Interview mit dem IBFD e.V.

Eine Gesprächsrunde mit Vertretern der Interessengemeinschaft blinder Funkamateure Deutschlands e.V. erwartet euch am Samstag, dem 28. August, ab 12 Uhr auf YouTube. Im Rahmen unserer DARC-Vortragsreihe „HAM RADIO World 2021“ spricht Moderator Wolfhard Eidenmüller, DO5WE, mit den Funkamateuren über den Zusammenschluss und die wichtige Arbeit, die dort ehrenamtlich geleistet wird.

Ein sehr wichtiger Aspekt ist beispielsweise die Förderung von blinden und sehbehinderten Menschen bei der Vorbereitung auf die Amateurfunkprüfung. Den Talk findet ihr unter http://www.youtube.com/user/DARCHAMRADIO. Alternativ könnt Ihr euch die Beiträge auch auf dem YouTube-Kanal des Produktionsteams Faszination Amateurfunk unter http://www.youtube.com/user/AmateufunkTV  anschauen.


In der August-Ausgabe der Mitgliederzeitschrift CQ DL wurde der gesamte Sendeplan in der Heftmitte abgedruckt. Wer den DARC-YouTube-Kanal abonniert und auch die Benachrichtigungs-Glocke aktiviert hat, erhält ohnehin eine Push-Benachrichtigung, sobald der entsprechende Beitrag veröffentlicht ist.


Für die bessere Übersicht erscheinen auf dem DARC-Kanal alle Vorträge der HAM RADIO World 2021 in einer eigenen, gleichnamigen Playliste. Die Vortragsreihe ist kostenfrei und unabhängig von einer DARC-Mitgliedschaft. Die Vorträge bleiben zum Anschauen auf YouTube und dienen vielleicht auch als eine gute Ergänzung für einen interessanten Themenabend im Ortsverband.


Am Mittwoch, dem 1. September, folgt der Vortrag von Jürgen Baßfeld, DL9SBT, „Praktischer Umgang mit dem FA-5“.

--

Quelle: https://www.darc.de/home/

Deutschland-Rundspruch 34/2021, 34. KW

Bild Deutschland-Rundspruch

DARC e.V., Lindenallee 4, 34225 Baunatal, Telefon 0561 949880 

Deutschland-Rundspruch 34/2021, 34. KW

Redaktionsschluss: Mittwoch 10 Uhr, freigegeben für Rundspruchsendungen ab Donnerstag, den 26. August 2021, 17:30 UTC. Aktuelle Audiofassung unter https://www.nord-ostsee-rundspruch.de/category/deutschland-rundspruch auch als RSS-Feed und https://www.darc.de/uploads/media/dlrs.mp3, die aktuelle PDF-Datei finden Sie im eingeloggten Zustand unter https://www.darc.de/nachrichten/deutschland-rundspruch/#c35494.
(An die Rundspruchsprecher: Internet-Linkverweise nicht vorlesen, z.B. [X]; lediglich für die Schriftfassung werden diese am Ende des Rundspruches aufgelistet.)

Hallo liebe SWLs, YLs und OMs,
Sie hören den Deutschland-Rundspruch Nummer 34 des Deutschen Amateur-Radio-Clubs für die 34. Kalenderwoche 2021. Diesmal haben wir Meldungen zu folgenden Themen:

- Repeatermap verzeichnet nun über 4000 Einträge
- ILLW 2021 - Vom Leuchtturm um die Welt
- Heinz Mölleken, DL3AH, als Distriktsvorsitzender Hessen (F) bestätigt
- Harald Schönwitz, DL2HSC, als AATiS-Vorsitzender im Amt bestätigt
- Weiterbildung für Amtsträger
- Aktuelle Conteste
und
- Was gibt es Neues vom Funkwetter?

Hier die Meldungen:

Repeatermap verzeichnet nun über 4000 Einträge
Die Repeatermap hat kürzlich die Schwelle von 4000 Einträgen überschritten. Mit Hilfe der weltweiten Online-Landkarte [1] kann man Informationen zu Relais, die als grüne Punkte verzeichnet sind, per Webbrowser nachschlagen. "Klickst du die an, erscheinen die Daten des jeweiligen Relais in einem kleinen Fenster. Egal wo du gerade bist, kannst du dir einen Kartenausschnitt deiner Umgebung ansehen und so feststellen, welche Relais in welchen Betriebsarten in der Nähe sind", erklärt Winfried Galonska, DL3XU.
"Du kannst auch vorher Betriebsart und Band wählen, um nur die zu deinen Geräten passenden Relais anzuzeigen. Auch werden in Abhängigkeit von der Stellung des Mauszeigers Locator sowie Längen- und Breitengrad angezeigt. Unter dem Listensymbol kannst du nach einzelnen Relais suchen, wenn du deren Call kennst. Unter dem Filtersymbol wählst du die gewünschten Bänder und Betriebsarten aus und unter dem Plussymbol kannst du Fehler oder auch neue Repeater melden. Und das Ganze lässt sich auch über das Smartphone bedienen", so DL3XU weiter. "Martin, DK3ML, hat hier ein wirklich überzeugendes Hilfsmittel für uns Funkamateure entwickelt. Wir versuchen, die Karte möglichst aktuell zu halten. Und das geht natürlich nur, wenn alle, die Fehler finden oder neue Relais, uns diese melden. So kannst auch du an der Aktualität der Karte mitwirken. Vielen Dank!", so DL3XU abschließend. Michael Renner, DD0UL, stellt die Repeatermap in einem kurzen YouTube-Video nochmal näher vor [2].

ILLW 2021 - Vom Leuchtturm um die Welt
Vom 21. bis 22. August fand zum 24. Mal das Internationale Leuchtturm- und Feuerschiffwochenende, besser bekannt als "International Lighthouse and Lightship Weekend" - kurz ILLW - statt. Insgesamt hatten sich 364 Stationen aus 90 Ländern für die Aktion auf den Bändern angemeldet. Zu diesem Anlass war beispielsweise das Team aus dem OV Bad Honnef (G09) - mittlerweile bereits zum sechsten Mal - in Berck-sur-Mer, Frankreich zu Gast.
Mit drei Funkstationen waren Karl-Heinz Rohde, DL8KR; Dr. Hans E. Krüger, DJ8EI; Andreas Schroeder-Schlüter, DL5KA; Dietmar Worgull, DK5OPA; Stefan Scharfenstein, DJ5KX, und Martin Köhler, DL1DCT, aus Kamen vertreten, um vom Leuchtturm der französischen Partnerstadt aus zu funken. "Insgesamt haben wir 1700 Funkkontakte in alle Kontinente gezählt. Wir konnten Funkfreunde in 86 DXCC-Ländern und 37 WAE-Ländern erreichen", berichtet DJ5KX und fügt hinzu: "Besonders gefreut hat uns der Besuch des Bürgermeisters von Berck-sur-Mer, Bruno Cousein, mit Gattin." Auch die französische Presse war vor Ort und berichtete über die Funkamateure aus Deutschland.
Umfangreiche Informationen zum Event kann man im Internet [3] und in der Oktoberausgabe der CQ DL nachlesen, die am 24. September erscheint.

Heinz Mölleken, DL3AH, als Distriktsvorsitzender Hessen (F) bestätigt
Am 21. August fand im Distrikt Hessen (F) - unter Einhaltung der Corona-Schutzverordnung - die Distriktsversammlung mit turnusmäßigen Neuwahlen des Distriktsvorstandes statt. Von 65 hessischen Ortsverbänden hatten sich 45 OV-Vertreter in Gießen-Kleinlinden eingefunden. Der Distriktsvorsitzende Heinz Mölleken, DL3AH, wurde mit 45-Ja-Stimmen einstimmig wiedergewählt. Auch seine DV-Vertreter Dieter Ort, DK2NO (45-mal Ja), und Ralf Göß, DL1JU (43-mal Ja), wurden überzeugend in ihren Ämtern bestätigt. Die Ernennung der weiteren Mitglieder im Distriktsvorstand nahm der DV mündlich vor.
Neben der Ehrung der Gewinner der Clubmeisterschaft 2019 und der CM* aus 2020 aus dem Distrikt F sowie der Sieger der zwei Hessenconteste aus 2020 und 2021 wurden auch die besten Ortsverbände aus zwei Jahren der hessischen OV-Wertung der Hessenconteste ausgezeichnet. Auch die Bekanntgabe und Einführung des neuen DARC-Mitgliederverwaltungsprogramms "Netxp-Verein" stand auf der Tagesordnung. Die eigentliche Mitgliederverwaltung und das zugehörige Finanz- und Buchungsmodul des Programms Netxp-Verein wurden den Mitgliedern von Wolfhard Eidenmüller, DO5WE, und DL3AH live erklärt und nahegebracht. Ein erstes Echo aus der Mitgliedschaft war mehr als überzeugend. Der DV DL3AH sagte eine Unterstützung beim Programmstart zu, indem man virtuell per Videokonferenz-Plattform BigBlueButton Hilfestellung für die hessischen Ortsverbände anbieten wird.

Harald Schönwitz, DL2HSC, als AATiS-Vorsitzender im Amt bestätigt
Am vorletzten Augustwochenende fand der 36. Bundeskongress für Amateurfunk und Telekommunikation an Schulen im Bildungshaus in Goslar statt. Die 70 Teilnehmer erwarteten viele spannende Vorträge und Seminare. Freitagabend fand zudem die Jahreshauptversammlung des AATiS e.V. statt. Dort wurde Harald Schönwitz, DL2HSC, als Vorsitzender im Amt bestätigt. Seine Stellvertretung übernimmt Günter Mester, DL3KAT.
Peter Eichler, DJ2AX, hat das Amt nach sechs Jahren an seinen Nachfolger übergeben. "Ich danke Peter für die sehr gute Zusammenarbeit. Zusätzlich zu seiner Funktion als mein Stellvertreter hat er sich immer zuverlässig um den Medienversand gekümmert", erklärt DL2HSC. Im Bereich Kasse hat Mathias Dahlke, DJ9MD, das Amt von Petra Arnold, DH2YL, übernommen, die die Kasse ebenfalls für sechs Jahre verantwortungsvoll geführt hat.
Gründungsmitglied Carsten Böker, DG6OU, wurde zum Ehrenmitglied ernannt. Bereits vor der Gründung des Arbeitskreises Amateurfunk und Telekommunikation in der Schule e.V. hatte er sich für die Belange im Bereich Weiterbildung eingesetzt und seitdem den Verein aktiv unterstützt.

Weiterbildung für Amtsträger
Aufgrund der Corona-Pandemie wurden alle Veranstaltungen im Amateurfunkzentrum bis auf Weiteres auf TREFF.DARC verlagert. Insbesondere die Funktionsträgerschulungen im DARC e.V. sind ein sehr wichtiger Bestandteil, um das Clubleben vor Ort zu unterstützen und Hilfestellung zu bieten. Aus diesem Grund wird ab September 2021 das Angebot an technischen Vorträgen und Ausbildungskursen auf der Online-Plattform TREFF.DARC um die Komponente "Unterstützung des Ehrenamtes" erweitert. Die Onlineschulungen sollen auch künftig das Präsenzangebot sinnvoll ergänzen [4].
Für alle Mitglieder, die auf der Warteliste für eine Funktionsträgerschulung im Amateurfunkzentrum Baunatal stehen, bietet die Geschäftsstelle am zweiten Oktoberwochenende ein Präsenzseminar an. Das Programm sieht Folgendes vor:
Freitag, den 8. Oktober: Begrüßungsrunde sowie Rundgang durch die Geschäftsstelle: Besichtigung der QSL-Sortierung; Das 1x1 der Arbeit im OV; Überblick Online-Mitgliederverwaltung (Netxp-Verein); Grundlagen DARC-Webseitenpflege (TYPO3); Workshops am Abend: Web-CMS (TYPO3) für DARC-Ortsverbände; CQ DL - Vom Manuskript zum fertigen Heft; Funkbetrieb in der Clubstation mit Empfang von QO-100.
Samstag, den 9. Oktober: Presse- und Öffentlichkeitsarbeit im Ortsverband; Grundsätzliches zum Versicherungsschutz im DARC e.V.; Kassenführung im Ortsverband; Gewinnung von Jugendlichen - Wie begeistere ich junge Menschen für den Amateurfunk; Workshops am Abend: Hamnet-Workshop; Medienkompetenz stärken am Beispiel von Instagram und YouTube; Funkbetrieb in der Clubstation mit Empfang von QO-100; Erfahrungsaustausch.
Sonntag, den 10. Oktober: Datenschutz für den Ortsverband; OV-Mitgliederversammlung und Wahlen im OV sowie Meinungsbildung im DARC e.V.; Möglichkeit für offene Fragen - Feedback.
Die tatsächliche Umsetzung dieses Seminares vor Ort in der Geschäftsstelle ist abhängig vom aktuellen Infektionsgeschehen in Baunatal bzw. im Landkreis Kassel. Eine Absage kann dementsprechend auch kurzfristig erfolgen.

Aktuelle Conteste
28. August: HSW Contest
28. bis 29. August: YO DX Contest und World Wide Digi DX Contest
4. September: Russian "Radio" WW RTTY Contest, CW Open Competition und AGCW-DL Handtasten-Party 40 m
4. bis 5. September: JARL All Asian DX Contest, IARU-Region 1 Fieldday und IARU-Region-1 145 MHz September Contest
6. September: QCWA-QSO-Party
Die Ausschreibungen finden Sie auf der Webseite des Contest-Referates [dx] sowie mittels der Contesttermin-Tabelle in der CQ DL 8/21 auf S. 64 und 9/21 auf S. 64.

Der Funkwetterbericht vom 24. August, erstellt von Hartmut Büttig, DL1VDL
Zunächst der Rückblick vom 18. bis 24. August 2021: Auf der informativen Webseite von Spaceweather sind auch die sonnenfleckenfreien Tage pro Jahr gelistet [5]. In diesem Jahr waren es bisher 56, das entspricht 24 Prozent. Die vergangenen drei Jahre wiesen mit 61 Prozent in 2018, 77 Prozent in 2019 und 57 Prozent in 2020 eine vergleichsweise niedrigere Sonnenaktivität auf. Nehmen wir diese optimistische Entwicklung zur Kenntnis, auch wenn sich der 25. Sonnenfleckenzyklus langsamer entwickelt, als wir uns es wünschen.
Trotz geringer Sonnenaktivität sorgten sechs C-Flares für eine etwas höhere Ionisation. Der solare Flux stieg von 75 auf 78 Einheiten. Im überwiegend ruhigen geomagnetischen Feld mit k-Werten zwischen null und zwei traten nur zweimal kurzzeitige Störungen mit k = 3 auf. Die für 3000 km Sprungentfernung geltende MuF2 erreichte oft nur 15 MHz, manchmal aber 22 MHz, sodass die Bänder 17 und 15 m öffneten. Das 20-m-Band war bis etwa Mitternacht nutzbar, 30 m schloss später. Manchmal war es durchgehend offen. Nachts waren auf allen unteren Kurzwellenbändern DX-Stationen zu arbeiten. Die Ionogramme zeigten mittags die sporadische E-Schicht. Man musste etwas Glück haben, um auf 6 m noch Sporadic-E-Bandöffnungen zu finden. Da sich der Meteorschwarm der Perseiden bis zum 24. August mit verminderter Aktivität zeigte, waren täglich noch MS-Verbindungen möglich.

Vorhersage bis 1. September:
In der letzten Augustwoche setzt sich die überwiegend ruhige Sonnenaktivität fort. Da sich die einzige, aber aktive Region 2859 noch östlich des Sonnenmeridians befindet und uns im Vorhersagezeitraum begleiten wird, erwarten wir eventuell weitere C-Flares. Das koronale Loch CH1026 ist bis zum 26. August geoeffektiv. CH1027 ist bereits sichtbar. Das Erdmagnetfeld kann bis zum Wochenende zwischen ruhig und aktiv schwanken. Es lohnt sich, bei dem gestiegenen Solarflux und den durch die Perseiden in die Ionosphäre transportierten Eisenatomen alle oberen Kurzwellenbänder zu beobachten. Die MuF2 zeigt sowohl morgens als auch abends Spitzen von über 18 MHz. Nachts sind alle unteren Bänder DX-tauglich. Die täglichen Beobachter des 160-m-Bandes DL8LAS, W0JX und VE6WZ berichteten alle von guten Bandöffnungen zum lokalen Sonnenaufgang.

Es folgen nun die Orientierungszeiten für Gray-Line DX, jeweils in UTC:

Sonnenaufgang: Auckland/Neuseeland 18:53; Melbourne/Ostaustralien 20:54; Perth/Westaustralien 22:43; Singapur/Republik Singapur 23:02; Anchorage/Alaska 14:28; Johannesburg/Südafrika 04:28; Tokio/Japan 20:06; Honolulu/Hawaii 16:12; San Francisco/Kalifornien 13:33; Port Stanley/Falklandinseln 10:52; Berlin/Deutschland 04:03.

Sonnenuntergang: New York/USA-Ostküste 23:40; San Francisco/Kalifornien 02:51; Sao Paulo/Brasilien 20:53; Port Stanley/Falklandinseln 21:08; Honolulu/Hawaii 04:54; Anchorage/Alaska 05:28; Johannesburg/Südafrika 15:51; Melbourne/Ostaustralien 07:51; Auckland/Neuseeland 05:53; Berlin/Deutschland 18:13.

Das waren die Meldungen des DARC-Deutschland-Rundspruchs. Die Redaktion hatte Stefan Hüpper, DH5FFL, vom Amateurfunkmagazin CQ DL. Meldungen für den Rundspruch - mit bundesweiter Relevanz - schicken Sie bitte per Post oder Fax an die Redaktion CQ DL sowie per E-Mail ausschließlich an redaktion(at)darc.de. Diesen Rundspruch gibt es auch als PDF- und MP3-Datei auf der DARC-Webseite, in Packet Radio unter der Rubrik DARC sowie per E-Mail-Abonnement. Über die DARC-Webseite [mail] können Sie sich dazu jederzeit an- und abmelden. Bitte bewahren Sie dazu Ihr Passwort stets griffbereit auf!

Vielen Dank fürs Zuhören und AWDH bis zur nächsten Woche!

---
Verzeichnis der Internetadressen (Rundspruchsprecher: Bitte nicht vorlesen!):
[1] www.repeatermap.de
[2] https://www.youtube.com/watch?v=xbHpv-cEfrU
[3] https://illw.net
[4] https://www.darc.de/nachrichten/veranstaltungen/#c48169
[5] https://spaceweather.com
[dx] https://www.darc.de/der-club/referate/referat-conteste

--

Quelle: https://www.darc.de/home/

 

Vortrag "Chinesische Mondmission Longjiang-2"

Ab 12 Uhr wird der Vortrag von Reinhard Kühn, DK5LA, in unserer DARC-Vortragsreihe „HAM RADIO World 2021“ auf YouTube freigeschaltet. Unter dem Titel "Chinesische Mondmission Longjiang-2" berichtet er über seine spektakuläre Zusammenarbeit und die Schnittstelle Amateurfunk und Satelliten.

Den Vortrag findet Ihr unter http://www.youtube.com/user/DARCHAMRADIO.

Alternativ könnt Ihr euch die Beiträge auch auf dem YouTube-Kanal vom Produktionsteam Faszination Amateurfunk unter http://www.youtube.com/user/AmateufunkTV  anschauen.

In der August-Ausgabe der Mitgliederzeitschrift CQ DL wurde der gesamte Sendeplan in der Heftmitte abgedruckt. Wer den DARC-YouTube-Kanal abonniert und auch die Benachrichtigungs-Glocke aktiviert hat, erhält ohnehin eine Push-Benachrichtigung, sobald der entsprechende Beitrag veröffentlicht ist.

Für die bessere Übersicht erscheinen auf dem DARC-Kanal alle Vorträge der HAM RADIO World 2021 in einer eigenen, gleichnamigen Playliste. Die Vortragsreihe ist kostenfrei, unabhängig einer DARC-Mitgliedschaft. Die Vorträge bleiben zum Anschauen auf YouTube und dienen vielleicht auch als eine gute Ergänzung für einen interessanten Themenabend im Ortsverband.

Am Samstag, 28. August, folgt ein Talk mit der Interessengemeinschaft blinder Funkamateure Deutschlands (IBFD) e.V.

--

Quelle: https://www.darc.de/home/

ILLW 2021 – Vom Leuchtturm um die Welt

OV G09 ILLW

Vom 21. bis 22. August fand zum 24. Mal das Internationale Leuchtturm- und Feuerschiffwochenende, besser bekannt als „International Lighthouse an Lightship Weekend“ – kurz ILLW – statt. Insgesamt hatten sich 364 Stationen aus 90 Länder für die Aktion auf den Bändern angemeldet. Zu diesem Anlass war z. B. das Team aus dem Ortsverband Bad Honnef (G09) – mittlerweile bereits zum sechsten Mal – in Berck-sur-Meer, Frankreich zu Gast. 

 

Mit drei Funkstationen waren Karl-Heinz Rohde, DL8KR; Dr. Hans E. Krüger, DJ8EI; Andreas Schroeder-Schlüter, DL5KA; Dietmar Worgull, DK5OPA; Stefan Scharfenstein, DJ5KX, und Martin Köhler (DL1DCT) aus Kamen am vergangenen Wochenende vertreten, um vom Leuchtturm der französischen Partnerstadt aus zu funken. „Insgesamt haben wir 1700 Funkkontakte in alle Kontinente gezählt. Wir konnten Funkfreunde in 86 DXCC-Ländern und 37 WAE-Ländern erreichen“, berichtet DJ5KX und fügt hinzu: „Besonders gefreut hat uns der Besuch des Bürgermeister von Berck-sur-Mer, Bruno Cousein, mit Gattin.“ Auch die französische Presse war vor Ort und berichtete über die Funkamateure aus Deutschland.
Umfangreiche Informationen zum Event kann man unter https://illw.net und in der Oktoberausgabe der CQ DL nachlesen, die am 24. September erscheint.
Bild: Stefan Scharfenstein, DJ5KX

--

Quelle: https://www.darc.de/home/

Heinz Mölleken, DL3AH, als Distriktsvorsitzender bestätigt

JHV Distrikt Hessen (F)

Am 21. August fand im Distrikt Hessen (F) – unter Einhaltung der Corona-Schutzverordnung – die Distriktsversammlung mit turnusmäßigen Neuwahlen des Distriktsvorstandes statt. Von 65 hessischen Ortsverbänden hatten sich 45 OV-Vertreter in Giessen-Kleinlinden eingefunden. Der Distriktsvorsitzende Heinz Mölleken, DL3AH, wurde mit 45-Ja-Stimmen einstimmig wiedergewählt. Auch seine DV-Vertreter Dieter Ort, DK2NO (45-mal Ja), und Ralf Göß, DL1JU (43-mal Ja), wurden überzeugend in ihren Ämtern bestätigt. Die Ernennung der weiteren Mitglieder im Distriktsvorstand nahm der DV mündlich vor.

Neben der Ehrung der Gewinner der Clubmeisterschaft 2019 und der CM* aus 2020 aus dem Distrikt F sowie der Sieger der zwei Hessenconteste aus 2020 und 2021 wurden auch die besten Ortsverbände aus zwei Jahren der hessischen OV-Wertung der Hessenconteste ausgezeichnet. Auch die Bekanntgabe und Einführung des neuen DARC-Mitgliederverwaltungsprogramm Netxp-Verein stand auf der Tagesordnung. Die eigentliche Mitgliederverwaltung und das zugehörige Finanz- und Buchungsmodul des Programms Netxp-Verein wurden den Mitgliedern von DO5WE und DL3AH live erklärt und nahegebracht. Ein erstes Echo aus der Mitgliederschaft war mehr als überzeugend. Der DV DL3AH sagte eine Unterstützung beim Programmstart zu, indem man virtuell in BBB Support und Hilfestellung für die hessischen Ortsverbände anbieten wird.
Auf dem Bild zu sehen ist der Distriktsvorstand Hessen (v.l.): Dieter, DK2NO, Heinz, DL3AH, Ralf, DL1JU (Foto: Torsten, DL2ZBR)

--

Quelle: https://www.darc.de/home/

Harald Schönwitz, DL2HSC, als AATiS-Vorsitzender im Amt bestätigt

Am vergangenen Wochenende fand der 36. Bundeskongress für Amateurfunk und Telekommunikation an Schulen im Bildungshaus in Goslar statt. Die 70 Teilnehmer erwarteten viele spannende Vorträge und Seminare. Freitagabend fand zudem die Jahreshauptversammlung des AATiS e.V. statt. Dort wurde Harald Schönwitz, DL2HSC (links im Bild), als Vorsitzender im Amt bestätigt. Seine Stellvertretung übernimmt Günter Mester, DL3KAT (r.).

Peter Eichler, DJ2AX, hat das Amt nach sechs Jahren an seinen Nachfolger übergeben. „Ich danke Peter für die sehr gute Zusammenarbeit. Zusätzlich zu seiner Funktion als mein Stellvertreter hat er sich immer zuverlässig um den Medienversand gekümmert“, erklärt DL2HSC. Im Bereich Kasse hat Mathias Dahlke, DJ9MD, das Amt von Petra Arnold, DH2YL, übernommen, die die Kasse ebenfalls für sechs Jahre verantwortungsvoll geführt hat.

Gründungsmitglied Carsten Böker, DG6OU, wurde zum Ehrenmitglied ernannt. Bereits vor der Gründung des Arbeitskreises Amateurfunk und Telekommunikation in der Schule e.V. hatte er sich für die Belange im Bereich Weiterbildung eingesetzt und seitdem den Verein aktiv unterstützt.

--

Quelle: https://www.darc.de/home/

 

Schädliche E-Mail im Umlauf

Zurzeit ist eine E-Mail mit schädlichem Anhang im Umlauf, welche vermehrt an die DARC-E-Mail-Adressen (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) versendet werden.

In den E-Mails wird angekündigt, dass die E-Mail-Adresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! blockiert wird, wenn der Anhang nicht heruntergeladen und die E-Mail manuell aktualisiert wird. Diese E-Mail stammt nicht vom DARC.  Löschen Sie die E-Mail und öffnen Sie keinesfalls den Anhang

--

Quelle: https://www.darc.de/home/

Repeatermap verzeichnet nun über 4000 Einträge

Repeatermap

Die Repeatermap hat kürzlich die Schwelle von 4000 Einträgen geknackt. Mit Hilfe der weltweiten Online-Landkarte unter www.repeatermap.de kann man Informationen zu Relais per Webbrowser nachschlagen, die als grüne Punkte verzeichnet sind. „Klickst Du die an, erscheinen die Daten des jeweiligen Relais in einem kleinen Fenster. Egal wo Du gerade bist, kannst Du Dir einen Kartenausschnitt Deiner Umgebung ansehen und so feststellen, welche Relais in welchen Betriebsarten in der Nähe sind“, erklärt Winfried Galonska, DL3XU.

„Du kannst auch vorher Betriebsart und Band wählen, um nur die zu Deinen Geräten passenden Relais anzuzeigen. Auch werden in Abhängigkeit von der Stellung des Mauszeigers Locator sowie Längen- und Breitengrad angezeigt. Unter dem Listensymbol kannst Du nach einzelnen Relais suchen, wenn Du deren Call kennst, unter dem Filtersymbol wählst Du die gewünschten Bänder und Betriebsarten aus und unter dem Plusymbol kannst Du Fehler oder auch neue Repeater melden. Und das Ganze lässt sich auch über das Smartphone bedienen“, so DL3XU weiter. „Martin, DK3ML, hat hier ein wirklich überzeugendes Hilfsmittel für uns Funkamateure entwickelt. Wir versuchen, die Karte möglichst aktuell zu halten. Und das geht natürlich nur, wenn alle, die Fehler finden oder neue Relais, uns diese melden. So kannst auch Du an der Aktualität der Karte mitwirken. Vielen Dank!“, so DL3XU abschließend. Michael Renner, DDØUL, stellt die Repeatermap in einem kurzen YouTube-Video nochmal näher vor: https://www.youtube.com/watch?v=xbHpv-cEfrU.

(Bild: Screenshot Repeatermap.de; Kartenmaterial: © OpenStreetMap Mitwirkende, CC BY-SA 2.0)

--

Quelle: https://www.darc.de/home/

Großes Interesse für das ILLW 2021

TM0BSM

Trotz der weltweiten Auswirkungen der Covid-Pandemie wird das Internationale Leuchtturm und Feuerschiff Wochenende (ILLW, www.illw.net), am kommenden Wochenende mit starker Unterstützung von Funkamateuren aus 42 Ländern stattfinden. Bis zum 16. August waren 310 Anmeldungen eingegangen, wobei Deutschland mit 63 Meldungen an der Spitze liegt, gefolgt von den USA mit 45, Australien mit 38 und England mit 25. Zu den kleineren Ländern, die nur eine Meldung abgegeben haben, gehören die Azoren, Kuba, Zypern, Gibraltar, Island, Market Reef und Slowenien.

Die Veranstalter erinnern daran, die örtlichen Covid-Beschränkungen einzuhalten. Weiterhin rechnen sie noch mit einer geringen Anzahl an Absagen, da sich die Gesundheits- und Sicherheitsvorschriften in letzter Minute ändern können. Auf jeden Fall wird man sich auf viel Betrieb auf den Frequenzen von diesen besonderen Orten freuen können.

(Foto: Das TMØBSM-Team ist „ready“ für die Teilnahme am ILLW 2021)

--

Quelle: https://www.darc.de/home/

Deutschland-Rundspruch 33/2021, 33. KW

Bild Deutschland-Rundspruch

DARC e.V., Lindenallee 4, 34225 Baunatal, Telefon 0561 949880 

Deutschland-Rundspruch 33/2021, 33. KW

Redaktionsschluss: Mittwoch 10 Uhr, freigegeben für Rundspruchsendungen ab Donnerstag, den 19. August 2021, 17:30 UTC. Aktuelle Audiofassung unter www.nord-ostsee-rundspruch.de/category/deutschland-rundspruch auch als RSS-Feed und www.darc.de/uploads/media/dlrs.mp3, die aktuelle PDF-Datei finden Sie im eingeloggten Zustand unter www.darc.de/nachrichten/deutschland-rundspruch/.
(An die Rundspruchsprecher: Internet-Linkverweise nicht vorlesen, z.B. [X]; lediglich für die Schriftfassung werden diese am Ende des Rundspruches aufgelistet.)

Hallo liebe SWLs, YLs und OMs,
Sie hören den Deutschland-Rundspruch Nummer 33 des Deutschen Amateur-Radio-Clubs für die 33. Kalenderwoche 2021. Diesmal haben wir Meldungen zu folgenden Themen:

- WSPR spielt weiter wichtige Rolle beim Aufsuchen des Wracks von MH370
- IARU koordiniert zwei neue Satelliten
- Feature auf RADIO DARC: Helden, Schurken, Abenteurer - die Geschichte der großen DXpeditionen
- Großes Interesse für das ILLW 2021
- Aktuelle Conteste
und
- Was gibt es Neues vom Funkwetter?

Hier die Meldungen:
 

WSPR spielt weiter wichtige Rolle beim Aufsuchen des Wracks von MH370

Das im Amateurfunkdienst gebräuchliche Weak Signal Propagation Reporting (WSPR) spielt weiterhin eine wichtige Rolle bei der Hoffnung, das Wrack des vermissten Flugzeugs MH370 zu finden, berichtet John Willliam, VK4JJW. WSPR wird derzeit verfeinert, um die Suche nach dem Malaysia Airlines Flug 370 zu unterstützen.
Das digitale Kommunikationsprotokoll mit geringer Leistung, das von Funkamateuren zum Testen der Ausbreitung verwendet wird, wird nun von dem Luft- und Raumfahrtingenieur Richard Godfrey in Verbindung mit einem von ihm entwickelten System namens Global Detection and Tracking of Aircraft Anywhere Anytime (GDTAAA) eingesetzt. In Verbindung mit den Daten eines Flugzeugs der australischen Fluggesellschaft Quantas werden einige vorläufige Tests vorgenommen, bevor später in diesem Jahr ein weiterer Blindtest mit den Daten der Malaysia Airlines Maschine erfolgen wird. Ziel ist es herauszufinden, ob das Tracking mit Hilfe des GDTAAA-Systems dieses Mal erfolgreicher sein kann. Einem Artikel auf dem Portal "Airlineratings" [1] zufolge werden die Tests im Oktober und November stattfinden, um die genaue Absturzstelle zu finden. Darüber berichtet das britische Nachrichtenportal Southgate.
Zwei getrennte Suchen nach Wrackteilen nach dem Absturz von 2014 verliefen ergebnislos, obwohl mehr als 30 Trümmerteile an verschiedenen Stellen im Bereich von Afrika angespült wurden. Flug MH370 war von Kuala Lumpur (Malaysia) auf dem Weg nach Peking (China). Gewisse Anhaltspunkte lassen auf einen Absturz im Indischen Ozean schließen. In der Wikipedia gibt es umfangreiche Informationen zum Thema [2]..
 

 

IARU koordiniert zwei neue Satelliten

Mit Cape IV-GTO und QubeSat hat die IARU Frequenzen für zwei neue Satelliten koordiniert. Bei Cape IV-GTO handelt es sich um einen 100 x 100 x 20 mm großen Picosat von der Universität Louisiana-Lafayette. Die erste Aufgabe besteht darin, die Entwicklung, den Bau, die Erprobung, den Start und den Betrieb von Satelliten in der Umlaufbahn durch praktische Übungen zu vermitteln. Mit dem zweiten Missionsziel will man die Entwicklung für Geräte in der Umlaufbahn an weiterführenden Schulen fördern. Auf diese Weise werden die Schüler in der Funkkommunikation geschult und MINT-Aktivitäten gefördert. Vorgeschlagen wird LoRa-Kommunikation mit 10,3 Fd1 18 bps. Als Downlinks sind 145,825 MHz, 145,990 MHz als Reserve sowie 437,325 MHz koordiniert worden. Startinformationen gibt es noch nicht, eine Umlaufbahn wurde indes mit 36 000 x 200 km geplant. Weitere Informationen gibt es im Internet [3].
Bei QubeSat handelt es sich um einen CubeSat - man achte hier auf die Schreibweise - im 2U-Format von der University of California-Berkeley. Seine Aufgabe ist die Erforschung der Auswirkungen der Weltraumumgebung auf ein Quantengyroskop. Diese Sensoren könnten bessere Systeme zur Lagebestimmung für CubeSats zur Folge haben. OpenLST verwendet die TI CC1101-Paketstruktur, die von der zugehörigen OpenLST-Software unterstützt wird. Vorgeschlagen wird ein 2-FSK-UHF-Downlink mit 5500 bps. Ein Downlink auf 437,740 MHz wurde bereits koordiniert. Im Dezember soll der Start in eine 500 km hohe Umlaufbahn erfolgen. Weitere Informationen gibt es auch hier im Internet [4].
Darüber berichtet das britische Nachrichtenportal Southgate mit Verweis auf die AMSAT-UK, den AMSAT-News Service und die IARU..
 

 

Feature auf RADIO DARC: Helden, Schurken, Abenteurer - die Geschichte der großen DXpeditionen

Das ist der Titel eines kurzweiligen und spannenden Radio-Features, das der kürzlich verstorbene Journalist Wolf Harranth, OE1WHC, aus Wien für RADIO DARC hinterlassen hat. Die Aussendung erfolgt am Sonntag, den 22. August ab 11 Uhr MESZ auf 6070 kHz. Interessante Geschichten über die Größen aus der Expeditions-Szene und bisher Unbekanntes kommt zu Gehör. So waren viele bekannte DXer auch in handfeste Skandale verwickelt, etwa in den Verkauf gefälschter Visa oder in Kontakte zu Geheimdiensten.
Wie anders kann man sich erklären, dass auf diese Weise DXCC-Gebiete aktiviert wurden, die für Besucher und Funkamateure völlig unzugänglich waren? Der kommende Beitrag ist daher ein Muss für alle Kurzwellen-DXer.
Die Redaktion von RADIO DARC erinnert damit an Wolf Harranth, OE1WHC, der jahrelang im Auslandsdienst des Österreichischen Rundfunks mit seinem legendären "Kurzwellenpanorama" zu hören war und auch Gründer des einzigartigen DokuFunk Archivs in Wien ist. Darüber berichtet Rainer Englert, DF2NU..
 

 

Großes Interesse für das ILLW 2021

Trotz der weltweiten Auswirkungen der Covid-Pandemie wird das Internationale Leuchtturm und Feuerschiff Wochenende, kurz ILLW [5], am kommenden Wochenende mit starker Unterstützung von Funkamateuren aus 42 Ländern stattfinden. Bis zum 16. August waren 310 Anmeldungen eingegangen, wobei Deutschland mit 63 Meldungen an der Spitze liegt, gefolgt von den USA mit 45, Australien mit 38 und England mit 25. Zu den kleineren Ländern, die nur eine Meldung abgegeben haben, gehören die Azoren, Kuba, Zypern, Gibraltar, Island, Market Reef und Slowenien. Die Veranstalter erinnern daran, die örtlichen Covid-Beschränkungen einzuhalten. Weiterhin rechnen sie noch mit einer geringen Anzahl an Absagen, da sich die Gesundheits- und Sicherheitsvorschriften in letzter Minute ändern können..
 

 

Aktuelle Conteste

21. bis 22. August: SARTG RTTY Contest, RDA Contest und Keymen's Club of Japan Contest
28. August: HSW Contest
28. bis 29. August: YO DX Contest und World Wide Digi DX Contest
Die Ausschreibungen finden Sie auf der Webseite des Contest-Referates [dx] sowie mittels der Contesttermin-Tabelle in der CQ DL 8/21 auf S. 64..
 

 

Der Funkwetterbericht vom 18. August, erstellt von Hartmut Büttig, DL1VDL

Zunächst der Rückblick vom 10. bis 17. August:
Nach der blanken Sonne in der Vorwoche erschienen nach und nach vier Sonnenflecken, wobei nur die Region 2857 beständig blieb. Erwähnenswert ist ein C-Flare am 13. August durch die Region 2853. Der solare Flux betrug nahezu konstant 73 bis 75 Einheiten. Das geomagnetische Feld war ruhig bis leicht gestört, der geomagnetische Index k schwankte zwischen eins und drei. Die für 3000 km Sprungentfernung geltende Grenzfrequenz der F2-Schicht kam nicht über 18 MHz. Man sieht in den Ionogrammen immer noch eine prägende sporadische E-Schicht, vor allem mittags [6]. Die Häufigkeit ging aber zurück. Beim WAEDC-Contest konnte man auf 20 m um Mitternacht gleichzeitig alle Kontinente mit lauten Signalen hören und arbeiten. Die Aurorazone war ungestört.
Auch die Bänder 40 und 80 m waren trotz lokaler Gewitter DX-trächtig. Das 15-m-Band war am Sonnabend nach ganz Amerika brauchbar, sonst nur in südlichere Richtungen. Das10-m-Band schwächelte wegen der niedrigen Ionisierung. Das Maximum der Perseiden war am 12. August und ermöglichte gute Meteorscatter-Verbindungen. Obwohl Tropo-DX in unseren Breiten seltener als im Mittelmeerraum auftritt, gab es Überraschungen wie am 13. August [7].

Vorhersage bis 25. August:
An der sehr ruhigen Sonnenaktivität ändert sich im Vorhersagezeitraum nichts. Es sind keine weiteren Sonnenflecken und keine koronalen Löcher vorhergesagt worden. Die sporadische E-Schicht wird weiter hin und wieder auftreten. Auf der nördlichen Hemisphäre werden die Nächte länger. Damit steigen die DX-Chancen auf 160 und 80 m. Die für 3000 km Sprungentfernung geltende Grenzfrequenz bleibt zwischen 14 und 18 MHz, sodass wir auf 20, 17 und in südliche Richtungen auch auf 15 m brauchbare bis gute Ausbreitungsbedingungen vorfinden werden.

Es folgen nun die Orientierungszeiten für Gray-Line DX, jeweils in UTC:

Sonnenaufgang: Auckland/Neuseeland 19:01; Melbourne/Ostaustralien 21:02; Perth/Westaustralien 22:50; Singapur/Republik Singapur 23:03; Anchorage/Alaska 14:12; Johannesburg/Südafrika 04:34; Tokio/Japan 20:01; Honolulu/Hawaii 16:10; San Francisco/Kalifornien 13:28; Port Stanley/Falklandinseln 11:04; Berlin/Deutschland 03:53.

Sonnenuntergang: New York/USA-Ostküste 23:49; San Francisco/Kalifornien 02:59; Sao Paulo/Brasilien 20:50; Port Stanley/Falklandinseln 20:58; Honolulu/Hawaii 04:59; Anchorage/Alaska 05:56; Johannesburg/Südafrika 15:49; Melbourne/Ostaustralien 07:46; Auckland/Neuseeland 5:48; Berlin/Deutschland 18:26.

Das waren die Meldungen des DARC-Deutschland-Rundspruchs. Die Redaktion hatte Stefan Hüpper, DH5FFL, vom Amateurfunkmagazin CQ DL. Meldungen für den Rundspruch - mit bundesweiter Relevanz - schicken Sie bitte per Post oder Fax an die Redaktion CQ DL sowie per E-Mail ausschließlich an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Diesen Rundspruch gibt es auch als PDF- und MP3-Datei auf der DARC-Webseite, in Packet Radio unter der Rubrik DARC sowie per E-Mail-Abonnement. Über die DARC-Webseite [mail] können Sie sich dazu jederzeit an- und abmelden. Bitte bewahren Sie dazu Ihr Passwort stets griffbereit auf!

Vielen Dank fürs Zuhören und AWDH bis zur nächsten Woche!

---
Verzeichnis der Internetadressen (Rundspruchsprecher: Bitte nicht vorlesen!):
[1] www.airlineratings.com
[2] de.wikipedia.org/wiki/Malaysia-Airlines-Flug_370
[3] ee.louisiana.edu/research/cape
[4] stac.berkeley.edu/project/qubesat
[5] illw.net
[6] digisonda.ufa.cas.cz
[7] www.dxinfocentre.com/tropo_eur.html
[dx] www.darc.de/der-club/referate/referat-conteste

--

Quelle: https://www.darc.de/home/