51. DNAT vom 22. bis 25. August

DNAT

Vom 22. bis 25. August finden die 51. Deutsch-Niederländischen Amateurfunker-Tage in Bad Bentheim statt. Neben der Ham-Börse bieten die DNAT viel Gelegenheit für alle Arten von Begegnung. Wegen der Distanz zwischen den DNAT-Standorten werden auch in diesem Jahr wieder zwei Shuttlebusse eingesetzt. Ein mehrtägiger Besuch der DNAT ist empfehlenswert – das Veranstaltungsprogramm ist umfänglich.

Die einzelnen Punkte finden Sie aufgelistet in der CQ DL 8/19 auf S. 24 sowie auf der Veranstaltungswebseite unter https://dnat.de.

(Foto: DNAT-Webseite)

--

Quelle: https://www.darc.de/home/

Deutschland-Rundspruch 34/2019, 34. KW

Bild Deutschland-Rundspruch

DARC e.V., Lindenallee 4, 34225 Baunatal, Telefon 0561 949880 

Deutschland-Rundspruch 34/2019, 34. KW

(Redaktionsschluss: Mittwoch 10 Uhr, freigegeben für Rundspruchsendungen ab Donnerstag, den 22. August 2019, 17:30 UTC. Aktuelle Audiofassung unterwww.ostseerundspruch.de/category/deutschland-rundspruch/ auch als RSS-Feed undwww.darc.de/uploads/media/dlrs.mp3, die aktuelle PDF-Datei finden Sie im eingeloggten Zustand unter www.darc.de/nachrichten/deutschland-rundspruch/.
(An die Rundspruchsprecher: Internet-Linkverweise nicht vorlesen, z.B. [X]; lediglich für die Schriftfassung werden diese am Ende des Rundspruches aufgelistet.)

Hallo, liebe SWLs, YLs und OMs,
Sie hören den Deutschland-Rundspruch Nummer 34 des Deutschen Amateur-Radio-Clubs für die 34. Kalenderwoche 2019. Diesmal haben wir Meldungen zu folgenden Themen:

- USKA feierte 90-jähriges Jubiläum
- SAQ erhielt eine "unglaubliche" Anzahl von Hörerrapporten
- Heinz Mölleken, DL3AH, als DV im Distrikt Hessen (F) bestätigt
- DK5LA fotografierte Sonnenfinsternis
- Ulrich Rohde in Ehrengemeinschaft aufgenommen
- 51. DNAT vom 22. bis 25. August
- Aktuelle Conteste
und
- Was gibt es Neues vom Funkwetter?

Hier die Meldungen:

USKA feierte 90-jähriges Jubiläum
Der schweizerische Amateurfunkverband USKA feierte am Samstag, den 17. August, im Theater Casino Zug sein 90-jähriges Jubiläum. Der Festakt bestand aus Grußbotschaften des Zuger Stadtpräsidenten, eines Vertreters des Zuger Regierungsrates, einer Nationalrätin sowie des Präsidenten der IARU-Region 1, Don Beattie. Den Höhepunkt bildete ein direkter Funkkontakt mit der ISS. Der italienische Astronaut Luca Parmitano übermittelte von Bord der ISS seine Geburtstags-Glückwünsche im Namen der ganzen ISS-Crew.
Ebenfalls waren die eingeladenen Amateurfunkverbände der benachbarten Länder vertreten, darunter auch der DARC e.V., der von Vorstandsmitglied Christian Entsfellner, DL3MBG, repräsentiert wurde. Die Jubiläumsveranstaltung der USKA war auch für das breite Publikum geöffnet. Verschiedene Themen-Präsentationen befanden sich an prominenter Lage am Seeufer, vor dem Regierungsgebäude des Kantons Zug sowie direkt vor dem Casino-Eingang. Zahlreiche Passanten und Interessierte konnten sich auf diese Weise ein Bild über den Amateurfunk machen.
Mit zwei voneinander unabhängigen QO-100-Bodenstationen wurde den Besuchern der Funkverkehr über den neuen ersten geostationären Amateurfunksatelliten vorgeführt. Dem Ausstellungs-Team Swiss-ATV/IAPC ist es dabei gelungen, den ganzen Publikumsvortrag des AMSAT-DL-Vorsitzenden Peter Gülzow, DB2OS, aus dem großen Theatersaal über den Weitband-Transponder des Satelliten als Fernsehsignal in DVB-S2 zu übertragen. Die zweite QO-100-Bodenstation am Jubiläum wurde durch die AMSAT Switzerland betrieben, mit regelrechten SSB-Pile-Ups unter dem Call HB90A.

SAQ erhielt eine "unglaubliche" Anzahl von Hörerrapporten
Die schwedische Längstwellenstation SAQ hat bekanntgegeben, dass sie für ihre Aussendung am Alexanderson-Tag (30. Juni) insgesamt 438 Hörerberichte erhalten hat - "eine unglaubliche Menge", heißt es in der Pressemitteilung. Die Ausbreitung war transatlantisch: fünf Berichte kamen aus den USA und drei aus Kanada. Der historische elektromechanische Sender aus den 1920er Jahren sendet auf 17,2 kHz. Die Station ist ein Weltkulturerbe in Grimeton, Schweden.
"Wir sind sehr dankbar für das großartige Feedback mit Bildern, Aufzeichnungen, Videos und sogar Schreibtelegrafen", teilte SAQ mit. Die Aussendung vom 30. Juni erinnerte an den 100. Jahrestag der ersten transatlantischen Sprachübertragung von Ost nach West von der irischen Marconi-Station nach Cape Breton Island in Neuschottland (Kanada). SAQ hat eine interaktive Karte veröffentlicht, auf der die Standorte aller empfangenen Hörerberichte der letzten Übertragungen, einschließlich der Übertragung am 30. Juni, aufgeführt sind. Das Video der Übertragung wurde auf dem YouTube-Kanal "AlexanderSAQ" veröffentlicht [1]. 
  
Heinz Mölleken, DL3AH, als DV im Distrikt Hessen (F) bestätigt 
Der Vorstand im Distrikt Hessen (F) wurde auf der Versammlung am 17. August im Bürgerhaus Gießen-Kleinlinden gewählt: Mit 45-Ja-Stimmen und drei Mal Nein wurde Heinz Mölleken, DL3AH, im Amt mit großer Mehrheit bestätigt. Seit 2011 leitet er die Geschicke des Distriktes, der etwa 3000 Funkamateure vereint. Auf Bundesebene des DARC e.V. bildet er als Sprecher der insgesamt 24 Distriktsvorsitzenden die Schnittstelle zum Vorstand und unterstützt u.a. die interne Kommunikation.
Von 68 Ortsverbänden stimmten 48 Vorsitzende ab. Seine Stellvertretung übernehmen Dieter Ort, DK2NO, und Ralf Göß, DL1JU.

DK5LA fotografierte Sonnenfinsternis
Am 2. Juli gab es ab 16:55 Uhr UTC eine Sonnenfinsternis auf der Erde, die über Teilen von Südamerika beobachtet werden konnte. Reinhard Kühn, DK5LA, der seit Juli 2018 die chinesische Mondmission "Longjiang-2" unterstützt, hat dieses einmalige Bild der Sonnenfinsternis mit den von ihm zum Satelliten gesendeten Kommandos eingefangen. Inzwischen ist der Satellit, um Weltraumschrott zu vermeiden, geplant am Mond zum Absturz gebracht worden.
Nach Kenntnis der Beteiligten sind diese Bilder die ersten aus der Perspektive eines Satelliten im Mondorbit, die eine Sonnenfinsternis zeigen und fanden daher weltweite Beachtung - entsprechende Berichte gab es in sämtlichen deutschen Medien, darunter auch dem Spiegel [2].

Ulrich Rohde in Ehrengemeinschaft aufgenommen
Der bekannte Professor und Funkamateur Prof. Dr.-Ing. Ulrich Rohde, DJ2LR/N1UL, auch Mitgesellschafter der gleichnamigen bekannten Münchner Firma für HF- und Messtechnik, wurde vor Kurzem als neues Mitglied in die Ehrengemeinschaft (Honorary Fellowship) der "Institution of Electronics and Telecommunications Engineers" in Indien eingeladen. Die Einrichtung wurde von der indischen Regierung als wissenschaftliche und industrielle Forschungsorganisation sowie als Bildungsinstitution von nationaler Bedeutung anerkannt, welche die nationale Entwicklung sowie das Wachstum fördert.
Herausragende Persönlichkeiten aus Wissenschaft, Technologie, Bildung und Industrie werden in diese Ehrengemeinschaft aufgenommen. Zu den bisherigen Würdenträgern zählen bedeutende Technokraten, Nobelpreisträger, Industrielle sowie hochrangige nationale und internationale Führungspersönlichkeiten. OM Ulrich ist Mitglied im OV München-Süd (C18) und war bereits in den 70er Jahren maßgeblich an der Entwicklung der Software-Defined-Radio-Technologie beteiligt, die heute Standard bei der Signalverarbeitung ist. Wir gratulieren Ulrich, DJ2LR, recht herzlich zu dieser Ehre. Darüber berichtet RADIO DARC mit Verweis auf die ARRL-Webseite.

51. DNAT vom 22. bis 25. August
Vom heutigen 22. bis 25. August finden die 51. Deutsch-Niederländischen Amateurfunker-Tage in Bad Bentheim statt. Neben der Ham-Börse bieten die DNAT viel Gelegenheit für alle Arten von Begegnung. Wegen der Distanz zwischen den DNAT-Standorten werden auch in diesem Jahr wieder zwei Shuttlebusse eingesetzt. Ein mehrtägiger Besuch der DNAT ist empfehlenswert - das Veranstaltungsprogramm ist umfänglich.
Die einzelnen Punkte finden Sie aufgelistet in der CQ DL 8/19 auf S. 24 sowie auf der Veranstaltungswebseite [3].

Aktuelle Conteste
24. bis 25. August: YO DX HF Contest und SCC RTTY Championship
31. August: HSW-Contest
Die Ausschreibungen finden Sie auf der Webseite des Contest-Referates [dx] sowie mittels der Contesttermin-Tabelle in der CQ DL 8/19 auf S. 60.

Der Funkwetterbericht vom 20. August, erstellt von Hartmut Büttig, DL1VDL
Zunächst der Rückblick vom 13. bis 19. August: Auch in der dritten Augustwoche verharrte die fleckenfreie Sonne im Ruhezustand. Die Messwerte des solaren Fluxes lagen zwischen 67 und 68 Fluxeinheiten. Der planetare geomagnetische Index k schwankte zwischen Null und Zwei. Lokale Abweichungen erreichten in höheren geografischen Breiten k=4. Wir hatten also ein leicht gestörtes Erdmagnetfeld mit isolierten stärkeren Störungsintervallen. Praktisch hörten wir das am Fading und morgens an der Signalstärke der Stationen aus dem Südpazifik auf 20 m.
Das dämpfungsärmste Band auf allen Nachtlinien war 40 m, gefolgt von 30 und 60 m. Auf den Taglinien herrschten typische Sommerbedingungen mit meistens hoher Dämpfung. Hin und wieder öffneten kurz alle Bänder bis 10 m. Laute Signale hörten wir aus allen Gebieten südlich des Äquators. Die Häufigkeit der sporadischen E-Schicht ging zurück, bereicherte aber immer noch die Short-Skip-Ausbreitung. Die letzte super Sporadic-E-Aktivität war am 23. Juli. Die Perseiden brachten nur an den Tagen um das Maximum etliche interessante Verbindungen.

Vorhersage bis zum 20. August:
Es sind weder Sonnenflecken noch koronale Löcher in Sicht, die etwas Bewegung in die Sonnentätigkeit bringen könnten. Nur die Bewegung der Erde um die Sonne sorgt dafür, dass die Zeit zwischen Sonnenauf- und Sonnenuntergang in Richtung Herbstanfang weitergeht. Damit werden die Gray-Line-DX-Bedingungen für alle Bänder unter 20 m stetig günstiger. Wir erwarten Sonnenfleckenzahlen um 68 solare Fluxeinheiten und ein meist ruhiges geomagnetisches Feld.

Es folgen nun die Orientierungszeiten für Gray-Line DX, jeweils in UTC:

Sonnenaufgang: Auckland/Neuseeland 18:59; Melbourne/Ostaustralien 20:59; Perth/Westaustralien 22:48; Singapur/Republik Singapur 23:03; Tokio/Japan 20:03; Honolulu/Hawaii 16:11; Anchorage/Alaska 14:18; Johannesburg/Südafrika 04:32; San Francisco/Kalifornien 13:29; Stanley/Falklandinseln 11:00; Berlin/Deutschland 03:56.

Sonnenuntergang: New York/USA-Ostküste 23:46; San Francisco/Kalifornien 02:56; Sao Paulo/Brasilien 20:51; Stanley/Falklandinseln 21:01; Honolulu/Hawaii 04:57; Anchorage/Alaska 05:40; Johannesburg/Südafrika 15:50; Auckland/Neuseeland 05:50; Berlin/Deutschland 18:22.

Das waren die Meldungen des DARC-Deutschland-Rundspruchs. Die Redaktion hatte Thorsten Schmidt, DO1DAA, vom Amateurfunkmagazin CQ DL. Meldungen für den Rundspruch - mit bundesweiter Relevanz - schicken Sie bitte per Post oder Fax an die Redaktion CQ DL sowie per E-Mail ausschließlich an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Diesen Rundspruch gibt es auch als PDF- und MP3-Datei auf der DARC-Webseite, in Packet Radio unter der Rubrik DARC sowie per E-Mail-Abonnement. Über die DARC-Webseite [mail] können Sie sich dazu jederzeit an- und abmelden. Bitte bewahren Sie dazu Ihr Passwort stets griffbereit auf!

Vielen Dank fürs Zuhören und AWDH bis zur nächsten Woche!

---
Verzeichnis der Internetadressen (Rundspruchsprecher: Bitte nicht vorlesen!):
[1] https://www.youtube.com/user/AlexanderSAQ/videos

[2] https://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/sonnenfinsternis-vom-mond-aus-fotografiert-hobbyfunker-gelingt-spektakulaeres-bild-a-1282377.html

[3] https://dnat.de

[dx] https://www.darc.de/der-club/referate/referat-conteste

--

Quelle: https://www.darc.de/home/

USKA feierte 90-jähriges Jubiläum

Der schweizerische Amateurfunkverband USKA feierte am Samstag, den 17. August, im Theater Casino Zug sein 90-jähriges Jubiläum. Der Festakt bestand aus Grußbotschaften des Zuger Stadtpräsidenten, eines Vertreters des Zuger Regierungsrates, einer Nationalrätin sowie des Präsidenten der IARU-Region 1, Don Beattie. Den Höhepunkt bildete ein direkter Funkkontakt mit der ISS. Der italienische Astronaut Luca Parmitano übermittelte von Bord der ISS seine Geburtstags-Glückwünsche im Namen der ganzen ISS-Crew.

Ebenfalls waren die eingeladenen Amateurfunkverbände der benachbarten Länder vertreten, darunter auch der DARC e.V., der von Vorstandsmitglied Christian Entsfellner, DL3MBG, repräsentiert wurde. Er richtete Grüße des DARC aus und betonte die guten nachbarschaftlichen Verhältnisse. 

Die Jubiläumsveranstaltung der USKA war auch für das breite Publikum geöffnet. Verschiedene Themen-Demonstrationen befanden sich an prominenter Lage am Seeufer, vor dem Regierungsgebäude des Kantons Zug sowie direkt vor dem Casino-Eingang. Zahlreiche Passanten und Interessierte konnten sich auf diese Weise ein Bild über den Amateurfunk machen. Mit zwei voneinander unabhängigen QO-100-Bodenstationen wurde den Besuchenden der Funkverkehr über den neuen ersten geostationären Amateurfunksatelliten vorgeführt. Dem Ausstellungs-Team Swiss-ATV/IAPC ist es dabei gelungen, den ganzen Publikumsvortrag des AMSAT-DL-Vorsitzenden Peter Gülzow, DB2OS, aus dem großen Theatersaal über den Weitband-Transponder des Satelliten als Fernsehsignal in DVB-S2 zu übertragen. Die zweite QO-100-Bodenstation am Jubiläum wurde durch die AMSAT Switzerland betrieben, mit regelrechten SSB-Pile-Ups unter dem Call HB9ØA. 

--

Quelle: https://www.darc.de/home/

SAQ erhielt eine „unglaubliche“ Anzahl von Hörerrapporten

Die schwedische Längstwellenstation SAQ hat bekanntgegeben, dass sie für ihre Aussendung am Alexanderson-Tag (30. Juni) insgesamt 438 Hörerberichte erhalten hat – „eine unglaubliche Menge“, heißt es in der Pressemitteilung. Die Ausbreitung war transatlantisch: fünf Berichte kamen aus den USA und drei aus Kanada. Der historische elektromechanische Sender aus den 1920er Jahren sendet auf 17,2 kHz. Die Station ist ein Weltkulturerbe in Grimeton, Schweden.

„Wir sind sehr dankbar für das großartige Feedback mit Bildern, Aufzeichnungen, Videos und sogar Schreibtelegrafen", teilte SAQ mit. Die Aussendung vom 30. Juni erinnerte an den 100. Jahrestag der ersten transatlantischen Sprachübertragung von Ost nach West von der irischen Marconi-Station nach Cape Breton Island in Neuschottland (Kanada). SAQ hat eine interaktive Karte veröffentlicht, auf der die Standorte aller empfangenen Hörerberichte der letzten Übertragungen, einschließlich der Übertragung am 30. Juni, aufgeführt sind. Das Video der Übertragung wurde auf dem YouTube-Kanal „AlexanderSAQ" veröffentlicht:https://www.youtube.com/user/AlexanderSAQ/videos 

--

Quelle: https://www.darc.de/home/

Heinz Mölleken, DL3AH, als Vorsitzender in Hessen bestätigt

DV F 2019

Der Vorstand im Disrikt Hessen (F) wurde auf der Versammlung am 17. August im Bürgerhaus Gießen-Kleinlinden gewählt: Mit 45-Ja-Stimmen und drei Mal Nein wurde Heinz Mölleken, DL3AH, im Amt mit großer Mehrheit bestätigt. Seit 2011 leitet er die Geschicke des Distriktes, der etwa 3.000 Funkamateure vereint. Auf Bundesebene des DARC e.V. bildet er als Sprecher der insgesamt 24 Distriktsvorsitzenden die Schnittstelle zum Vorstand und unterstützt u.a. die interne Kommunikation. 

 

Von 68 Ortsverbänden stimmten 48 Vorsitzende ab. Seine Stellvertretung übernehmen Dieter Ort, DK2NO, und Ralf Göß, DL1JU. Auf dem Bild ist der Distriktsvorstand Hessen (F) mit (v.l.) DK2NO, DL3AH und DL1JU zu sehen (Foto: DL2ZBR)

--

Quelle: https://www.darc.de/home/

Australischer Funkamateur meldet ersten FT8-Kontakt auf 122 GHz

FT8 122 GHz

In Australien haben Roland Lang, VK4FB, und Stefan Durtschi, VK4CSD, den augenscheinlich ersten FT8-Kontakt der Welt auf 122 GHz hergestellt. Die während des Kontakts am 11. August zurückgelegte Distanz betrug 92,08 km. Die Signale betrugen auf der einen Seite –17 dB und auf der anderen Seite –20 dB. Anfang des Sommers stellten VK4FB und VK4CSD einen neuen australischen Rekord für einen SSB-Kontakt auf 122 GHz auf: 69,6 km.

Darüber berichtet die ARRL auf ihrer Webseite.

(Foto: ARRL-Webseite)

--

Quelle: https://www.darc.de/home/

Ulrich Rohde in Ehrengemeinschaft aufgenommen

Ulrich Rohde, DJ2LR

Der bekannte Professor und Funkamateur Prof. Dr.-Ing. Ulrich Rohde, DJ2LR/N1UL, auch Mit-Gesellschafter der gleichnamigen bekannten Münchner Firma für HF- und Messtechnik, wurde vor kurzem als neues Mitglied in die Ehrengemeinschaft (Honorary Fellowship) der „Institution of Electronics and Telecommunications Engineers“ in Indien eingeladen. Die Einrichtung wurde von der indischen Regierung als wissenschaftliche und industrielle Forschungsorganisation sowie als Bildungsinstitution von nationaler Bedeutung anerkannt, welche die nationale Entwicklung sowie das Wachstum fördert.

Herausragende Persönlichkeiten aus Wissenschaft, Technologie, Bildung und Industrie werden in diese Ehrengemeinschaft aufgenommen. Zu den bisherigen Würdenträgern zählen bedeutende Technokraten, Nobelpreisträger, Industrielle sowie hochrangige nationale und internationale Führungspersönlichkeiten. OM Ulrich ist Mitglied im OV München-Süd (C18) und war bereits in den 70er Jahren maßgeblich an der Entwicklung der Software-Defined-Radio Technologie beteiligt, die heute Standard bei der Signalverarbeitung ist. Wir gratulieren Ulrich, DJ2LR, recht herzlich zu dieser Ehre. Darüber berichtet RADIO DARC mit Verweis auf die ARRL-Webseite.

(Foto. ARRL-Webseite)

--

Quelle: https://www.darc.de/home/

 

51. DNAT vom 22. bis 25. August

DNAT

Vom 22. bis 25. August finden die 51. Deutsch-Niederländischen Amateurfunker-Tage in Bad Bentheim statt. Neben der Ham-Börse bieten die DNAT viel Gelegenheit für alle Arten von Begegnung. Wegen der Distanz zwischen den DNAT-Standorten werden auch in diesem Jahr wieder zwei Shuttlebusse eingesetzt. Ein mehrtägiger Besuch der DNAT ist empfehlenswert – das Veranstaltungsprogramm ist umfänglich.

Die einzelnen Punkte finden Sie aufgelistet in der CQ DL 8/19 auf S. 24 sowie auf der Veranstaltungswebseite unter https://dnat.de.

(Foto: DNAT-Webseite)

 

--

Quelle: https://www.darc.de/home/

Deutschland-Rundspruch 33/2019, 33. KW

Bild Deutschland-Rundspruch

DARC e.V., Lindenallee 4, 34225 Baunatal, Telefon 0561 949880 

Deutschland-Rundspruch 33/2019, 33. KW

(Redaktionsschluss: Mittwoch 10 Uhr, freigegeben für Rundspruchsendungen ab Donnerstag, den 15. August 2019, 17:30 UTC. Aktuelle Audiofassung unterwww.ostseerundspruch.de/category/deutschland-rundspruch/ auch als RSS-Feed undwww.darc.de/uploads/media/dlrs.mp3, die aktuelle PDF-Datei finden Sie im eingeloggten Zustand unter www.darc.de/nachrichten/deutschland-rundspruch/.
(An die Rundspruchsprecher: Internet-Linkverweise nicht vorlesen, z.B. [X]; lediglich für die Schriftfassung werden diese am Ende des Rundspruches aufgelistet.)

Hallo, liebe SWLs, YLs und OMs,
Sie hören den Deutschland-Rundspruch Nummer 33 des Deutschen Amateur-Radio-Clubs für die 33. Kalenderwoche 2019. Diesmal haben wir Meldungen zu folgenden Themen:

- HF-Spektrum der Erde vom Mond aus beobachtet
- YOTA-Camp in Bulgarien
- OL88YL - eine YL-Aktivität der Superlative
- 24. Jugendfieldday in Marloffstein
- Leuchtturm und Feuerschiffwochenende am 17./18. August
- Flughafenfest in Berlin Gatow
- Aktuelle Conteste
und
- Was gibt es Neues vom Funkwetter?

Hier die Meldungen:

HF-Spektrum der Erde vom Mond aus beobachtet

Berichten chinesischer Medien zufolge [1] ist der chinesische Mikrosatellit DSLWP-2, der den Mond umkreist hatte, jetzt zum Absturz gebracht worden. Die Mission ist abgeschlossen. Sie beinhaltete die Kartierung von HF-Interferenzen von der Erde, indem die Verdeckung durch den Mond während der Mondumlaufbahn genutzt wurde. In dem chinesischen Pressebericht heißt es: "Das Hauptziel des Ultralangwellendetektors besteht darin, die natürliche Mondverdeckung zu nutzen und die Technologie der astronomischen Ultralangwellenbeobachtung und der Sonnenstrahlung zu verifizieren. Der Detektor erfasst das Strahlungsspektrum der Erde an verschiedenen Positionen der Mondumlaufbahn, wobei er das langwellige Spektrum von 1...30 MHz in der Mondumlaufbahn erfasst. Die Mission nimmt auch verschiedene Arten von Mondbedeckungstests vor und prüft verschiedene Schlüsseltechnologien für die Nutzlast." Die Abbildung aus einer chinesischen Publikation zeigt die Amplitudenverteilung des Erdinterferenzspektrums im von Longjiang-2 erhaltenen 1-30-MHz-Band. Darüber berichtet Andy, G0SFJ, in einer Meldung des britischen Nachrichtenportals Southgate.


YOTA-Camp in Bulgarien

Noch bis zum 17. August treffen sich 80 Jugendliche aus 28 Ländern in der Nähe von Sofia, Bulgarien, denn es ist wieder Zeit für das internationale YOTA Sommer Camp - dieses Jahr veranstaltet von der Bulgarian Federation of Radio Amateurs (BFRA). Auch das deutsche Team bestehend aus Alexander, DL5LED; Susanne, DL8SU, und Robert, DK2RO, sind vor Ort. Auf dem YOTA-Camp gibt es viele tolle Aktivitäten wie den Betrieb der Station LZ19YOTA, Löten von Bausätzen und Bau von Antennen, Besichtigungstouren durch Sofia oder einfach nur eine tolle Zeit mit neu gewonnenen Freunden in der Unterkunft. Auch der kulturelle Austausch kommt aufgrund des internationalen Charakters des Amateurfunks nicht zu kurz: Der typische YOTA intercultural evening, Gruppenarbeiten sowie das neu eingeführte "Train The Trainer"-Programm finden ebenfalls statt. Die Teams, bestehend jeweils aus drei Jugendlichen unter 26 Jahren kommen aus Albanien, Algerien, Bulgarien, Kroatien, Tschechien, Estland, Äthiopien, Finnland, Frankreich, Deutschland, Ungarn, Island, Italien, Kosovo, Litauen, Neuseeland, Nordmakedonien, Rumänien, Serbien, Slowakei, Südafrika, Spanien, Schweden, Tansania, den Niederlanden, Tunesien, der Türkei und dem Vereinigten Königreich. Tägliche Updates, einschließlich vieler Bilder vom diesjährigen Sommercamp gibt es auf der Veranstaltungs-Webseite [2]. Darüber berichtet das DARC-AJW-Referat.


OL88YL - eine YL-Aktivität der Superlative

Vom 2. bis 8. August aktivierten 13 YLs aus sechs Nationen das Sonderrufzeichen OL88YL in der Tschechischen Republik und sorgten mit mehr als 8400 QSOs für jede Menge Funkspaß. Die meisten Damen kannten sich bereits von anderen Unternehmungen, so waren sie auch schon gemeinsam aus Frankreich, Luxemburg und der Schweiz QRV. "Als einzige Teilnehmerin aus Deutschland war es mir eine Ehre, das Event mit den ersten QSOs eröffnen zu dürfen. Es hat uns eine Menge Spaß gemacht und das multinationale Team wächst immer weiter zusammen. Ein großes Kompliment an die Organisatorin Eva, HB9FPM, und unsere Gastgeber in Tschechien, die Conteststation OK5Z, hier besonders an OM Karel,OK2ZI, und OM Rudolf, OK2ZA, die für ein unvergessliches und brillant organisiertes Event sorgten", berichtet Siggi, DK2YL, in einer E-Mail an die Redaktion.


24. Jugendfieldday in Marloffstein

Jährlich findet auf der Wiese am höchstgelegenen Punkt Marloffsteins der Youth Field Day statt. Neben Aktivitäten auf allen Amateurfunkbändern gibt es noch eine Fuchsjagd und Ausbildungsbetrieb, nicht nur für die Kinder. Dieses Jahr findet der 24. Fieldday vom Freitag, 16. August bis Sonntag, 19. August statt. DA0YFD ist somit nicht nur ein Rufzeichen einer Amateurfunkstation, sondern ein Amateurfunkevent von Jugendlichen und jung gebliebenen für Kinder, Jugendliche und alle anderen neugierig gebliebenen. "Ab Freitagnachmittag stehen die Zelte und Antennen und der Funkbetrieb kann losgehen. Jede aufgebaute Station hat ihre Eigenheiten und wird gerne vom Operator erklärt. Wir zeigen Sprechfunk, Tastfunk, Digitalfunk und Satellitenfunk auf Kurzwelle, 6 m und UKW", heißt es in einer Meldung im Franken-Rundspruch. Es besteht die Möglichkeit mit Zelt oder Wohnwagen/Wohnmobil zu kommen und direkt auf dem Fielddaygelände zu übernachten. Für Frühstück, Mittag- und Abendessen ist gesorgt und auch Getränke gibt es reichlich. Weitere Informationen zur Veranstaltung gibt es auf der DA0YFD-Webseite [3].


Leuchtturm und Feuerschiffwochenende am 17./18. August

Am 17. und 18. August werden wieder zahlreiche Leuchttürme und Feuerschiffe aktiviert. Dies geschieht innerhalb des "International Lighthouse and Lightship Weekend", kurz ILLW, das traditionell jedes Jahr auf den Bändern stattfindet. Zur Organisation dient die Veranstaltungswebseite [4]. Mit Stand 9. August haben sich bereits 363 Standorte in der Datenbank angemeldet. In der Liste finden sich Leuchtfeuerstandorte in zahlreichen DXCC-Ländern, darunter Chile, Kuba oder auch Malaysia. Umfangreiche Informationen zum Event kann man auf der ILLW-Webseite nachlesen [4].


Flughafenfest in Berlin Gatow

Vom 7. bis 9. September findet das 17. Flughafenfest in Gatow statt. Neben der Ausstellung des Luftwaffenmuseums der Bundeswehr sieht man auch Oldtimer der Lüfte. Des Weiteren stellen sich ehrenamtliche Vereine vor und zeigen Vorführungen aus Ihrer Arbeit. Diesmal wird der Amateurfunk stark vertreten sein. Gezeigt wird Funkbetrieb auf Kurzwelle sowie UKW mit Solarstromversorgung für Notfunkbetrieb. Es gibt auch einen Fuchs auf dem Gelände, den man mit vorhandenen Geräten suchen kann. Die Amateurfunkgruppe DK0GSK wird verschiedene Betriebsarten vorstellen und ist auch mit dem Rufzeichen DR70BAL im Rahmen "70 Jahre Luftbrücke West Berlin" QRV. Kostenlose Parkplätze - vom Ritterfelddamm aus zu befahren - stehen zur Verfügung. Zur Einweisung steht die Frequenz 145,500 MHz zur Verfügung. Der Eintritt ist kostenlos.


Aktuelle Conteste

17. bis 18. August: SARTG RTTY Contest und Keymen's Club of Japan Contest
24. bis 25. August: YO DX HF Contest und SCC RTTY Championship
Die Ausschreibungen finden Sie auf der Webseite des Contest-Referates [dx] sowie mittels der Contesttermin-Tabelle in der CQ DL 8/19 auf S. 60.


Der Funkwetterbericht vom 13. August, erstellt von Hartmut Büttig, DL1VDL

Zunächst der Rückblick vom 6. bis 12. August. Die sichtbare Sonnenscheibe war seit dem 7. August fleckenlos. Der solare Flux betrug 67 oder 68 Einheiten. Vom 6. bis 10. August beeinträchtigten isolierte geomagnetische Störungen die Kurzwellenausbreitung. An den anderen Tagen war das Erdmagnetfeld nur gering gestört, aber nie ganz ruhig. Die Geschwindigkeit des Sonnenwindes schwankte zwischen 351 und 708 Kilometern pro Sekunde. Wie sich die Ionosphäre in der Praxis verhielt, beschrieb Ben, DL6RAI, in seinem ufb Bericht vom WAE-CW Contest - Danke!
Bis auf zeitlich begrenzte lokale Gewitter waren die Kurzwellenbänder meist ruhig. Als erfahrener Contester und mit 100 W und Drahtdipol funkend, fand er ganz normale Sommerbedingungen vor. Am Sonnabendmorgen waren sehr laute Signale auf 80 m und 40 m präsent. Tagsüber öffneten die Bänder 10, 15 und 20 m normal, am Sonntag sogar besser als am Sonnabend. Wie schon an den Tagen vor dem Contest begünstigte die Graylineausbreitung eindrucksvoll das DX-Geschehen. Die sporadische E-Schicht war nicht an allen Tagen ausgeprägt. Sie blockierte dennoch tagsüber am Sonnabend den Weg der Funksignale zur F2-Schicht [5]. Chris, EA9/DL1MGB, verglich die Ausbreitung nach Europa am Sonnabend mit einer Käseglocke, die über Europa gestülpt war. Der Meteorstrom der Perseiden hatte sein Maximum am 12. August [6]. Er ermöglichte regen MS-Betrieb.


Vorhersage bis zum 20. August:
Bis zum 24. August sind die Perseiden mit abnehmender Sternschnuppenhäufigkeit noch präsent.
Die Sonnentätigkeit bleibt sehr ruhig mit Fluxwerten unter 70 Einheiten. Das koronale Loch CH933 ist nur am 13. August geoeffektiv, danach wird das Erdmagnetfeld überwiegend ruhig sein. Die Kurzwellenausbreitung auf den unteren Bändern wird langsam immer günstiger, denn im Vergleich zur Sommersonnenwende ist in unseren Breiten die Dunkelzeit bereits 100 Minuten länger geworden. Das 20-m-Band bleibt das günstigste DX-Band. Nach Fernost gibt es Signalmaxima mittags, kurz nach dem jeweiligen Sonnenuntergang im jeweiligen DX-Gebiet. Ebenso öffnen die oberen Bänder nach Westen hin spätabends. Es lohnt sich durchaus nach 20:00 UTC auch 17 m und 15 m zu beobachten.


Es folgen nun die Orientierungszeiten für Gray-Line DX, jeweils in UTC:


Sonnenaufgang: Auckland/Neuseeland 19:07; Melbourne/Ostaustralien 21:08; Perth/Westaustralien 22:55; Singapur/Republik Singapur 23:04; Tokio/Japan 19:57; Honolulu/Hawaii 16:08; Anchorage/Alaska 14:00; Johannesburg/Südafrika 04:38; San Francisco/Kalifornien 13:23; Stanley/Falklandinseln 11:14; Berlin/Deutschland 03:44.


Sonnenuntergang: New York/USA-Ostküste 23:56; San Francisco/Kalifornien 03:05; Sao Paulo/Brasilien 20:49; Stanley/Falklandinseln 20:50; Honolulu/Hawaii 05:02; Anchorage/Alaska 06:01; Johannesburg/Südafrika 15:47; Auckland/Neuseeland 05:44; Berlin/Deutschland 18:36.


Das waren die Meldungen des DARC-Deutschland-Rundspruchs. Die Redaktion hatte Stefan Hüpper, DH5FFL, vom Amateurfunkmagazin CQ DL. Meldungen für den Rundspruch - mit bundesweiter Relevanz - schicken Sie bitte per Post oder Fax an die Redaktion CQ DL sowie per E-Mail ausschließlich an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Diesen Rundspruch gibt es auch als PDF- und MP3-Datei auf der DARC-Webseite, in Packet Radio unter der Rubrik DARC sowie per E-Mail-Abonnement. Über die DARC-Webseite [mail] können Sie sich dazu jederzeit an- und abmelden. Bitte bewahren Sie dazu Ihr Passwort stets griffbereit auf!


Vielen Dank fürs Zuhören und AWDH bis zur nächsten Woche!


---
Verzeichnis der Internetadressen (Rundspruchsprecher: Bitte nicht vorlesen!):
[1] www.ccnovel.com/bolan/2019-08-03/133863.html
[2] https://www.ham-yota.com 
[3] https://www.da0yfd.de
[4] http://illw.net
[5] http://digisonda.ufa.cas.cz/
[6] www.kleiner-kalender.de/event/perseiden/0440c.html
[dx] https://www.darc.de/der-club/referate/referat-conteste

--

Quelle: https://www.darc.de/home/

YOTA-Camp in Bulgarien

YOTA-Camp

Seit Sonntag, dem 11. August, treffen sich 80 Jugendliche aus 28 Ländern in der Nähe von Sofia, Bulgarien, denn es ist wieder Zeit für das internationale YOTA Sommer Camp – dieses Jahr veranstaltet von der Bulgarian Federation of Radio Amateurs (BFRA). Auch das deutsche Team bestehend aus Alexander, DL5LED; Susanne, DL8SU, und Robert, DK2RO, sind schon vor Ort.

Auf dem YOTA-Camp wird es wieder viele tolle Aktivitäten wie den Betrieb der Station LZ19YOTA, Löten von Bausätzen und Bau von Antennen, Besichtigungstouren durch Sofia oder einfach nur eine tolle Zeit mit neu gewonnenen Freunden in der Unterkunft geben. Auch der kulturelle Austausch wird aufgrund des internationalen Charakters des Amateurfunks nicht zu kurz kommen: Der typische YOTA intercultural evening, Gruppenarbeiten sowie das neu eingeführte Train The Trainer-Programm werden ebenfalls stattfinden. Die Teams, bestehend jeweils aus drei Jugendlichen unter 26 Jahren kommen aus Albanien, Algerien, Bulgarien, Kroatien, Tschechien, Estland, Äthiopien, Finnland, Frankreich, Deutschland, Ungarn, Island, Italien, Kosovo, Litauen, Neuseeland, Nordmakedonien, Rumänien, Serbien, Slowakei, Südafrika, Spanien, Schweden, Tansania, den Niederlanden, Tunesien, der Türkei und dem Vereinigten Königreich. Tägliche Updates, einschließlich vieler Bilder vom diesjährigen Sommercamp wird es auf https://www.ham-yota.comgeben. Darüber berichtet das DARC-AJW-Referat.

--

Quelle: https://www.darc.de/home/