Deutschland-Rundspruch 41/2018, 41. KW

DARC e.V., Lindenallee 4, 34225 Baunatal, Telefon 0561 949880

Deutschland-Rundspruch 41/2018, 41. KW

(Redaktionsschluss: Mittwoch 10 Uhr, freigegeben für Rundspruchsendungen ab Donnerstag, den 11. Oktober 2018, 17:30 UTC. Aktuelle Audiofassung unterwww.ostseerundspruch.de/category/deutschland-rundspruch/ auch als RSS-Feed und www.darc.de/uploads/media/dlrs.mp3, die aktuelle PDF-Datei finden Sie im eingeloggten Zustand unter www.darc.de/nachrichten/deutschland-rundspruch/.
(An die Rundspruchsprecher: Internet-Linkverweise nicht vorlesen, z.B. [X]; lediglich für die Schriftfassung werden diese am Ende des Rundspruches aufgelistet.)

Hallo, liebe SWLs, YLs und OMs,
Sie hören den Deutschland-Rundspruch Nummer 41 des Deutschen Amateur-Radio-Clubs für die 41. Kalenderwoche 2018. Diesmal haben wir Meldungen zu folgenden Themen:

- Präsentationen der Hamnet-Tagung online
- Aktuelle Satellitenliste für Amateurfunk
- Spielfilm bei der ARD und Amateurfunkgeräte
- Aktivierung des Notfunknetzes in Kuba
- Termine
- Aktuelle Conteste
und
- Was gibt es Neues vom Funkwetter?

Hier die Meldungen:

Präsentationen der Hamnet-Tagung online

Am 29. September fand die 4. Hamnet-Tagung an der Hochschule Bremen statt. Die Präsentationen stehen nun zum Download auf der Webseite der IP-Koordination Deutschland bereit [1]. Im Menü wählen Sie dazu bitte "Meetings" aus. Inhaltlich erfuhren die Tagungsbesucher den aktuellen Status des Hamnet-Backbones. Innerhalb des vergangenen Jahres wurden viele Lücken geschlossen, auch dank der Förderung durch die DARC-Mitgliedschaft Pro. Weitere Themen waren die Funktionsweise der HamCloud und die Implementierung des Hamnet-weiten Monitorings. Der Einladung zur Hamnet-Tagung folgten etwa 50 YLs und OMs mit teils sehr weiten Anfahrtswegen. Die erstmals weiter im Norden der Republik stattfindende Tagung erleichterte auch Teilnehmern aus Flensburg und Rügen die Entscheidung zur Anreise, um sich ausgiebig über das Thema Hamnet zu informieren und auszutauschen. Die Vorbereitungen an der Hochschule Bremen waren wesentlich von Prof. Dr.-Ing. Michael Hartje, DK5HH, vorgenommen worden. 

 

Aktuelle Satellitenliste für Amateurfunk

Mineo Wakita, JE9PEL, hat sich die Arbeit gemacht und eine aktuelle Liste von Amateurfunksatelliten erstellt. Diese stellt er auf seiner Webseite in verschiedenen Formaten, darunter als Word- und Excel-Datei, zur Verfügung. Weiterhin stellt er auch eine Doppler.sqf-Datei zur Verfügung, die man in die bekannte Software SatPC32 einlesen kann. Die Liste mit Stand 8. Oktober ist über die Webseite von JE9PEL abrufbar [2]. Darüber berichtet das britische Nachrichtenportal Southgate.

 

Spielfilm bei der ARD und Amateurfunkgeräte

Am 13. Oktober zeigt die ARD um 20.15 Uhr den Spielfilm "Endlich Gardasee". Für die Requisite wurde eine Amateurfunkstation benötigt, wobei die Regisseurin sehr genaue Wünsche hinsichtlich der Geräte hatte. Diese Geräte konnten von Günter Schliewiensky, DC9HL, aus dem OV Hamburg-Ost (E14) bereitgestellt und am Drehort in Hamburg-Niendorf wunschgemäß aufgebaut werden. Die Filmgesellschaft äußerte sich sehr zufrieden über die schnelle, kompetente und zuverlässige Hilfe durch Mitglieder des OV E14 sowie die Beratung des Darstellers Willem Menne. Eine Hauptrolle in dem Film spielt Cornelia Froboess. Die erste Kontaktaufnahme für das Filmprojekt erfolgte durch Relevant-Film in Hamburg bereits im Herbst 2017. Man fragte, ob es möglich sei, eine Amateurfunkstation oder Funkgeräte für einen Spielfilm aufzubauen. Die Station musste nicht betriebsbereit sein, aber in einem Film - Arbeitstitel: "Meine Oma spinnt" - würde sie zusammen mit einem der Hauptdarsteller eine Rolle spielen. Günter, DC9HL, hat diverse Geräte zusammengestellt, die aus zeitlichen Gründen fotografiert und somit schnell vorgestellt werden konnten. Von der Regie kam nach Sichtung der Bilder und einigen Änderungswünschen danach das "ok". Am Drehort wurde ein Regal genau passend für die Geräte bereitgestellt und die Funkgeräte wurden dort eingebaut. Leider durfte aus rechtlichen Gründen bisher keine DVD mit dem Film herausgegeben werden. Über das Internet kann man aber mehr über den Film und seine Handlung erfahren [3-5]. Der Film wird am 14. Oktober  um 1.30 Uhr von der ARD wiederholt und dürfte danach auch in der Mediathek des Senders bereit stehen.

Aktivierung des Notfunknetzes in Kuba

Auf der karibischen Insel Kuba wurden die Notfunknetze im 80-m- und 40-m-Band wegen der Auswirkungen des Hurricans Michael aktiviert. Die Frequenzen, die bis auf Weiteres genutzt werden, lauten: 40 m primär 7110 kHz, 40 m sekundär 7120 kHz, 80 m primär 3740 kHz, 80 m sekundär 3720 kHz. Als Betriebsarten sind je nach Bedarf SSB und digitale Modes vorgesehen. Darüber berichten verschiedene Quellen aus dem Bereich der Notfunk-Aktivisten.

Termine

Am 13. Oktober findet die 15. Amateurfunk-, Rundfunk- und Elektronikbörse, kurz AREB, in den Räumen der TU Dresden, Dülferstr. 1 in 01069 Dresden statt. Öffnungszeit für Besucher ist von 9 bis 15 Uhr. Es werden wieder über 1000 Besucher aus ganz Europa erwartet.
Das 64. Treffen des Bayerischen Bergtages findet am 13. und 14. Oktober in St. Englmar statt. Los geht's am Samstag im Gasthof Reiner, Grün 8 mit einem Flohmarkt, einer Präsentation der Geräte des Selbstbauwettbewerbs und am Nachmittag mit der Preisverteilung des Wettbewerbs. Am Sonntag trifft man sich zum Technischen Frühschoppen im Buglhof, Glashütt 1. Einen detaillierten Ablaufplan findet man auf der BBT-Webseite [6].
Auf eine Veranstaltung in der Volkshochschule Würzburg weist OM Bernd, DH5IS, hin: Am 19. Oktober findet dort von 18.30 bis 20 Uhr ein Vortrag mit dem Thema "Amateurfunk - heute noch aktuell" statt.

 

Aktuelle Conteste

13. Oktober: VFDB Contest (Teile 5 und 6) und Komi-Ruhrgebiet Memoriam QSO-Party
13. bis 14. Oktober: The Makrothen Contest, Oceania DX Contest und Scandinavian Activity Contest
14. Oktober: ON Contest 80 m
15. Oktober: Whitestick-Day-Contest
20. Oktober: Bayern-Ost Contest und Ausbildungscontest
20. bis 21. Oktober: JARTS WW RTTY Contest und Worked All Germany Contest (WAG)
21. Oktober: Bayern-Ost Contest und ON Contest 2 m
Die Ausschreibungen finden Sie auf der Webseite des Contest-Referates [dx] sowie mittels der Contesttermin-Tabelle in der CQ DL 10/18 auf S. 56.

 

Der Funkwetterbericht vom 9. Oktober, erstellt von Hartmut Büttig, DL1VDL

Rückblick vom 30. September bis 8. Oktober: Bei einem durchschnittlichen Wert von 69 solaren Fluxeinheiten war die Sonne unverändert sehr ruhig. Die Region 2723 war auch nur eine inaktive Zierde auf der uns zugewandten Sonnenscheibe. Es war wieder nur der Sonnenwind, der das Funkwetter bestimmte. Nach sehr ruhigen geomagnetischen Bedingungen bis zum Mittag des 1. Oktober folgte die erste Störung mit k = 4. Die Störung beruhigte sich am Morgen des Folgetages. Der 3. und 4. Oktober brachten ein ruhiges geomagnetisches Feld, bevor es am 5. und 6. Oktober jeweils in den ersten drei Morgenstunden wieder unruhig wurde. Die geomagnetische Unruhe verstärkte sich am 7. und 8. Oktober. Trotz dieser unvorhersagbaren Schwankungen des Erdmagnetfeldes konnte man in den aktiven Störungsphasen auf den Bändern zwischen 160 und 40 m interessante DX-Signale finden, zumal das atmosphärische Störpotenzial niedrig war. Die Bänder 20 und 17 m waren auf den Taglinien an den meisten Tagen brauchbar. Am Sonntagnachmittag gab es für die VHF-Freunde nochmals Tropobedingungen kurz vor dem Contestende.

Vorhersage bis zum 16. Oktober:
Aus heutiger Sicht bleibt die Sonnenaktivität sehr ruhig. Die nächste, aufgrund der Rotation der koronalen Löcher, vorhersagbare geomagnetische Störung erwarten wir am 19.Oktober kurz vor dem WAG-Contest. Bis zum 16. Oktober wird das geomagnetische Feld weitestgehend ruhig sein. Das verspricht gute Ausbreitungsbedingungen auf den unteren Bändern und auch Öffnungen aller Funkwege auf den Taglinien bis 17 m.

Es folgen nun die Orientierungszeiten für Grayline-DX, alle Zeiten in UTC:

Sonnenaufgang: Auckland/Neuseeland 17:46; Melbourne/Ostaustralien 19:44; Perth/Westaustralien 21:45; Singapur/Republik Singapur 22:49; Tokio/Japan 20:41; Honolulu/Hawaii 16:24; Anchorage/Alaska 16:23; Johannesburg/Südafrika 03:39; San Francisco/Kalifornien 14:12; Stanley/Falklandinseln 09:07; Berlin/Deutschland: 05:20.

Sonnenuntergang: New York/USA-Ostküste 22:25; San Francisco/Kalifornien 01:41; Sao Paulo/Brasilien 21:08; Stanley/Falklandinseln 22:22; Honolulu/Hawaii 04:11; Anchorage/Alaska 03:03; Johannesburg/Südafrika 16:11; Auckland/Neuseeland 06:31; Berlin/Deutschland 16:26.

Das waren die Meldungen des DARC-Deutschland-Rundspruchs. Die Redaktion hatte Stefan Hüpper, DH5FFL, vom Amateurfunkmagazin CQ DL. Meldungen für den Rundspruch - mit bundesweiter Relevanz - schicken Sie bitte per Post oder Fax an die Redaktion CQ DL sowie per E-Mail ausschließlich an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Diesen Rundspruch gibt es auch als PDF- und MP3-Datei auf der DARC-Webseite, in Packet Radio unter der Rubrik DARC sowie per E-Mail-Abonnement. Über die DARC-Webseite [mail] können Sie sich dazu jederzeit an- und abmelden. Bitte bewahren Sie dazu Ihr Passwort stets griffbereit auf!

Vielen Dank fürs Zuhören und AWDH bis zur nächsten Woche!

---
Verzeichnis der Internetadressen (Rundspruchsprecher: Bitte nicht vorlesen!):
[1] www.de.ampr.org
[2] www.ne.jp/asahi/hamradio/je9pel/satslist.htm
[3] www.daserste.de/unterhaltung/film/filme-im-ersten/sendung/endlich-gardasee-100.html
[4] www.degeto.de/sendeplaetze/samstag-2015-uhr/
[5] www.relevantfilm.de/news-aktuelles.html
[6] bergtag.de/treffen.html
[dx] www.darc.de/der-club/referate/referat-conteste/

--

Quelle: https://www.darc.de/home/

Erstes Museumsradio in Schwaben geht auf Sendung

Radio

Am 28. Oktober wird es zum Wertinger Herbstmarkt erstmals ein Museumsradioprogramm geben, das im gesamten Wertinger Stadtgebiet zu empfangen ist. Die Radiosendung beginnt um 14 Uhr und endet um 17 Uhr. Die Sendung wird vom Ortssender Wertingen, der Radiosender des Radio- und Telefonmuseums Wertingen, ausgestrahlt und ist auf Mittelwelle 801 kHz zu empfangen.

Die Sendung findet innerhalb des Veranstaltungsradios statt. Es gibt Informationen zum Wertinger Herbstmarkt, viel Musik aus den 20er, 30er, 40er, 50er, 60er und den frühen 70er-Jahren und auch kurze Informationen zum Radio- und Telefonmuseum Wertingen. Die Reichweite des Senders ist auf das Stadtgebiet begrenzt. Schalten Sie ein, und holen Sie sich die Musik von damals für einen Nachmittag nach Hause. Besucher, die von auswärts anreisen, können das Sonderprogramm im Auto empfangen, oder bringen ein tragbares Radiogerät mit. Schalten Sie Ihr Gerät auf MW oder AM und stellen Sie es auf 801 kHz ein. Sollten Sie ein altes Röhrenradio zum Empfang verwenden, dann stellen Sie es auf die Skalenmarkierung für den Sender München (fast in der Skalenmitte) ein. An diesem Tag ist auch das Radio- und Telefonmuseum in der Ferestr. 1 von 14 bis 17 Uhr geöffnet. Dabei kann der Mittelwellensender im Betrieb besichtigt werden. Vom Herbstmarkt sind es nur ca. 300 m Fußweg bis zum Museumsgebäude. Der Eintritt ist frei. Weitere Sondersendungen gibt es am 9. und 16. Dezember 2018 zur Wertinger Schloßweihnacht jeweils von 14 Uhr bis 18 Uhr. Weitere Informationen gibt es auf der Webseite www.radiomuseum-wertingen.de. Darüber berichtet Bernd Schmid, DL2MFP.

(Foto: WikiImages, CC 0, Bilddatenbank Pixabay)

--

Quelle: https://www.darc.de/home/

 
 

Aktuelle Satellitenliste für Amateurfunk

AO-7

Mineo Wakita, JE9PEL, hat sich die Arbeit gemacht und eine aktuelle Liste von Amateurfunksatelliten erstellt. Diese stellt er auf seiner Webseite in verschiedenen Formaten, darunter als Word- und Excel-Datei, zur Verfügung. Weiterhin stellt er auch eine Dopper.sqf-Datei zur Verfügung, die man in die bekannte Software SatPC32 einlesen kann.

Die Liste mit Stand 8. Oktober ist über die Webseite von JE9PEL abrufbar:http://www.ne.jp/asahi/hamradio/je9pel/satslist.htm. Darüber berichtet das britische Nachrichtenportal Southgate.

(Foto: AMSAT-OSCAR 7 im Weltraum, Bild: AMSAT-UK)

--

Quelle: https://www.darc.de/home/

 

Aktivierung des Notfunknetzes in Kuba

Notfunk

Das DARC-Notfunkreferat hat folgende Info von Prof. Arnaldo Coro Antich, dem Notfunk-Kordinator der IARU-Region 2/Area C erreicht: „Ich habe gerade eine Bitte von Dr. Carlos A. Santamaria, dem Nationalen Notfunk-Koordinator der Cuban Federation of Radio Amateurs zur Weiterleitung erhalten: ‚Auf 80 m und 40 m wurden die Notfunknetze auf Grund der Auswirkungen des Hurrikans Michael auf unser Gebiet aktiviert. Frequenzen, die bis auf weiteres genutzt werden, lauten: 40 m primär 7110 kHz, 40 m sekundär 7120 kHz, 80 m primär 3740 kHz, 80 m sekundär 3720 kHz.

Als Betriebsarten sind je nach Bedarf SSB und digitale Modes vorgesehen. Danke für die Unterstützung.‘“ (Quelle: Greg Mossop, GØDUB, Notfunk-Kordinator IARU-Region I, Übersetzung: Mike Becker, DJ9OZ)

--

Quelle: https://www.darc.de/home/

Spielfilm bei der ARD und Amateurfunkgeräte

Afu im TV

Am Samstag, dem 13. Oktober um 20.15 Uhr zeigt die ARD den Spielfilm „Endlich Gardasee“. Für die Requisite wurde eine Amateurfunkstation benötigt, wobei die Regisseurin sehr genaue Wünsche hinsichtlich der Geräte hatte. Diese Geräte konnten von Günter, DC9HL, aus dem OV Hamburg-Ost (E14) bereitgestellt und am Drehort in Hamburg-Niendorf wunschgemäß aufgebaut werden.

Die Filmgesellschaft äußerte sich sehr zufrieden über die schnelle, kompetente und zuverlässige Hilfe durch Mitglieder des OV E14 sowie die Beratung des Darstellers Willem Menne. Eine Hauptrolle in dem Film spielt Cornelia Froboess. Hintergrund: Im Herbst 2017 wurde durch die Relevant-Film in Hamburg angefragt, ob es möglich sei, eine Amateurfunkstation oder Funkgeräte für einen Spielfilm aufzubauen. Die Station musste nicht betriebsbereit sein, aber in einen Film (Arbeitstitel: „Meine Oma spinnt“) würde sie zusammen mit einem der Hauptdarsteller eine Rolle spielen. Günter, DC9HL, hat diverse Geräte zusammengestellt, die aus zeitlichen Gründen fotografiert und somit schnell vorgestellt werden konnten. Von der Regie kam nach Sichtung der Bilder und einigen Änderungswünschen danach das „ok“. Am Drehort wurde ein Regal genau passend für die Geräte bereitgestellt und die Funkgeräte wurden dort eingebaut. Leider durfte aus rechtlichen Gründen bisher keine DVD mit dem Film herausgegeben werden. Über die untenstehenden Links kann man nun aber mehr über den Film und die Handlung erfahren. Auf der Internetseite im rechten Bereich sind Bilder aus dem Film zu sehen. Der Film wird am Sonntag, dem 14.10.2018 um 01.30 Uhr von der ARD wiederholt und dürfte danach auch in der ARD-Mediathek bereit stehen.

Links:
www.daserste.de/unterhaltung/film/filme-im-ersten/sendung/endlich-gardasee-100.html
www.degeto.de/sendeplaetze/samstag-2015-uhr/
www.relevantfilm.de/news-aktuelles.html

--

Quelle: https://www.darc.de/home/

Heilbronn und Weingarten kontaktieren DPØISS am 10. Oktober

Am Mittwoch, dem 10. Oktober, werden Schülerinnen und Schüler des Robert-Mayer-Gymnasiums in Heilbronn sowie des Gymnasiums und der Realschule Weingarten Germany via DN1RMG und DN2RV um 16.03 Uhr MESZ per Funk Kontakt zur ISS aufnehmen und ihre 20 Fragen an den deutschen Astronauten richten. Der Kontakt wurde zusammen mit dem Ortsverbänden Heilbronn (P05) und Ravensburg (P09) geplant. Beide OVs führen eine Direktverbindung zur ISS. Die Fragen der Schüler an Alexander Gerst werden abwechselnd aus Heilbronn und Weingarten gestellt. 

 

Wie Ernst Steinhauser DL3GBE, berichtet, haben das Schulzentrum Weingarten und der OV Ravensburg (P09) ein 2-stündiges Vorprogramm zusammengestellt. Unter anderem halten Mitentwickler des CIMON, den weltweit ersten autonom agierenden Astronauten-Assistenten mit einer künstlichen Intelligenz, einen Vortrag über dessen Einsatzmöglichkeiten. Der etwa medizinballgroße Technologie-Demonstrator wird bei der Horizons-Mission von ESA-Astronaut Alexander Gerst ab Sommer 2018 im Columbus-Modul der ISS zum Einsatz kommen. Eine interaktive Reise mit 3D-Brille durch die ISS, eine Demonstration der von Schülen gebauten Exponate zur Raumfahrt und eine Amateurfunkausstellung runden das Programm ab. Als Gäste haben sich Jan Hauschildt, Geschäftsfüher der Firma Hilberling GmbH und Hans Hilberling, angemeldet.

Laut Informationen von Steffen Utech wird am Robert-Mayer-Gymnasium in Heilbronn bereits seit einem Jahr eine Amateurfunk-AG mit parallel laufendem Amateurfunkkurs angeboten. Die Gymnasiasten hatten innerhalb der Arbeitsgemeinschaft die Möglichkeit, Schaltungen zu löten, an einem Stratosphärenballon-Projekt teilzunehmen und erste Funkerfahrungen am KidsDay zu sammeln. Für den 10. Oktober hat die Schule aus Heilbronn ein vielfältiges Programm zusammengestellt. Der Aktionstag beginnt um 11.30 Uhr mit dem Schulfest "Spacecamp - RMG", auf dem die Schüler ihre Ergebnisse der Projekttage zum Thema Raumfahrt und Weltall vorstellen. Um 14 Uhr schließt sich ein Bühnenprogramm mit Vorträgen von Schülern, Wissenschaftlern und Professoren an. Das Ereignis soll per Livestream unter https://www.youtube.com/watch?v=-Fn5RlaE-oM zu verfolgen sein. Auch über die Webseite des Robert-Mayer-Gymnasiums unter https://www.rmg-heilbronn.degelangt man zur Liveübertragung. 

--

Quelle: https://www.darc.de/home/

Klaus Neumann, DL8FR, Silent Key

DL8FR

Mit großem Bedauern hat der DARC-Distrikt Saar (Q) vom Tod seines früheren Distriktsvorsitzenden Klaus Neumann, DL8FR, Kenntnis genommen, der am 28. September nur wenige Tage nach seinem 89. Geburtstag verstorben ist. Klaus war von 1974 bis 1991 Distriktsvorsitzender Saar. Aufgrund seiner Kontakte und seines persönlichen Einsatzes konnte am 1. Dezember 1982 eine der ersten Vereinbarungen im Notfunk auf Landesebene in Deutschland mit dem Ministerium des Innern und den Funkamateuren im Distrikt Saar geschlossen werden.

Mit DL8FR verliert der Amateurfunkdienst in Deutschland einen verdienten OM. Jahrgang 1929 und 58 Jahre DARC-Mitglied, bekleidete er im Bundesverband für Amateurfunk viele Ämter. Im Amateurrat war er in diversen Ausschüssen des DARC tätig, darunter im Haushalt-, Ehrennadel- und CQ DL-Ausschuss. Er war einer der Mitbegründer des DX-Clubs Saar-Pfalz (DXCSP). Das Experimentieren mit Antennen und Endstufen faszinierte ihn sein Leben lang. Die Teilnahme an den KW-Fielddays und den WW-DX-Contesten vom Standort Oppen waren seine Leidenschaft. Als Mitglied des erlesenen Clipperton-DX-Clubs war er dann auch oft bei den Mitgliederversammlungen und Jahrestreffen im französischen Raum mit dabei. OM Klaus Neumann verstand es, seine Ämter mit Geschick und Diplomatie zum Erfolg zu führen. In seinem Ortsverband St. Ingbert (Q02) war er jahrelang für die technische Ausbildung der Newcomer verantwortlich. Viele OMs kamen so zum Amateurfunk und zu ihrem Amateurfunkzeugnis. Im Jahr 1975 wurde er mit der Goldenen Ehrennadel des DARC ausgezeichnet. Nach seiner Amtszeit als DV wurde er anlässlich des 40-jährigen Jubiläums seines OVs St. Ingbert (Q02) für seine Verdienste mit der Distriktsehrennadel geehrt. Mit seinem Tod verliert der DARC e.V. einen engagierten und verdienten Funkamateur. Wir werden Klaus Neumann, DL8FR ein ehrendes Andenken bewahren. Darüber berichtet der DV Saar (Q), Eugen Düpre, DK8VR.

--

Quelle: https://www.darc.de/home/

 

Deutschland-Rundspruch 40/2018, 40. KW

DARC e.V., Lindenallee 4, 34225 Baunatal, Telefon 0561 949880

Deutschland-Rundspruch 40/2018, 40. KW

(Redaktionsschluss: Mittwoch 10 Uhr, freigegeben für Rundspruchsendungen ab Donnerstag, den 4. Oktober 2018, 17:30 UTC. Aktuelle Audiofassung unterwww.ostseerundspruch.de/category/deutschland-rundspruch/ auch als RSS-Feed und www.darc.de/uploads/media/dlrs.mp3, die aktuelle PDF-Datei finden Sie im eingeloggten Zustand unter www.darc.de/nachrichten/deutschland-rundspruch/.
(An die Rundspruchsprecher: Internet-Linkverweise nicht vorlesen, z.B. [X]; lediglich für die Schriftfassung werden diese am Ende des Rundspruches aufgelistet.)

Hallo, liebe SWLs, YLs und OMs,
Sie hören den Deutschland-Rundspruch Nummer 40 des Deutschen Amateur-Radio-Clubs für die 40. Kalenderwoche 2018. Diesmal haben wir Meldungen zu folgenden Themen:

- AMSAT-DL-Symposium lieferte Update zu aktuellen Entwicklungen
- Notfunk anlässlich Erdbeben in Indonesien
- Zweites AfuBarCamp am 3. und 4. November: Anmeldung jetzt möglich
- Aktuelle Conteste
und
- Was gibt es Neues vom Funkwetter?

Hier die Meldungen:

AMSAT-DL-Symposium lieferte Update zu aktuellen Entwicklungen

Am 29. September hat das jährliche Symposium der AMSAT-Deutschland e.V. in der IUZ Sternwarte Bochum stattgefunden. Dabei gab es Vorträge zu aktuellen Amateurfunksatelliten und Raumfahrtprojekten. Im Zentrum standen der erste geostationäre Amateurfunksatellit Es'hail-2, dessen Start noch in diesem Jahr erwartet wird, sowie das Projekt MEGINASAT, der erste CubeSat von einem deutschen Gymnasium.
Den Auftakt der Vortragsreihe bestritt Thilo Elsner, DJ5YM, dessen Beitrag einen Überblick zu dem am 16. Mai in Bochum eröffneten ESERO-Büro Deutschland gab. ESERO steht für "European Space Education Resource Office". Ziel der Initiative ist es, Raumfahrt im Rahmen der MINT-Fächer spannend und innovativ in die Klassenzimmer zu bringen. Nach einem längeren Auswahlverfahren wurde Bochum als Standort für Deutschland ausgewählt. In Kooperation mit der Ruhr-Universität Bochum sind die Sternwarte Bochum, die AMSAT-DL und weitere Partner Gründungsmitglieder dieses Bildungs- und Wissenschaftskonsortiums.
Anschließend referierten AMSAT-DL-Präsident Peter Gülzow, DB2OS, und Achim Vollhardt, DH2VA, über den aktuellen Stand bei Es'hail-2 (AMSAT-intern P4-A genannt), dessen Start laut Betreiberfirma Es'hailSat noch im vierten Quartal 2018 erfolgen soll. Ein konkretes Startdatum liegt allerdings immer noch nicht vor. Erst kürzlich hat die AMSAT-DL die einzelnen Komponenten für die Es'hail-2-Bodenstation in Doha/Katar fertiggestellt und final getestet. "Letzte Woche haben wir die Arbeiten beendet und das Equipment versandfertig gemacht", berichtete DB2OS. Die Bauteile sollen demnächst in Katar installiert werden. Eine weitere Anlage wird bei der Qatar Amateur Radio Society (QARS) in Doha als Backup stehen. Eine dritte Bodenstation wird bei der AMSAT-DL in der Sternwarte Bochum installiert. Zwei Transponder stehen auf dem Satelliten für Amateurfunk zur Verfügung: ein Schmalband- sowie ein Breitbandtransponder, der für DATV-Aussendungen genutzt werden soll. "Wir hoffen, bei der nächsten HAM RADIO vom 21. bis 23. Juni 2019 Live-Übertragungen in DATV präsentieren zu können", zeigte sich Gülzow optimistisch.
Wie Satellitenfunk auch zur erfolgreichen Nachwuchsgewinnung beitragen kann, zeigte das MEGINASAT-Team um Projektleiter Thomas Leister, DG2PU. Das Projekt war aus einem ISS-Kontakt des Megina Gymnasiums Mayen im Jahr 2012 und einem Stratosphärenballonstart im Jahr 2016 entstanden. Konkret handelt es sich bei MEGINASAT um den ersten CubeSat von einem deutschen Gymnasium. Die Schüler Florian Jüngermann, Max von Wolff (Physik-Bundessieger bei Jugend forscht) und Max Schild stellten das Projekt vor und verfolgen ehrgeizige Ziele: Der CubeSat soll zur Erdbeobachtung dienen und seine Bilddaten per Lichtübertragung zur Erde senden. Auch Sponsorengelder in fünfstelliger Höhe wurden bereits gesammelt, nun sucht das Team nur noch nach einer Mitfluggelegenheit.
Einen ausführlichen Nachbericht über das Symposium lesen Sie in der nächsten Ausgabe der CQ DL.

 

Notfunk anlässlich Erdbeben in Indonesien

Auf der indonesischen Insel Sulawesi (nahe Donggala) hat sich am 28. September um 17.02 Uhr Ortszeit ein Erdbeben der Stärke 7,7 in einer Tiefe von 10 km ereignet. Es wurde ein Tsunami mit einer Höhe bis zu 3 m ausgelöst. Der Notfunkkoordinator der IARU-Region 3, Dani Halim, YB2TJV, berichtet weitere Details: "Stromversorgung, Mobiltelefon und alle Kommunikationsverbindungen waren in der Region abgeschnitten. Von der Katastrophenmanagement-Agentur Luwuk, die 700 km vom Epizentrum des Bebens entfernt liegt, begannen wir die Kommunikation mit YD8MII und YC8OBM. Sie informierten, dass Landstraßen infolge von Erdrutschen unpassierbar geworden sind. Das ORARI-Zentrum hat sofort die Notfunkfrequenz 7,110 MHz eingerichtet und den Satelliten IO-86 als Rückfallebene aktiviert. Viele Fotos und Videos zirkulieren in den Sozialen Medien im Internet und zeigen die Schwere des Erdbebens. Die Notfunkstation YB8NT arbeitet auf 7,065 MHz, weil durch die Ausbreitungsbedingungen auf 7,110 MHz zu viel QRM herrscht. Wir bitten darum, alle Netze der IARU-Region 3 auf den Frequenzen 7,110 MHz und 7,065 MHz für den Notfunkverkehr der ORARI freizuhalten. Dieses Erdbeben könnte schlimmer sein als das auf der Insel Lombok im August. Lasst uns gute Arbeit leisten." Darüber berichtet Greg Mossop, G0DUB, Notfunk-Koordinator IARU-Region 1. Mike Becker, DJ9OZ, hat diese Information aus dem Englischen für die Leser übersetzt.

 

Zweites AfuBarCamp am 3. und 4. November: Anmeldung jetzt möglich

Informative Veranstaltungen kann man unterschiedlich organisieren. Die Formate Messe, Schulung und Konferenz sind im Amateurfunkbereich alle längst etabliert. Neu hinzu kommt derzeit ein noch recht junges Format: das Barcamp. Ein Barcamp ist eine Veranstaltung, die normalerweise ein breites Themenspektrum abdeckt. Das Programm entsteht erst vor Ort - während des Barcamps - und berücksichtigt die Wünsche und Bedürfnisse der anwesenden Teilnehmer. Typisch für ein Barcamp ist eine ganz besondere Mischung aus Wissenstransfer, Diskussion, Neugier und Erfahrungsaustausch. Im vergangenen November fand das Experiment statt, ein Barcamp erstmals in Deutschland für den Amateurfunkbereich anzubieten - das Experiment glückte. Ein Bericht darüber findet sich in der CQ DL 2/18 auf S. 70. Nun steht die Wiederholung ins Haus: Das zweite deutsche Amateurfunk-Barcamp findet statt am 3. und 4. November in Strausberg bei Berlin. Detaillierte Informationen sowie die Möglichkeit zur Anmeldung finden sich im Internet [1].

 

Aktuelle Conteste

Bis 7. Oktober: Aktivitätswoche des DTC e.V.
4. Oktober: DIG Geburtstags-Contest
6. Oktober: DARC HF-Hell Contest (80 m)
6. bis 7. Oktober: Oceania DX Contest und IARU-Region-1 UHF/Microwaves Contest
7. Oktober: RSGB DX Contest, ON Contest 80 m, DARC HF-Hell Contest (40 m) und 80 m Waterkant Kurzcontest
13. Oktober: VFDB Contest (Teile 5 und 6) und Komi-Ruhrgebiet Memoriam QSO-Party
13. bis 14. Oktober: The Makrothen Contest, Oceania DX Contest und Scandinavian Activity Contest
14. Oktober: ON Contest 80 m
15. Oktober: Whitestick-Day-Contest
Die Ausschreibungen finden Sie auf der Webseite des Contest-Referates [dx] sowie mittels der Contesttermin-Tabelle in der CQ DL 10/18 auf S. 56.

 

Der Funkwetterbericht vom 1. Oktober, erstellt von Hartmut Büttig, DL1VDL

Rückblick vom 25. bis 30. September: Die sehr geringe Sonnenaktivität spiegelte sich in Fluxwerten zwischen 67 und 69 Einheiten wider. Daran änderte auch der Sonnenfleck 2723 nichts, der an den letzten beiden Septembertagen sichtbar war. Der Einfluss des koronalen Lochs CH887 war moderat, denn der Sonnenwind blies im Mittel mit nur 430 km/s. Das Erdmagnetfeld "wackelte" zwischen ruhig und aktiv. Die ruhigsten Tage waren der 27. und 28. September. Die Ausbreitungsbedingungen auf den unteren Kurzwellenbändern waren gut. Als das beste DX-Band galt 40 m. DP0GVN erzeugte beispielsweise ein S8-Signal am Dipol. Von den oberen Kurzwellenbändern überzeugte 20 m am besten, aber auch 17 und 15 m waren zumindest nach Süden und parallel zum Äquator brauchbar.

Vorhersage bis zum 9. Oktober 2018:
Die herbstlich guten Ausbreitungsbedingungen auf den unteren Bändern zwischen 160 und 30 m bleiben bestehen. Vom 7. bis 9. Oktober ist eine mögliche G1/G2-Sturmphase vorhergesagt. Zuvor am 5. und 6. Oktober kann eine positive Phase mit angehobenen DX-Bedingungen eintreten. 40 m bleibt das DX-Band mit den lautesten Signalen, gefolgt von 20 m tagsüber. Die Bänder darüber sind vorzugsweise nur in südliche Richtungen brauchbar.

Es folgen nun die Orientierungszeiten für Grayline-DX, alle Zeiten in UTC:

Sonnenaufgang: Auckland/Neuseeland 17:58; Melbourne/Ostaustralien 19:56; Perth/Westaustralien 21:55; Singapur/Republik Singapur 22:51; Tokio/Japan 20:35; Honolulu/Hawaii 16:22; Anchorage/Alaska 16:03; Johannesburg/Südafrika 03:48; San Francisco/Kalifornien 14:05; Stanley/Falklandinseln 09:25; Berlin/Deutschland 05:06.

Sonnenuntergang: New York/USA-Ostküste 22:38; San Francisco/Kalifornien 01:53; Sao Paulo/Brasilien 21:05; Stanley/Falklandinseln 22:09; Honolulu/Hawaii 04:18; Anchorage/Alaska 03:28; Johannesburg/Südafrika 16:07; Auckland/Neuseeland 06:24; Berlin/Deutschland 16:44.

Das waren die Meldungen des DARC-Deutschland-Rundspruchs. Die Redaktion hatten Stefan Hüpper, DH5FFL, und Thorsten Schmidt, DO1DAA, vom Amateurfunkmagazin CQ DL. Meldungen für den Rundspruch - mit bundesweiter Relevanz - schicken Sie bitte per Post oder Fax an die Redaktion CQ DL sowie per E-Mail ausschließlich an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Diesen Rundspruch gibt es auch als PDF- und MP3-Datei auf der DARC-Webseite, in Packet Radio unter der Rubrik DARC sowie per E-Mail-Abonnement. Über die DARC-Webseite [mail] können Sie sich dazu jederzeit an- und abmelden. Bitte bewahren Sie dazu Ihr Passwort stets griffbereit auf!

Vielen Dank fürs Zuhören und AWDH bis zur nächsten Woche!

---
Verzeichnis der Internetadressen (Rundspruchsprecher: Bitte nicht vorlesen!):
[1] www.afubarcamp.de
[dx] www.darc.de/der-club/referate/referat-conteste/

--

Quelle: https://www.darc.de/home/

Schulkontakt in Heilbronn am 10. Oktober

Logo DARC

2018 begeistern die Funkkontakte deutscher Schulen mit Alexander Gerst auf der internationalen Raumstation die Öffentlichkeit. Am Mittwoch, den 10. Oktober, ist das Robert-Mayer-Gymnasium in Heilbronn an der Reihe. Geplant ist, dass die Schülerinnen und Schüler um 16.03 Uhr MESZ über Funk Kontakt zur ISS aufnehmen und ihre 20 Fragen an den deutschen Astronauten richten. In Zusammenarbeit mit dem Robert-Mayer-Gymnasium haben die Funkamateure aus dem Ortsverband Heilbronn (P05) die Aktion bis ins Detail geplant.

Bereits seit einem Jahr wird an der Schule eine Amateurfunk-AG mit parallel laufendem Amateurfunkkurs angeboten. Die Gymnasiasten hatten innerhalb der Arbeitsgemeinschaft die Möglichkeit, Schaltungen zu löten, an einem Stratosphärenballon-Projekt teilzunehmen und erste Funkerfahrungen am KidsDay zu sammeln. Für den 10. Oktober hat die Schule aus Heilbronn ein vielfältiges Programm zusammengestellt. Der Aktionstag beginnt um 11.30 Uhr mit dem Schulfest "Spacecamp - RMG", auf dem die Schüler ihre Ergebnisse der Projekttage zum Thema Raumfahrt und Weltall vorstellen. Um 14 Uhr schließt sich ein Bühnenprogramm mit Vorträgen von Schülern, Wissenschaftlern und Professoren an. Das Ereignis soll per Livestream zu verfolgen sein. Der Link dazu wird in Kürze auf der Webseite des Robert-Mayer-Gymnasiums unter https://www.rmg-heilbronn.de bekanntgegeben. 

Darüber berichtet Steffen Utech.

--

Quelle: https://www.darc.de/home/

Erstaktivierung der Île Saint de la Tradeliere

Flagge Frankreich

In der Zeit vom 3. bis 6. Oktober wird der bekannte Funkamateur und DXpeditionär Emil Bergmann, DL8JJ, je nach Bedingungen (Boot, Wetter etc.) versuchen, die bisher noch nie aktivierte Insel Île Saint de la Tradeliere (EU-058) für ein paar Stunden zu aktivieren. Diese gehört zu einer Inselgruppe vor der südfranzösischen Küste.

Von der Mini-Insel soll auf den Bändern von 40 bis 10 m in den Betriebsarten CW und SSB gefunkt werden. Ausrüstung: IC-7000, Elecraft KX2, PalmRadio Mini-Paddle Single und CodeCube. Emil Bergmann, DL8JJ, freut sich über viele Funkkontakte und sieht dem Abenteuer mit Spannung entgegen. Darüber berichtet Emil Bergmann, DL8JJ.

--

Quelle: https://www.darc.de/home/