Amateurfunk on Tour: Ballonstart am Samstagvormittag

Ballonstart

Am Samstag, dem 22. Juni, ist um 11 Uhr im Freigelände der HAM RADIO in Friedrichshafen eine Ballonmission geplant. Passend zum Motto der Messe "Amateurfunk on Tour" wird der Stratosphärenballon auf die Reise geschickt, mit dem Call DLØTTM. Das Projekt ist aus einem deutsch-österreichischen Gemeinschaftsprojekt entstanden.

Neben der üblichen Telemetrie- und Trackingnutzlast (APRS/RTTY) auf 2m und 70cm ist eine wohl im Amateurfunkbereich weltweit erstmalige HAMNET-Verbindung mit Livestream zwischen Ballonnutzlast und Kontrollstation geplant. Dieser Livestream soll auch direkt aus dem Internet verfolgbar sein. 

Auf der Website balloonproject.eu befinden sich weiterführende Informationen rund um diesen Ballonstart, darüber berichtet Mike Matthes, DL2SEK

--

Quelle: https://www.darc.de/home/

Contestuniversity zur 44. HAM RADIO

CTU 2019

Nach der „WRTC2018-Pause“ findet in diesem Jahr wieder eine Contestuniversity während der HAM RADIO in Friedrichshafen statt: am Freitag, den 21. Juni von 12 bis 18 Uhr im Konferenzzentrum Ost. Es werden spannende Themen behandelt. Die Veranstaltung untergliedert sich Themen für Anfänger und Fortgeschrittene und es sollte für jeden etwas dabei sein.

Im Einzelnen: Grundlagen Contesting, Grundlagen RTTY, Stecker und Kabel (richtig eingesetzt und konfektioniert), Aufbau einer Conteststation von einfach bis Hightech, Skimmer, Wasserfall und Onlinescore, Helferlein im Contest,  Remotecontesting auch als Multi-Op-Station, Contest Audio nur mit dem PC, Stationsautomation, Ausbreitungsbedingungen und Nutzung von Prognosen und Baken. Noch ist Platz für einen oder zwei Vorträge, wer was „im Köcher“ hat, bitte Mail an dm6dx(at)contestuniversity.de. Die Contestuniversity richtet sich nicht ausschließlich an Contester, die Themen sind so gestaltet, dass sie auch von allgemeinem Amateurfunkinteresse sind. Anmeldungen sind unter www.contestuniversity.de möglich. Darüber berichtet Robby Pöschk, DM6DX.

--

Quelle: https://www.darc.de/home/

Interview unter dem Turm #09 - DJ3EI zum AfuBarCamp

Interview unter dem Turm

In unserer Reihe "Interview unter dem Turm" stellen wir Ihnen Funkamateure und ihre Leidenschaft für ihr Projekt bzw. den Amateurfunk vor. In dieser Folge sprechen wir mit Andreas Krüger, DJ3EI. Er fungierte als Moderator des ersten AfuBarCamps in der DARC-Geschäftsstelle. Was ist ein AfuBarCamp? Was ist das besondere? Antworten auf diese Fragen erfahren Sie im Interview.

Den kurzweiligen Videobeitrag finden Sie auf dem DARC-YouTube-Kanal „darchamradio“ unter dem Link https://youtu.be/m6LGlYm1ZEY. Weitere Videos aus dem DARC e.V. finden Sie auf unserem Kanal unter https://www.youtube.com/user/DARCHAMRADIO – wir freuen uns jederzeit über neue Abonnenten.

--

Quelle: https://www.darc.de/home/

Technische Neuheiten auf der Hamvention

Yaesu FT3D

Aus Übersee erreichen uns erste Informationen zu technischen Neuheiten, die auf der Hamvention vorgestellt werden. Yaesu stellt das Handfunkgerät FT3D vor. Es handelt sich um einen Dualband-Gerät für 2 m und 70 cm mit 5 W HF in den Betriebsarten C4FM und FM. Auf der Frontseite ist ein TFT-Display verbaut mit einer Auflösung von 320x240 Pixeln. Ein GPS-Empfänger ist ebenso an Bord wie eine Bluthtooth-Einheit, die z.B. Freihandbetrieb erlauben soll. Schon jetzt bleibt die Frage spannend, wie schnell wohl das neue Bandscope bis zu 79 Kanäle darstellen kann.

Elecraft K4

Über ein MikroSD-Kartenslot können Speicherkarten bis zu 32 GB eingesteckt werden. Zum Lieferumfang soll neben dem Gerät die Antenne, ein 7,2 V LiIon-Akku mit 2200 mAh, ein Batterieladegerät, ein Gürtelclip, ein USB-Kabel und die Bedienungsanleitung gehören. Eine weitere News kommt aus dem Hause Elecraft. Der K4 wird als „High-Performance Direct Sampling SDR-Transceiver für 160 m bis 6 m“ beworben. Der Bedienkomfort wird auch hier durch ein großes Display (Touch-Funktion, 7 Zoll) gewährleistet. Der Verwendete ADC arbeitet mit 16 Bit. Ein Textdecoder für CW, PSK31/63 und RTTY soll mit an Bord sein. Auf der Geräterückseite befinden diverse Anschlussmöglichkeiten. Weitere technische News werden Sie im geplanten CQ DL-Artikel nachlesen 

--

Quelle: https://www.darc.de/home/

DARC-Präsenz auf der US-Amateurfunkmesse Hamvention

DARC-Stand

Analog, dass der US-Amateurfunkverband ARRL auf der HAM RADIO in Friedrichshafen als Aussteller zugegen ist, so hat auch der DARC wieder einen Stand auf der US-Amateurfunkmesse Hamvention. Sie findet dieses Wochenende vom 17. bis 19. Mai auf dem Greene County Fairgrounds & Expo Center in Xenia, nahe der Stadt Dayton im US-Bundesstaat Ohio statt.

Auf dem ersten Foto aus Übersee – oder wie man es „Neudeutsch“ auch „Selfie“ nennen könnte – freut sich das Messeteam auf das Messepublikum. Am Stand können für gewöhnlich viele Besucher begrüßt werden, oft bekunden US-Amerikaner auch ihre Verbundenheit zu Deutschland, weil ein Teil der Familie vor vielen Jahren aus Deutschland kam. Natürlich informiert der DARC am Messestand auch über die Modalitäten des Amateurfunkdienstes in Deutschland. Ersten Gerüchten zufolge stellt Yaesu mit dem FT3D ein neues Handfunkgerät vor und aus dem Hause Elecraft ist mit dem K4 ein neuer High Performance Sampling SDR zu erwarten – doch das sind nur Gerüchte, sechs Stunden vor Messebeginn. Wir sind gespannt auf unsere Korrespondenten, was sie aus Übersee berichten. Die Webseite der Hamvention lautet: https://hamvention.org/.

--

Quelle: https://www.darc.de/home/

 

Bundesnetzagentur stellt Jahresbericht 2018 vor

BNetzA

Die Bundesnetzagentur hat ihren Jahresbericht für das Jahr 2018 veröffentlicht. Die inhaltlichen Schwerpunkte legt die Behörde auf Berichte zur Marktentwicklung im Bereich Telekommunikation, Verbraucheranfragen aus diesem Bereich, Fortschritte beim Stromnetzausbau oder auch der Bedarfsermittlung beim Netzausbau. Interessanter wird es auf Seite 69 in dem PDF-Dokument. Hier berichtet die Behörde darüber, dass im Jahr 2018 über 4600 Funkstörungen und elektromagnetische Unverträglichkeiten durch den Prüf- und Messdienst vor Ort ermittelt wurden.

„Davon betrafen mehr als 1400 Störungen sicherheitsrelevante Bereiche wie den Flugfunk, den Funkverkehr von Rettungsdiensten, Feuerwehr und Polizei, den Bahnfunk und das öffentliche Mobilfunknetz“, so die Behörde. Sie verweist auch darauf, dass die Störungsannahme des Prüf- und Messdienstes rund um die Uhr an sieben Tagen in der Woche erreichbar ist und man durch 19 Standorte eine Flächenpräsenz betreibt. Auf der Seite 70 ist dem Dokument in einer Balkengrafik zu entnehmen, dass 376 Störungsmeldungen auf den Amateurfunkdienst entfielen. Der Jahresbericht der Bundesnetzagentur ist unter https://www.bundesnetzagentur.de/berichte als PDF-Datei veröffentlicht.

--

Quelle: https://www.darc.de/home/

Deutschland-Rundspruch 20/2019, 20. KW

DARC e.V., Lindenallee 4, 34225 Baunatal, Telefon 0561 949880 

Deutschland-Rundspruch 20/2019, 20. KW

(Redaktionsschluss: Mittwoch 10 Uhr, freigegeben für Rundspruchsendungen ab Donnerstag, den 16. Mai 2019, 17:30 UTC. Aktuelle Audiofassung unter www.ostseerundspruch.de/category/deutschland-rundspruch/ auch als RSS-Feed und www.darc.de/uploads/media/dlrs.mp3, die aktuelle PDF-Datei finden Sie im eingeloggten Zustand unter www.darc.de/nachrichten/deutschland-rundspruch/.
(An die Rundspruchsprecher: Internet-Linkverweise nicht vorlesen, z.B. [X]; lediglich für die Schriftfassung werden diese am Ende des Rundspruches aufgelistet.)

Hallo, liebe SWLs, YLs und OMs,
Sie hören den Deutschland-Rundspruch Nummer 20 des Deutschen Amateur-Radio-Clubs für die 20. Kalenderwoche 2019. Diesmal haben wir Meldungen zu folgenden Themen:

- Parlamentarische Anfrage an die EU-Kommission beantwortet
- Lehrerfortbildung zum Thema "Konstanz und Veränderung"
- US-Amateurfunkmesse Hamvention vom 17. bis 19. Mai
- Funkertag am 8. Juni
- Weiteres DARC-Seminar im November - jetzt anmelden!
- Information zu Terminen
- Aktuelle Conteste
und
- Was gibt es Neues vom Funkwetter?

Hier die Meldungen:

Parlamentarische Anfrage an die EU-Kommission beantwortet

Die Parlamentarische Anfrage "Feststellung von Grenzwertüberschreitungen im praktischem Betrieb beim Endverbraucher durch Powerline-Modems" an die EU-Kommission [1] ist beantwortet worden. Die Antwort der EU-Kommissarin für den Binnenmarkt, Industrie und Unternehmertum Elzbieta Bienkowska kann nun im Internet nachgelesen werden [2]. Die Anfrage wurde mit der Fragestellung: "Was unternimmt die Kommission gegen solche unerwünschten Wirkungen (von Powerline-Modems, d. Red.)?" eingeleitet. In dem Antwortschreiben heißt es nun u.a.: "Die Mitgliedstaaten sind für die Anwendung der EMV-Richtlinie verantwortlich. Somit zählt jede Kontrolle der Konformität verwendeter Powerline-Modems zu den nationalen Marktüberwachungstätigkeiten."

 

Lehrerfortbildung zum Thema "Konstanz und Veränderung"

Der DARC e.V. und der AATiS e.V. sowie die Messe Friedrichshafen bieten Lehrkräften am HAM RADIO-Freitag, dem 21. Juni, die Möglichkeit, Einblicke in den praxisorientierten Unterricht mit Schwerpunkt Elektronik und Informatik zu erhalten. Von 10 bis 17 Uhr findet die Lehrerfortbildung auf dem Messegelände in Halle A2, Raum 2 statt. Interessierte Pädagogen können sich bis zum 31. Mai per E-Mail anmelden [3]. Unter dem Motto: "Vom Funkamateur zum Ingenieur" bekommen die Teilnehmer der Lehrerfortbildung wissenswerte Informationen und Vorschläge, wie aktuelle Themen im naturwissenschaftlichen und technischen Unterricht behandelt werden können.
In diesem Jahr berichten Referenten aus Schule, Forschung und Industrie über "Konstanz und Veränderung": Prof. Dr. Roman Dengler von der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe, der auch die didaktische Leitung innehat, startet mit dem Titel "Kohlenstoffdioxid in Raumluft und Umgebung - Theoretische Überlegungen und Beispiele für eigene Messungen". Um 12 Uhr referiert Dr. Christian Mester über die "Einführung in die Metrologie und die Revision des Internationalen Einheitensystems SI". Extra aus Dessau reisen Kathrin und Jens Home, DM4JH, vom Liborius-Gymnasium Dessau mit ihren Schülern an, um ab 13.30 Uhr über "Amateurfunkschulstation als Basis für die Arbeit einer Amateurfunk-Schüler-AG" zu berichten. Ebenfalls in den Weltraum geht es mit dem Thema "Geostationärer Amateurfunksatellit Es'hail-2 und der Empfang des 10-GHz-Downlinks mit Low-Budget-Mitteln" von Andreas Auerswald ab 15 Uhr.
Im Anschluss an die Fortbildungsveranstaltung können sich die Lehrer, z.B. an den Stationen der Messerallye, Anregungen für den eigenen Unterricht holen und in die faszinierende Welt der Technik und der experimentellen Telekommunikation eintauchen. Die Lehrer erhalten zusätzlich zu der Teilnahmebescheinigung ein Infopaket zur Nachbereitung und Anwendung in der Schule.

 

US-Amateurfunkmesse Hamvention vom 17. bis 19. Mai

Im US-Bundesstaat Ohio startet an diesem Wochenende vom 17. bis 19. Mai die Amateurfunkmesse Hamvention. Die Veranstaltung findet auf dem Greene County Fairgrounds & Expo Center in Xenia, nahe der Stadt Dayton statt. Die Veranstalter erwarten bis zu 30 000 Besucher. In mehreren Hallen gibt es aktuelle Amateurfunktechnik zu sehen und nicht selten stellen die Hersteller hier auch neue Produkte erstmals der Weltöffentlichkeit der Funkamateure vor. Weiterhin wird das Aktionsprogramm durch einen großen Flohmarkt und ein Vortragsprogramm ergänzt. Vor Ort gibt es zudem ein Veranstaltungsradio auf 1620 kHz in AM. Für den DARC e.V. ist unter anderem das Vorstandsmitglied Christian Entsfellner, DL3MBG, vor Ort. Auch die Redaktion CQ DL freut sich über einen ausführlichen Messebericht von ihrem Korrespondenten Rainer Arndt, SM5LBR. Weitere Informationen zur Veranstaltung gibt es im Internet [4].

 

Funkertag am 8. Juni

Am 8. Juni ruft der DARC e.V. zur Teilnahme am Funkertag auf. Die Veranstaltung basiert einerseits auf lokaler Öffentlichkeitsarbeit der DARC-Ortsverbände und andererseits auf einer QSO-Party auf den Bändern. Die Ausschreibung zur Party finden Sie in der Juni-Ausgabe der CQ DL, die in Kürze erscheint. Der wichtigere Teil ist jedoch die Öffentlichkeitsarbeit vor Ort. Gehen Sie auf die Bevölkerung zu, öffnen Sie die Clubstation oder planen Sie öffentlichkeitswirksame Aktionen, um über den Amateurfunkdienst zu informieren. Werbematerial für Ihre Öffentlichkeitsarbeit können Sie über die DARC-Webseite einfach per Formular bestellen [5]. Vorlagen für Pressemitteilungen finden Sie nach Login ebenfalls auf der DARC-Webseite [6]. Der Funkertag findet immer Mitte Juni statt und geht auf eine Initiative des DARC-Vorstands im Jahr 2003 zurück. Der erste Funkertag hat am 14. Juni 2003 stattgefunden. Einen Bericht dazu finden Sie in der CQ DL 6/03 auf Seite 384.

 

Weiteres DARC-Seminar im November - jetzt anmelden!

Die bekannte DARC-Seminar-Reihe konnte kurzfristig noch um ein weiteres Angebot erweitert werden. Für den 1./2. November können Sie sich jetzt über die DARC-Webseite zum Seminar: "Smithdiagramm: Netzwerke, Leitungen und Balun mit dem Netzwerkanalysator messen" anmelden. Es findet in der DARC-Geschäftsstelle in Baunatal statt. Dozent Prof. Dr.-Ing. Michael Hartje, DK5HH, informiert über die unter HF-Technikern bekannte Darstellungsmethode bei der Messung von Netzwerken. Nach dem Seminar sind Sie in der Lage, anhand des Smithdiagramms Eigenschaften von Netzwerken zu beurteilen. In diesem Zusammenhang weisen wir auch noch auf das Seminar "Grundlagen der digitalen Nachrichtenübertragung für SDR" hin, welches zuvor am 27./28. September stattfindet und schon fast ausgebucht ist. Anmelden können Sie sich auch hier über die DARC-Webseite [7].

 

Informationen zu Terminen

Der vom OV Harlingerland (I02) geplante Fieldday auf Langeoog vom 21. bis 23.Juni kann dort leider nicht, wie in der CQ DL berichtet stattfinden, da die Leitung der Jugendherberge wegen Umbauarbeiten den Termin nicht halten konnte. Der Fieldday soll nun an einem anderen Ort auf dem Festland stattfinden. Darüber informiert OVV Günther Mildenberger, DL4BX.
Das D-Star-Treffen am Grandsberg findet in diesem Jahr nicht statt. "Da es in der D-Star-, DMR- und C4FM-Technik derzeit keine neuen Entwicklungen gibt, konnten wir trotz unserer intensiven Bemühungen leider keinen Referenten für unsere Veranstaltung gewinnen", berichtet Josef Rohrmüller, DL9RAR, vom Veranstaltungsteam und führt fort: "Wir bedauern es außerordentlich, die Veranstaltung kurzfristig absagen zu müssen. Sollte in den nächsten Jahren wieder Bedarf für dieses Treffen sein, dann werden wir es gerne wieder veranstalten".

 

Aktuelle Conteste

18. Mai: UN DX Contest und Hessen Contest
18. bis 19. Mai: King of Spain Contest und Baltic Contest
19. Mai: Hessen Contest
25. Mai: Aktivitätstag Distrikt Nordrhein
25. bis 26. Mai: CQ WW WPX Contest und Bayerischer Bergtag
26. Mai: Hamburg Contest
Die Ausschreibungen finden Sie auf der Webseite des Contest-Referates [dx] sowie mittels der Contesttermin-Tabelle in der CQ DL 5/19 auf S. 64.

 

Der Funkwetterbericht vom 14. April, erstellt von Hartmut Büttig, DL1VDL

Zunächst der Rückblick vom 7. bis 13. Mai:
Die beiden Sonnenflecken 2740 und 2741 sorgten für Fluxwerte bis 79 Fluxeinheiten. Im Berichtszeitraum lag er immer über 75 Einheiten. Beide Regionen waren eruptiv und ursächlich für zehn C-Flares, etliche koronale Masseauswürfe (CME) und Filamentablösungen. Eine Plasmawolke war erdgerichtet und erzeugte ab Mitternacht des 11. Mai einen geomagnetischen Sturm, der sich erst am 12. Mai beruhigte. In der Nacht zum 14. Mai folgte die nächste Plasmawolke, die den geomagnetischen Index auf auroraverdächtige Werte von k = 6 anhob. Geomagnetisch ruhige Tage waren der 8., 9. und 12. Mai. Auf allen Kurzwellenbändern waren die Signale fast immer schwundbehaftet. Alle oberen Kurzwellenbänder öffneten sporadisch in südliche Richtungen. Die transpolaren Funklinien waren fast immer stark gedämpft. Die sporadische E-Schicht bildete sich fast täglich aus und sorgte für laute Short-skip-Signale auf den oberen Kurzwellenbändern und auf 6 m.

Vorhersage bis zum 21. Mai:
Bis zum Wochenende erwarten wir noch C-Flares und damit Fluxwerte von über 70 Einheiten. Sobald der aktuelle geomagnetische Sturm abgeklungen ist, sind für das Erdmagnetfeld bis zum 29. Mai überwiegend ruhige oder nur gering gestörte Bedingungen vorhergesagt. Für die Conteste an den Wochenenden wäre das positiv. Die Sporadic-E-Tätigkeit wird sich sehr wahrscheinlich fortsetzen.

Es folgen nun die Orientierungszeiten für Gray-Line DX, jeweils in UTC:

Sonnenaufgang: Auckland/Neuseeland 19:10; Melbourne/Ostaustralien 21:11; Perth/Westaustralien 22:56; Singapur/Republik Singapur 22:55; Tokio/Japan 19:37; Honolulu/Hawaii 15:53; Anchorage/Alaska 13:12; Johannesburg/Südafrika 04:38; San Francisco/Kalifornien 13:01; Stanley/Falklandinseln 11:28; Berlin/Deutschland 03:12.

Sonnenuntergang: New York/USA-Ostküste 00:04; San Francisco/Kalifornien 03:12; Sao Paulo/Brasilien 20:32; Stanley/Falklandinseln 20:17; Honolulu/Hawaii 05:01; Anchorage/Alaska 06:35; Johannesburg/Südafrika 15:29; Auckland/Neuseeland 05:23; Berlin/Deutschland 18:53.

Das waren die Meldungen des DARC-Deutschland-Rundspruchs. Die Redaktion hatte Stefan Hüpper, DH5FFL, vom Amateurfunkmagazin CQ DL. Meldungen für den Rundspruch - mit bundesweiter Relevanz - schicken Sie bitte per Post oder Fax an die Redaktion CQ DL sowie per E-Mail ausschließlich an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Diesen Rundspruch gibt es auch als PDF- und MP3-Datei auf der DARC-Webseite, in Packet Radio unter der Rubrik DARC sowie per E-Mail-Abonnement. Über die DARC-Webseite [mail] können Sie sich dazu jederzeit an- und abmelden. Bitte bewahren Sie dazu Ihr Passwort stets griffbereit auf!

Vielen Dank fürs Zuhören und AWDH bis zur nächsten Woche!

---
Verzeichnis der Internetadressen (Rundspruchsprecher: Bitte nicht vorlesen!):
[1] www.europarl.europa.eu/doceo/document/E-8-2019-000997_DE.html 
[2] www.europarl.europa.eu/doceo/document/E-8-2019-000997-ASW_DE.pdf
[3] schule(at)darc.de
[4] hamvention.org
[5] www.darc.de/presse/werbematerial-fuer-die-oeffentlichkeitsarbeit
[6] www.darc.de/presse/downloads/
[7] events.darc.de
[dx] https://www.darc.de/der-club/referate/referat-conteste 

--

Quelle: https://www.darc.de/home/

Parlamentarische Anfrage an die EU-Kommission beantwortet

Die Parlamentarische Anfrage „Feststellung von Grenzwertüberschreitungen im praktischem Betrieb beim Endverbraucher durch Powerline-Modems“ an die EU-Kommission ist beantwortet worden. Die Antwort der EU-Kommissarin für den Binnenmarkt, Industrie und Unternehmertum Elżbieta Bieńkowska kann nun im Internet nachgelesen werden.

Die Anfrage wurde mit der Fragestellung: „Was unternimmt die Kommission gegen solche unerwünschten Wirkungen (von Powerline-Modems, d. Red.)?“ eingeleitet. In dem Antwortschreiben heißt es nun u.a.: „Die Mitgliedstaaten sind für die Anwendung der EMV-Richtlinie verantwortlich. Somit zählt jede Kontrolle der Konformität verwendeter Powerline-Modems zu den nationalen Marktüberwachungstätigkeiten.“ Die Antwort erfolgte auf die Anfrage der Abgeordneten Evelyne Gebhard, Stellvertretende Präsidentin des europäoischen Parlaments und der Abgeordneten Birgit Sippel (beide SPD).

Die komplette Antwort von Frau Bieńkowska im Namen der Europäischen Kommission finden Sie unter:www.europarl.europa.eu/doceo/document/E-8-2019-000997-ASW_DE.pdf 

Den Text der Parlamentarischen Anfrage finden Sie unter: http://www.europarl.europa.eu/doceo/document/E-8-2019-000997_DE.html  

--

Quelle: https://www.darc.de/home/

 

US-Amateurfunkmesse Hamvention vom 17. bis 19. Mai

Hamvention

Im US-Bundesstaat Ohio startet an diesem Wochenende vom 17. bis 19. Mai die Amateurfunkmesse Hamvention. Die Veranstaltung findet auf dem Greene County Fairgrounds & Expo Center in Xenia, nahe der Stadt Dayton statt. Die Veranstalter erwarten bis zu 30 000 Besucher. In mehreren Hallen gibt es aktuelle Amateurfunktechnik zu sehen und nicht selten stellen die Hersteller hier auch neue Produkte erstmals der Weltöffentlichkeit der Funkamateure vor. Weiterhin wird das Aktionsprogramm durch einen großen Flohmarkt und ein Vortragsprogramm ergänzt.

--

Quelle: https://www.darc.de/home/

Lehrerfortbildung zum Thema "Konstanz und Veränderung"

LFB2019

Der DARC e.V. und der AATiS e.V. sowie die Messe Friedrichshafen bieten Lehrkräften am HAM-Freitag, dem 21. Juni, die Möglichkeit Einblicke in den praxisorientierten Unterricht mit Schwerpunkt Elektronik und Informatik zu erhalten. Von 10 bis 17 Uhr findet die Lehrerfortbildung auf dem Messegelände in Halle A2, Raum 2 statt. Interessierte Pädagogen können sich bis zum 31. Mai per E-Mail anmelden. 

 

 

 

Melden Sie sich jetzt unter schule(at)darc.de an und sichern Sie sich ein Ticket für die Lehrerfortbildung 2019 in Friedrichshafen! 

Unter dem Motto: „Vom Funkamateur zum Ingenieur“ bekommen die Teilnehmer der Lehrerfortbildung wissenswerte Informationen und Vorschläge, wie aktuelle Themen im naturwissenschaftlichen und technischen Unterricht behandelt werden können. 

In diesem Jahr berichten Referenten aus Schule, Forschung und Industrie über „Konstanz und Veränderung“: Prof. Dr. Roman Dengler von der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe, der auch die didaktische Leitung innehat, startet mit dem Titel „Kohlenstoffdioxid in Raumluft und Umgebung - Theoretische Überlegungen und Beispiele für eigene Messungen“. Um 12 Uhr referiert Dr. Christian Mester über die „Einführung in die Metrologie und die Revision des Internationalen Einheitensystems SI“. Extra aus Dessau reisen Kathrin und Jens Home, DM4JH, vom Liborius-Gymnasium Dessau mit ihren Schülern an, um ab 13.30 Uhr über „Amateurfunkschulstation als Basis für die Arbeit einer Amateurfunk-Schüler-AG“ zu berichten. Ebenfalls in den Weltraum geht es mit dem Thema„Geostationärer Amateurfunksatellit Es'-Hail und der Empfang des 10 GHz-Downlink mit low budget Mitteln“ von Andreas Auerswald ab 15 Uhr. 

Im Anschluss an die Fortbildungsveranstaltung können sich die Lehrer, z. B. an den Stationen der Messerallye, Anregungen für den eigenen Unterricht holen und in die faszinierende Welt der Technik und der experimentellen Telekommunikation eintauchen. Die Lehrer erhalten zusätzlich zu der Teilnahmebescheinigung ein Infopaket zur Nachbereitung und Anwendung in der Schule.

--

Quelle: https://www.darc.de/home/