-Referat des DARC e.V.

 

Aktuelle Conteste

27. bis 28. März: CQ World-Wide WPX Contest
28. März: UBA Spring Contest
3. April: Baden-Württemberg Aktivität und DARC UKW Frühlingswettbewerb
3. bis 4. April: SP-DX-Contest und EA RTTY Contest
5. April: DTC Deutschland Contest und DARC-Ostercontest
Die Ausschreibungen finden Sie auf der Webseite des Contest-Referates [dx] sowie mittels der Contesttermin-Tabelle in der CQ DL 3/21 auf S. 66 und 4/21 auf S. 66