7247 km in CW über AMSAT-OSCAR 7

AO-7

Am 17. September konnten Bernd Scholer, DL6IAN, und Joseph Werth, KE9AJ, einen neuen AMSAT-Distanz Weltrekord über den Satelliten AO-7, Mode A, in Telegrafie erzielen. Hierbei wurde eine Strecke von 7247,8 km zwischen den beiden Großfeldern JN49GB und EN50FN überbrückt. Der Satellit AO-7 wurde im November 1974 erfolgreich in eine kreisförmige, polare Umlaufbahn von rund 1450 km Höhe gebracht.

Gegenüber seinen Vorgängern war AMSAT-OSCAR 7 mit einem aktiven Batterieladeregler ausgestattet, der mit der über die Solarzellen erzeugter elektrischer Leistung kontrolliert die Batterien auflud. Dies verhinderte jedoch nicht, dass im Sommer 1981 ein Zellenkurzschluss der Batterie die Stromversorgung zusammenbrechen ließ. Seit 2006 öffnete sich der Kurzschluss und es sind wieder Verbindungen über Mode A und B möglich. Der Satellit strahlt vermutlich mit einer Sendeleistung von ca. 1 W. Inzwischen ist die Verbindung von N8HM seitens der AMSAT bestätigt. Darüber berichtet Bernd Scholer, DL6IAN.

--

Quelle: https://www.darc.de/home/

Vorstellung des Arbeitskreises für Amateurfunk und Telekommunikation in der Schule e.V.

HAM RADIO World

Am Mittwoch, dem 29. September, stellt Harald Schönwitz, DL2HSC, in unserer YouTube-Vortragsreihe „HAM RADIO World 2021“ den Arbeitskreis für Amateurfunk und Telekommunikation in der Schule (AATiS) e.V. vor. Lehrkräfte und Interessierte haben sich in diesem Verein zusammengeschlossen, um Jugendarbeit und –förderung in Schulen zu leisten. Der Vortrag wird ab 12 Uhr auf dem Kanal DARCHAMRADIO freigeschaltet.

Das Video findet ihr unter http://www.youtube.com/user/DARCHAMRADIO. Alternativ könnt ihr euch die Beiträge auch auf dem YouTube-Kanal des Produktionsteams „Faszination Amateurfunk“ unter http://www.youtube.com/user/AmateufunkTV anschauen. Für eine bessere Übersicht erscheinen auf dem DARC-Kanal alle Vorträge der HAM RADIO World 2021 in einer eigenen, gleichnamigen Playliste. Die Vortragsreihe ist kostenfrei und unabhängig von einer DARC-Mitgliedschaft. Die Vorträge bleiben zum Anschauen auf YouTube und dienen vielleicht auch als eine gute Ergänzung für einen interessanten Themenabend im Ortsverband.

--

Quelle: https://www.darc.de/home/

Fremdsprachen-Kenntnisse für die Bandwacht gesucht

DARC

Die Bandwacht des DARC sucht Muttersprachler verschiedener Sprachen, um den Pool an Ansprechpartnern für Übersetzungsfälle zu erhöhen. Im Kern geht es darum, bei einem aufgetretenen Phonie-Intruder anhand einer kurzen Tonaufzeichnung die konkrete Sprache und den Inhalt der Aussendung wiederzugeben. Solche Übersetzungen sind kurz und kommen eher selten vor. Trotzdem müssen wir für den Fall gerüstet sein.

Konkret suchen wir Muttersprachler folgender Sprachen: Spanisch, Italienisch, Französisch, verschiedene Sprachen aus dem arabischen Raum sowie Chinesisch. An weiteren Sprachangeboten sind wir ebenfalls interessiert, auch an fremdsprachigen Dialekten, Kreolsprachen und afrikanischen Sprachen. Bitte meldet Euch bei Daniel, DL3RTL, unter bandwacht(at)darc.de. Weitere Infos zur Bandwacht unter www.bandwacht.de und www.intruder-monitoring.de.

--

Quelle: https://www.darc.de/home/

Save the date: LoRaWAN-HAMgroup trifft sich am 11. Oktober

Zum zweiten Online-Workshop der HAMgroup LoRaWAN lädt Jürgen Mayer, DL8MA, am 11. Oktober, ab 20 Uhr auf den DARC-Server ein. Mit LoRaWAN können Funkamateure ihre Kompetenz in Sachen Funktechnik zeigen und im regionalen Umfeld anderen helfen, in Sachen "Internet der Dinge" ( IoT ) aktiv zu werden – z.B. mit dem Aufbau von LoRaWAN-Gateways an Relais-Standorten.

Der treff.darc.de bietet Funkamateuren die Möglichkeit, sich auszutauschen. Den Einstiegslink zu den Veranstaltungen sowie den aktuellen Terminkalender findet Ihr unter https://confluence.darc.de.

Information zu den HAMgroups des DARC e.V.:
Die HAMgroups bieten themenbezogene überregionale Vernetzungen von DARC-Mitgliedern als Ergänzung zu den OVs. Hier treffen sich Funkamateure, die sich für ein spezielles Thema interessieren. Da HAMgroups überwiegend online agieren, ist das Engagement unabhängig vom Wohnort einfach möglich. Dadurch können auch Nischen-Themen, für die sich auf lokaler Ebene zu wenig Interessenten finden würden, überregional aufgegriffen und mit Leben gefüllt werden.
 

LoRaWAN ist eine neue IoT-Technologie mit einem Funkstandard, der auf LoRa aufbaut. Dabei werden ISM-Frequenzen genutzt. Obwohl LoRaWAN kein klassischer Amateurfunk ist, kann diese Technologie auch für Funkamateure sehr interessant sein und Amateurfunktechnik ergänzen. Mit LoRaWAN können z.B. automatisch arbeitende Stationen überwacht und gesteuert werden.
 

Für die Teilnahme reicht aus sich auf der LoRaWAN-Mailingliste anzumelden: 

https://lists.darc.de/mailman/listinfo/HAMgroup_lorawan.

--

Quelle: https://www.darc.de/home/

ARISS-Europa bestätigt Vorstand – weitgehend

ARISS-EU

Der Vorstand von ARISS Europa ist – mit Ausnahme des Technical Counsellors – im Amt bestätigt worden. Chairman bleibt Oliver Amend, DG6BCE; bestätigt wurden weiterhin Emanuele D’Andria, IØELE, als Technical Director und Bertus Hüsken, PE1KEH, als Technical Counsellor. Neu im Amt als Technical Counsellor fungiert Ciaran Morgan, MØXTD, er hat den Posten von Jean-Pierre Courjaud F6DZP, übernommen.

ARISS ist eine Abkürzung und steht für Amateur Radio on International Space Station. Das Programm vermittelt Schulkontakte zwischen Astronauten auf der Raumstation ISS und interessierten Schulen. Mit dem Chairman Oliver Amend, DG6BCE, führte der DARC kürzlich ein „Interview unter dem Turm“. Darin gibt er Einblicke in die Arbeit von ARISS. Die Ausgabe finden Sie auf dem DARC-YouTube-Kanal; der Link lautet: https://www.youtube.com/watch?v=bBBP4MyVjok. Weitere Informationen zu ARISS-Europe finden Sie unter http://www.ariss-eu.org/.

--

Quelle: https://www.darc.de/home/

E-Mobilität praktisch im Unterricht erfahrbar machen

Am Samstag, dem 25. September, zeigt Volker Torgau in unserer YouTube-Vortragsreihe „HAM RADIO World 2021“, wie man E-Mobilität anschaulich im Schulunterricht darstellen kann. Dieser Vortrag ist Teil der AATiS/DARC-Lehrerfortbildung online und wird ab 12 Uhr auf dem Kanal DARCHAMRADIO freigeschaltet.

Das Video findet ihr unter http://www.youtube.com/user/DARCHAMRADIO. Alternativ könnt ihr euch die Beiträge auch auf dem YouTube-Kanal des Produktionsteams Faszination Amateurfunk unter http://www.youtube.com/user/AmateufunkTV  anschauen.
 

Für eine bessere Übersicht erscheinen auf dem DARC-Kanal alle Vorträge der HAM RADIO World 2021 in einer eigenen, gleichnamigen Playliste. Die Vortragsreihe ist kostenfrei und unabhängig von einer DARC-Mitgliedschaft. Die Vorträge bleiben zum Anschauen auf YouTube und dienen vielleicht auch als eine gute Ergänzung für einen interessanten Themenabend im Ortsverband.
 

Am Mittwoch, dem 29. September, folgt die Vorstellung des Arbeitskreises für Amateurfunk und Telekommunikation in der Schule e.V. mit Harald Schönwitz, DL2HSC.

--

Quelle: https://www.darc.de/home/

Deutschland-Rundspruch 38/2021, 38. KW

DARC e.V., Lindenallee 4, 34225 Baunatal, Telefon 0561 949880 

Deutschland-Rundspruch 38/2021, 38. KW

Redaktionsschluss: Mittwoch 10 Uhr, freigegeben für Rundspruchsendungen ab Donnerstag, den 23. September 2021, 17:30 UTC. Aktuelle Audiofassung unter www.nord-ostsee-rundspruch.de/category/deutschland-rundspruch auch als RSS-Feed und www.darc.de/uploads/media/dlrs.mp3, die aktuelle PDF-Datei finden Sie im eingeloggten Zustand unter www.darc.de/nachrichten/deutschland-rundspruch/.
(An die Rundspruchsprecher: Internet-Linkverweise nicht vorlesen, z.B. [X]; lediglich für die Schriftfassung werden diese am Ende des Rundspruches aufgelistet.)

Hallo liebe SWLs, YLs und OMs,
Sie hören den Deutschland-Rundspruch Nummer 38 des Deutschen Amateur-Radio-Clubs für die 38. Kalenderwoche 2021. Diesmal haben wir Meldungen zu folgenden Themen:

- Nächste ISS-Crew besteht aus Funkamateuren
- Vulkanausbrüche auf La Palma
- US-Amateurfunkmesse Hamvention soll in 2022 stattfinden
- 30. Bayern-Ost Funk- und Elektronikflohmarkt erneut abgesagt
- Eisenbahn-Funkamateure trafen sich zum 59. FIRAC-Kongress
- Aktuelle Conteste
und
- Was gibt es Neues vom Funkwetter?

Hier die Meldungen:

Nächste ISS-Crew besteht aus Funkamateuren
Vier Funkamateure werden an Bord des nächsten SpaceX-Fluges zur Internationalen Raumstation (ISS) sein. Es handelt sich um Raja Chari, KI5LIU, Tom Marshburn, KE5HOC, und Kayla Barron, KI5LAL. Der Vierte im Bunde ist der Deutsche Matthias Maurer, KI5KFH, Astronaut der Europäischen Weltraumorganisation (ESA). Der angestrebte Starttermin ist frühestens der 31. Oktober vom Kennedy Space Center in Florida. Die Besatzung ist für einen Langzeitaufenthalt an Bord des Weltraumlabors vorgesehen, wo sie als Teil einer voraussichtlich siebenköpfigen Crew leben und arbeiten wird. Für Chari, Barron und Maurer ist es der erste Weltraumflug, für Marshburn der dritte. Die Besatzung wird eine sechsmonatige wissenschaftliche Mission an Bord des Mikrogravitationslabors in der erdnahen Umlaufbahn absolvieren. Weitere Informationen zum Start und zur Mission finden Sie auf der Website der NASA [1].

Vulkanausbrüche auf La Palma
Seit dem Nachmittag des 20. Septembers ereignen sich auf der spanischen Insel La Palma mehrere Vulkanausbrüche. Zum aktuellen Zeitpunkt sind sieben Öffnungen mit Lavaausfluss aktiv. Die Regierung der Kanaren hat mit Evakuierungen begonnen. Bisher wurden ca. 5000 Anwohner und Touristen evakuiert, insgesamt hat die Insel ca. 83 000 Einwohner. Da in dieser Region sehr viele Funkamateure leben, bittet Jose, EA9E, darum, dass die folgenden Frequenzen für eventuelle Notfunk-Aktivitäten freigehalten werden: 3,76 MHz, 7,11 MHz, 14,3 MHz und 21,36 MHz. Darüber berichtet das Notfunk-Referat des DARC.

US-Amateurfunkmesse Hamvention soll in 2022 stattfinden
Die US-Amateurfunkmesse Hamvention soll in 2022 wieder stattfinden. So lautet zumindest der Tenor eines Videogesprächs zwischen Tim Duffy, K3LR, und Mike Kalter, W8CI. Das geplante Datum lautet 20. bis 22. Mai 2022. Ort des Geschehens ist abermals das Greene County Fairgrounds and Expo Center in Xenia nahe Dayton im US-Bundesstaat Ohio. "Wir sind auf dem Weg, eine der besten Hamventions zu organisieren, die wir jemals hatten", so W8CI. Das etwa 20-minütige Gespräch auf Englisch findet man auf YouTube [2].

30. Bayern-Ost Funk- und Elektronikflohmarkt erneut abgesagt
Die Vorstandschaft und das Flohmarktteam des OVs Rottal-Inn (U12) hat sich unter Abwägung aller Punkte der geltenden Vorschriften schweren Herzens dafür entschieden, erneut den 30. Internationalen Bayern-Ost Funk- und Elektronikflohmarkt am 2. Oktober abzusagen und mitsamt den geplanten Feierlichkeiten und Aktionen auf den 1. Oktober 2022 zu verschieben. Bereits reservierte Tische bleiben auch in diesem Jahr für alle reserviert. Auch der Status für die bereits bezahlten Tische bleibt erhalten - es sei denn, der Anbieter entscheidet sich für die Rückerstattung der Kosten. In diesem Falle wenden Sie sich bitte per E-Mail [3] oder telefonisch unter 08572-963231 an den Flohmarktmanager Gerhard Franke, DF8GU. Sollte die Veranstaltung des Elektronikflohmarktes am 1. Oktober 2022 möglich sein, wird dies zu gegebener Zeit auf der Webseite des OVs U12 bekanntgegeben [4]. Dazu wird dann auch die Seite zur Anmeldung und Reservierung der Ausstellertische wieder freigeschaltet. Darüber berichtet Flohmarktmanager DF8GU im Auftrag für die Vorstandschaft und das Orgateam des OV Rottal-Inn (U12).

Eisenbahn-Funkamateure trafen sich zum 59. FIRAC-Kongress
Unter Einhaltung aller Corona-Auflagen fand vom 15. bis 19. September der 59. FIRAC-Kongress im BSW Tagungshotel "Villa Dürkopp" in Bad Salzuflen statt. FIRAC steht für Fédération Internationale des Radio Amateurs Cheminots und ist die Internationale Vereinigung der Eisenbahn-Funkamateure. Diese zählt aktuell über 1400 Mitglieder. Am Kongress nahmen Eisenbahn-Funkamateure, Angehörige und Gäste aus acht Mitgliedsländern teil. Grußworte gab es vom DARC-Vorsitzenden Christian Entsfellner, DL3MBG, Siegfried Moog, dem Vorsitzenden des geschäftsführenden Vorstandes der Stiftungsfamilie BSW&EWH, per Webvideo und persönlich vom Bürgermeister der Stadt Bad Salzuflen Herrn Tolkemitt. Weiterhin war Geoff Sims, G4GNQ, Vize-Präsident der FIRAC und Präsident der englischen Landesgruppe, während des Kongresses im Livestream zugeschaltet. Der Kongress lief in konstruktiver Atmosphäre ab. Wolfgang Hunger, DL5MM, trat nach sechsjähriger Präsidentschaft der FIRAC nicht wieder zur Wahl an. Zum neuen Präsidenten wurde Herr Peter Kókai, HA7PK, aus Ungarn gewählt. Für die Dauer des Kongresses wurde im Hotel eine Amateurfunkstation installiert. Trotz des straffen Programms standen 122 Funkkontakte im Log, die den Kongress, aber auch die Stadt Bad Salzuflen bekanntmachten. Die FIRAC bedankt sich für die gelungene Veranstaltung bei Wolfgang Hunger, DL5MM; Detlef Rämsch, DL8DWL; den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des BSW Tagungshotels "Villa Dürkopp" und den zahlreichen Helfern und Organisatoren im Hintergrund. Darüber berichtet Klaus Herzog, DL3DZR, von der Redaktion EFA-DL.

Aktuelle Conteste
25. September: AGCW-DL VHF/UHF Contest
25. bis 26. September: CQ WW RTTY DX Contest
26. September: Aktivitäts-Kurzcontest Distrikt Ruhrgebiet
2. Oktober: DARC HF-HELL Contest (80 m)
2. bis 3. Oktober: Oceania DX Contest und IARU-Region 1 UHF/Microwaves Contest
3. Oktober: RSGB DX Contest, ON Contest 80 m, Deutscher Telegrafie Contest (DTC), DARC HF-HELL-Contest (40 m) und Rheinland-Pfalz Aktivitätsabend 80 m
Die Ausschreibungen finden Sie auf der Webseite des Contest-Referates [dx] sowie mittels der Contesttermin-Tabelle in der CQ DL 9/21 auf S. 64 und 10/21 auf S. 64

Der Funkwetterbericht vom 21. September, erstellt von Hartmut Büttig, DL1VDL
Zunächst der Rückblick vom 14. bis 20. September:

Das Geschehen auf der Sonne wies eine hohe Dynamik auf. Nachdem in der Vorwoche am 9. September die Sonnenfleckenzahl 124 betrug, fiel sie vom 15. bis 17. September auf null. Dieser rapide Abschwung war unerwartet. Die solaren Fluxwerte bewegten sich zwischen 73 und 80 Einheiten. Die alte aktive Region 2860 erschien am östlichen Sonnenrand und ist nun als Region 2871 flare-aktiv. Das geomagnetische Feld war nur am 17. und 18. September merklich gestört, ansonsten ruhig. Deshalb war die Ionosphäre nicht schlechter als in der Vorwoche. Alle Bänder zwischen 160 und 17 m lieferten gute DX-Signale. DL8LAS hörte jede Nacht auf 160 m VE6WZ und etliche Amerikaner. DL1DXL konnte mit 100 W und Doppeldipol auf dem 17-m-Band gegen 14:30 UTC sowohl asiatische als auch nordamerikanische Stationen mit guten Feldstärken hören und arbeiten. Ein Blick auf die Ionogramme lohnt sich, weil die MuF2 sich dynamisch ändert. Wer das 6-m-Band beobachtete, fand noch kurzzeitige Sporadic-E-Öffnungen.

Vorhersage bis 28. September:
Da sich die Region 2871 noch im südöstlichen Bereich der Sonne befindet, wird sie uns im Vorhersagezeitraum begleiten. Weitere zwei Sonnenflecken und drei magnetische Strukturen sind sichtbar und dokumentieren zumindest optisch, dass die Sonne aktiv ist. Wir erwarten Fluxwerte zwischen 80 und 85 Einheiten und weitere Flares. Da noch mindestens zwei Teilchenwolken zu uns unterwegs sind, ist die Wahrscheinlichkeit für geomagnetische Störungen bis zum 25. September hoch. Die um den Herbstanfang herum typischen guten DX-Bedingungen in den Südpazifik bleiben erhalten und sorgen auf den Bändern zwischen 40 und 17 m für laute Signale. Da längere Perioden mit Fluxwerten über 100 Einheiten bisher ausblieben, gab es aus unseren Breiten noch keine Öffnungen des 10-m-Bandes über den Pazifik.

Es folgen nun die Orientierungszeiten für Gray-Line DX, jeweils in UTC:

Sonnenaufgang: Auckland/Neuseeland 18:13; Melbourne/Ostaustralien 20:12; Perth/Westaustralien 22:08; Singapur/Republik Singapur 22:54; Anchorage/Alaska 15:38; Johannesburg/Südafrika 03:59; Tokio/Japan 20:27; Honolulu/Hawaii 16:19; San Francisco/Kalifornien 13:56; Port Stanley/Falklandinseln 09:48; Berlin/Deutschland 04:49.

Sonnenuntergang: New York/USA-Ostküste 22:55; San Francisco/Kalifornien 02:08; Sao Paulo/Brasilien 21:02; Port Stanley/Falklandinseln 21:52; Honolulu/Hawaii 04:28; Anchorage/Alaska 04:00; Johannesburg/Südafrika 16:03; Melbourne/Ostaustralien 08:15; Auckland/Neuseeland 06:15; Berlin/Deutschland 17:08.

Das waren die Meldungen des DARC-Deutschland-Rundspruchs. Die Redaktion hatte Stefan Hüpper, DH5FFL, vom Amateurfunkmagazin CQ DL. Meldungen für den Rundspruch - mit bundesweiter Relevanz - schicken Sie bitte per Post oder Fax an die Redaktion CQ DL sowie per E-Mail ausschließlich an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Diesen Rundspruch gibt es auch als PDF- und MP3-Datei auf der DARC-Webseite, in Packet Radio unter der Rubrik DARC sowie per E-Mail-Abonnement. Über die DARC-Webseite [mail] können Sie sich dazu jederzeit an- und abmelden. Bitte bewahren Sie dazu Ihr Passwort stets griffbereit auf!

Vielen Dank fürs Zuhören und AWDH bis zur nächsten Woche!

---
Verzeichnis der Internetadressen (Rundspruchsprecher: Bitte nicht vorlesen!):
[1] www.nasa.gov/exploration/commercial/crew/index.html
[2] www.youtube.com/watch
[3] df8gu(at)darc.de
[4] www.darc.de/der-club/distrikte/u/ortsverbaende/12
[dx] www.darc.de/der-club/referate/referat-conteste

--

Quelle: https://www.darc.de/home/

Eisenbahn-Funkamateure trafen sich zum 59. FIRAC-Kongress

FIRAC-Kongress

Unter Einhaltung aller Corona Auflagen fand der 59. FIRAC-Kongress vom 15. bis 19. September im BSW Tagungshotel „Villa Dürkopp“ in Bad Salzuflen statt. FIRAC (Fédération Internationale des Radio Amateurs Cheminots) ist die Internationale Vereinigung der Eisenbahn-Funkamateure. Diese zählt aktuell über 1400 Mitglieder. Dieser Kongress war ein voller Erfolg. Es nahmen Eisenbahn-Funkamateure, Angehörige und Gäste aus acht Mitgliedsländern teil.

Den Kongress erreichte ein Grußwort von Christian Entsfellner, DL3MBG, dem Vorsitzenden des DARC e.V. Ein weiteres Grußwort überbrachte Herr Siegfried Moog, Vorsitzender des Geschäftsführenden Vorstandes der Stiftungsfamilie BSW&EWH per Webvideo. Herr Tolkemitt, Bürgermeister der Stadt Bad Salzuflen, überbrachte zur Eröffnung des Kongresses persönlich Grußworte. Herr Geoff Sims, G4GNQ, Vize-Präsident der FIRAC und Präsident der englischen Landesgruppe war während des Kongresses im Livestream zugeschaltet.

Der FIRAC-Kongress lief in einer sehr konstruktiven Atmosphäre ab. Wolfgang Hunger, DL5MM, trat nach sechsjähriger Präsidentschaft der FIRAC nicht wieder zur Wahl an. Zum neuen Präsidenten der FIRAC wurde Herr Peter Kókai, HA7PK, aus Ungarn gewählt. Die Versammlung dankte Wolfgang für seine geleistete Arbeit und wünschte Peter viel Erfolg bei seiner neuen Tätigkeit als Präsident. Für die Dauer des Kongresses wurde im Hotel eine Amateurfunkstation installiert. Diese wurde von den Teilnehmern des Kongresses für Verbindungen mit anderen Funkamateuren weltweit gerne genutzt. Allein während des Kongresses standen trotz des straffen Programms 122 Funkkontakte, die den Kongress aber auch die Stadt Bad Salzuflen bekannt machten, im Log. Fazit: Dieser FIRAC-Kongress war eine rundum gelungene Veranstaltung. Dank gebührt Wolfgang Hunger, DL5MM; Detlef Rämsch, DL8DWL; den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des BSW Tagungshotels „Villa Dürkopp“ und den zahlreichen Helfern und Organisatoren im Hintergrund. Darüber berichtet Klaus Herzog, DL3DZR, von der Redaktion www.efa-dl.de.

(Foto: 59. FIRAC-Kongresses – Präsidium, Bild: Hartmut Riedel, DG7DNL)

--

Quelle: https://www.darc.de/home/

Vulkanausbrüche auf La Palma

Logo Notfunk

Seit dem Nachmittag des 20. Septembers ereignen sich auf der spanischen Insel La Palma mehrere Vulkanausbrüche. Zum aktuellen Zeitpunkt sind sieben Öffnungen mit Lavaausfluss aktiv. Die Regierung der Kanaren hat mit Evakuierungen begonnen. Bisher wurden ca. 5.000 Anwohner und Touristen evakuiert, insgesamt hat die Insel ca. 83.000 Einwohner. 

 

Da in dieser Region sehr viele Funkamateure leben, bittet Jose, EA9E, darum, dass die folgenden Frequenzen für eventuelle Notfunk-Aktivitäten freigehalten werden:
80-m-Band: 3.760 Mhz
40-m-Band: 7.110 Mhz
20-m-Band: 14.300 Mhz
15-m-Band: 21.360 Mhz
Darüber berichtet das Notfunk-Referat des DARC.

--

Quelle: https://www.darc.de/home/

Entstehung der Sonnenflecken

Über die Entstehung der Sonnenflecken informiert Klaus-Peter Haupt am 22. September in unserer Vortragsreihe „HAM RADIO World 2021“ auf YouTube. Um 12 Uhr wird der Beitrag auf YouTube freigeschaltet.

Das Video findet ihr unter http://www.youtube.com/user/DARCHAMRADIO. Alternativ könnt ihr euch die Beiträge auch auf dem YouTube-Kanal des Produktionsteams Faszination Amateurfunk unter http://www.youtube.com/user/AmateufunkTV  anschauen.
 

Für eine bessere Übersicht erscheinen auf dem DARC-Kanal alle Vorträge der HAM RADIO World 2021 in einer eigenen, gleichnamigen Playliste. Die Vortragsreihe ist kostenfrei und unabhängig von einer DARC-Mitgliedschaft. Die Vorträge bleiben zum Anschauen auf YouTube und dienen vielleicht auch als eine gute Ergänzung für einen interessanten Themenabend im Ortsverband.
 

Am Mittwoch, 25. September, folgt der Vortrag "E-Mobilität praktisch im Unterricht erfahrbar machen" von Volker Torgau.

--

Quelle: https://www.darc.de/home/