Neuer IARU-Region-1-Streckenrekord im 241-GHz-Band

Gert Weinhold, DG8EB, und Michael Kuhne, DB6NT, haben am 14.2.2021 um 13:20 den Europa/IARU-Region-1-Streckenrekord im 241-GHz-Band von 20 auf 38,523 km verbessert. Bei sonnigem Winterwetter wurde eine Verbindung von Schöneck JO60DJ95HK (707 m ASL) nach Berg JO50VI49IK (645 m ASL) aufgebaut.

„Zunächst machten wir eine Verbindung auf 76 GHz, um die Antennen grob auszurichten. Danach optimierten wir die Antennen mit unseren 122-GHz-Signalen. Wir hörten uns auf 241 GHz sofort und konnten die Antennen nochmals optimieren“, berichtet DB6NT.

Das QSO fand um 13:20 UTC statt. Als Rapporte wurden beidseits 559 ausgetauscht. Beide Empfänger arbeiteten mit einem Subharmonic Mixer mit 120 GHz LO-Frequenz. Die Sendeleistung lag bei 20 mW. DG8EB verwendete einen 60-cm-Parabolspiegel, DB6NT einen mit 40-cm-Durchmesser. „Ein Versuch über 50 km zu DK0NA haben wir auf einen späteren Zeitpunkt verschoben, da der Standort wegen der Schneesituation zurzeit nur schwer erreichbar ist. Die Wetterbedingungen bzw. Streckendämpfung waren nicht schlecht, aber oftmals schon viel besser gewesen. Ich denke, dass mehr als 50 km bei diesen Bedingungen gut machbar sind.“, resümierte DB6NT. 

--

Quelle: https://www.darc.de/home/

 

SuitSat kehrt in einem kurzen Horrorfilm zurück

SuitSat-1

Kennen Sie noch den SuitSat? Dabei handelte es sich um einen ausgedienten Raumanzug, den man mit einem batteriebetriebenen Amateurfunksender ausgestattet hatte und im Weltraum als Satellit aussetzte. Der SciFi-Horror-Kurzfilm „Decommissioned“ (dt. Außer Betrieb genommen) lässt SuiSat aus dem Jahr 2006 nun auf die Bildfläche zurückkehren.

In dem sechsminütigen Film kehrt ein SuitSat in die Zukunft zurück, um den Kommandanten der Internationalen Raumstation „Diaz“, gespielt von Joey Vieira, heimzusuchen. Diaz ist zu sehen, wie er von einer Beobachtungskuppel auf der ISS aus Fotos macht, als er in der Ferne Weltraumtrümmer entdeckt und über Funk seine Besorgnis gegenüber Houston zum Ausdruck bringt. „Wenn es einen Grund zur Besorgnis gäbe, würden wir es auch sehen“, versichert Houston. Als das Objekt näher kommt, erkennt der zunehmend besorgte Diaz, dass es sich bei dem „Trümmerteil“ um SuitSat handelt: „Hier ist SuitSat“, meldet sich eine Stimme über den Amateurfunk. „Houston, Sie werden es nicht glauben. Wir empfangen Übertragungen im Amateurfunk, die identisch mit dem SuitSat-Experiment klingen“, sagt Diaz der skeptischen Einsatzleitung. „Es ist SuitSat! Ich sehe SuitSat!“, so Diaz. „SuitSat ist vor Jahren wieder in die Atmosphäre eingetreten und verglüht“, antwortet die Missionskontrolle. „Das ist unmöglich“, so Diaz.

Decommissioned wurde von Perception Pictures produziert und vom australischen Filmemacher Josh Tanner inszeniert. Er erzählte dem Internetmagazin Gizmodo, dass er das Video mit der Unreal-Engine-Technologie produziert hat, um die virtuelle Welt darstellen zu können. Die Unreal-Engine kommt auch bei Computer-Spielen zum Einsatz.

Das ursprüngliche SuitSat-1-Projekt, das von „Amateur Radio on the International Space Station“ (ARISS) entwickelt wurde, nutzte einen ausgemusterten russischen Orlan-Raumanzug, um als frei schwebender Amateurfunk-Satellit zu funktionieren. ARISS entwarf und baute eine Antenne und eine Funkausrüstung, die für den Einbau in den Anzug genehmigt wurde. „Der Kosmonaut Valeri Tokarev und Commander Bill McArthur, KC5ACR, brachten SuitSat-1 zu Beginn eines Weltraumspaziergangs in den Orbit“, erklärte die ARISS-US-Delegierte Rosalie White, K1STO, gegenüber der ARRL. Als interessante Randbemerkung zum echten SuitSat sage White: „Nachdem die ARISS-Ingenieure die Bahn- und Dreheigenschaften von SuitSat-1 berechnet hatten, wussten sie, dass die Beine und Arme mit irgendetwas gefüllt werden mussten, also baten sie die Crew, schmutzige Wäsche hineinzustopfen.“ White sagte, dass „Decommissioned“ bei einem kürzlichen ARISS-Treffen ein Hit war. SuitSat-1 und auch sein Nachfolger SuitSat-2 wurden deorbiert und verglühten in der Erdatmosphäre, nachdem ihre Nutzungsdauer abgelaufen war. SuitSat-1 übermittelte eine Sprachnachricht („This is SuitSat-1 RSØRS!“) in mehreren Sprachen sowie Telemetriedaten und ein SSTV-Bild in einem Takt von acht Minuten, während er die Erde umkreiste.

Der Film kann man unter https://vimeo.com/502018179 in englischer Sprache ansehen.

Darüber berichtet das britische Nachrichtenportal Southgate mit Verweis auf die ARRL und den AMSAT News Service.

Bild: (Der Originale) SuitSat-1 vor dem Aussetzen auf der ISS, Bild: ARISS/NASA

--

Quelle: https://www.darc.de/home/

Sonderrufzeichen feiern die griechische Revolution

In diesem Jahr feiert Griechenland den zweihundertsten Jahrestag der griechischen Revolution von 1821 nach einer 400-jährigen Besatzungszeit durch die osmanischen Türken. Zusätzlich zu den Projekten und Veranstaltungen, die offiziell in Griechenland und weltweit von staatlichen und privaten Organisationen geplant und organisiert werden, werden griechische Funkamateure das ganze Jahr 2021 über mit Sonderrufzeichen aktiv sein.

  • Funkamateure mit einer Lizenz der Klasse 1 werden das Präfix SX200, gefolgt vom Suffix ihres Heimatrufzeichens verwenden, z.B. SV1XXX wird als SX200XXX arbeiten.
  • Funkamateure mit einer Lizenz der Einführungsstufe verwenden das Präfix SY200, gefolgt vom Suffix ihres Heimatrufzeichens, z.B. SY1XXX arbeitet als SY200XXX.
  • Clubstationen verwenden das Präfix SZ200, gefolgt vom Suffix ihres Heimatrufzeichens, z.B. SZ1XXX arbeitet als SZ200XXX.

--

Quelle: https://www.darc.de/home/

Deutschland-Rundspruch 6/2021, 6. KW

DARC e.V., Lindenallee 4, 34225 Baunatal, Telefon 0561 949880 

Deutschland-Rundspruch 6/2021, 6. KW

Redaktionsschluss: Mittwoch 10 Uhr, freigegeben für Rundspruchsendungen ab Donnerstag, den 11. Februar 2021, 17:30 UTC. Aktuelle Audiofassung unter www.nord-ostsee-rundspruch.de/category/deutschland-rundspruch auch als RSS-Feed und www.darc.de/uploads/media/dlrs.mp3, die aktuelle PDF-Datei finden Sie im eingeloggten Zustand unter www.darc.de/nachrichten/deutschland-rundspruch/.
(An die Rundspruchsprecher: Internet-Linkverweise nicht vorlesen, z.B. [X]; lediglich für die Schriftfassung werden diese am Ende des Rundspruches aufgelistet.)

Hallo liebe SWLs, YLs und OMs,
Sie hören den Deutschland-Rundspruch Nummer 6 des Deutschen Amateur-Radio-Clubs für die 6. Kalenderwoche 2021. Diesmal haben wir Meldungen zu folgenden Themen:

- RadFxSat-2/Fox-1E wird OSCAR 109
- Das Fenster zur ISS öffnet sich wieder
- IARU erhält Schenkung der Domain hamradio.org
- GHz-Tagung erst wieder in 2022
- Und noch einmal: OV0JUTLANDIA
- Aktuelle Conteste
und
- Was gibt es Neues vom Funkwetter?

Hier die Meldungen:

RadFxSat-2/Fox-1E wird OSCAR 109

Dem am 17. Januar gestarteten CubeSat RadFxSat-2/Fox-1E ist die OSCAR-Nummer 109 zugewiesen worden. Der Satellit hat unterdessen einige Schwierigkeiten bei seiner Mission. Die Telemetrie-Bake auf 435,750 MHz konnte bisher nicht empfangen werden, der Lineartransponder ist teilweise mit reduzierter Signalstärke in Betrieb. Wie die AMSAT mitteilt, werden die Arbeiten zur Inbetriebnahme der Telemetrie-Bake und zur Überprüfung des Transponders mit dem Ziel fortgesetzt, den Satelliten für den allgemeinen Gebrauch zu öffnen. AO-109 ist ein Gemeinschaftsprojekt zwischen der Vanderbilt-Universität und der AMSAT-NA. Der 1U-CubeSat ist der fünfte und letzte Satellit der Fox-1-Serie. Er trägt wie Fox-1B ein Experiment zu Strahlungseffekten. Der Satellit wurde mit einer LauncherOne-Rakete von Virgin Orbit gestartet, der zehn weitere Satelliten ins All brachte.

 

Das Fenster zur ISS öffnet sich wieder

Wie die ARISS-Europe mitteilt, können sich bis 28. März Schulen und Jugendorganisationen für einen Live-Kontakt mit einem Mitglied der Besatzung auf der Internationalen Raumstation ISS bewerben. Dieser Kontakt ist dann für das 1. Halbjahr 2022 vorgesehen. Weitere Informationen zur Bewerbung sind auf der Internetsite von ARISS-Europe zu finden [1]. Viel Erfolg bei der Bewerbung! Darüber berichtet Alfred Artner, DJ0GM.

 

IARU erhält Schenkung der Domain hamradio.org

Andrew J. Wolfram, KI7RYC, hat der Internationalen Amateur Radio Union (IARU) die Domain hamradio.org zur gemeinnützigen Nutzung im Bildungsbereich zur Förderung der Amateur- und Satellitenfunkdienste geschenkt. Bei der Annahme dieses Geschenks sagte IARU-Präsident Tim Ellam, VE6SH: "Die hamradio.org-Domain bietet eine einzigartige Möglichkeit, für die wir Andrew sehr dankbar sind. Es ist unsere Absicht, eine Webseite zu entwickeln, die als Anlaufstelle für jeden dienen kann, der Informationen über den Amateurfunk sucht." Die IARU ist der weltweite Zusammenschluss nationaler Amateurfunk-Organisationen mit Mitgliedsverbänden in mehr als 160 Ländern und eigenen Territorien. Seit ihrer Gründung im Jahr 1925 hat die IARU den Zugang zum Funkspektrum durch Funkamateure international erfolgreich verteidigt und erweitert. Darüber berichtet der US-amerikanische Amateurfunkverband ARRL auf seiner Webseite.

 

GHz-Tagung erst wieder in 2022

Die für den 20. Februar 2021 geplante GHz-Tagung Dorsten muss leider entfallen. Nach 43 Jahren treffen sich damit die Mikrowellenamateure erstmalig nicht im Februar in Dorsten, um sich über die neuesten Entwicklungen auf den GHz-Bändern und das vergangene Contestjahr auszutauschen. Die aktuelle Pandemie-Lage lässt eine Veranstaltung der Tagung leider nicht zu. Neben den ggf. dann geltenden formalen Einschränkungen können in den Räumlichkeiten die notwendigen Abstandsregelungen nicht eingehalten werden.
Dies widerspricht auch der gepflegten Kultur der Tagung, die durch persönliche Kontakte und Nähe zwischen Referenten und Besuchern geprägt ist. Trotz intensiver Bemühungen der Tagungsleitung konnte keine virtuelle Tagung organisiert werden. Die Referenten bevorzugen die direkte Interaktion mit dem Publikum, dies ist leider in einem virtuellen Format nicht umzusetzen. Neben den Fachvorträgen schätzen die Besucher der GHz-Tagung insbesondere den persönlichen Austausch. Die Tagungsleitung prüft, ob am 20. Februar zumindest ein virtuelles Treffen organisiert werden kann. Bitte den Termin vormerken und die Webseite der GHz-Tagung auf Aktualisierungen prüfen [2]. Auf dieser Webseite wird ab Spätsommer 2021 auch die Ankündigung für die GHz-Tagung 2022 veröffentlicht, die dann aber wieder in altbewährter Form stattfinden soll. Die Tagungsleitung freut sich bereits jetzt darauf, die Mikrowellenamateure 2022 wieder in Dorsten begrüßen zu dürfen. Darüber berichtet Ralf Benninghoff, DG6EA.

 

Und noch einmal: OV0JUTLANDIA

Das dänische Sonder-Rufzeichen OV0JUTLANDIA - der DL-Rundspruch berichtete in den vergangenen Wochen - ist für Digitalbetrieb zu lang. Stattdessen wird die Kurzform OV70JUT verwendet. Darüber informiert Veit Pelinski, DL7ET.

 

Aktuelle Conteste

13. Februar: VFDB-Contest Teil 1 und 2 und RSGB 1,8 MHz Contest
13. bis 14. Februar: CQ WPX RTTY Contest und PACC Contest
17. Februar: AGCW-DL Schlackertastenabend
20. bis 21. Februar: ARRL International DX Contest und Russian WW PSK Contest
Die Ausschreibungen finden Sie auf der Webseite des Contest-Referates [dx] sowie mittels der Contesttermin-Tabelle in der CQ DL 2/2021 auf S. 70.

 

Der Funkwetterbericht vom 9. Februar, erstellt von Hartmut Büttig, DL1VDL

Zunächst der Rückblick vom 2. bis 8. Februar:
Im Januar betrugen die Monatsmittelwerte des solaren Fluxes 76 Fluxeinheiten [3] und der Sonnenfleckenzahl 10,4 [4]. In der ersten Februarwoche hatte sich am Charakter der sehr ruhigen Sonne nichts geändert. Der solare Flux betrug fast konstant 73 Fluxeinheiten. Die Sonnenfleckenzahl war null, bis auf einen unscheinbaren Fleck am 2. und 3. Februar. Wir wissen, dass oftmals bei fehlenden Sonnenflecken die koronalen Löcher für Abwechslung sorgen. Intensiver Sonnenwind von CH991 wehte am 2. und 3. Februar in zwei Wellen. Zuvor herrschten am 1. Februar angehobene Ausbreitungsbedingungen. Sonnenwind von CH991 und CH992 führte in der ersten Tageshälfte des 7. Februar zu Nordlicht in hohen geografischen Breiten, denn der geomagnetische Index k stieg auf 5 bis 6. Die positive Störungsphase war am Sonnabend sehr willkommen. Das 15-m-Band war in die Karibik und nach W5 bis 19:00 UTC offen, das 20-m-Band noch über eine Stunde länger. Nachts waren die Bänder 160, 80 und 60 m DX-tauglich. Die Dämpfung auf den Bändern 40 und 30 m war an manchen Tagen wie am letzten Sonntag in der zweiten Nachthälfte sehr hoch. Dennoch war das 40-m-Band das am längsten nutzbare und beste DX-Band. VY2ZM war beispielsweise noch mittags auf 40 m zu arbeiten. Das 20-m-Band öffnete vor 08:00 UTC mit guten Signalen aus Fernost. 17 und 15 Meter funktionierten nur in positiven Störungsphasen in alle Richtungen gut.

Vorhersage bis zum 16. Februar:
Die für den 10. Februar angekündigte wiederkehrende Region 2799 erscheint am südöstlichen Sonnenrand, wobei dieses Gebilde wahrscheinlich nicht von der Region 2799 abstammt. Das koronale Loch CH993 wird ab dem 10. Februar geoeffektiv sein. Danach folgt am 12. und 13. Februar CH994. Wir erwarten vom 9. bis 14. Februar ein meist gering gestörtes Erdmagnetfeld mit k-Werten zwischen eins und drei. Die Nächte sind noch lang für DX-Verbindungen in viele Gebiete auf allen unteren Bändern. Die D-Schicht wird nach Tagesanbruch erst langsam aufgebaut, sodass man beispielsweise auf 80 m bis etwa 08:00 UTC DX-Stationen arbeiten kann. 160 m zeigt an manchen Tagen bei Sonnenaufgang kurzzeitige Signalsprünge von mehreren S-Stufen.

Es folgen nun die Orientierungszeiten für Gray-Line DX, jeweils in UTC:

Sonnenaufgang: Auckland/Neuseeland 17:44; Melbourne/Ostaustralien 19:42; Perth/Westaustralien 21:48; Singapur/Republik Singapur 23:16; Tokio/Japan 21:34; Honolulu/Hawaii 17:05; Anchorage/Alaska 17:56; Johannesburg/Südafrika 03:48; San Francisco/Kalifornien 15:06; Stanley/Falklandinseln 08:47; Berlin/Deutschland 06:35.

Sonnenuntergang: New York/USA-Ostküste 22:23; San Francisco/Kalifornien 01:42; Sao Paulo/Brasilien 21:50; Stanley/Falklandinseln 23:34; Honolulu/Hawaii 04:26; Anchorage/Alaska 02:27; Johannesburg/Südafrika 16:55; Auckland/Neuseeland 07:25; Berlin/Deutschland 16:07.

Das waren die Meldungen des DARC-Deutschland-Rundspruchs. Die Redaktion hatte Stefan Hüpper, DH5FFL, vom Amateurfunkmagazin CQ DL. Meldungen für den Rundspruch - mit bundesweiter Relevanz - schicken Sie bitte per Post oder Fax an die Redaktion CQ DL sowie per E-Mail ausschließlich an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Diesen Rundspruch gibt es auch als PDF- und MP3-Datei auf der DARC-Webseite, in Packet Radio unter der Rubrik DARC sowie per E-Mail-Abonnement. Über die DARC-Webseite [mail] können Sie sich dazu jederzeit an- und abmelden. Bitte bewahren Sie dazu Ihr Passwort stets griffbereit auf!

Vielen Dank fürs Zuhören und AWDH bis zur nächsten Woche!

---
Verzeichnis der Internetadressen (Rundspruchsprecher: Bitte nicht vorlesen!):
[1] www.ariss-eu.org/school-contacts
[2] www.ghz-tagung.de
[3]: www.spaceweather.gc.ca/solarflux/sx-5-en.php
[4]: www.sidc.be/silso/datafiles
[dx] www.darc.de/der-club/referate/referat-conteste

--

Quelle: https://www.darc.de/home/

Amateurfunk-Sonderstationen zum Weltradiotag

Amateurfunk & Radio

Zur Feier des Weltradiotages am 13. Februar, der in diesem Jahr unter dem Motto „Evolution, Innovation, Verbindung“ steht, werden Amateurfunk-Sonderstationen auf Sendung sein. Die spanische EA Digital Federation berichtet, dass folgende Sonderrufzeichen vom 12. bis 14. Februar auf den Amateurfunkbändern aktiv sein werden: AO1WRD, AO2WRD, AO3WRD, AO4WRD, AO5WRD, AO6WRD, AO7WRD, AO8WRD und AO9WRD.

Anlässlich des World Radio Day 2021 (WRD 2021) ruft die UNESCO die Radiosender auf, das zehnjährige Jubiläum dieses Ereignisses und die mehr als 110 Jahre des Radios zu feiern. Diese Ausgabe des WRD ist in drei große Unterthemen unterteilt: 1. Evolution: Die Welt verändert sich, das Radio entwickelt sich weiter. Dieses Unterthema bezieht sich auf die Widerstandsfähigkeit des Radios, auf seine Nachhaltigkeit. 2. Innovation: Die Welt verändert sich, das Radio passt sich an und ist innovativ. Das Radio musste sich an neue Technologien anpassen, um das Medium der Mobilität zu bleiben, das überall und für jeden zugänglich ist. 3. Verbindung: Die Welt verändert sich, Radio verbindet. Dieses Unterthema hebt die Dienste des Radios für die Gesellschaft hervor – Naturkatastrophen, sozioökonomische Krisen, Epidemien usw. Weitere Informationen zum Weltradiotag der UNESCO gibt es auf der Webseite https://en.unesco.org/commemorations/worldradioday. Darüber berichtet das britische Nachrichtenportal Southgate.

--

Quelle: https://www.darc.de/home/

GHz-Tagung erst wieder in 2022

DARC

Die für den 20. Februar 2021 geplante GHz-Tagung Dorsten muss leider entfallen. Nach 43 Jahren treffen sich damit die Mikrowellenamateure erstmalig nicht im Februar in Dorsten, um sich über die neusten Entwicklungen auf den GHz-Bändern und das vergangene Contestjahr auszutauschen. Die aktuelle Pandemie-Lage lässt eine Veranstaltung der Tagung leider nicht zu. Neben den ggf. dann geltenden formalen Einschränkungen, können in den Räumlichkeiten die notwendigen Abstandsregelungen nicht eingehalten werden.

Dies widerspricht auch der gepflegten Kultur der Tagung, die durch persönliche Kontakte und Nähe zwischen Referenten und Besuchern geprägt ist. Trotz intensiver Bemühungen der Tagungsleitung konnte keine virtuelle Tagung organisiert werden. Die Referenten bevorzugen die direkte Interaktion mit dem Publikum, dies ist leider in einem virtuellen Format nicht umzusetzen. Neben den Fachvorträgen schätzen die Besucher der GHz-Tagung insbesondere den persönlichen Austausch. Die Tagungsleitung prüft, ob am 20. Februar zumindest ein virtuelles Treffen organisiert werden kann. Bitte den Termin vormerken und die Webseite der GHz-Tagung www.ghz-tagung.de auf Aktualisierungen prüfen. Auf dieser Webseite wird ab Spätsommer 2021 auch die Ankündigung für die GHz-Tagung 2022 veröffentlicht, die dann aber wieder in altbewährter Form stattfinden soll. Die Tagungsleitung freut sich bereits jetzt darauf, die Mikrowellenamateure 2022 wieder in Dorsten begrüßen zu dürfen. Darüber berichtet Ralf Benninghoff, DG6EA.

--

Quelle: https://www.darc.de/home/

Verzögerungen beim Versand möglich

Ein massiver Wintereinbruch hat für heftige Schneefälle in der Mitte Deutschlands gesorgt. In Nordhessen sind bis zu 30 cm Schnee gefallen. Es kommt zu massiven Einschränkungen im Verkehr. Aufgrund der Wetterlage kann es beim Versand von Sendungen vom DARC in Baunatal zu Verzögerungen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

--

Quelle: https://www.darc.de/home/

RadFxSat-2/Fox-1E wird OSCAR 109

Dem am 17. Januar 2021 gestarteten CubeSat RadFxSat-2/Fox-1E ist die OSCAR-Nummer 109 zugewiesen worden. Der Satellit hat unterdessen einige Schwierigkeiten bei seiner Mission. Die Telemetrie-Bake auf 435,750 MHz konnte bisher nicht empfangen werden, der Lineartransponder ist teilweise mit reduzierter Signalstärke in Betrieb.

Wie die AMSAT mitteilt, werden die Arbeiten zur Inbetriebnahme der Telemetrie-Bake und zur Überprüfung des Transponders mit dem Ziel fortgesetzt, den Satelliten für den allgemeinen Gebrauch zu öffnen.

AO-109 ein Gemeinschaftsprojekt zwischen der Vanderbilt-Universität und der AMSAT-NA. Der 1U-CubeSat ist der fünfte und letzte Satellit der Fox-1-Serie. Er trägt wie Fox-1B ein Experiment zu Strahlungseffekten. Der Satellit wurde mit einer LauncherOne-Rakete von Virgin Orbit gestartet, der 10 weitere Satelliten ins All brachte.

--

Quelle: https://www.darc.de/home/

Das Fenster zur ISS öffnet sich wieder

ISS

Wie die ARISS-Europe mitteilt, können sich bis 28. März 2021 Schulen und Jugendorganisationen für einen Live-Kontakt mit einem Mitglied der Besatzung auf der Internationalen Raumstation ISS bewerben. Dieser Kontakt ist dann für das 1. Halbjahr 2022 vorgesehen. Weitere Informationen zur Bewerbung sind auf der Internetsite von ARISS-Europe zu finden. Der Link dazu lautet: www.ariss-eu.org/school-contacts. Viel Erfolg bei der Bewerbung!

Darüber berichtet Alfred Artner, DJØGM.

--

Quelle: https://www.darc.de/home/

IARU erhält Schenkung der Domain hamradio.org

IARU

Andrew J. Wolfram, KI7RYC, hat der Internationalen Amateur Radio Union (IARU) die Domain hamradio.org zur gemeinnützigen Nutzung im Bildungsbereich zur Förderung der Amateur- und Satellitenfunkdienste geschenkt. Bei der Annahme dieses Geschenks sagte IARU-Präsident Tim Ellam, VE6SH: „Die hamradio.org-Domain bietet eine einzigartige Möglichkeit, für die wir Andrew sehr dankbar sind.“

„Es ist unsere Absicht, eine Webseite zu entwickeln, die als Anlaufstelle für jeden dienen kann, der Informationen über den Amateurfunk sucht“, so VE6SH weiter.

Die IARU ist der weltweite Zusammenschluss nationaler Amateurfunk-Organisationen mit Mitgliedsverbänden in mehr als 160 Ländern und eigenen Territorien. Seit ihrer Gründung im Jahr 1925 hat die IARU den Zugang zum Funkspektrum durch Funkamateure international erfolgreich verteidigt und erweitert. Darüber berichtet der US-amerikanische Amateurfunkverband ARRL auf seiner Webseite.

--

Quelle: https://www.darc.de/home/