Urkunden stehen zum Download bereit

DA0HQ

Die Urkunden für den DAØHQ-Sprintwettbewerb und das DAØHQ-Diplom 2021 stehen zum Download bereit. Sie können über den Contesthub des DARC-Referats Conteste abgerufen werden. Wählen Sie dazu den Bereich DAØHQ –> Urkunden. Die Adresse des Contesthubs lautet: dxhf2.darc.de/cont_hub/. Achten Sie darauf, das Jahr 2021 auszuwählen, um die Urkunden abzurufen. Darüber berichtet Bjoern Bieske, DL5ANT, Stationsmanager von DAØHQ.

--

Quelle: https://www.darc.de/home/

Jugendliche bereiten sich auf DX-Abenteuer in Curaçao vor

YDXA

Ursprünglich sollte es schon im Jahr 2020 für drei Jugendliche auf DX-Abenteuer nach Curaçao gehen, dann kam die Pandemie. Nun sind sie zwei Jahre älter und umso motivierter. Jugendliche bereiten sich auf das Dave Kalter Memorial Youth DX Adventure (YDXA) vor, das sie zwischen dem 14. und 19. Juli als PJ2T nach Curaçao führen wird. Die 2008 gegründete Abenteuergruppe bietet jungen Funkamateuren im Alter von 12 bis 17 Jahren kostenlos DX-Erfahrungen, Ausbildung und einige Reiseerlebnisse.

Die Aktion wird durch Spenden von Einzelpersonen, Clubs und anderen Organisationen unterstützt. Wenn Sie Ende des Monats zur US-Amateurfunkmesse Hamvention kommen, sollten Sie am Stand 2602 vorbeischauen und die drei jungen Funkamateure und ihr Team kennen lernen. Das Trio junger Funkamateure ist die gleiche Gruppe, die für die Reise 2020 ausgewählt wurde, bevor diese wegen der Pandemie abgesagt wurde. Das letzte Abenteuer der DX-Jugendgruppe fand 2019 statt und stellte einen Rekord von 6569 QSOs auf. Darüber berichtet die Amateur Radio Newsline. Weitere Informationen zum Event findet man auf der Seite https://www.qsl.net/n6jrl/

--

Quelle: https://www.darc.de/home/

Matthias Maurer, KI5KFH, nach sechs Monaten zurück auf der Erde

Nach fast 24-stündiger Rückreise landete das Astronauten-Team am 6. Mai sicher auf der Erde. Kurz vor sieben Uhr europäischer Zeit wasserte die SpaceX-Raumkapsel mit den Astronauten Kayla Barron, Raja Chari, Tom Marshburn und Matthias Maurer vor der Küste Floridas.

Seit dem 11. November 2021 befand sich Maurer auf seiner Mission Cosmic Kiss und unterstützte auch das Projekt Amateur Radio on the International Space Station (ARISS). Der Astronaut der Europäischen Weltraumorganisation ESA war der 600. Mensch und der zwölfte Deutsche im All.

Matthias Maurer hat im Rahmen seiner 177 Tage dauernden Cosmic Kiss Mission zehn ARISS Funkkontakte mit Schulen, Weiterbildungsstätten und Hochschulen in Deutschland durchgeführt. Die meisten waren Direktkontakte, nur wenige wurden über ARISS Telebridge ausgeführt. Trotz der Beschränkungen durch lokale COVID Maßnahmen waren die Kontakte ein großer Erfolg, die Events wurden live über YouTube verbreitet und ermöglichten zudem Vielen die direkte Teilnahme an dem Kontakt.

Er wurde durch die europäische Astronautin Samantha Cristoforetti auf der ISS abgelöst, die während ihrer bis September dauernden MINERVA Mission bereits die ersten ihrer neun geplanten Schulkontakte durchgeführt hat. ARISS ist auch stolz darauf, dass während der privatem AXIOM-1 Mission im April dieses Jahres weitere sieben Schulkontakte in Kanada und Israel durch die Astronauten Mark Pathy, KO4WFH, und Eytan Stibbe, 4Z9SPC, ermöglicht werden konnten. Darüber berichtet ARISS-Chairman Oliver Amend, DG6BCE.

--

Quelle: https://www.darc.de/home/

Deutschland-Rundspruch 18/2022, 18. KW

Bild Deutschland-Rundspruch

DARC e.V., Lindenallee 4, 34225 Baunatal, Telefon 0561 949880 

Deutschland-Rundspruch 18/2022, 18. KW

Redaktionsschluss: Mittwoch 10 Uhr, freigegeben für Rundspruchsendungen ab Donnerstag, den 5. Mai 2022, 17:30 UTC. Aktuelle Audiofassung unter www.nord-ostsee-rundspruch.de/category/deutschland-rundspruch auch als RSS-Feed und www.darc.de/uploads/media/dlrs.mp3, die aktuelle PDF-Datei finden Sie im eingeloggten Zustand unter www.darc.de/nachrichten/deutschland-rundspruch/.
(An die Rundspruchsprecher: Internet-Linkverweise nicht vorlesen, z.B. [X]; lediglich für die Schriftfassung werden diese am Ende des Rundspruches aufgelistet.)

Hallo liebe SWLs, YLs und OMs,
Sie hören den Deutschland-Rundspruch Nummer 18 des Deutschen Amateur-Radio-Clubs für die 18. Kalenderwoche 2022. Diesmal haben wir Meldungen zu folgenden Themen:

- FO-29 gerät in den Erdschatten
- Neuseeländische Sublizenz für 60 m wird von der Regulierungsbehörde verlängert
- Norwegische Funkamateure treffen sich mit der Regierung
- US-Amateurfunkmesse Hamvention vom 20. bis 22. Mai
- Deutsch-Niederländische Amateurfunker-Tage Ende August
- Contest-Referat stellt Raw Scores für den FUNK.TAG Contest online
- Aktuelle Conteste
und
- Was gibt es Neues vom Funkwetter?

Hier die Meldungen:

FO-29 gerät in den Erdschatten
Wie das AMSAT News Bulletin mitteilt, ist für die nächsten drei Monate kein kontinuierlicher Betrieb über Fuji-OSCAR 29, kurz FO-29, möglich, da der Satellit bei jeder Umkreisung in den Erdschatten gerät und der Zustand der Batterien einen kontinuierlichen Betrieb nicht zulässt. Ab August bis zum nächsten Frühjahr erhält der japanische Amateurfunksatellit wieder volles Sonnenlicht, sodass ein kontinuierlicher Betrieb möglich ist. FO-29 ist neben AO-7 einer der ältesten noch zumindest teilweise funktionsfähigen Amateurfunksatelliten. Er wurde von Funkamateuren der Japan Amateur Radio League gebaut und am 17. August 1996 als Sekundärnutzlast mit einer H-II-Rakete im japanischen Weltraumbahnhof Tanegashima Space Center gestartet.

Neuseeländische Sublizenz für 60 m wird von der Regulierungsbehörde verlängert
In der neuesten InfoLine mit der Nummer 451 [1] des neuseeländischen Amateurfunkverbandes NZART wird berichtet, dass die Regulierungsbehörde RSM die 60-m-Sublizenz verlängert hat. Das betrifft den Frequenzbereich von 5351,5 bis 5366,5 kHz.
Wie in der jüngsten InfoLine angekündigt, hat die NZART von der RSM eine neue 60-m-Lizenz mit den gleichen Bedingungen wie die bisherige Lizenz erhalten, die am 4. Mai auslief. Bestehende Sublizenzen für 60 m behalten unter der neuen Lizenz ihre Gültigkeit und man kann wie bisher auf 60 m arbeiten. In diesem Fall entfällt die Bewerbung um eine entsprechende Lizenz. Neue Nutzer müssen allerdings zunächst eine Sublizenz beantragen, indem man den Antrag auf der Webseite des NZART ausfüllt und an deren Headquarter absendet. Der neuseeländische Amateurfunkverband zeichnet den Antrag ab und man wird anschließend auf der NZART-Webseite als neuer Nutzer aufgeführt. Darüber berichtet Mark, ZL3AB, auf dem britischen Nachrichtenportal Southgate.

Norwegische Funkamateure treffen sich mit der Regierung
Der norwegische Amateurfunkverband NRRL arbeitet daran, das Verständnis für Amateurfunk in der Regierung und der Legislative weiterzuentwickeln. Im April fand ein Treffen mit einem Staatssekretär des Ministers für Justiz und öffentliche Sicherheit statt.
Im vergangenen Jahr hatte der NRRL sowohl mit der Regierung als auch mit der Legislative Gespräche über Aufgaben, Rahmenbedingungen und Unterstützung für Funkamateure in Norwegen aufgenommen, um die Rekrutierung neuer Funkamateure mit Sendelizenzen sicherzustellen.
Im Rahmen dieser Arbeit hatten der Präsident Thomas, LA3PNA; Vizepräsident Rune, LA7KJ, und Generalsekretär Bj0rn, LB7ZG, kürzlich ein sehr positives Treffen mit Hans-Petter Aasen, einem Staatssekretär der Ministerin für Justiz und öffentliche Sicherheit Emilie Enger Mehl. Die Bemühungen der Funkamateure nach dem Gjerdrum-Erdrutsch 2020 und nicht zuletzt die internationale Sichtbarkeit der Funkamateure bei internationalen Krisen werden klar anerkannt. Die Arbeit des NRRL-Verbindungsdienstes über FORF - das ist der Dachverband der freiwilligen Rettungsdienste Norwegens - ist sichtbar und wird gewürdigt.
Neben der Arbeit über FORF werden die zentralen Dienststellen ihre Arbeit auf politischer Ebene auch mit anderen Ministern fortsetzen. Hauptziele seien es, zentral von allen Gemeinden und Bezirken klare Signale zu erhalten, um einen positiven Rahmen für die Aktivitäten der Funkamateure zu gewährleisten, die Aktivitäten der lokalen Gruppen zu unterstützen und die technischen Installationen im Netzwerk von NRRL sicherzustellen. Darüber berichtet das britische Nachrichtenportal Southgate mit Verweis auf die NRRL.

US-Amateurfunkmesse Hamvention vom 20. bis 22. Mai
Vom 20. bis 22. Mai findet nach ihrer pandemiebedingten Pause die US-Amateurfunkmesse Hamvention in Xenia, nahe der Stadt Dayton im US-Bundesstaat Ohio statt. Ausstellungsgelände ist das Greene County Fairgrounds and Expo Center. Treffenderweise trägt die Veranstaltung in diesem Jahr den Untertitel "Reunion". Öffnungszeit ist am Freitag und Samstag von 9 bis 17 Uhr und am Sonntag von 9 bis 13 Uhr. Weitere Informationen zur Veranstaltung gibt es über das Internet [2].

Deutsch-Niederländische Amateurfunker-Tage Ende August
Die Deutsch-Niederländischen Amateurfunker-Tage - kurz DNAT - finden vom 25. bis 28. August in Bad Bentheim statt. Der DNAT-Campingplatz "Am Badepark" ist vom 19. bis 29. August geöffnet. Eines der Highlights der Veranstaltung ist die Amateurfunkbörse am Samstag, dem 27. August. "Auch in diesem Jahr stehen uns eine Sporthalle, ein Schulgelände sowie einige Klassenräume für eine DOK-Börse und Vorlesungen zur Verfügung", berichtet Jan Stadman, DJ5AN, vom Organisationsteam. Die Anmeldung für kommerzielle und private Aussteller ist bis zum 15. Mai möglich. "Dazu benutzt bitte das Kontaktformular auf der DNAT-Webseite [3], dort sind auch Konditionen beschrieben. Alternativ schickt eine E-Mail [4]", so DJ5AN weiter. Die Sporthalle und das Schulgelände können am Freitag, den 26. August ab 16 Uhr eingeräumt werden. Am Samstag ist die Halle für Händler ab 6 Uhr und für Besucher ab 8 Uhr geöffnet. "Bei Fragen nicht verzagen und bitte eine E-Mail an Jan, DJ5AN, schicken [5]", so OM Jan abschließend.

Contest-Referat stellt Raw Scores für den FUNK.TAG Contest online
Das DARC-Referat Conteste informiert darüber, dass die so genannten Raw Scores für den FUNK.TAG on the air Contest 2022 online verfügbar sind. Über eigene Links kann man diejenigen für den KW- [6] sowie den UKW-Teil [7] einsehen. Die eingegangenen SWL-Logs sind unter einem eigenen Link abrufbar [8]. Darüber berichtet das Referat Conteste auf seiner Webseite.

Aktuelle Conteste
7. bis 8. Mai: ARI International DX Contest und DARC VHF-/UHF-Mikrowellencontest
14. Mai: DIG-QSO-Party UKW und Aktivitätswettbewerb Franken
14. bis 15. Mai: CQ-M DX Contest und Alessandro Volta RTTY Contest
15. Mai: Aktivitätswettbewerb Franken
Die Ausschreibungen finden Sie auf der Webseite des Contest-Referates [dx] sowie mittels der Contesttermin-Tabelle in der CQ DL 5/22 auf S. 70

Der Funkwetterbericht vom 3. Mai, erstellt von Hartmut Büttig, DL1VDL
Zunächst der Rückblick vom 25. April bis 2. Mai:

Der Monat April verabschiedete sich mit guten Ausbreitungsbedingungen auf allen Kurzwellenbändern zwischen 40 und 10 m. Die Fluxwerte fielen zwar von 157 am 25. April bis auf 109 am 1. Mai. Da die Ionosphäre zeitverzögert reagiert, verringerten sich die Signalstärken der Australier, die morgens auf 10 oder 12 m zu arbeiten waren, erst nach dem Monatswechsel deutlich. Die Sonnenfleckenzahl schwankte zwischen 126 am 26. April und 36 am 1. Mai. Schon seit März stieg die Häufigkeit solarer Störungen, ausgelöst durch Flares, Fackeln und koronale Löcher. Die gegenüber den Vorhersagen deutlich höhere Sonnenaktivität spiegelt sich auch in den Grafiken wider und lässt auf ein hohes Sonnenfleckenmaximum hoffen [9]. Die bei großen Flares spontan emittierte UV-Strahlung führte am Nachmittag des 30. April zu einem Mögel-Dellinger-Effekt. Kurz nach 13:30 UTC waren die Bänder für fast eine halbe Stunde beeinträchtigt. Während tagsüber alle Bänder zwischen 20 und 10 m öffneten, blieb die MuF-3000 nachts bei 14 MHz, sodass die Bänder 40, 30 und 20 m benutzbar waren. Ende April gab es erste bescheidene Erscheinungen der sporadischen E-Schicht auf 10 und 6 m.

Vorhersage bis 10. Mai:
Mittlerweile sind wieder fünf Sonnenfleckenregionen aktiv. Weitere Gebilde sieht man am östlichen Sonnenrand [10]. Die Fluxwerte steigen und der M-Flare am 3. Mai unterstreicht den Aufwärtstrend. Etwa zum Wochenende werden wieder alle oberen Kurzwellenbänder gute Ausbreitungsbedingungen zeigen. Wir erwarten außerdem häufigere Erscheinungen der Sporadischen E-Schicht. Die Baken in den Bändern 10 und 6 m sollte man beobachten. Zunächst sind keine geomagnetischen Störungen vorhergesagt. Weitere Flares und eine damit verbundene hohe Ionisation der D-Schicht (Mögel-Dellinger-Effekt) ist aber möglich.
Aktuelle Sporadic-E-Meldungen findet man bei der RSGB in einem Blog, den G3YLA moderiert [11].

Es folgen nun die Orientierungszeiten für Gray-Line DX, jeweils in UTC:

Sonnenaufgang: Auckland/Neuseeland 19:01; Melbourne/Ostaustralien 21:02; Perth/Westaustralien 22:49; Singapur/Republik Singapur 22:56; Anchorage/Alaska 13:42; Johannesburg/Südafrika 04:32; Tokio/Japan 19:47; Honolulu/Hawaii 15:59; San Francisco/Kalifornien 13:12; Port Stanley/Falklandinseln 11:11; Berlin/Deutschland 03:32.

Sonnenuntergang: New York/USA-Ostküste 23:53; San Francisco/Kalifornien 03:02; Sao Paulo/Brasilien 20:38; Port Stanley/Falklandinseln 20:35; Honolulu/Hawaii 04:57; Anchorage/Alaska 06:06; Johannesburg/Südafrika 15:36; Melbourne/Ostaustralien 07:31; Auckland/Neuseeland 05:34; Berlin/Deutschland 18:35.

Das waren die Meldungen des DARC-Deutschland-Rundspruchs. Die Redaktion hatte Stefan Hüpper, DH5FFL, vom Amateurfunkmagazin CQ DL. Meldungen für den Rundspruch - mit bundesweiter Relevanz - schicken Sie bitte per Post oder Fax an die Redaktion CQ DL sowie per E-Mail ausschließlich an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Diesen Rundspruch gibt es auch als PDF- und MP3-Datei auf der DARC-Webseite, in Packet Radio unter der Rubrik DARC sowie per E-Mail-Abonnement. Über die DARC-Webseite [mail] können Sie sich dazu jederzeit an- und abmelden. Bitte bewahren Sie dazu Ihr Passwort stets griffbereit auf!

Vielen Dank fürs Zuhören und AWDH bis zur nächsten Woche!

---
Verzeichnis der Internetadressen (Rundspruchsprecher: Bitte nicht vorlesen!):
[1] www.nzart.org.nz/info/60m
[2] hamvention.org
[3] dnat.de
[4] flohmarkt(at)dnat.de
[5] info(at)dnat.de
[6] dxhf2.darc.de/~ftaglog/user.cgi
[7] dxhf2.darc.de/~ukwlog/conteste/2022/2022-FT/result/result.html
[8] www.darc.de/der-club/referate/conteste/contestkalender/regeln/funktag-on-the-air-swl-logs/
[9] www.solarham.net/progression.htm
[10] www.solarham.net/ahead.htm
[11] www.propquest.co.uk/blog.php
[dx] www.darc.de/der-club/referate/referat-conteste

--

Quelle: https://www.darc.de/home/

DARC VHF-, UHF-, MW-Wettbewerb am 7./8. Mai

Das DARC-Referat Conteste lädt alle Funkamateure am kommenden Wochenende zum DARC VHF-, UHF-, MW-Wettbewerb Mai ein. Termin ist Samstag, 7. Mai, 1400 UTC bis Sonntag, 8. Mai, 1400 UTC. Der Contest zählt für die DARC Clubmeisterschaft Classic und Open und für den UKW Contest-Pokal.

Weitere Informationen:
•    Bei der gemeinsamen Nutzung einer Station in den Single Operator Klassen (sogenanntes Stations-Sharing) ist eine Mindestbetriebszeit von 30 Minuten je OP einzuhalten.
•    Für die Logs gilt: ein Log pro Band und alle Logs im EDI-Format.
•    Die Adresse für den Der Log-Upload ist: dxhf2.darc.de/~ukwlog/upload.cgi (Wer die bisher benutzte Adresse contest.darc.de aufruft, wird automatisch auf die neue Adresse umgeleitet.)
•    Der Einsendeschluss für die Logs ist der 15.05.2022.
•    Von den Top-Scoring Stationen der Wertungsgruppen 01 - 06 wird eine Logeinsendung bis Montag 23:59 nach dem Contest erwartet. = 9.5.22

--

Quelle: https://www.darc.de/home/

Schulung für Netxp-Verein am 5. Mai im treff.darc.de

Am heutigen Donnerstag, dem 5. Mai, bietet Clemens Miara, DG1YCR, seinen Vortrag "Einführung in die neue Online-Vereinsverwaltung Netxp-Verein" im treff.darc.de "E" (für Ehrenamt) an. Der Distriktsvorsitzende von Westfalen-Nord unterstützt mit dieser Grundlagenschulung um 19 Uhr die Ortsverbände vor Ort im Umgang mit diesem neuen Tool. 

 

Weitere Informationen und Anmeldemöglichkeit unter https://events.darc.de.

--

Quelle: https://www.darc.de/home/

 

Matthias Maurer, KI5KFH, kehrt zurück von seiner Cosmic Kiss-Mission

Der deutsche Astronaut Matthias Maurer, KI5KFH, befindet sich aktuell auf dem Rückflug zur Erde. In einem Livestream der US-Raumfahrtbehörde Nasa war zu sehen, wie er gemeinsam mit drei US-Astronauten von der Internationalen Raumstation ISS abdockte. Wir wünschen ihm einen guten Flug nach Hause!

Seit dem 11. November 2021 befand sich Maurer auf seiner Mission Cosmic Kiss und unterstützte auch das Projekt Amateur Radio on the International Space Station (ARISS).

Im Rahmen dieses Projekts machen die Deutsche Raumfahrtagentur im DLR und der Deutsche Amateur-Radio-Club (DARC) e.V. so Raumfahrt für Kinder und Jugendliche erlebbar.

Weitere Informationen zum Zeitplan und dem Start unter https://blogs.nasa.gov/spacestation/2022/05/05/crew-3-dragon-undocks-from-the-international-space-station.

Foto: ESA, CC BY-SA 2.0.

--

Quelle: https://www.darc.de/home/

Heute ist Europatag der Schulstationen - Komm mach MI(N)T!

Am 5. Mai rufen AATiS und DARC zur Teilnahme am Europatag der Schulstationen auf. Bereits zum 23. Mal organisiert der Arbeitskreis Amateurfunk und Telekommunikation in der Schule (AATiS) e.V. diese Funkakativität, getreu dem Motto: "Vom Funkamateur zum Ingenieur".

Wettbewerbsbedingungen EUROPATAG 2022
 

1.Termin: Donnerstag, 5. Mai 2022, 08:00 bis 18:00 UTC nur: Vier zusammenhängende Stunden maximale Betriebszeit, davon maximal 60 Minuten Aktivität für die Auswertung (siehe 6.)
 

2. Teilnahmeklassen:(A) nur HF    (B) nur VHF/ UHF/ SHF< Schüler, Studenten und OMs werden unterschieden
 

3. Ziel: Möglichst viele Kontakte mit Stationen aus Europa, besonders Schulstationen oder Ausbildungsstationen. Jede Station darf einmal in Fonie (SSB, FM), CW und DIGI-Mode (PSK31, RTTY, FT8 etc.)  gearbeitet werden.
 

4. Frequenzen: Als Treffpunkt (+/- Bandbelegung) folgende QRG als Zentrum in SSB: 80m - 3.770 MHz, 40m - 7.170 MHz, 20m - 14.270 MHz. Für PSK31-Kontakte: 80m - 3.582, 40m - 7.042 MHz, 20m - 14.072 MHz. Für Klasse B sind Verbindungen über Umsetzer gestattet. Die Rufzeichen der benutzten Umsetzer sind anzugeben.
 

NEU: QO-100 Skeds am 23. Europatag
 

Auf Initiative von DLØIKT laden wir die Schulstationen mit dem QO100-Startpaket AMSAT/AATiS/DARC und alle Interessenten zu Funkkontakten über QO-100 am Europatag der Amateurfunk-Schulstationen ein. Vorgeschlagen werden drei Zeiten (08:00, 12:00 und 15:00 UTC) im SSB-Bereich bei 10489,700 MHz zu denen auch DFØAIS QRV sein wird. Außerdem können beliebig Skeds verabredet werden. Schulstationen sollten zusätzlich den Namen der Schule angeben. Jedes QSO mit einer Amateurfunk-Schulstation und mit DFØAIS zwischen 08:00 und 18:00 UTC wird mit 1000 Punkten in die Abrechnung des Europatages aufgenommen.
 

5. Austausch: Rufzeichen, RS(T), WW-Locator, Vorname (z.B.: DK0KTL -JO60BV-Karl)
 

6. Auswertung: Berechnung der Entfernung für jedes QSO mit EU-Stationen innerhalb der zu wertenden zusammenhängenden 60 Minuten eigener Wahl und Addition dieser Entfernungen. Multiplikation dieser Gesamtsumme mit folgendem Faktor: für Teilnehmerklasse A mit Anzahl der erreichten EU-Länder (WAE-Liste) innerhalb der gesamten vier Stunden, für Klasse B mit Anzahl der erreichten Länder (WAE-Liste) plus Anzahl der erreichten Großfelder (z.B. JO43, JO50, etc.) innerhalb der gesamten vier Stunden. Neu: Der Auswerter  addiert nach Logauswertung je bestätigte Schulstation 500 Punkte, bei QO-100-Verbindungen 1000 Punkte.
 

7. Logs: Die Benutzung von Computerprogrammen zur Auswertung und Berechnung der Entfernungen ist erwünscht. Wir empfehlen die Verwendung des Programms HAMEUTAG von ARCOMM, das kostenfrei unter http://www.qslonline.de/hk/eigen/kontest.htm#hameutag heruntergeladen und genutzt werden kann. Erforderliche Angaben im Kopf sind Rufzeichen, Name(n) und Alter der OPs, Teilnahmeklasse, (Hoch)Schule (Name und Schulart), Standort (Locator), postalische Absenderadresse und aktuelle Email-Adresse.
 

Logbucheinträge: UTC, Call, RST, Band, Betriebsart Locator, Entfernung, Kennzeichnung des 60-Minuten-Zeitraumes, d.h. auch das Gesamtlog sollte übertragen werden, ggfs. zusätzlich.
 

8. Einsendungen: Spätestens zwei Wochen nach dem Europatag (20. Mai 2022 - Versanddatum / Datum des Poststempels)  bevorzugt per  Email an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, dann gibt es die Bestätigung in elektronischer Form (PDF-Urkunden).
 

Bitte schickt uns Fotos der Operator vom Funkbetrieb, damit sich jeder Teilnehmer auf der Urkunde wiederfinden kann!
 

Post : AATiS e.V. c/o Peter Eichler, Birkenweg 13, 07639 Tautenhain,  Deutschland
 

9. Preise/ Urkunden: Alle Einsender erhalten ihre Urkunden als PDF-Datei per Email.  Bei Einsendung per Briefpost (Rückporto Maxibrief erwünscht) verschicken wir laminierte Urkunden für jeden Teilnehmer. Unter den Einsendern von richtig erstellten, gültigen Logauszügen und Lösungen der SWL-Aufgabe werden Preise aus dem Mediensortiment des AATiS verlost. Der Rechtsweg ist in jedem Fall ausgeschlossen.
 

EUROPATAG MIT SWL-AUFGABE
 

Zum 23 . Europatag am 5. Mai 2022 wird DF0AIS zu folgenden vollen Stunden (letztmalig 2022) ein Rätsel ausstrahlen:
 

08:00 und 10:00 UTC auf 7,040 MHz, 11:00, 13:00 und 14:00 UTC auf 14,070 MHz, 16:00, 17:00 und 18:00 UTC  auf 3,582 MHz in PSK31. Unter den richtigen Einsendern der Lösung werden zehn Angebote aus dem Mediensortiment des AATiS verlost.  Einsendungen per Email an dk0ktl(at)aatis.de
 



Folgende Stationen haben sich über die Mailingliste bereits gemeldet und sind on air:
 

DK0LG (Liborius Gymnasium Dessau) W28
DN5RSP (Realschule Saarburg) Q21
DL0IKT / DN2UDX (Berufliche Schulzentrum Elektrotechnik Dresden) S20
DN3GG / DK0GBL (Goethe-Gymnasium Berlin-Lichterfelde) D05
DL3HJG (SOTA / GMA - DM/HE-001) Wasserkuppe JO40XL 950m NN
DK0OW / DO3DN (Gesamtschule Hattingen) O48 (JO31OJ)
DK0FVS / DN1FVS (Ferdinand-von-Steinbeis-Schule) Tuttlingen P13
DF0AJW (AJW Jugendreferent DL1FLO) SDOK AJWU
Amateurfunkzentrum
DN1FBG (Grund- und Werkrealschule Fichtenberg) P20
DN5RSP /  DD7GU
DN1STB

 


Harald Schönwitz, DL2HSC erklärt: „Die Erfahrung der vergangenen Jahre hat gezeigt, dass die Schulstationen untereinander von diesem Tag extrem profitieren“. Der AATiS-Vorsitzende sieht unter anderem diesen Vorteil: „Die Kommunikation über Funk mit Gleichaltrigen ist eine ganz besondere Gesprächsform. Viele können gar nicht glauben, dass dies auch ohne Smartphone und Computer möglich ist. Neben dem technischen Verständnis werden, durch das Einzugsgebiet Europa, auch die Sprachkenntnisse gefördert." Mit dem neuen Aufruf „Wir machen MI(N)T“ sprechen AATiS und DARC e.V. alle aktiven Funkamateure an.


Die vollständige Ausschreibung ist u.a. auf der DARC-Webseite unter https://www.darc.de/nachrichten/veranstaltungen/#c45981 hinterlegt.

--

Quelle: https://www.darc.de/home/

Das Funkwetter vom 5. Mai 2022

Die Sonnenaktivität war in den letzten 24 Stunden erhöht, es gab vier M- und einige C-Flares. Die Zahl der beobachtbaren Sonnenfleckengruppen ist auf vier gesunken. Die Sonnenwind-Geschwindigkeit liegt auf Normalniveau, die Geomagnetik ist ruhig. Die Ausbreitungsvorhersage: Tagsüber dürften die Bänder bis 12 Meter zuverlässig öffnen, zeitweise auch 10 Meter, nachts bleibt sogar 20 Meter noch lange geöffnet.

ZCZC 050450 UTC MAY 22 QAM SFI 130 SN 64 KIEL A 16 K(3H) 2 SWS 336 BZ -2 BT 5 HPI 40 DCX 3 = K INDEX 24H FORECAST MID LAT QUIET 21211222 ➡️ DATA BY DK0WCY, SWPC/NOAA, SANSA SA, FWBST EU DF5JL NNNN - Erläuterungen zu den Abkürzungen finden sich unter Funkwetter (PDF).

--

Quelle: https://www.darc.de/home/

US-Amateurfunkmesse Hamvention vom 20. bis 22. Mai

Hamvention

Vom 20. bis 22. Mai findet nach ihrer pandemiebedingten Pause die US-Amateurfunkmesse Hamvention in Xenia, nahe der Stadt Dayton im US-Bundesstaat Ohio statt. Ausstellungsgelände ist das Greene County Fairgrounds and Expo Center. Treffenderweise trägt die Veranstaltung in diesem Jahr den Untertitel „Reunion“. Öffnungszeit ist am Freitag und Samstag von 9 bis 17 Uhr und am Sonntag von 9 bis 13 Uhr. Weitere Informationen zur Veranstaltung gibt es über das Internet: hamvention.org.

--

Quelle: https://www.darc.de/home/