DARC-Beitragsrechnung für das Jahr 2020 online abrufbar

Logo DARC

Die Beitragsrechnungen für das Jahr 2020 stehen online zur Verfügung.

Sie können diese über die Meine-Daten-Seite unter https://mydarc.de nach dem Login im Menü „Downloads“ als PDF-Datei abrufen. Bei Fragen steht Ihnen das Serviceteam per E-Mail (darc(at)darc.de) sowie telefonisch unter 0561-949880 gern zur Verfügung.

--

Quelle: https://www.darc.de/home/

Jetzt anmelden für die Funktionsträgerseminare 2020!

Seminar

Die Funktionsträgerseminare, welche die Geschäftsstelle jedes Jahr im Frühjahr und Herbst anbietet, werden von den Ehrenamtlichen gut angenommen und sind häufig schnell ausgebucht. 2020 finden die ersten beiden Schulungen für (angehende) Amtsträger im DARC e.V. vom 14. bis 16. Februar und vom 20. bis 22. März in Baunatal statt. Möchten Sie sich über die Strukturen des Verbandes informieren und benötigen Unterstützung und Tipps für die Ausübung Ihres Amtes in den Ortsverbänden? Vielleicht spielen Sie auch mit dem Gedanken, zukünftig ein Amt im Club zu übernehmen?

Dann sichern Sie sich schnell Ihren Platz. Weitere Informationen und die Anmeldeformulare finden Sie unter www.darc.de/geschaeftsstelle/ausbildungszentrum/#c35458.

 

 

 

 


Zu den Themenbereichen des Grundlagenseminares zählen Kassenführung im Ortsverband, Grundsätzliches zum Vereinsrecht und zum Versicherungsschutz im DARC e.V., Gewinnung von Jugendlichen, Online-Mitgliederverwaltung, OV-Arbeit, Mitgliederversammlung und Wahl, OV-Leben aktiv, sowie Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Am Abend wird das Schulungsangebot mit interessanten Workshops im Amateurfunkzentrum, gern auch Funkbetrieb an der Clubstation, ergänzt. 

 


"Wir freuen uns sehr über das große Interesse an unseren Seminaren", erklärt Sina Kirsch aus dem Seminar-Team. "Die Amtsträger gehen mit dem guten Gefühl nach Hause, dass sie mit ihren Aufgaben und eventuellen Schwierigkeiten nicht allein gelassen werden. Die Mitarbeiter der Geschäftsstelle unterstützen gerne mit dem notwendigen Grundwissen und geben Hilfestellung, wenn Probleme auftauchen. Es geht uns vor allem darum, das Ehrenamt zu stärken und trotz der damit verbundenen Verantwortung die Freude daran zu erhalten."


Die weiteren Seminartermine in der zweiten Jahreshälfte 2020: 14. bis 16. September und 23. bis 25. Oktober.

Ernst Steinhauser, DL3GBE, trifft CDU-Abgeordneten in Berlin

Anfang November nutzte DARC-Vorstandsmitglied Ernst Steinhauser, DL3GBE, sein politisches Netzwerk für einen Besuch im Berliner Reichstag. In einem Vier-­Augen-Gespräch mit dem CDU-Abgeordneten Axel Müller informierte er diesen über den gesellschaftlichen Stellenwert des Amateurfunks in Deutschland und der gesamten Welt.

„Ich freue mich sehr, dass ich meinen persönlichen Kontakt zu Axel nun auch für den DARC nutzen kann. Er war sehr interessiert und möchte uns gerne unterstützen“, so DL3GBE nach dem Gespräch. Insbesondere die Bereiche Ausbildung von Techniknachwuchs, Frequenzschutz und Notfunk waren Themen. 

Das im November neu gewählte Vorstandsmitglied wies auch auf das hohe Gut der Frequenzen hin – unerlässlich für den Amateurfunk, der sich  u.a. mit experimenteller Kommunikation und Selbstbau beschäftigt. „Im Gespräch sagte Axel mir, dass er uns im Rahmen seiner politischen Möglichkeiten zur Seite stehen wird. Wir haben nun einen direkten Ansprechpartner in der Regierungsfraktion“, so DL3GBE hoffnungsvoll. Viele ehrenamtliche Funkamateure engagieren sich im Bereich des Frequenzmanagements und der Lobbyarbeit für den Amateurfunk.

--

Quelle: https://www.darc.de/home/

CEPT-Länderliste und Infos zu Gastlizenzen aktualisiert

Das Team des DARC-Auslandsreferates hat aktuell die Informationen auf der Webseite des Referates zur Erlangung von Gastlizenzen im Ausland überarbeitet und ergänzt. Die entsprechende Webseite enthält jetzt Gastlizenz-Merkblätter für über 170 Länder. Das Auslandsreferat bietet des Weiteren eine tagesaktuelle CEPT-Länderliste zum Download an. Diese Liste enthält die Betriebsparameter (Frequenzbereiche, Leistungsklassen, Betriebsarten u.a.) für den Kurzzeitbetrieb in den entsprechenden Ländern.

Für weitergehende Fragen zu Gastlizenzen im Ausland stehen die Mitarbeiter des Referates Ausland gerne zur Verfügung. Weitere Informationen finden Sie auf den Webseiten des Auslandsreferates: 

www.darc.de/der-club/referate/ausland

 

www.darc.de/der-club/referate/ausland/funken-im-ausland

 

www.darc.de/der-club/referate/ausland/funken-im-ausland/cept-laenderliste

--

Quelle: https://www.darc.de/home/

 

49. Dortmunder Amateurfunkmarkt am 30. November

DAT e.V.

Der 49. Dortmunder Amateurfunkmarkt lockt am Samstag, 30. November, in der Zeit von 9 bis 16 Uhr viele Funkamateure in die Westfalenhallen. "Wir freuen uns auf viele Besucher aus nah und fern und wünschen allen eine gute Anreise", erklärt Siegfried Pausewang, DJ5QZ. Der Stellvertretende Vorsitzende des DAT e.V. hat im Vorfeld mit seinen 31 ehrenamtlichen Helfern gute Arbeit geleistet: 158 Aussteller und 20 Interessengruppen stellen an 600 Tischen aus. Dies muss alles gut organisiert sein. "Insbesondere der große Notfunkbereich kann sich in diesem Jahr sehen lassen", freut er sich.

Ergänzt wird das Angebot auf dem Markt durch Vorträge und eine DOK-Börse. Auch die DARC Verlag GmbH und der DARC e.V. sind mit einem Stand vor Ort. Zwischen 11 und 12 Uhr beantwortet dort der Datenschutzbeauftragte Wolfgang Schwarz, DK9VZ, die Fragen aus den DARC-Ortsverbänden. Mitglieder des DARC-Vorstandes und die Verlags- und Geschäftsstellenmitarbeiter freuen sich auf ein Wiedersehen mit den Mitgliedern. 

Der Termin in diesem Jahr ist ein Novum in der Geschichte des traditionellen Amateurfunkmarktes, der bisher immer am ersten Samstag im Dezember stattfand. Dies geht in diesem Jahr nicht wegen einer anderen terminlichen Anmietung der Halle. Im letzten Jahr kamen viele Besucher, um sich das Angebot der 174 Austeller anzusehen. Es wurde ein großes Sortiment aus gebrauchten und neuen Funkgeräten, Messtechnik, Zubehör angeboten. Viel Zuspruch fanden der Stand des DARC e.V., als größte Interessenvertretung der Funkamateure in Deutschland und die Informationsstände der Interessengruppen. 

Weitere Informationen gibt es per Telefon unter (02 31) 5 64 87 66, per Fax an (02 31) 5 64 87 67 und per E-Mail an info(at)amateurfunkmarkt.de oder auf der Webseite www.dat-ev.org.

--

Quelle: https://www.darc.de/home/

Deutschland-Rundspruch 48/2019, 48. KW

Bild Deutschland-Rundspruch

DARC e.V., Lindenallee 4, 34225 Baunatal, Telefon 0561 949880 

Deutschland-Rundspruch 48/2019, 48. KW

DARC e.V., Lindenallee 4, 34225 Baunatal, Telefon 0561 949880
Deutschland-Rundspruch 48/2019, 48. KW

(Redaktionsschluss: Mittwoch 10 Uhr, freigegeben für Rundspruchsendungen ab Donnerstag, den 28. November 2019, 17:30 UTC. Aktuelle Audiofassung unter www.ostseerundspruch.de/category/deutschland-rundspruch/ auch als RSS-Feed und www.darc.de/uploads/media/dlrs.mp3, die aktuelle PDF-Datei finden Sie im eingeloggten Zustand unter www.darc.de/nachrichten/deutschland-rundspruch/.
(An die Rundspruchsprecher: Internet-Linkverweise nicht vorlesen, z.B. [X]; lediglich für die Schriftfassung werden diese am Ende des Rundspruches aufgelistet.)

Hallo, liebe SWLs, YLs und OMs,
Sie hören den Deutschland-Rundspruch Nummer 48 des Deutschen Amateur-Radio-Clubs für die 48. Kalenderwoche 2019. Diesmal haben wir Meldungen zu folgenden Themen:

- WSJT in Version 2.1.1 angekündigt
- 60 m auf den Falkland-Inseln freigegeben
- ÖVSV freut sich über Österreichs jüngsten Funkamateur
- Dezember ist YOTA-Monat - Deutsche Aktivität als DH0YOTA
- Aktuelle Conteste
und
- Was gibt es Neues vom Funkwetter?

Hier die Meldungen:

WSJT in Version 2.1.1 angekündigt
Die Entwicklergruppe der WSJT-Software hat die Veröffentlichung von WSJT-X in der Version 2.1.1 angekündigt. Es handelt sich um die kostenlose Software-Suite, die zum Funkbetrieb in den Modes FT4 und FT8 eingesetzt wird. "Bei der neuen Version handelt es sich um ein Bugfix-Release, das Fehler in der vorherigen Version behebt", heißt es in der Ankündigung. Weiterhin wird die neue Version auf Macintosh-Computern mit macOS 10.15 (Catalina) ordnungsgemäß ausgeführt, heißt es weiter. Die veröffentlichten Versionshinweise enthalten Programmänderungen, die seit WSJT-X 2.1.0 vorgenommen wurden. Das WSJT-X 2.1-Benutzerhandbuch wurde ebenfalls aktualisiert. Das Upgrade von früheren Versionen von WSJT-X sollte nahtlos sein, ohne dass vorherige Versionen deinstalliert oder Dateien verschoben werden müssen. Es sind Links zu Installationspaketen für Windows, Linux und Macintosh verfügbar [1]. WSJT-X wird unter den Bedingungen von Version 3 der GNU General Public License (GPL) lizenziert. Die Entwicklung dieser Software ist ein Gemeinschaftsprojekt, zu dem viele Funkamateure beigetragen haben. Die WSJT-Entwicklergruppe bittet diejenigen, die den Code verwenden, dies den Entwicklern mitzuteilen sowie Fehler zu melden oder Verbesserungen am Code vorzuschlagen. Darüber berichtet die ARRL auf ihrer Webseite.

60 m auf den Falkland-Inseln freigegeben
Mit einer Veröffentlichung am 11. November wurde das 60-m-Band auf den Falkland-Inseln (VP8) am 15. November für Funkamateure freigegeben. Die Freigabe ist sekundärer Natur und basiert auf den damaligen Beschlüssen der Weltfunkkonferenz im Jahr 2015. Damit können nun auch Funkamateure mit 25 W EIRP auf den Inseln im Südatlantik von 5351,5 bis 5366,5 kHz Betrieb machen. Darüber berichtet das britische Nachrichtenportal Southgate.

ÖVSV freut sich über Österreichs jüngsten Funkamateur
Der österreichische Amateurfunkverband ÖVSV freut sich über sein jüngstes Vereinsmitglied: Domenik Luca hat am 20. November mit gerade einmal 11 Jahren die Amateurfunkprüfung in Klagenfurt bestanden. Darüber berichtet der ÖVSV auf seiner Webseite. Besonderen Dank spricht die Meldung den Kursleitern Fritz, OE8NDR; Wolfgang, OE8AWO, und Michael, OE8MVG, für ihre ausgezeichnete Arbeit, welche sie für den Funk-Nachwuchs in Kärnten leisten, aus. "Lieber Domenik, die AMRS Ortsstelle ADL 084 Wolfsberg, ganz besonders aber Deine Eltern, Michi, OE8YXK, und Wolfgang, OE8HAQ, gratulieren Dir zu dieser ausgezeichneten Leistung als jüngster Funkamateur in Österreich. Wir sind sehr stolz auf Dich", berichtet Michaela, OE8YXK, in einer Meldung auf der ÖVSV-Webseite.

Dezember ist YOTA-Monat - Deutsche Aktivität als DH0YOTA
Wie vor Kurzem in den DARC-Medien angekündigt, findet auch dieses Jahr wieder der December YOTA (Youngsters on the Air) Month statt. In diesem werden Jugendliche aus der ganzen Welt auf den Amateurfunkbändern mit den YOTA-Sonderrufzeichen aktiv. Das diesjährige Rufzeichen des YOTA-Teams Deutschland wird DH0YOTA sein. Das YOTA-Team Deutschland ruft zur Teilnahme auf: "Bist du unter 26 und möchtest das Rufzeichen aktivieren? Melde Dich und trag Dich im Aktivitätskalender auf der DARC-Webseite ein [2]. Solltest Du keine Station zur Verfügung haben, aber trotzdem aktiv werden wollen, schau einfach auf unserer Aktivitätskarte mit Stationen, die für Jugendliche ihre Türen öffnen. Vielleicht gibt es ja eine in Deiner Nähe und damit doch eine Möglichkeit, Betrieb zu machen. Auch wenn Du schon über 26 bist, kannst Du die Jugendlichen unterstützen: Trage Deine (Club-)Station auf der Karte ein [3], wenn Jugendliche an Deiner Station aktiv werden können. Auch gibt es wieder die Möglichkeit, ein Diplom in den in vier Stufen Bronze, Silber, Gold und Platin zu arbeiten, das beim Erreichen kostenlos heruntergeladen werden kann [4]. Das Ziel der Aktivität ist die Belebung der Amateurfunkbänder und somit die aktive Mitgestaltung der Zukunft im Amateurfunk. Bitte leitet diese Info an alle Stationsinhaber weiter, damit möglichst viele Jugendliche die Chance bekommen, im Dezember aktiv zu werden."

Aktuelle Conteste
1. Dezember: Brandenburg-Berlin Contest
6. bis 8. Dezember: ARRL 160 m Contest
7. bis 8. Dezember: International Naval Contest, FT Roundup und EPC Ukraine DX Contest
14. bis 15. Dezember: ARRL 10 m Contest und 28 MHz SWL Contest
Die Ausschreibungen finden Sie auf der Webseite des Contest-Referates [dx] sowie mittels der Contesttermin-Tabelle in der CQ DL 12/19 auf S. 58.

Der Funkwetterbericht vom 26. November, erstellt von Hartmut Büttig, DL1VDL
Zunächst der Rückblick vom 18. bis 25. November: Die von DJ5MW geprägte Behauptung, dass Conteste ihr eigenes Funkwetter haben, hat sich wieder voll bestätigt. Der solare Flux betrug wie in den Vorwochen konstant 70 Fluxeinheiten. Die befürchtete G1-Störung des Erdmagnetfeldes durch das koronale Loch CH945 blieb aus. Aber das geomagnetische Feld zappelte zwischen k = 2 und k = 3. In der Nacht vom 22. zum 23. November betrug der k-Wert sogar vier, was eigentlich ziemlich "ruppig" ist. Das war auf den unteren Bändern auch spürbar. Der Sonnenwind blies kurzzeitig mit bis zu 590 Kilometern pro Sekunde. Trotzdem war das Kriterium für das Funkwetter die Praxis auf den Bändern, und die war toll. Alle Kurzwellenbänder zwischen 160 und 15 m ermöglichten Funkverbindungen mit allen Kontinenten. Und das im Sonnenfleckenminimum! Nur das 10-m-Band war launisch und öffnete sporadisch und meist nach Süden hin. Der beste Bandindikator auf 10 m war ZD7W, manchmal mit der bei sporadischen E-Schichten gewohnten Lautstärke. Die niedrige Dämpfung ermöglichte am Samstagmittag QSOs auf 40 m mit VE, W, KL, JA und ZL. Richtige Short-Skip-Öffnungen auf den oberen Bändern waren Ausnahmen und eigentlich nur auf 20 m zu beobachten.

Vorhersage bis zum 3. November:
Da die vielen DXpeditionäre wieder nach Hause fahren, wird trotz unverändert ruhiger solarer und nur leicht unbeständiger geomagnetischer Verhältnisse die Aktivität auf den Kurzwellenbändern stark abnehmen. Wir erwarten ein ruhiges Erdmagnetfeld am 29. und 30. November und am 1. Dezember. Davor und danach ist die geomagnetische Unruhe etwas größer. Die Bänder 160 bis 30 m sind fast täglich DX-tauglich, 20 m ebenso. Die Bänder darüber zwar auch, aber eben nur sporadisch.

Es folgen nun die Orientierungszeiten für Gray-Line DX, jeweils in UTC:

Sonnenaufgang: Auckland/Neuseeland 16:57; Melbourne/Ostaustralien 18:53; Perth/Westaustralien 21:04; Singapur/Republik Singapur 22:50; Tokio/Japan 21:26; Honolulu/Hawaii 16:49; Anchorage/Alaska 18:30; Johannesburg/Südafrika 03:07; San Francisco/Kalifornien 15:01; Stanley/Falklandinseln 07:41; Berlin/Deutschland 06:46.

Sonnenuntergang: New York/USA-Ostküste 21:31; San Francisco/Kalifornien 00:52; Sao Paulo/Brasilien 21:36; Stanley/Falklandinseln 23:48; Honolulu/Hawaii 03:47; Anchorage/Alaska 00:56; Johannesburg/Südafrika 16:42; Auckland/Neuseeland 07:19; Berlin/Deutschland 15:00.

Das waren die Meldungen des DARC-Deutschland-Rundspruchs. Die Redaktion hatte Stefan Hüpper, DH5FFL, vom Amateurfunkmagazin CQ DL. Meldungen für den Rundspruch - mit bundesweiter Relevanz - schicken Sie bitte per Post oder Fax an die Redaktion CQ DL sowie per E-Mail ausschließlich an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Diesen Rundspruch gibt es auch als PDF- und MP3-Datei auf der DARC-Webseite, in Packet Radio unter der Rubrik DARC sowie per E-Mail-Abonnement. Über die DARC-Webseite [mail] können Sie sich dazu jederzeit an- und abmelden. Bitte bewahren Sie dazu Ihr Passwort stets griffbereit auf!

Vielen Dank fürs Zuhören und AWDH bis zur nächsten Woche!

---
Verzeichnis der Internetadressen (Rundspruchsprecher: Bitte nicht vorlesen!):
[1] http://physics.princeton.edu/pulsar/k1jt/wsjtx.html
[2] www.darc.de/ajw/on-the-air-aktionen  
[3] https://darc.de/ajw/yota-monat-dezember-station-melden
[4] https://events.ham-yota.com
[dx] https://www.darc.de/der-club/referate/referat-conteste

[mail] Wenn Sie in Zukunft den Deutschland-Rundspruch nicht mehr von uns erhalten möchten, dann können Sie diesen jederzeit abmelden unter: https://lists.darc.de/mailman/listinfo/rundspruch 

--

Quelle: https://www.darc.de/home/

December YOTA Month – Deutsche Aktivität als DHØYOTA

YOTA Monat

Wie vor kurzem angekündigt, findet auch dieses Jahr wieder der December YOTA (Youngsters on the Air) Month statt. In diesem werden Jugendliche aus der ganzen Welt auf den Amateurfunkbändern mit den YOTA-Sonderrufzeichen aktiv. Das diesjährige Rufzeichen des YOTA-Team Deutschlands wird DHØYOTA sein. Bist du unter 26 und möchtest das Rufzeichen aktivieren? Melde dich und trag dich im Aktivitätskalender unter darc.de/ajw/on-the-air-aktionen/ ein.

Solltest du keine Station zur Verfügung haben, aber trotzdem aktiv werden wollen, schau einfach auf unserer AKtivitätskarte mit Stationen, die für Jugendliche ihre Türen öffnen. Vielleicht gibt es ja eine in deiner Nähe doch eine Möglichkeit, Betrieb zu machen. Auch wenn Du schon über 26 bist, kannst du Die Jugendlichen unterstützen: Trage deine (Club-)Station auf der Karte auf https://darc.de/ajw/yota-monat-dezember-station-melden/ ein, wenn Jugendliche an Deiner Station aktiv werden können. Auch gibt es wieder die Möglichkeit ein Diplom in vier Stufen (Bronze, Silber, Gold und Platin) zu arbeiten, das beim Erreichen kostenlos unter https://events.ham-yota.com/ heruntergeladen werden kann. Das Ziel der Aktivität ist die Belebung der Amateurfunkbänder und somit die aktive Mitgestaltung der Zukunft im Amateurfunk. Bitte leitet diese Info an alle Stationsinhaber weiter, damit möglichst viele Jugendliche die Chance bekommen, im Dezember aktiv zu werden. Darüber berichtet das YOTA-Team Deutschland.

--

Quelle: https://www.darc.de/home/

OV-Info Nr. 6 wurde verschickt

Logo OV-Info

Die OV-Info mit wichtigen Nachrichten für die Mitglieder wurde an die Vorsitzenden und die Kassierer der über 1000 DARC-Ortsverbände versandt. Neben Informationen zum neuen DARC-Vorstand liefert die Ausgabe 6/19 Beiträge der Buchhaltung, unter anderem zum Jahresabschluss der Ortsverbände. Ebenfalls enthalten sind wichtige Hinweise zum Schutz des DARC-Webzugangs.

Auf Wunsch unserer Mitglieder erscheint die OV-Info ab sofort auch als druckfreundliche Version. Interessierte Mitglieder können die OV-Info im geschützten Bereich im Internet unter: www.darc.de/nachrichten/information-fuer-ortsverbaende herunterladen. Neben der aktuellen Ausgabe finden Sie dort auch das Archiv der OV-Info mit interessanten Meldungen aus der Geschäftsstelle. Des Weiteren haben Mitglieder dort die Möglichkeit, die OV-Info zu abonnieren.

--

Quelle: https://www.darc.de/home/

49. Dortmunder Amateurfunkmarkt am 30. November

DAT e.V.

Der 49. Dortmunder Amateurfunkmarkt wird in diesem Jahr am Samstag, 30. November, in der Zeit von 9 bis 16 Uhr in den Westfalenhallen Dortmund stattfinden. Der Termin ist ein Novum in der Geschichte des traditionellen Amateurfunkmarktes, der bisher immer am ersten Samstag im Dezember stattfand. Dies geht in diesem Jahr nicht wegen einer anderen terminlichen Anmietung der Halle. Im letzten Jahr kamen viele Besucher, um sich das Angebot der 174 Austeller anzusehen.

Es wurde ein großes Sortiment aus gebrauchten und neuen Funkgeräten, Messtechnik, Zubehör angeboten. Viel Zuspruch fanden der Stand des DARC e.V., als größte Interessenvertretung der Funkamateure in Deutschland und die Informationsstände der Interessengruppen. Weitere Informationen gibt es per Telefon unter (02 31) 5 64 87 66, per Fax an (02 31) 5 64 87 67 und per E-Mail an info(at)amateurfunkmarkt.de oder auf der Webseite www.dat-ev.org.

--

Quelle: https://www.darc.de/home/

Deutschland-Rundspruch 47/2019, 47. KW

Bild Deutschland-Rundspruch

DARC e.V., Lindenallee 4, 34225 Baunatal, Telefon 0561 949880 

Deutschland-Rundspruch 47/2019, 47. KW

(Redaktionsschluss: Mittwoch 10 Uhr, freigegeben für Rundspruchsendungen ab Donnerstag, den 21. November 2019, 17:30 UTC. Aktuelle Audiofassung unter www.ostseerundspruch.de/category/deutschland-rundspruch/ auch als RSS-Feed und www.darc.de/uploads/media/dlrs.mp3, die aktuelle PDF-Datei finden Sie im eingeloggten Zustand unter www.darc.de/nachrichten/deutschland-rundspruch/.
(An die Rundspruchsprecher: Internet-Linkverweise nicht vorlesen, z.B. [X]; lediglich für die Schriftfassung werden diese am Ende des Rundspruches aufgelistet.)

Hallo, liebe SWLs, YLs und OMs,
Sie hören den Deutschland-Rundspruch Nummer 47 des Deutschen Amateur-Radio-Clubs für die 47. Kalenderwoche 2019. Diesmal haben wir Meldungen zu folgenden Themen:

- Der DARC e.V. hat einen neuen Vorstand
- Ergebnisse der Anträge
- Steffen Schöppe, DL7ATE, zum Ehrenmitglied ernannt
- WRC19: Vollversammlung beschließt Zuweisung 50-52 MHz für den Amateurfunkdienst
- "Interview unter dem Turm" Folge 15 mit Daniel Schuler, HB9UVW
- Aktuelle Conteste
und
- Was gibt es Neues vom Funkwetter?

Hier die Meldungen:

Der DARC e.V. hat einen neuen Vorstand

Auf der DARC-Mitgliederversammlung am 16. und 17. November hat der Amateurrat einen neuen Bundesvorstand gewählt. Wahlleiter Wolfhard Eidenmüller, DO5WE, lagen 67 abgegebene Stimmen und 3 Enthaltungen für das Amt des Vorsitzenden vor. Christian Entsfellner, DL3MBG, wurde mit 41 Stimmen zum Vorsitzenden gewählt. Werner Bauer, DJ2ET, konnte sich mit 26 Stimmen nicht als Vorsitzender durchsetzen, stand aber für den nächsten Wahlgang als weiterer Vorstandskandidat zur Verfügung.
Nach der Wahl gratulierte Steffen Schöppe, DL7ATE, als Erster dem neuen Vorsitzenden und blickte zurück auf seine Amtszeit. Die Versammlung dankte ihm für seinen langjährigen Einsatz für den Club und zollte ihm gefühlt kaum endende Standing-Ovations. Im nächsten Wahlgang musste der Amateurrat über die Besetzung der weiteren Vorstandsämter befinden. Zunächst musste darüber abgestimmt werden, ob drei oder vier Ämter zu besetzen seien. Die Versammlung sprach sich mit 36 zu 34 Stimmen für die Wahl von vier weiteren Vorstandsmitgliedern aus. Der Distriktsvorsitzende Thüringen, Roland Becker, DK4RC, begründete die Entscheidung folgendermaßen: "Die Arbeit, die geleistet werden muss, ist viel ...". Ergebnis: Ronny Jerke, DG2RON (51 Stimmen), Werner Bauer, DJ2ET (46 Stimmen), und Ernst Steinhauser, DL3GBE (45 Stimmen), wurden im ersten Wahlgang zu den weiteren Vorstandsmitgliedern gewählt. Kandidat Thomas von Grote, DB6OE, erreichte die nötige Anzahl an Stimmen im ersten und auch im zweiten Wahlgang nicht. Somit musste der AR nun darüber befinden, wie mit dem unbesetzten vierten Amt zu verfahren sei. Einstimmig wurde der Beschluss gefasst, dass der DARC-Vorstand nun aus drei weiteren Mitgliedern besteht und bei Bedarf zu einem späteren Zeitpunkt wieder auf vier erhöht werden kann. Keine Änderung gibt es bei der Besetzung der Amateurratssprecher. Heinz Mölleken, DL3AH, bleibt Amateurratssprecher und Peter Kern, DL1EIP, sein Stellvertreter.

Ergebnisse der Anträge

Am Sonntag wurde die Mitgliederversammlung fortgesetzt. Gegen 10:30 Uhr kam die Versammlung an den Punkt, an welchem alle Abstimmungsergebnisse zu den Anträgen vorlagen. Folgende Anträge hat die Versammlung angenommen: 10A (Nachtragshaushalt 2018), 16C in einer überarbeiteten Fassung (§13, Ziff. 1-3, Ziff. 5.6. 8.9.,11), 16D (Versammlung Amateurrat), 16E (Änderung Sockelbetrag), 16F (Beitragstabelle), 17A (Diskussion über selbstständige OVs/Gruppen), 17C (Richtlinien Vorstand), 18A (Haushalt 2020). Abgelehnt hat die Mitgliederversammlung den Antrag 16B (Länge der Wahlperiode OVVs auf 5 Jahre). Die Anträge 17B (Debatte über das Mittel des Ausschlussverfahrens) und 16A (Satzung §7, Mitgliedschaft) wurden von den Antragstellern zurückgezogen. Die letzten Tagesordnungspunkte befassten sich mit Terminen für das Jahr 2020, Vorträgen u.a. zur Demografie im DARC sowie der allgemeinen Aussprache.

Steffen Schöppe, DL7ATE, zum Ehrenmitglied ernannt

Der ehemalige Vorsitzende Steffen Schöppe, DL7ATE, ist auf der Mitgliederversammlung zum Ehrenmitglied des DARC e.V. ernannt worden. Die Auszeichnung nahm der neue Vorsitzende Christian Entsfellner, DL3MBG, vor. Sichtlich überrascht nahm OM Schöppe, diese Anerkennung für seine Leistungen im DARC e.V. entgegen. "Ihr habt mich in den letzten 15 Jahren vermutlich selten so sprachlos erlebt. Ich danke Euch für diese Ehre. Ich habe Euch schon ‚angedroht', weiter dabei zu bleiben. Ich will meine Arbeit im DARC nicht beenden. Ich bleibe weiter Pro-Mitglied", führte DL7ATE aus. OM Schöppes Laufbahn im DARC e.V. reicht weit zurück. Er war Jugendleiter, stellvertretender Distriktsvorsitzender Berlin (D) und aktiv im Bereich ARDF. In den DARC-Vorstand wurde DL7ATE am 13. November 2004 gewählt.

WRC19: Vollversammlung beschließt Zuweisung 50-52 MHz für den Amateurfunkdienst

Kurz vor Ende der WRC19 fallen langsam auch die Entscheidungen zu den bisher kritischen Themen. Dazu gehörte überraschenderweise nun doch der Tagesordnungspunkt 1.1 "Consideration of an allocation to the amateur service in the 50-54 MHz frequency band in Region 1". Hier war in den vorgelagerten Gremien und Arbeitskreisen zwar längst Einvernehmen hergestellt worden, dass dem Amateurfunkdienst ein Spektrum von 2 MHz zugewiesen wird. Dann aber gab es gewisse politische Probleme im Zusammenhang mit einem Gebiet im Nahen Osten; es wurde deshalb noch einmal spannend. Diese kritischen Punkte wurden letztendlich auf höchster Ebene durch Ergänzungen in einer Resolution geregelt, weshalb die finale Lesung zum Tagesordnungspunkt AI 1.1 immer wieder verschoben wurde. Am 21. November war es dann aber soweit: Die Genehmigung der Vollversammlung der WRC19 in zwei Lesungen war in trockenen Tüchern. Folgender Rahmen gilt nun:
Der Amateurfunkdienst erhält in der ITU-Region 1 grundsätzlich eine sekundäre Zuweisung des Bereichs 50-52 MHz. In 44 Ländern der Region 1 ist der Frequenzbereich 50-54 MHz in Gänze oder teilweise sogar primär dem Amateurfunk zugewiesen: 14 CEPT-Länder haben zumindest das Teilband von 50,0-50,5 MHz primär, den Rest sekundär eingetragen. In Russland wird den Funkamateuren lediglich der Bereich 50,08-50,28 MHz auf sekundärer Basis zugestanden. Mittels Auflagen in Fußnoten wird der Schutz anderer Funkdienste gewährleistet.
Der nächste Schritt für alle Entscheidungen der WRC19 ist am Freitag (22. November 2019) die Signierung der Finalen Akte durch hohe Vertreter der Regierungen der ITU-Mitgliedsländer. Zur Beachtung: Alle neuen Regelungen der WRC19 werden erst am 1.1.2021 in Kraft treten! Gleichwohl können die jeweiligen Verwaltungen bereits früher in diesem Rahmen entsprechende Zuweisungen verfügen - theoretisch aber auch erst nach dem 1.1.2021. Im Frühjahr 2020 wird das Referat Frequenzmanagement des DARC mit dem Primärnutzer entsprechende Gespräche führen. Deren Ziel ist, dass die neuen Rahmenregelungen baldmöglichst umgesetzt werden. Bis dahin gelten die bisherigen Regelungen im 6-m-Band weiter. Darüber berichten Ulrich Müller, DK4VW, und Bernd Mischlewski, DF2ZC, vom Referat Frequenzmanagement.

"Interview unter dem Turm" Folge 15 mit Daniel Schuler, HB9UVW

In der Videoreihe "Interview unter dem Turm" stellt Ihnen der DARC Funkamateure und ihre Leidenschaft für ihr Projekt bzw. den Amateurfunk vor. In der Folge 15 ist Daniel Schuler, HB9UVW, der Interviewpartner. Er ist Mitglied im Schweizer Amateurfunkverband USKA und auch Mitglied im DARC-OV E09. Warum er die Mitgliedschaft in den Amateurfunkverbänden für wichtig erachtet und was seine Passion am Amateurfunk ist, verrät er uns im Interview. Den kurzweiligen Videobeitrag finden Sie auf dem DARC-YouTube-Kanal "darchamradio" [1]. Weitere Videos aus dem DARC e.V. finden Sie auf dem YouTube-Kanal - vergessen Sie nicht, ein Abo dazulassen und auch die Benachrichtigungs-Glocke zu aktivieren, um in Zukunft keine neuen Uploads zu verpassen.

Aktuelle Conteste

23. bis 24. November: CQ WW DX Contest
1. Dezember: Brandenburg-Berlin Contest
6. bis 8. Dezember: ARRL 160 m Contest
7. bis 8. Dezember: International Naval Contest, FT Roundup und EPC Ukraine DX Contest
Die Ausschreibungen finden Sie auf der Webseite des Contest-Referates [dx] sowie mittels der Contesttermin-Tabelle in der CQ DL 11/19 auf S. 62 und 12/19 auf S. 58.

Der Funkwetterbericht vom 19. November, erstellt von Hartmut Büttig, DL1VDL

Zunächst der Rückblick vom 12. bis 18. November: Am 13. November erhielt ein unipolarer Sonnenfleck die Nummer 2752. Er zerfiel aber schnell. Die Sonne blieb blank und die Messwerte der solaren 10,7-cm-Radiostrahlung schwankten nur leicht zwischen 69,7 und 71,1 Einheiten. Das geomagnetische Feld war bis auf eine kurze Störung am späten Abend des 17. November an allen Tagen ruhig. Die Geschwindigkeit des Sonnenwindes war normal zwischen 285 und 433 Kilometern pro Sekunde. Am 13. und 18. November betrug der planetarische Index A des Erdmagnetfeldes A = 1. Das Erdmagnetfeld war ganztätig ungestört und wir erlebten ausgezeichnete DX-Bedingungen auf allen unteren Kurzwellenbändern. Das 20-m-Band öffnete täglich morgens bis in die Südsee. Auch das 17-m-Band bescherte neben transäquatorialen Öffnungen gute Signale aus der Karibik und morgens aus Fernost. Bis zum 20. November befinden wir uns in der positiven Phase der nächsten Störung.

Vorhersage bis zum 26. November:
Der Telegrafieteil des CQ World Wide Contests steht bevor. Ob wir bereits in der Nacht vom Freitag zum Sonnabend gute DX-Bedingungen mit niedrigen Dämpfungswerten haben, ist abhängig davon, wie schnell sich die vorhergesagte Störung beruhigen wird. Das koronale Loch CH945 befindet sich in geoeffektiver Position. Intensiver Sonnenwind wird ab dem späten Abend des 20. November unser Erdmagnetfeld beeinflussen. Die vorhergesagte Intensität ist G1. Gestörte Bedingungen sind bis zum 23. November wahrscheinlich. Die Fluxwerte bleiben im Bereich von 70 Einheiten. Wir erwarten interessante DX-Öffnungen auf allen Bändern zwischen 160 und 15 m. Wahrscheinlich werden die Ausbreitungsbedingungen am Sonntag besser sein als am Sonnabend. Am 22. November befindet sich die Erde in einem kurzen Meteorstrom der Alpha-Monocerotiden. Manchmal begünstigen auch im Winter ein paar eisenhaltige Sternschnuppen das Auftreten der sporadischen E-Schicht und damit kurze Öffnungen des 10-m-Bandes [2].

Es folgen nun die Orientierungszeiten für Gray-Line DX, jeweils in UTC:

Sonnenaufgang: Auckland/Neuseeland 17:00; Melbourne/Ostaustralien 18:57; Perth/Westaustralien 21:07; Singapur/Republik Singapur 22:48; Tokio/Japan 21:12; Honolulu/Hawaii 16:44; Anchorage/Alaska 18:12; Johannesburg/Südafrika 03:09; San Francisco/Kalifornien 14:54; Stanley/Falklandinseln 07:49; Berlin/Deutschland 06:34.

Sonnenuntergang: New York/USA-Ostküste 21:35; San Francisco/Kalifornien 00:56; Sao Paulo/Brasilien 21:31; Stanley/Falklandinseln 23:36; Honolulu/Hawaii 03:48; Anchorage/Alaska 01:10; Johannesburg/Südafrika 16:37; Auckland/Neuseeland 07:12; Berlin/Deutschland 15:08.

Das waren die Meldungen des DARC-Deutschland-Rundspruchs. Die Redaktion hatte Stefan Hüpper, DH5FFL, vom Amateurfunkmagazin CQ DL. Meldungen für den Rundspruch - mit bundesweiter Relevanz - schicken Sie bitte per Post oder Fax an die Redaktion CQ DL sowie per E-Mail ausschließlich an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Diesen Rundspruch gibt es auch als PDF- und MP3-Datei auf der DARC-Webseite, in Packet Radio unter der Rubrik DARC sowie per E-Mail-Abonnement. Über die DARC-Webseite [mail] können Sie sich dazu jederzeit an- und abmelden. Bitte bewahren Sie dazu Ihr Passwort stets griffbereit auf!

Vielen Dank fürs Zuhören und AWDH bis zur nächsten Woche!

---
Verzeichnis der Internetadressen (Rundspruchsprecher: Bitte nicht vorlesen!):
[1] https://www.youtube.com/watch?v=6Zc-UFlifaM
[2] https://www.funkamateur.de/nachrichtendetails/items/meteoriten-2211.html
[dx] https://www.darc.de/der-club/referate/referat-conteste

[mail] Wenn Sie in Zukunft den Deutschland-Rundspruch nicht mehr von uns erhalten möchten, dann können Sie diesen jederzeit abmelden unter: https://lists.darc.de/mailman/listinfo/rundspruch

--

Quelle: https://www.darc.de/home/