OV-Info 6/22 wurde verschickt

Die OV-Info 6/22 mit wichtigen Nachrichten für die Mitglieder wurde an die Vorsitzenden der knapp 1000 DARC-Ortsverbände versandt. Themen sind u.a. die redaktionellen Termine der CQ DL, der Jahresabschluss der Ortsverbände, Information zu den Mitgliederlisten und interessante Termine 2023.

Auf Wunsch unserer Mitglieder erscheint die OV-Info ab sofort auch als druckfreundliche Version. Interessierte Mitglieder können die OV-Info im geschützten Bereich im Internet unter: www.darc.de/nachrichten/information-fuer-ortsverbaende herunterladen. Neben der aktuellen Ausgabe finden Sie dort auch das Archiv der OV-Info mit interessanten Meldungen aus der Geschäftsstelle. Des Weiteren haben Mitglieder dort die Möglichkeit, die OV-Info zu abonnieren.

--

Quelle: https://www.darc.de/home/

Weihnachts-Deutschland-Rundspruch 2022

Bild Deutschland-Rundspruch

DARC e.V., Lindenallee 4, 34225 Baunatal, Telefon 0561 949880 

Weihnachts-Deutschland-Rundspruch 2022

(Aktuelle Audiofassung unter www.ostseerundspruch.de/category/deutschland-rundspruch/ auch als RSS-Feed und www.darc.de/uploads/media/dlrs.mp3)
(An die Rundspruchsprecher: Internet-Linkverweise nicht vorlesen, z.B. [X]; lediglich für die Schriftfassung werden diese am Ende des Rundspruches aufgelistet.)

Hallo, liebe SWLs, YLs und OMs,
Sie hören den Weihnachts-Deutschland-Rundspruch der DARC-Geschäftsstelle kurz vor dem Heiligabend im Jahr 2022. Diesmal haben wir Meldungen zu folgenden Themen:

- Grußwort des DARC-Vorsitzenden zum Jahresende
- SAQ: Grimeton sendet Weihnachtsbotschaft an Heiligabend
- ARRL: Der Weihnachtsmann ist über den Amateurfunk auf Sendung
- "Gruß an Bord": Die Kurzwellenfrequenzen für Heiligabend liegen vor
- "Kurzwellen-Marathon" am 26. Dezember mit RADIO DARC
- DARC-Weihnachtscontest am 26. Dezember
- Aktuelle Conteste bis Weihnachten und zwischen den Jahren in der Übersicht
- Der Funkwetter-Jahresrückblick 2022 von Hartmut Büttig, DL1VDL
sowie
- Rundspruchpause und Erreichbarkeit während der Feiertage

Es folgt das Grußwort des DARC-Vorsitzenden Christian Entsfellner, DL3MBG

Liebe Mitglieder des DARC, liebe Funkfreunde,

"Wege entstehen dadurch, dass wir sie gehen" - analog zu dieser aus einem Vers des spanischen Lyrikers Antonio Machado stammenden Weisheit möchte ich allen Mitgliedern und Freunden unseres DARC einen kurzen Rückblick auf das vergangene Jahr sowie eine Vorschau auf kommende Ereignisse in 2023 geben. 

Das Jahr 2022 hat viele Änderungen und Umstrukturierungen im DARC mit sich gebracht. So sind wir innerhalb eines Jahres in allen Ortsverbänden und Distrikten auf Netxp-Verein umgestiegen. Mit der Einführung dieses Mitglieder- und Kassenprogramms haben wir völlig neue Wege eingeschlagen, die uns viel abverlangt haben. Es galt, etwas vollkommen Neues zu erlernen. Ab dem Jahr 2023 freuen wir uns aber, das neue Programm in vollem Umfang nutzen zu können. Selbst die oftmals eintönige Arbeit einer Buchung oder Überweisung im OV ist nun sehr einfach auszuführen und damit in kürzester Zeit erledigt. Auch die DARC-Geschäftsstelle profitiert durch tagesaktuelle Informationen und die unkomplizierte Handhabung von dem Systemwechsel.

Ebenfalls hat ein engagiertes ehrenamtliches Team im DARC im letzten Jahr den Weg zu einem überarbeiteten Fragenkatalog für die Amateurfunkprüfung beschritten. Diesen optimierten Fragenkatalog von der BNetzA - mit vielen neuen aktuellen Fragen - werden wir hoffentlich in absehbarer Zeit nutzen können. Von dem für uns zuständigen Bundesministerium für Digitales und Verkehr (BMDV) erwarten wir demnächst außerdem die Herausgabe einer neuen Amateurfunkverordnung. Der RTA hat den Entwurf, der aktuell zur weiteren Bearbeitung bei der Behörde liegt, bereits kommentiert. Besonders wichtig für uns Funkamateure ist der darin gestattete Remotebetrieb. Ein weiteres Novum ist die Einführung einer komplett neuen Amateurfunkklasse - der Einsteigerklasse "N" - und auch der Ausbildungsfunkbetrieb wird neu geregelt. Für die Kommunikation bei gleichen Interessenlagen haben wir im DARC einige HAMgroups neu eingerichtet. Hier treffen sich DARC-Mitglieder online, um sich in einem speziellen Fachgebiet zielgerichtet auszutauschen. Weitere neue HAMgroups zu unterschiedlichen Themen werden 2023 entstehen. Unter der Federführung unserer Jugendlichen im AJW-Referat entstand auch der neue DARC-Chatserver Matrix, der bereits von über 2000 Mitgliedern genutzt wird. Ebenfalls online gegangen ist die neu programmierte DARC-App.

Weiterhin unterstützt der DARC e.V. die Ziele der IARU unter dem Motto "Shaping the Future", um den Amateurfunkdienst auch für die nächsten Jahre attraktiv zu gestalten. Neben den neuen Perspektiven und Angeboten können wir DARC-Mitglieder uns aber auch auf viele Kontakte und Treffen freuen. So werden wir im neuen Jahr 2023 beim 5. FUNK.TAG am 15. April in Kassel und auf der HAM RADIO Ende Juni wieder persönlich zusammenkommen. Viele etablierte Händler und auch viele Standbetreiber auf dem Elektronikflohmarkt haben sich bereits für Kassel angemeldet.

Auch wenn die Wege, die wir betreten haben, oft beschwerlich waren, so haben wir diese erfolgreich gemeistert und für die Zukunft des Amateurfunks geebnet. Ich freue mich, gemeinsam mit Ihnen/mit Euch die vor uns liegenden Herausforderungen im kommenden Jahr anzugehen. Das Team im DARC e.V. ist weiterhin gut aufgestellt.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen und Euch ein frohes Weihnachtsfest, ruhige Feiertage und einen guten Start in das Jahr 2023.

vy 73 Christian Entsfellner, DL3MBG
Vorsitzender des DARC e. V.


Hier die Meldungen des Weihnachtsrundspruchs:

SAQ: Grimeton sendet Weihnachtsbotschaft an Heiligabend
Am Morgen des Heiligen Abends, dem 24. Dezember 2022, werden die Grimeton SAQ Veteranradiofreunde in Südschweden wieder auf Sendung gehen und eine besondere Weihnachtsbotschaft in die Welt senden.
Um 8:30 Uhr MEZ (07:30 UTC) wird der fast 100 Jahre alte Maschinensender in Betrieb genommen und abgestimmt. Die Übertragung mit dem Rufzeichen SAQ beginnt um 9:00 Uhr MEZ (08:00 Uhr UTC) auf 17,2 kHz CW. Außerdem wird die Grimeton Radio Station, SK6SAQ, auf den folgenden Frequenzen QRV sein: 3,535 MHz CW, 7,035 MHz CW, 14,035 MHz CW, 3,755 MHz SSB, 7,140 MHz SSB.
QSL-Meldungen können an SK6SAQ per E-Mail [1] gesendet werden. Die Veranstaltung wird auch auf dem YouTube-Kanal der Grimeton SAQ Veteranradiofreunde live gestreamt [2].
Weitere Informationen über die Weihnachtsaktivität am 24. Dezember und den Sender finden Sie auf der Webseite der Grimeton SAQ Veteranradiofreunde [3].

ARRL: Der Weihnachtsmann ist über den Amateurfunk auf Sendung
Eine schöne Idee aus den USA: Wenn Weihnachten näher rückt, führen viele Amateurfunkclubs eine jährliche Tradition durch, bei der sie Kindern helfen, direkt mit dem Weihnachtsmann zu sprechen, während er noch am Nordpol ist, bevor er seine große Fahrt antritt. Bereits im 16. Jahr in Folge findet das Santa Net auf 3916 kHz statt (auch bei uns nachts gut zu empfangen). Bis Heiligabend, 24. Dezember 2022, können Kinder jeden Abend um 19:00 Uhr CST (Central Standard Time CST +6 Stunden = UTC) über Amateurfunk mit dem Weihnachtsmann sprechen.
Der Big Bend Amateur Radio Club, der das Big Bend-Gebiet in Westtexas abdeckt und seinen Sitz in Alpine hat, wird am 14. Dezember 2022 sein 15. jährliches Weihnachtsmann-Netz bereithalten. Die Verbindung zum Weihnachtsmann wird über lokale 2-m-Repeater hergestellt. Der Club betont, dass "Santa Net Kinder an den Amateurfunk heranführt". Die Veranstaltung wird von der örtlichen Grundschule und ihren Lehrern unterstützt. Die Teilnehmer erhalten eine Zuckerstange und eine Karte, die an den Funkkontakt mit dem Weihnachtsmann erinnert.
Die Datenbank der ARRL Special Event Stations wird regelmäßig aktualisiert und enthält auch andere weihnachtliche Funkereignisse. Sie können die Datenbank auf der ARRL-Webseite [4] durchsuchen und dabei Schlüsselwörter wie "Xmas" oder "Holidays" verwenden.

"Gruß an Bord": Die Kurzwellenfrequenzen für Heiligabend liegen vor
Auch in diesem Jahr werden an Heiligabend zwischen 19:00 und 22:00 Uhr auf den Wellen von NDR Info Seeleute in aller Welt gegrüßt. Dies geschieht im Rahmen zweier Aufzeichnungen von Veranstaltungen, die am 11. und 18. Dezember in Leer (Ostfriesland) und Hamburg stattfinden werden. Wie auch in den Vorjahren wird die Sendung am 24. Dezember von verschiedenen Kurzwellen-Senderstandorten mit unterschiedlichen Zielgebieten ausgestrahlt.
Erstmals ist der Sender Moosbrunn bei Wien in diesem Jahr nicht mehr mit dabei. Stattdessen laufen für "Gruß an Bord" wieder zwei Frequenzen über die Sendeanlagen in Issoudun in Frankreich: 6030 kHz mit Abstrahlrichtung Westen und 11650 kHz mit Abstrahlrichtung Südosten.
Ebenfalls zwei Frequenzen kommen von den Kurzwellensendern der Media Broadcast in Nauen: 9740 kHz nach Südosten und 13725 kHz nach Südwesten.
Aus Taschkent/Usbekistan kommt wieder eine zurück nach Europa gerichtete Übertragung auf 6080 kHz, die bei uns am ehesten zu empfangen sein wird, während sich Radio Miami International aus Okeechobee/Florida auf 15770 kHz an der Ausstrahlung von "Gruß an Bord" beteiligen wird.
So Empfänge in unserer Region aufgrund der winterlichen Ausbreitungsbedingungen möglich sind, verspricht die Beobachtung der Aussendungen mit ihren Laufzeitunterschieden interessant zu werden. Die Sendeanlagen in Nauen und Issoudun werden per Satelliten-Downlink mit "Gruß an Bord" gefüttert, während die Sender in Usbekistan und Florida ihr Audio per Internet beziehen.

"Kurzwellen-Marathon" am 26. Dezember mit RADIO DARC
Am zweiten Weihnachtsfeiertag ist es wieder so weit: Der "Kurzwellen-Marathon" auf 6070 kHz ist zurück. Auch RADIO DARC ist daran beteiligt. Sechs Stunden werden Fans der Kurzwelle zurückversetzt in die Zeit, wo man noch Radio Luxemburg, die Stimme Amerikas, Deutsche Welle und Co. empfangen konnte. Ein Konsortium aus sechs Anbietern lässt von 10:00 Uhr bis 16:00 Uhr MEZ die Kurzwelle rocken - mit folgenden Programmen:
10:00 bis 11:00 Uhr SM Radio Dessau, 11:00 bis 12:00 Uhr RADIO DARC, 12:00 bis 13:00 Uhr  SatZentrale - Dein TechnikRadio, 13:00 bis 14:00 Uhr Jake FM, 14:00 bis 15:00 Uhr Decade AM, 15:00 bis 16:00 Uhr Radio Klein Paris. Darüber berichtet RADIO-DARC-Chefredakteur Rainer Englert, DF2NU.

DARC-Weihnachtscontest am 26. Dezember
Der DARC lädt alle Funkamateure auch in diesem Jahr zur Teilnahme am Weihnachtswettbewerb   (XMAS-Contest) ein. Der Wettbewerb zählt für die Clubmeisterschaft und den DARC-Kurzwellenpokal. Es gelten die "Allgemeinen DARC DX & HF-Contestregeln". In SSB und CW sollen von 08:30 bis 10:59 UTC Stationen auf 80 und 40 m gearbeitet werden. Jede Station darf einmal auf 3,5 MHz und einmal auf 7 MHz gearbeitet werden. Nach jedem QSO hat die CQ-rufende Station QSY zu machen und der anrufenden Station die Frequenz zu überlassen. Es sind maximal 20 Wechsel der Betriebsart oder des Bandes während der gesamten Contestzeit zugelassen.
Deutsche Teilnehmer senden RS(T) und ihren DOK. Nichtmitglieder des DARC senden statt eines DOK den Kenner "NM" (no member). Dieser zählt nicht als Multiplikator. Stationen aus dem Ausland: RS(T) und laufende Nummer. Bitte beachten Sie die verkürzte Logabgabefrist auf sieben Tage; der späteste Abgabetag ist somit der 2. Januar 2023.
Alle Ausschreibungsbedingungen sind in der Dezemberausgabe der CQ DL auf Seite 65 und im Internet veröffentlicht [5].

Aktuelle Conteste bis Weihnachten und zwischen den Jahren in der Übersicht
17. Dezember: OK DX RTTY Contest und RAC Canada Winter Contest
17. bis 18. Dezember: Croatian CW Contest und Stew Perry Topband Challenge
25. Dezember: RAEM International HF Contest CW
26. Dezember: DARC Weihnachtscontest
30. Dezember: DSW-Kurzcontest
Die Ausschreibungen finden Sie auf der Webseite des Contest-Referates [dx] sowie mittels der Contesttermin-Tabelle in der CQ DL 12/22 auf S. 62.

Funkwetter - Jahresrückblick 2022 von Hartmut Büttig, DL1VDL
Am Ende dieses Jahres sind wir im 37. Monat nach dem letzten Sonnenfleckenminimum und haben damit bereits die Halbzeit bis zum kommenden Maximum, das Mitte 2025 erwartet wird, überschritten.
Seit Dezember 2021 widerspiegelte sich die kontinuierlich steigende Sonnenaktivität nicht nur in den Statistiken, sondern auch im Zustand der Ionosphäre. Im Gegensatz zu den Prognosen der Experten ist die als solarer Flux gemessene 10,7-cm-Radiostrahlung der Sonne bisher doppelt so schnell gestiegen und die Sonnenfleckenzahl sogar viermal so schnell [6]. Vertraut man den zugehörigen Grafiken, so ist die gegenwärtige Sonnenaktivität etwa so hoch, wie sie fürs Maximum erwartet wurde [7]. Vielleicht erleben wir gerade die erste Spitze davon. Bei vergangenen Zyklen gab es das auch.
Mit zunehmender Sonnenscheindauer im Frühjahr öffneten regulär alle oberen Kurzwellenbänder. Im sogenannten Sommerloch, in den Monaten Juni, Juli und August, gab es durch die erhöhte Tagesdämpfung üblicherweise schlechtere Ausbreitungsbedingungen. Dazu kam, dass die Häufigkeit zufälliger ionosphärischer Störungen (Sudden Ionospheric Disturbances - SID), auch als Mögel-Dellinger-Effekt bekannt, zugenommen hatte. Sie gelten zwar als ein Indikator für ein bevorstehendes hohes Sonnenfleckenmaximum. Sie führen aber kurzzeitig zu einer abnormal hohen Ionisation bzw. Plasmadichte in der dämpfenden D-Schicht.
Ab Mitte August stellte sich die Ionosphäre langsam auf Herbst um. Es gab wieder stabile Öffnungen aller oberen Kurzwellenbänder. Selbst im 10-m-Band gab es Umlaufechos und DX-Verbindungen über die langen Ausbreitungswege. Auch jetzt im Winter bei nur kurzer Sonneneinstrahlung auf der nördlichen Hemisphäre erreicht die für 3000 km Sprungentfernung geltende Grenzfrequenz der F2-Schicht mittags noch etwa 30 MHz.
Die sporadische E-Schicht erfreute uns auf den oberen Kurzwellenbändern und dem 6-m-Band bereits ab Ende April. Über 144 MHz stieg die MuF erst am 1. Juni, später als im Vorjahr. DF2ZC resümierte Ende Juli, dass die auf 2 m nutzbare sporadische E-Schicht mit insgesamt 190 Stunden Nutzungsdauer deutlich länger als in den letzten 17Jahren war [8].
Neben dem regulär erwarteten Anstieg des Elfjahreszyklus mit einer gewissen Schwankungsbreite der ihn bestimmenden Sonnenaktivität bildeten zufällige Ereignisse das Salz in der Funkwetterküche.
Überraschungen im Kalenderjahr waren beispielsweise: Am 2. Januar eine Sporadic-E-Öffnung auf 2 m nach Sizilien, in unseren geografischen Breiten nutzbare Radioauroras am 14. März und 14. April (letztere ermöglichte auf den Bändern 6, 4 und 2 m Verbindungen bis Südeuropa), Ducts über mehrere Stunden auf 6 m zu TT8SN Ende Oktober und Transäquatoriale Wellenleiter (TEP) bis Südafrika auf 6 m.

Für das Jahr 2023 wünsche ich uns allen neben Gesundheit, Frieden und Freude an unserem schönen Hobby, dass sich der 25. Sonnenfleckenzyklus noch prägender in den Ausbreitungsbedingungen widerspiegelt. Bleibt aktiv! Das Sonnenfleckenmaximum ist bald erreicht!

Rundspruchpause und Erreichbarkeit während der Feiertage
Vom 24. Dezember 2022 bis zum 1. Januar 2023 sind die DARC-Geschäftsstelle sowie die DARC Verlag GmbH in Baunatal nicht besetzt. Sie erreichen die Mitarbeiter zu den gewohnten Zeiten wieder ab dem 2. Januar 2023. Der DARC-Vorstand, die Geschäftsstelle, die DARC Verlag GmbH und die Redaktion bedanken sich bei allen Zuhörern und Lesern und wünschen schöne Weihnachtsfeiertage und einen guten Start in das neue Jahr. Der erste Deutschland-Rundspruch 2023 wird am 5. Januar gesendet.

Dies waren die Meldungen des Weihnachts-Deutschland-Rundspruchs. Die Redaktion hatte Thorsten Schmidt, DO1DAA. Wir wünschen Ihnen allen ein frohes Fest, bedanken uns vielmals fürs Zuhören und sagen AWDH im nächsten Jahr!

---
Verzeichnis der Internetadressen (Rundspruchsprecher: Bitte nicht vorlesen!):
[1] Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
[2] www.youtube.com/watch
[3] alexander.n.se/en/
[4] www.arrl.org/special-event-stations
[5] www.darc.de/der-club/referate/conteste/weihnachtswettbewerb/regeln/
[6] F. Janda, OK1HH, Ausbreitung Januar 2023, Funkamateur FA1/23.
[7] www.swpc.noaa.gov/products/solar-cycle-progression
[8] UKW-QTC, Funkamateur FA7/22.

[dx] www.darc.de/der-club/referate/referat-conteste

--

Quelle: https://www.darc.de/home/

„Gruß an Bord“: Die Kurzwellenfrequenzen für Heiligabend liegen vor

Auch in diesem Jahr werden an Heiligabend zwischen 19:00 und 22:00 Uhr auf den Wellen von NDR Info Seeleute in aller Welt gegrüßt. Dies geschieht im Rahmen zweier Aufzeichnungen von Veranstaltungen, die am 11. und 18. Dezember in Leer (Ostfriesland) und Hamburg stattfinden werden. Wie auch in den Vorjahren wird die Sendung am 24. Dezember von verschiedenen Kurzwellen-Senderstandorten mit unterschiedlichen Zielgebieten ausgestrahlt.

Erstmals ist der Sender Moosbrunn bei Wien in diesem Jahr nicht mehr mit dabei. Stattdessen laufen für „Gruß an Bord“ wieder zwei Frequenzen über die Sendeanlagen in Issoudun in Frankreich: 6030 kHz mit Abstrahlrichtung Westen und 11650 kHz mit Abstrahlrichtung Südosten.

 

Ebenfalls zwei Frequenzen kommen von den Kurzwellensendern der Media Broadcast in Nauen: 9740 kHz nach Südosten und 13725 kHz nach Südwesten.

 

Aus Taschkent/Usbekistan kommt wieder eine zurück nach Europa gerichtete Übertragung auf 6080 kHz, die bei uns am ehesten zu empfangen sein wird, während sich Radio Miami International aus Okeechobee/Florida auf 15770 kHz an der Ausstrahlung von „Gruß an Bord“ beteiligen wird.

 

So Empfänge in unserer Region aufgrund der winterlichen Ausbreitungsbedingungen möglich sind, verspricht die Beobachtung der Aussendungen mit ihren Laufzeitunterschieden interessant zu werden. Die Sendeanlagen in Nauen und Issoudun werden per Satelliten-Downlink mit „Gruß an Bord“ gefüttert, während die Sender in Usbekistan und Florida ihr Audio per Internet beziehen.

--

Quelle: https://www.darc.de/home/

Jahresbeitragsrechnungen 2023

Die Bereitstellung der Jahresbeitragsrechnungen 2023 auf der Webseite des DARC e.V. im Mitgliederbereich verzögert sich. Eine aktuelle Beitragsordnung ist in der CQ DL 1/23 auf Seite 86 zu finden.

Die Jahresbeiträge haben sich seit dem letzten Jahr nicht geändert, auch ist die Bankverbindung gleich geblieben.

 

Die Jahresbeitragsrechnungen werden voraussichtlich Anfang Januar online abrufbar sein.

Weitere Informationen zum Mitgliedsbeitrag finden Sie unter https://www.darc.de/mitgliedschaft/mitglied-werden/#c173648

--

Quelle: https://www.darc.de/home/

YOTA-Aktivität im Amateurfunkzentrum

Den gesamten Dezember werden weltweit Jugendliche mit „YOTA“ (Youngsters On The Air)-Sonderrufzeichen aktiv sein. Der 18-jährige Konrad Gralher, DK7ON, hat am vergangenen Wochenende vom Amateurfunkzentrum Baunatal aus Betrieb mit DQØYOTA gemacht. 

 

Da Konrad zu Hause nur eine kleine Station besitzt, hat ihm Vorstandsmitglied Ronny Jerke, DG2RON, angeboten, die Clubstation im Amateurfunkzentrum Baunatal zu nutzen. Zuerst gab es einen kleinen Rundgang durch das Gebäude und die obligatorische Einweisung in die Geräte im Turm. Anschließend war Konrad bis zum frühen Abend auf den Kurzwellenbändern aktiv. Natürlich wurde auch die QO-100 Station aktiviert und diverse Stationen haben auf den Ruf "CQ Satellite von DQØYOTA" geantwortet. Insgesamt kamen bei diesem spannenden Nachmittag 183 QSOs zustande.

 

Beim DYM sind Jugendliche aus aller Welt mit 56 Sonderstationen den ganzen Dezember über aktiv, um ihre Begeisterung fürs Hobby auf die Amateurfunkbänder bringen und allen zeigen, dass auch sie Teil der Amateurfunk-Community sind.
 

Weitere Informationen zum Dezember YOTA-Monat gibt es unter https://www.darc.de/ajw/dym oder auf https://events.ham-yota.com

--

Quelle: https://www.darc.de/home/

ARRL: Der Weihnachtsmann ist über den Amateurfunk auf Sendung

Eine schöne Idee aus den USA: Wenn Weihnachten näher rückt, führen viele Amateurfunkclubs eine jährliche Tradition durch, bei der sie Kindern helfen, direkt mit dem Weihnachtsmann zu sprechen, während er noch am Nordpol ist, bevor er seine große Fahrt antritt. Bereits im 16. Jahr in Folge findet das Santa Net auf 3.916 kHz statt (auch bei uns nachts gut zu empfangen). Bis Heiligabend, 24. Dezember 2022, können Kinder jeden Abend um 19:00 Uhr CST (Central Standard Time CST +6 Stunden = UTC) über Amateurfunk mit dem Weihnachtsmann sprechen.

Der Big Bend Amateur Radio Club, der das Big Bend-Gebiet in Westtexas abdeckt und seinen Sitz in Alpine hat, wird am 14. Dezember 2022 sein 15. jährliches Weihnachtsmann-Netz bereithalten. Die Verbindung zum Weihnachtsmann wird über lokale 2-Meter-Repeater hergestellt. Der Club betont, dass "Santa Net Kinder an den Amateurfunk heranführt". Die Veranstaltung wird von der örtlichen Grundschule und ihren Lehrern unterstützt. Die Teilnehmer erhalten eine Zuckerstange und eine Karte, die an den Funkkontakt mit dem Weihnachtsmann erinnert.

Die Datenbank der ARRL Special Event Stations wird regelmäßig aktualisiert und enthält auch andere weihnachtliche und weihnachtliche Funkereignisse. Sie können die Datenbank unter www.arrl.org/special-event-stations durchsuchen und dabei Schlüsselwörter wie "Xmas" oder "Holidays" verwenden.

Quelle: arrl.org, Übersetzung: Tom Kamp, DF5JL

--

Quelle: https://www.darc.de/home/

SAQ: Grimeton sendet Weihnachtsbotschaft an Heiligabend

Am Morgen des Heiligen Abends, dem 24. Dezember 2022, werden die Grimeton SAQ Veteranradiofreunde in Südschweden wieder auf Sendung gehen und eine besondere Weihnachtsbotschaft in die Welt senden.

Um 8:30 Uhr MEZ (0730 UTC) wird der fast 100 Jahre alte Maschinensender in Betrieb genommen und abgestimmt. Die Übertragung mit dem Rufzeichen SAQ beginnt um 9:00 Uhr MEZ (0800 Uhr UTC) auf 17,2 kHz CW. Außerdem wird die Grimeton Radio Station, SK6SAQ, auf den folgenden Frequenzen QRV sein:
 

  • 3,535 MHz CW
  • 7,035 MHz CW
  • 14,035 MHz CW
  • 3,755 MHz SSB
  • 7,140 MHz SSB
     

QSL-Meldungen können an SK6SAQ per E-Mail gesendet werden.

Die Veranstaltung wird auch auf dem YouTube-Kanal der Grimeton SAQ Veteranradiofreunde live gestreamt.

 

Weitere Informationen über die Weihnachtsaktivität am 24. Dezember und den Sender finden Sie auf der Webseite der Grimeton SAQ Veteranradiofreunde.

--

Quelle: https://www.darc.de/home/

Interview unter dem Turm #47: Emil Bergmann, DL8JJ, über seine J28MD-DXpedition

Interview unter dem Turm

In unserer Videoreihe „Interview unter dem Turm“ stellen wir Ihnen Funkamateure und ihre Leidenschaft für ihr Projekt vor. In der Folge 47 sprechen wir mit Emil Bergmann, DL8JJ. Auf dem Dortmunder Amateurfunkmarkt gibt er uns erste Einblicke in seine jüngste DXpedition nach Djibouti, J28MD. Darüber hinaus ist OM Emil ein großer Outdoor-Aktivist und Bergsteiger. Seine vielfältigen Interessen verbindet er gerne mit dem Amateurfunk. Was genau, erzählt er uns in diesem "Interview unter dem Turm" (auf Außendreh).

Den kurzweiligen Videobeitrag finden Sie auf dem DARC-YouTube-Kanal „darchamradio“ unter dem Link https://youtu.be/JhsjcmBweCU . Weitere Videos aus dem DARC e.V. finden Sie auf unserem Kanal unter https://www.youtube.com/user/DARCHAMRADIO – wir freuen uns jederzeit über neue Abonnenten. Vergessen Sie also bitte nicht, unseren Kanal zu abonnieren und auch das kleine Glockensymbol mit anzuklicken, damit Sie eine Benachrichtigung erhalten, sobald wir wieder einmal ein neues Video auf unseren Kanal hochgeladen haben.

--

Quelle: https://www.darc.de/home/

Das Funkwetter vom 9. Dezember 2022

Die Sonnenaktivität ist gering, in den letzten 24 Stunden gab es lediglich einen schwachen C-Flare. Auf der sichtbaren Sonnenscheibe erblicken wir neun Sonnenfleckenregionen. Die Geschwindigkeit des Sonnenwindes ist deutlich angehoben, die geomagnetische Aktivität angeregt bis lebhaft (k 3-4). Die Aussichten: Der Einfluss des koronalen Lochs CH53 wird sich im Laufe des morgigen Samstag abschwächen. Allerdings besteht weiterhin das Risiko eines M-Flare-Ausbruchs.

ZCZC 090525UT DEC22 QAM SFI143 SN115 KIEL A10 K(3H)4 SWS531 BZ-4 BT6 HPI18 DCX-19 NOAA24H FORECAST MID-LAT(K)22222232 ➡️ MUF3000 MAX 25+(D) MIN6-8(N) DATA BY DK0WCY SWPC/NOAA SANSA FWBST-EU/DF5JL NNNN - Erläuterungen unter Funkwetter (PDF).

--

Quelle: https://www.darc.de/home/

Deutschland-Rundspruch 49/2022, 49. KW

Bild Deutschland-Rundspruch

DARC e.V., Lindenallee 4, 34225 Baunatal, Telefon 0561 949880 

Deutschland-Rundspruch 49/2022, 49. KW

Redaktionsschluss: Mittwoch 10 Uhr, freigegeben für Rundspruchsendungen ab Donnerstag, den 8. Dezember 2022, 17:30 UTC. Aktuelle Audiofassung unter www.nord-ostsee-rundspruch.de/category/deutschland-rundspruch auch als RSS-Feed und www.darc.de/uploads/media/dlrs.mp3, die aktuelle PDF-Datei finden Sie im eingeloggten Zustand unter www.darc.de/nachrichten/deutschland-rundspruch/.
(An die Rundspruchsprecher: Internet-Linkverweise nicht vorlesen, z.B. [X]; lediglich für die Schriftfassung werden diese am Ende des Rundspruches aufgelistet.)

Hallo liebe SWLs, YLs und OMs,
Sie hören den Deutschland-Rundspruch Nummer 49 des Deutschen Amateur-Radio-Clubs für die 49. Kalenderwoche 2022. Diesmal haben wir Meldungen zu folgenden Themen:

- CQ Ehrenamt: Danke für Euren Einsatz!
- GHz-Tagung voraussichtlich erst wieder im Jahr 2024
- Interview unter dem Turm: Hans Hilberling, DK7LG, vom Hobby zum Beruf
- Aktuelle Conteste
und
- Was gibt es Neues vom Funkwetter?

Hier die Meldungen:

CQ Ehrenamt: Danke für Euren Einsatz!
Im DARC e.V. engagieren sich insgesamt 4.830 ehrenamtliche Funkamateure für unseren Club. Einen sehr guten Anlass bietet der Tag des Ehrenamtes am 5. Dezember, um diesen engagierten YLs und OM ein kräftiges "Danke" zu sagen: "Ihr seid der DARC e.V.!".
In den rund 1.000 Ortsverbänden, den 24 Distrikten sowie den Referaten und Stäben vor Ort gehen unsere aktiven Ehrenamtliche mit gutem Beispiel voran, leben die Faszination Amateurfunk, pflegen das Clubleben, schützen die Frequenzen und betreuen die Funkamateure vor Ort. Mit vereinten Kräften setzen wir uns gemeinsam für die Gemeinschaft ein und sichern die Zukunft des Amateurfunks in Deutschland.
Der von der UN festgelegte Gedenktag, der die Anerkennung und Förderung der Freiwilligenarbeit zum Ziel hat, findet seit 1986 statt.

GHz-Tagung voraussichtlich erst wieder im Jahr 2024
Nach intensiven Beratungen hat die Tagungsleitung entschieden, die für Februar 2023 geplante GHz-Tagung abzusagen. "Wir bedauern diese Entscheidung zutiefst. Allerdings lässt die Corona-Situation nach unserer Einschätzung die Durchführung der Tagung in diesem Winter noch nicht zu. Auch wenn sich in verschiedenen Bereichen eine Normalisierung abzeichnet, können wir derzeit nicht nahtlos an die Zeiten vor der Corona-Pandemie anknüpfen", heißt es in einer aktuellen Meldung der Tagungsleitung.
"Wir hoffen, für den Februar 2024 endlich wieder zu einer GHz-Tagung einladen zu können. Ausdrücklich möchte sich die Tagungsleitung an dieser Stelle ganz herzlich bei der VHS Dorsten für die organisatorischen Abstimmungen und die kontinuierliche Unterstützung bedanken! Im Sommer 2022 haben wir einen Aufruf veröffentlicht und um die Zusendung von Beiträgen gebeten. Obwohl die Präsenzveranstaltung nunmehr abgesagt wurde, ist es weiterhin geplant, einen Tagungsband zu erstellen. Wir möchten mit dieser Aktivität den fachlichen Austausch der GHz-Amateure fördern und rufen daher erneut dazu auf, sich mit weiteren Vorschlägen bei der Tagungsleitung [1] zu melden", so die Meldung abschließend. Weitere Informationen gibt es auf der Veranstaltungswebseite [2].

Interview unter dem Turm: Hans Hilberling, DK7LG, vom Hobby zum Beruf
In unserer Videoreihe "Interview unter dem Turm" stellen wir Ihnen Funkamateure und ihre Leidenschaft für ihr Projekt vor. In der Folge 46 sprechen wir mit Hans Hilberling, DK7LG. Auf der HAM RADIO 2022 stellte er nicht nur einen neuen Transverter für QO-100 vor, sondern gab auch Einblicke über den Amateurfunk als Berufsqualifikation. "Vom Funkamateur zum Ingenieur" ist hier ein gutes Stichwort, unter dem DK7LG im Interview berichtet.
Den kurzweiligen Videobeitrag sowie weitere Videos aus dem DARC e.V. finden Sie auf dem DARC-YouTube-Kanal "darchamradio" [3] - wir freuen uns jederzeit über neue Abonnenten. Vergessen Sie also bitte nicht, unseren Kanal zu abonnieren und auch das kleine Glockensymbol mit anzuklicken, damit Sie eine Benachrichtigung erhalten, sobald wir wieder einmal ein neues Video auf unseren Kanal hochgeladen haben.

Aktuelle Conteste
10. bis 11. Dezember: ARRL 10 m Contest, TRC Digi Contest und International Naval Contest
Hinweis: Der TRC Digi Contest 2022 wurde vom Veranstalter abgesagt.
Die Ausschreibungen finden Sie auf der Webseite des Contest-Referates [dx] sowie mittels der Contesttermin-Tabelle in der CQ DL 12/22 auf S. 62.

Der Funkwetterbericht vom 6. Dezember, erstellt von Hartmut Büttig, DL1VDL
Zunächst der Rückblick vom 29. November bis 6. Dezember:

Wir sind uns bewusst, dass jetzt im Winter die Sonneneinstrahlung in die nördliche Hemisphäre einschließlich der Ionosphäre nur kurz ist. Dennoch stieg die für 3000 km Sprungentfernung geltende Grenzfrequenz der F2-Schicht (MuF2) mittags kurzzeitig über 30 MHz. Das ist ein gutes Zeichen für den Zustand der Ionosphäre. OK1HH bemerkte zutreffend, dass die gemessenen Fluxwerte im bisherigen Elfjahreszyklus etwa doppelt so schnell gestiegen sind, wie es die Experten vorhergesagt hatten. Im Berichtszeitraum wetteiferten die Sonnenflecken mit den koronalen Löchern. Am 1. Dezember erschienen gleich drei neue Sonnenflecken und die Sonnenfleckenzahl sprang von 12 auf 49. Der solare Flux stieg vom 29. November bis jetzt von 108 auf 144 Einheiten. Intensiver Sonnenwind sorgte für permanente Störungen des geomagnetischen Feldes. Vom Morgen des 2. Dezember bis mittags am 4. Dezember war das Erdmagnetfeld ziemlich ruhig. Ansonsten blies der Sonnenwind heftig mit bis zu 817 km pro Sekunde. Starkes Fading war unüberhörbar. Die nördlichen Funkwege waren oft gestört. Die parallel zum Äquator verlaufenden Funkwege bescherten laute Signale aus Fernost und der Karibik. P44X (DL6RAI und OE2VEL) überraschten fast täglich mit gutem Signal auf 60 m.

Vorhersage bis 13. Dezember:
Interessant ist, dass sich vier von fünf Sonnenfleckenregionen oberhalb der Sonnenäquators bewegen [4]. Wir erwarten C-Flares und vielleicht einen M-Flare. Die solaren Fluxwerte bleiben zwischen 145 und 125 Einheiten. Für das geomagnetische Feld sind Störungen bis zum 9. Dezember vorhergesagt, danach soll es ruhiger werden. Neue Flareaktivität zeichnet sich am nordöstlichen Sonnenrand an. Voraussichtlich bleibt der Zustand der Ionosphäre stabil. Für den 14. und 15. Dezember wird das Maximum des Meteorstromes der Geminiden erwartet. Manchmal wird durch eisenhaltige Meteoriten die sporadische E-Schicht angeregt, sodass man auch das 6-m-Band beobachten sollte.

Es folgen nun die Orientierungszeiten für Gray-Line DX, jeweils in UTC:

Sonnenaufgang: Auckland/Neuseeland 16:54; Melbourne/Ostaustralien 18:51; Perth/Westaustralien 21:03; Singapur/Republik Singapur 22:53; Anchorage/Alaska 18:52; Johannesburg/Südafrika 03:07; Tokio/Japan 21:35; Honolulu/Hawaii 16:55; San Francisco/Kalifornien 15:11; Port Stanley/Falklandinseln 07:34; Berlin/Deutschland 07:00.

Sonnenuntergang: New York/USA-Ostküste 21:28; San Francisco/Kalifornien 00:51; Sao Paulo/Brasilien 21:43; Port Stanley/Falklandinseln 00:02; Honolulu/Hawaii 03:49; Anchorage/Alaska 00:42; Johannesburg/Südafrika 16:50; Melbourne/Ostaustralien 09:30; Auckland/Neuseeland 07:28; Berlin/Deutschland 14:53.

Das waren die Meldungen des DARC-Deutschland-Rundspruchs. Die Redaktion hatte Thorsten Schmidt, DO1DAA, vom Amateurfunkmagazin CQ DL. Meldungen für den Rundspruch - mit bundesweiter Relevanz - schicken Sie bitte per Post oder Fax an die Redaktion CQ DL sowie per E-Mail ausschließlich an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Diesen Rundspruch gibt es auch als PDF- und MP3-Datei auf der DARC-Webseite, in Packet Radio unter der Rubrik DARC sowie per E-Mail-Abonnement. Über die DARC-Webseite [mail] können Sie sich dazu jederzeit an- und abmelden. Bitte bewahren Sie dazu Ihr Passwort stets griffbereit auf!

Vielen Dank fürs Zuhören und AWDH bis zur nächsten Woche!

---
Verzeichnis der Internetadressen (Rundspruchsprecher: Bitte nicht vorlesen!):
[1] tagungsleitung(at)ghz-tagung.de
[2] ghz-tagung.de
[3] youtu.be/JUxdfzrTl78www.youtube.com/user/DARCHAMRADIO
[4]: www.solarham.net

[dx] www.darc.de/der-club/referate/referat-conteste

--

Quelle: https://www.darc.de/home/