Hamnet-Innovationswettbewerb 2019

Hamnet-Wettbewerb

Das Hamnet-Tagungs-Team hat zur kommenden Tagung einen Innovationswettbewerb ausgeschrieben. Ziel des Wettbewerbs ist es, technische Innovationen mit Bezug zum Hamnet zu fördern und somit auch den experimentellen Charakter des Amateurfunkdienstes zu unterstreichen. Darüber hinaus zielt der Wettbewerb darauf ab, anderen Funkamateuren die Nutzung dieser Innovationen zu ermöglichen, die Aktualität des Amateurfunks sichtbar zu machen und Nachwuchsförderung zu unterstützen.

Details zur Ausschreibung können hier abgerufen werden: http://www.hamnettagung.de/wettbewerb. Darüber informiert Hans Reiser, DL9RDZ, für das Tagungs-Team.

--

Quelle: https://www.darc.de/home/

Jetzt Termin für die Hamnet-Tagung vormerken!

Hamnet-Tagung

Die IP-Koordination Deutschland, das DARC VHF/UHF/SHF-Referat und die Universität Passau, Fakultät für Informatik und Mathematik, laden zur fünften Hamnet-Tagung an der Universität Passau ein. Der Termin ist Samstag, der 28. September von 10 bis 17 Uhr. Weitere Informationen sind im Internet unterhamnettagung.de bzw. im Hamnet unter www.hamnettagung.de.ampr.org abrufbar.

Darüber informiert Hans Reiser, DL9RDZ, für das Tagungs-Team.

--

Quelle: https://www.darc.de/home/

Rückblick auf das 1. Bad Honnefer Antennenseminar

Antennenseminar G

Anfang Februar fand das erste Antennenseminar des DARC-Ortsverbandes G09 statt. Über 30 Funkfreunde aus 19 Ortsverbänden und zwei Distrikten fanden den Weg nach Bad Honnef. Dabei waren Anreiseentfernungen von über 150 km einfache Strecke keine Seltenheit. Die weiteste Anreise hatte Kurt, DK3DY, aus der Westpfalz. Bis kurz vor dem Termin gingen Anmeldungen ein, die leider nicht angenommen werden konnten. Bereits um 9 Uhr waren die G09-Helfer vor Ort und bereiteten den Seminarort vor.

Tage zuvor hatten die G09er bereits das Bastelmaterial für die Teilnehmer zusammengestellt. So waren u.a. über einen Kilometer Draht abzulängen und das Material (ca. 3000 Einzelteile) anhand von Listen zu verpacken. 

Auf den erworbenen USB-Sticks erhielten die Teilnehmer u.a. die komplette Seminarunterlage und alle Bauanleitungen. 

In gut zweieinhalb Stunden vermittelte Dr. Ing. Hans E. Krüger, DJ8EI, die Grundlagen des Seminares. Nach einer Stärkung, die u.a. durch die Unterstützung der DARC-Distrikte Köln-Aachen und Rheinland-Pfalz möglich wurde, startete der praktische Teil, der von Helfern des ausrichtenden OV begleitet wurde. 

In diesem wurden über 30 ZS6BKW-Antennen aufgebaut. 

„Es freut uns, dass wir mit diesem Fortbildungsangebot ein so großes Interesse auslösten. Offensichtlich sind diese Mitmachaktionen mit einem individuellen Mehrwert bei unseren Mitgliedern sehr begehrt. Anders können wir uns dieses große Interesse nicht erklären“, so die beiden Organisatoren, Stefan Scharfenstein, DJ5KX, und Dr. Ing. Hans E. Krüger, DJ8EI, nach Ende der Veranstaltung.

Und weiter: „Es war ein tolles OV-Projekt. Wir überlegen bereits, dieses Seminar zu wiederholen, da wir wissen, wie es geht!“. 

Auch ist es im Gespräch, im Amateurfunkzentrum Baunatal dieses Seminar für alle Mitglieder anzubieten. Getreu dem Motto: "Von Funkamateuren für Funkamateure"! 

Quelle: Stefan Scharfenstein, DJ5KX

--

Quelle: https://www.darc.de/home/

Ballonstart des A47 am 16. März

Ballonstart

Der OV Markgräflerland (A47) startet am 16. März einen Ballon mit Amateurfunknutzlast. An Bord sind ein Crossbandrepeater und eine umgebaute Wettersonde mit CW-, RTTY- und APRS-Funktionalität. Weitere Informationen zu Flug und Frequenzen hat man auf der A47-Webseite umfangreich zusammengestellt: www.a47.de/2019/02/20/a47-wetterballon-start-mit-amateurfunk-am-16-3-2019/.

Durch die zu erwartende Flughöhe bis zu 30 km sind die Signale möglicherweise in großen Teilen Deutschlands schon mit einem Handfunkgerät aufnehmbar.

--

Quelle: https://www.darc.de/home/

60-m-Band in Griechenland freigegeben

Griechenland

Nun ist es offiziell: Griechenland hat das 60-m-Band für den Amateurfunk freigegeben. Die Freigabe erfolgt gemäß der Rahmenbedingungen, die auf der Weltfunkkonferenz im Jahr 2015 beschlossen wurde. Das Band umfasst den Bereich von 5351,5 bis 5366,5 kHz mit sekundärem Status. Es sind maximal 15 W EIRP Leistung zulässig. Darüber berichtet der DARC-HF-Referent Tom Kamp, DF5JL.

Wer der griechischen Sprache mächtig ist, kann die neuen Regeln im Internet als PDF-Datei nachlesen:http://www.raag.org/LH2UpLoads/ItemsContent/1219/1219.pdf

--

Quelle: https://www.darc.de/home/

Erstes Amateurfunk Kolloquium im Distrikt Oberbayern (C)

Am Samstag, 23. März, ab 9 Uhr beginnt das erste Amateurfunk-Kolloquium des Distriktes Oberbayern (C) in der Technischen Universität München (TUM) in Garching. Der Schwerpunkt des Vortragsprogrammes an dieser eintägigen Informations- und Weiterbildungsveranstaltung orientiert sich an den Grundlagen vieler Aspekte des Amateurfunks bis hin zum Funkverkehr mit und über Satelliten, wie z. B. CubeSat MOVE II der TU München, Es’Hail-2, Ausbreitungsbedingungen, Sonnenaktivität, Digitalfunk, Höhlenfunksysteme uvm.

Zudem kann die Amateurfunkprüfung für alle drei U.S.-Lizenzen absolviert werden. Treffpunkt um 10.00 Uhr vor dem Hörsaal MW 0350. Die Hörsäle befinden sich im Fakultätsgebäude Maschinenwesen (in der Mitte des Lageplans). 

Weitere Informationen unter http://amateurfunk-kolloquium.de/ 

Quelle: Alfred Artner, DJØGM

--

Quelle: https://www.darc.de/home/

YLs funkten am Weltfrauentag

Am 8. März fand die YL-Aktivität anlässlich des Weltfrauentages statt. Bereits zum sechsten Mal gab es diese Aktivitäte auf den Frequenzen und es wurde gut gefunkt: "Dieses Jahr war die Beteiligung hervorragend. Auf 80 Meter war von 18 bis 22 UTC kaum eine freie Frequenz zu finden", berichtet Heike Drechsler, DL3HD. Die Bundesreferentin für die Young Ladies im DARC e.V. freut sich über die große Beteiligung und die eingereichten Logs. Bisher haben 28 OM und 23 YLs ihre Logs eingesandt. 

Weitere Informationen und Details zur Ausschreibung unter www.darc.de/der-club/referate/yl/

--

Quelle: https://www.darc.de/home/

Funkamateure aus C stellten auf der Make Munich aus

Die 5. Make Munich als größtes Selber-Macher-Festival im süddeutschen Raum ist Geschichte - und die Funkamateure waren wieder dabei! Mit über 10.000 Besuchern konnte in zwei Hallen ein neuer Besucherrekord verzeichnet werden. Und viele von ihnen kamen auch zum Stand der Funkamateure des Distriktes Oberbayern. Großes Interesse erregten selbst gebaute Funkgeräte auf Basis von Software Defined Radio (SDR) vom Ortsverband Erding (C25).

Diese entsprechen absolut dem Industriestandard, sind Open Source und selbst entwickelt. Also ein richtiges Maker-Projekt, wie es sich für diese Veranstaltung gehört. Eine große Beteiligung gab es sowohl beim Erwerb des Morsediploms als auch bei der Übungsfuchsjagd in der Halle. Groß und Klein haben mitgemacht. 

Ein weiteres Highlight war die Livevorführung von Funkkontakten über den Mitte Februar freigegebenen geostationären Amateurfunktransponder QO-100 auf dem Kommunkationssatelliten ES'hail-2. 

Die portable Station war im HAM MOBIL vor der Halle aufgebaut, mit der die Zuhörer die Funkgespräche in mehreren Demonstrationen verfolgten. 

Über diesen Transponder können ab sofort Funkkontakte von der Arktis bis zur Antarktis und von der Ostküste Südamerikas bis nach Indonesien zu jeder Tages- und Nachtzeit erfolgen. 

Allen Helfern und Mitwirkenden an diesem wiederum sehr erfolgreichen Auftritt der Funkamateure in der Öffentlichkeit danke ich ganz besonders an dieser Stelle im Namen des Distrikts Oberbayern.

Logo: (c) MakeMunich 

Text: Alfred Artner, DJØGM, Referent für Öffentlichkeitsarbeit Distrikt C

--

Quelle: https://www.darc.de/home/

Deutschland-Rundspruch 10/2019, 10. KW

DARC e.V., Lindenallee 4, 34225 Baunatal, Telefon 0561 949880 

Deutschland-Rundspruch 10/2019, 10. KW

(Redaktionsschluss: Mittwoch 10 Uhr, freigegeben für Rundspruchsendungen ab Donnerstag, den 7. März 2019, 17:30 UTC. Aktuelle Audiofassung unter www.ostseerundspruch.de/category/deutschland-rundspruch/ auch als RSS-Feed und www.darc.de/uploads/media/dlrs.mp3, die aktuelle PDF-Datei finden Sie im eingeloggten Zustand unter www.darc.de/nachrichten/deutschland-rundspruch/.
(An die Rundspruchsprecher: Internet-Linkverweise nicht vorlesen, z.B. [X]; lediglich für die Schriftfassung werden diese am Ende des Rundspruches aufgelistet.)

Hallo, liebe SWLs, YLs und OMs,
Sie hören den Deutschland-Rundspruch Nummer 10 des Deutschen Amateur-Radio-Clubs für die 10. Kalenderwoche 2019. Diesmal haben wir Meldungen zu folgenden Themen:

- DK0LG feiert 10. Geburtstag - Film über ISS-Kontakt online
- Digitaler Betrieb über QO-100 mit kleinster Leistung
- "Full House" in der DARC-Geschäftsstelle
- HAM CAMP 2019: Jetzt online anmelden!
- Antennensimulation mit 4nec2 für Fortgeschrittene
- Aktuelle Conteste
und
- Was gibt es Neues vom Funkwetter?

Hier die Meldungen:

DK0LG feiert 10. Geburtstag - Film über ISS-Kontakt online

Am 1. Januar 2009 wurde die Lizenzurkunde für DK0LG ausgestellt. Diesen 10. Jahrestag der Schulstation im Liborius-Gymnasium Dessau feierten die Schüler und Lehrer der Amateurfunk-Arbeitsgemeinschaft mit einer Geburtstagsfeier. Höhepunkt der Aktivitäten in den vergangenen Jahren war der Kontakt mit Alexander Gerst, KF5ONO, auf der ISS, der am 24. Oktober stattfand - zu diesem Thema ist aktuell auch der YouTube-Film des Teams Faszination Amateurfunk online zu sehen [1]. Die Afu-AG hat sich in den vergangenen Jahren in vielen Aktivitäten mit Technik und Amateurfunk auseinandergesetzt. Regelmäßig nimmt die AG am Europatag der Schulstationen teil, beteiligt sich an Funkwettbewerben, präsentiert "Faszination Amateurfunk" auf anderen Veranstaltungen und baute eine eigene Nutzlast für einen Stratosphärenballon. Neben dem Oktober-Kontakt gab zuvor bereits einen Live-Kontakt ins DLR School-Lab nach Dresden. Ein sehr interessantes Konzept des Liborius-Gymnasiums in Dessau, hinter dem das Lehrer-Ehepaar Home steht. Beide leben den Amateurfunk und (über)tragen die Faszination in die Schule. Weitere Informationen zur Schule gibt es auch im Internet [2]. 

 

Digitaler Betrieb über QO-100 mit kleinster Leistung

Mit nur 2,5 mW ist es Markus Vester, DF6NM, erfolgreich in der Betriebsart OPERA gelungen, über den Satelliten QO-100 zu übertragen. Die Versuche begannen am 3. März: DF6NM sendete zunächst mit 250 mW auf 2,4 GHz in einen 60-cm-Spiegel. Der Downlink wurde über den WebSDR der AMSAT-UK und BATC auf 10 GHz in Goonhilly in Cornwall von Peter Knol, PA1SDB, empfangen. DF6NM reduzierte die Leistung auf 2,5 mW und der Empfang auf dem Downlink hat funktioniert. OPERA wurde von EA5HVK entwickelt und bietet eine Kommunikation auch bei geringen Feldstärken. Darüber berichtet das britische Nachrichtenportal Southgate.

 

"Full House" in der DARC-Geschäftsstelle

Mächtig eng - aber dafür umso informativer - war es am Wochenende vom 1. bis zum 3. März in der DARC-Geschäftsstelle in Baunatal. 35 Ehrenamtliche waren in das Amateurfunkzentrum gereist, um sich schulen zu lassen. Die Gruppe gliederte sich an diesem Wochenende in Teilnehmer für das "Funktionsträgerseminar 1.0" und das Aufbauseminar "2.0". Inhaltlich erwartete die Seminargäste eine große thematische Bandbreite. Das Basisseminar ging auf folgende Themen ein: Kassenführung im Ortsverband, Grundsätzliches zum Vereinsrecht und zum Versicherungsschutz im DARC e.V., Gewinnung von Jugendlichen, Online-Mitgliederverwaltung, OV-Arbeit, Mitgliederversammlung und Wahl, OV-Leben aktiv sowie Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Im Aufbauseminar erfuhren die Teilnehmer - die vor einiger Zeit am Basisseminar teilgenommen haben - mehr zum Thema Datenschutz, der Kommunikation und Leitung sowie Motivation in der Jugendarbeit, Webseitenpflege, wie man Funkaktivitäten mit Sonder-DOKs fördern kann und Veranstaltungsmanagement. Am Abend wurde das Schulungsangebot mit interessanten Workshops im Amateurfunkzentrum ergänzt. Weitere Informationen zum Seminar und die Anmeldeformulare finden Sie auf der DARC-Webseite [3]. Die nächsten Funktionsträgerseminare finden vom 9. bis 11. September sowie vom 25. bis 27. Oktober in Baunatal statt.

 

HAM CAMP 2019: Jetzt online anmelden!

Vom 21. bis 23. Juni lockt die HAM RADIO viele Funkamateure nach Friedrichshafen. Der DARC e.V. als ideeller Träger der Messe bietet wieder ein vielseitiges Rahmenprogramm am Bodensee. Dazu zählt seit Jahren auch das HAM CAMP. Der DARC bietet dort Teilnehmern bis 27 Jahren, Jugendgruppen und ihren Betreuern wieder die Möglichkeit, zu einem günstigen Preis an der Messe teilzunehmen und Gleichaltrige kennenzulernen. Das HamCamp befindet sich direkt auf dem Gelände in einer ungenutzten Messehalle und hat Platz für 120 Leute. Im Preis mit inbegriffen sind: drei Übernachtungen von Donnerstag bis Sonntag, Eintritt zur Messe, Frühstück, Waschräume, PKW-Parkplatz an der Halle, Strom im Schlafabteil. Alle weiteren Infos und die Online-Anmeldung gibt es auf der DARC-Webseite [4]. Fragen können auch per E-Mail geklärt werden [5].

 

Antennensimulation mit 4nec2 für Fortgeschrittene

Für das Fortgeschrittenen-Seminar "Antennensimulation mit 4nec2" am 22. und 23. März in der DARC-Geschäftsstelle sind noch wenige Plätze frei. Thilo Kootz, DL9KCE, bietet für Funkamateure, die sein Grundlagenseminar 4nec2 besucht haben, eine Weiterführung an: Ziel dieses Seminars ist es, die im ersten Teil erlernten Fähigkeiten im Umgang mit der Software 4nec2 zu vertiefen und spezielle Themen (Mehrbandantennen, Traps, mehrfache Speisepunkte etc.) zu diskutieren. Weitere Informationen und Anmeldemöglichkeiten zu den Wissens-Seminaren des DARC e.V. gibt es auf der DARC-Webseite [6].

 

Aktuelle Conteste

8. März: Internationale YL-Aktivität zum Welt-Frauentag
9. März: DIG QSO Party und AGCW-DL QRP Contest
9. bis 10. März: FIRAC-Contest
10. März: UBA Spring Contest und DIG QSO Party
14. und 15. März: YL-Aktivitäts-Party
16. März: Mecklenburg-Vorpommern-Contest und AGCW-DL VHF/UHF-Contest
16. bis 17. März: Russian DX Contest
16. bis 18. März: BARTG HF RTTY Contest
17. März: UBA Spring Contest
Die Ausschreibungen finden Sie auf der Webseite des Contest-Referates [dx] sowie mittels der Contesttermin-Tabelle in der CQ DL 3/19 auf S. 62.

 

Der Funkwetterbericht vom 5. März, erstellt von Hartmut Büttig, DL1VDL

Rückblick vom 25. Februar bis 4. März:
Die Sonnentätigkeit war sehr gering. Es gab weder Sonnenflecken noch Filamente. Die 10,7-cm-Radiostrahlung der Sonne fiel leicht von 71 auf 69 Fluxeinheiten. Vom 27. Februar bis zum Morgen des 2. März gab es einen geomagnetischen Sturm. Der im Dreistundentakt bestimmte k-Index erreichte täglich den Wert von k = 4 und führte in hohen Breiten zu Nordlicht. Zwischendurch sank er bis auf k = 2. Dieses Auf und Ab führte zu kurzen positiven Phasen und begünstigte zeitweise die DX-Bedingungen auf den unteren Bändern. So war beispielsweise A5A auf 80 m bereits nachmittags zu hören. Verbindungen mit T31EU über den Pol waren Ausnahmen. In der Abenddämmerung war die Graylinezone für Verbindungen mit T31EU sehr günstig, aber die Dämpfung zu hoch. Auf den Bändern 17 und 15 m gelangen selbst in südliche Richtungen nur wenige Verbindungen.

Vorhersage bis zum 12. März:
Wir erwarten eine sehr ruhige Sonne, auch wenn sich im südöstlichen Sonnenquadranten eine bipolare Region zu bilden beginnt. Das Sonnenfleckenminimum ist noch nicht erreicht. Eine Prognose dafür ist nicht möglich. Obwohl einige Observatorien das Minimum noch in diesem Jahr erwarten, prognostiziert die NASA das Minimum für 2022 oder noch später. Das geomagnetische Feld wird ruhig oder nur leicht gestört sein. Gestört könnte der 7. März sein. Wir erwarten günstige DX-Bedingungen auf allen Bändern unterhalb von 14 MHz. Das 20-m-Band bleibt tagsüber das beste DX-Band.

Es folgen nun die Orientierungszeiten für Gray-Line DX, jeweils in UTC:

Sonnenaufgang: Auckland/Neuseeland 18:09; Melbourne/Ostaustralien 20:07; Perth/Westaustralien 22:08; Singapur/Republik Singapur 23:13; Tokio/Japan 21:06; Honolulu/Hawaii 16:48; Anchorage/Alaska 16:45; Johannesburg/Südafrika 04:03; San Francisco/Kalifornien 14:36; Stanley/Falklandinseln 09:32; Berlin/Deutschland; 05:45.

Sonnenuntergang: New York/USA-Ostküste 22:51; San Francisco/Kalifornien: 02:07; Sao Paulo/Brasilien 21:32; Stanley/Falklandinseln 22:44; Honolulu/Hawaii 04:37; Anchorage/Alaska 03:32; Johannesburg/Südafrika 16:35; Auckland/Neuseeland 06:55; Berlin/Deutschland 16:52.

Das waren die Meldungen des DARC-Deutschland-Rundspruchs. Die Redaktion hatte Stefan Hüpper, DH5FFL, vom Amateurfunkmagazin CQ DL. Meldungen für den Rundspruch - mit bundesweiter Relevanz - schicken Sie bitte per Post oder Fax an die Redaktion CQ DL sowie per E-Mail ausschließlich an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Diesen Rundspruch gibt es auch als PDF- und MP3-Datei auf der DARC-Webseite, in Packet Radio unter der Rubrik DARC sowie per E-Mail-Abonnement. Über die DARC-Webseite [mail] können Sie sich dazu jederzeit an- und abmelden. Bitte bewahren Sie dazu Ihr Passwort stets griffbereit auf!

Vielen Dank fürs Zuhören und AWDH bis zur nächsten Woche!

---
Verzeichnis der Internetadressen (Rundspruchsprecher: Bitte nicht vorlesen!):
[1] www.youtube.com/watch
[2] www.liboriusdessau.de
[3] www.darc.de/geschaeftsstelle/ausbildungszentrum
[4] www.darc.de/ajw/hamcamp
[5] hamcamp(at)darc.de
[6] events.darc.de
[dx] www.darc.de/der-club/referate/referat-conteste

HAM CAMP 2019: Jetzt online anmelden!

HAM CAMP

Vom 21. bis 23. Juni lockt die HAM RADIO viele Funkamateure nach Friedrichshafen. Der DARC e.V. als ideeller Träger der Messe bietet wieder ein vielseitiges Rahmenprogramm am Bodensee. Dazu zählt seit Jahren auch das HAM CAMP. Wir bieten dort Teilnehmern bis 27 Jahren, Jugendgruppen und ihren Betreuern wieder die Möglichkeit, zu einem günstigen Preis von 55 € an der Messe teilzunehmen und Gleichaltrige kennenzulernen.

Das HamCamp befindet sich direkt auf dem Gelände in einer ungenutzten Messehalle und hat Platz für 120 Leute. Im Preis mit inbegriffen sind: drei Übernachtungen von Donnerstag bis Sonntag, Eintritt zur Messe, Frühstück, Waschräume, PKW-Parkplatz an der Halle, Strom im Schlafabteil. Alle weiteren Infos und die Online-Anmeldung gibt es auf https://www.darc.de/ajw/hamcamp. Bei Fragen einfach eine E-Mail an hamcamp(at)darc.de schicken.

--

Quelle: https://www.darc.de/home/