F4GDI/Christine organisiert eine internationale Expedition IOTA EU 064 unter dem Titel TM64YL  vom 25. bis 31. August 2018 auf der L' Île de Noirmoutier in Frankreich. Die Beschreibung und das Anmeldeformular findet Ihr hier:
 
 
 
Aus organisatorischen Gründen muss die Anmeldung und  die erste Zahlung für die Reservierung bis zum 1. Dezember erfolgen. Ja, die Frist ist etwas kurz bemessen, aber Christine muss einen größeren Betrag an die Unterkunft (Les Quatres Vents) vorstrecken.
 
--
 

 

Die Bundesnetzagentur hat am 17. November 2017 per Pressemitteilung bekanntgegeben, dass sie gegen "Kinderuhren mit Abhörfunktion" vorgehen werde.

Bei den besagten "Kinderuhren" handelt es sich um Armbanduhren mit Mobilfunkanbindung, die über eine Handy-App ferngesteuert werden können. Mit Hilfe der App kann z.B. ein in die Uhr integriertes Mikrofon eingeschaltet und eine beliebige Rufnummer angerufen werden. Das erlaubt es dem App-Besitzer, unbemerkt dem Umfeld des Kindes zuzuhören.

Die BNetzA sieht in solchen Uhren "unerlaubte Abhörgeräte", deren Besitz in Deutschland gemäß § 90 TKG verboten ist. Eigenen Angaben zufolge ist die Behörde "bereits gegen mehrere Angebote im Internet vorgegangen" und hat den Verkauf verboten.

Eltern rät die BNetzA, solche Uhren "eigenständig unschädlich" zu machen und einen Nachweis über die Vernichtung aufzubewahren. Doch die Behörde belässt es nicht beim Hinweis an Eltern. Sie wendet sich auch speziell an Schulen(!) und rät, "verstärkt" auf derartige Uhren "bei Schülern zu achten".

Erst im Februar 2017 hatte die BNetzA von sich reden gemacht, als sie die Kinderpuppe "Cayla" aus dem Verkehr zog. Sie sah darin ebenfalls ein verstecktes Abhörgerät.

- wolf -

© FM-FUNKMAGAZIN
www.funkmagazin.de

--

Quelle: http://funkmagazin.de/211117.htm

Deutschland-Rundspruch 47/2017, 47. KW

DARC e.V., Lindenallee 4, 34225 Baunatal, Telefon 0561 949880

Deutschland-Rundspruch 47/2017, 47. KW

(Redaktionsschluss: Mittwoch 10 Uhr, freigegeben für Rundspruchsendungen ab Donnerstag, den 23. November 2017, 17:30 UTC. Aktuelle Audiofassung unterwww.ostseerundspruch.de/category/deutschland-rundspruch/ auch als RSS-Feed und www.darc.de/uploads/media/dlrs.mp3, die aktuelle PDF-Datei finden Sie im eingeloggten Zustand unter www.darc.de/nachrichten/deutschland-rundspruch/.
(An die Rundspruchsprecher: Internet-Linkverweise nicht vorlesen, z.B. [X]; lediglich für die Schriftfassung werden diese am Ende des Rundspruches aufgelistet.)

Hallo, liebe SWLs, YLs und OMs,
Sie hören den Deutschland-Rundspruch Nummer 47 des Deutschen Amateur-Radio-Clubs für die 47. Kalenderwoche 2017. Diesmal haben wir Meldungen zu folgenden Themen:

- DARC e.V. veröffentlicht neue Strategische Zielplanung
- Karl Diebold, DJ1BM, Silent Key
- Der nächste "Fox": RadFxSat ist gestartet
- IARU ehrt Wolf Harranth, OE1WHC
- 47. Dortmunder Amateurfunkmarkt
- Aktuelle Conteste
und
- Was gibt es Neues vom Funkwetter?

Hier die Meldungen:

DARC e.V. veröffentlicht neue Strategische Zielplanung

Im Sommer 2017 hat der Vorstand seine Strategische Planung und Ausrichtung (Zielplanung) bis zum Jahr 2025 überarbeitet. In der neuen Version 2.0 werden die zukünftigen Ziele des Clubs definiert. Es wird darin Stellung genommen zur Lage des Amateurfunks in DL, zur aktuellen Lage des DARC und zur strategischen Planung sowie zu den mittelfristigen Zielen des DARC in der Zukunft.
Das Dokument kann auf der DARC-Webseite eingesehen werden [1]. Um die PDF-Datei öffnen zu können, müssen Sie sich mit Ihrer Mitgliedsnummer und Ihrem Passwort anmelden.

 

Karl Diebold, DJ1BM, Silent Key

Der DARC e.V. trauert um Karl Diebold, DJ1BM, der am 17. November im Alter von 92 Jahren gestorben ist. OM Karl trat am 1. September 1951 als 26-jähriger junger Mann in den DARC ein. 15 Jahre lang arbeitete OM Diebold von 1975 bis 1990 als erster DARC-Geschäftsführer des Bundesverbandes in der neugeschaffenen Geschäftsstelle. In Baunatal machte er sein Hobby zum Beruf und blieb bis zu seiner Verabschiedung als Rentner im Mai 1990 im Amt.
Im Deutschland-Rundspruch Nr. 19/1990 vom 18. Mai 1990 ist folgende Passage zu lesen: "Viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der DARC-Geschäftsstelle haben ihn bei dieser nicht leichten Aufgabe von Anfang an unterstützt. Anlässlich einer kleinen Abschiedsfeier wurde Karl Diebold, DJ1BM, am 11.5. von seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern verabschiedet. Der 1. Vorsitzende Günther Matz, DJ8BN, sowie der 3. Vorsitzende Karlheinz Vennekohl, DK5OD, dankten DJ1BM für sein Engagement für den Amateurfunkdienst und wünschten ihm weiterhin gute Gesundheit und eine zufriedene Zukunft. Der 2. Vorsitzende Dr. Helmut Schmücker, DK5ML, und der Amateurratssprecher Hans-Christian Schütt, DL9XN, konnten aus terminlichen Gründen an dieser Begegnung nicht teilnehmen und ließen die herzlichsten Grüße übermitteln."
DJ1BM engagierte sich in unserem Verband immer mit ganzer Hingabe. So war er auch nach seinem Ausscheiden als Geschäftsführer noch dem Amateurfunk sehr zugetan. Im Jahr 1999 gründete er einen "Förderkreis für internationale Begegnungen" im Amateurfunk, dessen Motor er stets war. Weiterhin fungierte er noch im fortgeschrittenen Alter von 80 Jahren für zwei Jahre als stellvertretender Ortsverbandsvorsitzender des überregionalen Ortsverbandes Baunsberg (F76) im DARC e.V.

Der nächste "Fox": RadFxSat ist gestartet

Der nächste AMSAT-Fox-1-Satellit - RadFxSat bzw. Fox-1B - ist am 18. November um 0947 UTC mit einer Delta-II-Rakete von der Vandenberg Air Force Base gestartet. Nach Bestätigung des Signalempfangs sendete der OSCAR-Nummernadministrator Bill Tynan, W3XO, eine E-Mail an den Vorstand der AMSAT-NA, in welcher dem Satellit die Bezeichnung AMSAT-OSCAR 91 (AO-91) zugeteilt wurde.
RadFxSat ist eine gemeinsame Mission von AMSAT und der Vanderbilt University in Nashville, Tennessee (USA). Er ist einer von vier CubeSats innerhalb der 14. NASA ELaNA-Mission, die als Sekundärnutzlast an Bord des Joint Polar Satelliten-Systems 1, kurz JPSS-1, in den Erdorbit gebracht wurden. Der Uplink liegt auf 435,250 MHz, wofür ein 67,0-Hz-CTCSS-Ton erforderlich ist, der Downlink auf 145,960 MHz.

 

IARU ehrt Wolf Harranth, OE1WHC

Die Roy Stevens G2BVN Memorial Trophy, die höchste Anerkennung der IARU-Region 1 für hervorragende Leistungen im Amateurfunk, wurde an Prof. Wolf Harranth, OE1WHC,  für seine jahrzehntelangen Bemühungen und Arbeiten bezüglich des DokuFunk-Archivs verliehen.
Auf der Region-1-Konferenz in Landshut im September trat die Jury zusammen, um über Vorschläge zur Vergabe der G2BVN-Trophäe zu beraten. Eine Ehrung wurde bereits in Landshut vorgenommen (Colin Thomas, G3PSM), aber die zweite wurde dort nicht angekündigt, da der Empfänger nicht anwesend war. Wie die IARU-Region 1 nun mitteilte, wurde die Roy Stevens G2BVN Memorial Trophy an Professor Wolf Harranth, OE1WHC, Kurator von DokuFunk Wien verliehen.
Viele kennen Wolf Harranth von der Arbeit, die er beim Management des DokuFunk-Archivs leistet. DokuFunk sammelt und archiviert historische Stücke, darunter auch QSL-Karten. OE1WHC und sein Team tun dies mit viel Liebe zum Detail und Engagement. Zahlreiche wissenschaftliche Arbeiten über Radio und insbesondere Amateurfunk basieren weitgehend auf den wertvollen Informationen, die nur im Archiv verfügbar sind. Darüber berichtet der Österreichische Versuchssenderverband (ÖVSV).

 

47. Dortmunder Amateurfunkmarkt

Am 2. Dezember findet in der Westfalenhalle 7 in Dortmund von 9 bis 16 Uhr die 47. Auflage des Dortmunder Amateurfunkmarktes statt. Weitere Informationen per Telefon unter 0231-5648766, per Fax an 0231-5648767 und auch über das Internet [2].

 

Aktuelle Conteste

25. bis 26. November: CQ WW DX Contest
1. bis 3. Dezember: ARRL 160 m Contest
3. Dezember: 10-m-RTTY-Contest, Berlin-Brandenburg Contest
5. Dezember: WNA Aktivität
Die Ausschreibungen finden Sie auf der Webseite des Contest-Referates [dx] sowie mittels der Contesttermin-Tabelle in der CQ DL 11/17 auf S. 64 sowie in der CQ DL 12/17 auf S. 58.

 

Der Funkwetterbericht vom 21. November, erstellt von Hartmut Büttig, DL1VDL

Rückblick vom 14. bis 21. November: In den vergangenen sieben Tagen war die Sonnenaktivität sehr gering. Die beiden Sonnenflecken 2687 und 2688 lösten sich auf und bewirkten keine Aktivitätserhöhung, was sich im fast konstanten solaren Flux widerspiegelt. Er lag zwischen 73 und 76 Fluxeinheiten. Der in Potsdam bestimmte geomagnetische Index Ap lag zwischen 4 und 12. Meist war das Erdmagnetfeld ruhig, nur am 15. und 16. November gab es gestörte Zeitabschnitte. Bevor am Abend des 20. November das Erdmagnetfeld auf den heftigen Sonnenwind aus dem koronalen Loch CH837 stürmisch reagierte, waren die Ausbreitungsbedingungen am 19. und 20. November angehoben. In dieser positiven Phase drückte der Sonnenwind senkrecht auf die Ionosphäre. Die DX-bedingungen auf den unteren Kurzwellenbändern 160, 80, 60 und 40 m waren gut, bis auf ziemlich langperiodisches Fading. 20 m war recht stabil, aber auch 17, 15 und ab und zu 12 m öffneten auf den Ost-Westlinien und natürlich nach Süden hin.

Vorhersage bis zum 21. November:
Der WWDX CW Contest steht bevor. Das stürmische Erdmagnetfeld wird sich am 23. November beruhigen. Das koronale Loch verlässt seine geoeffektive Position und bis zum Wochenende ist kein weiteres in Sicht. Wir erwarten Fluxwerte zwischen 70 und 75 Fluxeinheiten und ein ruhiges geomagnetisches Feld. Auf allen Bändern unter 20 m finden wir gute DX-Bedingungen vor, 20 m wird die Hauptaktivität tragen. Das 15-m-Band öffnet trotz der niedrigen solaren Fluxwerte fast immer morgens Richtung Ostasien und nachmittags in die Karibik. Diese Öffnungen sollte man nicht verpassen. Auch das 10-m-Band verspricht zumindest von Mittag bis zur Graylinezeit etliche Multis.

Es folgen nun die Orientierungszeiten für Grayline-DX, alle Zeiten in UTC:

Sonnenaufgang: Auckland/Neuseeland 17:00; Melbourne/Ostaustralien 18:56; Perth/Westaustralien 21:06; Singapur/Republik Singapur 22:48; Tokio/Japan 21:21; Honolulu/Hawaii 16:45; Anchorage/Alaska 18:18; Johannesburg/Südafrika 03:08; San Francisco/Kalifornien 14:56; Stanley/Falklandinseln 07:47; Berlin/Deutschland 06:38.

Sonnenuntergang: New York/USA-Ostküste 21:33; San Francisco/Kalifornien 00:55; Sao Paulo/Brasilien 21:32; Stanley/Falklandinseln 23:39; Honolulu/Hawaii 03:48; Anchorage/Alaska 01:06; Johannesburg/Südafrika 16:38; Auckland/Neuseeland 07:14; Berlin/Deutschland 15:05.

Das waren die Meldungen des DARC-Deutschland-Rundspruchs. Die Redaktion hatte Thorsten Schmidt, DO1DAA, vom Amateurfunkmagazin CQ DL. Diesen Rundspruch gibt es auch als PDF- und MP3-Datei auf der DARC-Webseite sowie in Packet Radio unter der Rubrik DARC. Meldungen für den Rundspruch - mit bundesweiter Relevanz - schicken Sie bitte per Post oder Fax an die Redaktion CQ DL sowie per E-Mail ausschließlich an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Vielen Dank fürs Zuhören und AWDH bis zur nächsten Woche!

---
Verzeichnis der Internetadressen (Rundspruchsprecher: Bitte nicht vorlesen!):
[1] www.darc.de/der-club/allgemeines/
[2] info(at)amateurfunkmarkt.dewww.amateurfunkmarkt.de
[dx] www.darc.de/der-club/referate/referat-conteste/

--

Quelle: https://www.darc.de/home/

Der nächste „Fox“: RadFxSat ist gestartet

Der nächste AMSAT-Fox-1-Satellit – RadFxSat bzw. Fox-1B – ist am 18. November um 0947 UTC mit einer Delta-II-Rakete von der Vandenberg Air Force Base gestartet. Nach Bestätigung des Signalempfangs sendete der OSCAR-Nummernadministrator Bill Tynan, W3XO, eine E-Mail an den Vorstand der AMSAT-NA, in welcher dem Satellit die Bezeichnung AMSAT-OSCAR 91 (AO-91) vergeben wurde.

RadFxSat ist eine gemeinsame Mission von AMSAT und der Vanderbilt University in Nashville, Tennessee (USA). Er ist einer von vier CubeSats innerhalb der 14. NASA ELaNA-Mission, die als Sekundärnutzlast an Bord des Joint Polar Satelliten-Systems 1, kurz JPSS-1, in den Erdorbit gebracht wurden. Der Uplink liegt auf 435,250 MHz, wofür ein 67,0-Hz-CTCSS-Ton erforderlich ist, der Downlink auf 145,960 MHz.

--

Quelle: https://www.darc.de/home/

Hobby und Gewerbeausstellung in Frankenburg

Am 11. und 12. November 2017 - fand die jährliche Hobby und Gewerbeausstellung in Frankenburg statt.

Der ADL507 erhielt auf Einladung von Erwin Hofbauer, Obmann des Heimatvereins Frankenburg  einmal mehr die Möglichkeit an den beiden Ausstellungstagen den Amateurfunk zu präsentieren.

Es stand ein Klassenzimmer in der Volkschule zur Verfügung, wo das breite Spektrum des Amateurfunks den Besuchern näher gebracht wurde.

Was war zu sehen: Kurzwelle-Phonie, UKW Phonie, D-Star, alte Funkgeräte, QSL Karten Sammlungen, Ausbildungsunterlagen und der Schwerpunkt Notfunk.

Bild groß

Als Antennenstandort diente wie letztes Jahr ein Hubsteiger, den Mathias OE5MHP zur Verfügung stellte. Es wurden darauf ein 80m Dipole sowie eine X-6000 montiert.

Das Funkteam  nahm auch an der Kurwellenrunde des ADL507 von Frankenburg aus teil.

Diese Runde findet jeden Sonntag um 10:30 Uhr auf 3.728 MHz statt.

Danke an den Obmann des Heimatverein Frankenburg Erwin Hofbauer für die Einladung sowie an alle die bei dieser Veranstaltung aktiv mitgewirkt haben.

Der ADL507 freut sich schon auf 2018!

 

vy 73 Jürgen OE5HEL

Bild groß

--

Quelle: http://oevsv.at/oevsv/aktuelles/Hobby-und-Gewerbeausstellung-in-Frankenburg/

Blackout - Podiumsdiskussion

Ansprechpartner waren, der Geschäftsführer des OÖ Zivilschutz Josef Lindner, die Bezirkshauptfrau Mag. Yvonne Aigner, der Bürgermeister von St. Martin im Innkreis Dr. Hans Peter Hochhold, der Landesfeuerwehrarzt Dr. Clemens Novak, der Bezirkspolizeikommandant Mjr. Stefan Haslberger, vom Rotes Kreuz KK Hermann Feichtlbauer, von der Feuerwehr Bezirksfeuerwehrkommandant OBR Friedrich Prenninger und als Vertretung der Funkamateure war Karl Feichtenschlager OE5FKL mit dabei.

Der Saal füllte sich, ca. 300 Personen waren gekommen um der Diskussion zu folgen.

Zu Beginn dieser Veranstaltung wurde eine Video „Schweiz im Dunkeln“ gezeigt. Danach folgte ein Vortrag vom Zivilschutz den Josef Lindner präsentierte. Danach  wurde die Diskussionsrunde gestartet.

Karl Feichtenschlager berichtete über die Kommunikationsdienste, wie lange sie ohne Strom noch betriebsfähig sein können und wie wichtig letztendlich der Amateurfunkdienst sei. Als Beispiel wurde der schon mehrmals geübte Kontakt zur OÖ Landeswarnzentrale genannt.

Auch Themen wie Galtür und Slowenien wurden erwähnt und das es wichtig ist die Funkamateure auch in den Notfallplan der Gemeinden aufzunehmen.

Auch den Besuchern der Veranstaltung stand man Rede und Antwort.

Letztendlich  eine tolle Veranstaltung  wo einmal mehr die Wichtigkeit des Amateurfunkdienstes speziell im Bereich der Not und Katastrophen Kommunikation in Erinnerung gerufen wurde.

 

vy 73 Jürgen OE5HEL

Bild groß

--

Quelle: http://oevsv.at/oevsv/aktuelles/Blackout-Podiumsdiskussion/

December YOTA Month – Mitmachen unter DQ17YOTA

YOTA

Im Zeitraum vom 1 bis 31. Dezember heißt es wieder „DYM – December YOTA Month“. Im Youngsters On The Air Aktivitätsmonat Dezember werden viele Stationen mit dem Suffix YOTA auf den Bändern zu hören sein. Aktiviert werden diese Rufzeichen von Jugendlichen auf der ganzen Welt. Außerdem gibt es die Möglichkeit ein eigenes Diplom zu erfunken und kostenfrei auf www.ham-yota.com herunterzuladen.

QSL-Karten sollten bevorzugt über OQRS auf http://www.clublog.organgefordert werden. Sonstige QSL-Anfragen werden über den offiziellen YOTA QSL Manager Jamie, MØSDV, abgedeckt.

Auch Deutschland wird sich dieses Jahr mit zwei Sonderrufzeichen – DRØYOTA & DQ17YOTA – am Event beteiligen. „Geht auf Eure Jugendgruppen und Jungfunker zu und meldet euch bei uns, helft uns die Sonderrufzeichen in die Luft zu bringen, denn wir wissen ‚YES, THERE’S YOUTH IN HAMRADIO!‘“, schreibt Gerrit Herzig, DH8GHH vom DARC-AJW-Referat und ergänzt: „Schreibt uns eine Mail an ham-yota(at)darc.de und das YOTA DL Team meldet sich bei Euch. Ob Jugendgruppe oder einzelne jugendliche Funker …  werdet aktiv auf den Bändern!“.

Alle Aktivitäten können auch in einem Kalender auf der DARC AJW Webseite unter http://www.darc.de/ajw/dymeingesehen werden. Übrigens ist jeder aufgerufen, mit den YOTA-Stationen in Kontakt zu treten und ihnen zu zeigen, wie viel Spaß das Hobby Amateurfunk machen kann. „Bedenkt aber, dass auch Schul- und Ausbildungsstationen teilnehmen und es daher für Eure Gesprächspartner der erste Funkkontakt sein könnte. Bitte habt Geduld, falls es am Anfang nicht sofort klappt und unterstützt die Jugendlichen bei ihren ersten Gesprächen auf Band“, fügt DH8GHH hinzu.

--

Quelle: https://www.darc.de/home/

Deutschland-Rundspruch 46/2017, 46. KW

DARC e.V., Lindenallee 4, 34225 Baunatal, Telefon 0561 949880

Deutschland-Rundspruch 46/2017, 46. KW

(Redaktionsschluss: Mittwoch 10 Uhr, freigegeben für Rundspruchsendungen ab Donnerstag, den 16. November 2017, 17:30 UTC. Aktuelle Audiofassung unterwww.ostseerundspruch.de/category/deutschland-rundspruch/ auch als RSS-Feed und www.darc.de/uploads/media/dlrs.mp3, die aktuelle PDF-Datei finden Sie im eingeloggten Zustand unter www.darc.de/nachrichten/deutschland-rundspruch/.
(An die Rundspruchsprecher: Internet-Linkverweise nicht vorlesen, z.B. [X]; lediglich für die Schriftfassung werden diese am Ende des Rundspruches aufgelistet.)

Hallo, liebe SWLs, YLs und OMs,
Sie hören den Deutschland-Rundspruch Nummer 46 des Deutschen Amateur-Radio-Clubs für die 46. Kalenderwoche 2017. Diesmal haben wir Meldungen zu folgenden Themen:

- Neue Regelungen für die Bänder 6 m und 60 m
- Goldene Ehrennadel, neuer Vorstand und neuer Amateurrats-Ausschuss - Nachlese zur DARC-Mitgliederversammlung
- Hüttersdorfer Pfadfinder starteten Ballon-Experiment
- Neues Notfunkforum online
- 47. Dortmunder Amateurfunkmarkt
- Anmeldephase für die Flohmarkthändler zum 3. FUNK.TAG ist gestartet
- Aktuelle Conteste
und
- Was gibt es Neues vom Funkwetter?

Hier die Meldungen:

Neue Regelungen für die Bänder 6 m und 60 m

Für die Bänder 6 m und 60 m sind Änderungen in der Frequenzverordnung veröffentlicht worden. Mit Wirkung vom 11. November 2017 treten folgende Änderungen in Kraft: Dem Amateurfunk wird der Frequenzbereich 5351,5 bis 5366,5 kHz mit einer maximal zulässigen Strahlungsleistung von 15 Watt EIRP auf sekundärer Basis zugewiesen. Außerdem wird der bislang dem Amateurfunkdienst auf sekundärer Basis zugewiesene Frequenzbereich 50,08 bis 51 MHz dauerhaft auf 50,03 bis 51 MHz erweitert. Bereits am 22. September 2017 hatte der Bundesrat die Änderungen gebilligt. Den vollständigen Text der Änderungsverordnung finden Sie im Internet [1]. Darüber berichtet das FM-Funkmagazin.

 

Goldene Ehrennadel, neuer Vorstand und neuer Amateurrats-Ausschuss - Nachlese zur DARC-Mitgliederversammlung

Die Teilnehmer der DARC-Mitgliederversammlung blicken auf ein strammes Tagungsprogramm zurück, welches unter anderem mit den Eckpfeilern eines neu gewählten Vorstandes, einer Goldenen Ehrennadel sowie eines neu erstellten Amateurratsausschusses und der Beratung und Beschlussfassung der vorliegenden Anträge am Wochenende 11. und 12. November in Baunatal stattfand.
Der DV Nordrhein (R), Peter Kern, DL1EIP, erhielt die Goldene Ehrennadel des DARC e.V. "Es ist nicht leicht, etwas über die heute zu ehrende Person hervorzuheben, was als ‚besonderes Ereignis' zu werten ist, denn sie macht einfach nur ihren Job - egal in welchen Ämtern", begann der DARC-Vorsitzende Steffen Schöppe, DL7ATE, seine Laudatio. Er sei mit seinen Entscheidungen und Äußerungen vielmehr "ein Diplomat", wie DL7ATE weiter hervorhebt, "um Entwicklungen und Zusammenhänge zu erkennen, zu analysieren und dann zu realitätsnahen Ergebnissen zu kommen". Gerade diese Scharfsinnigkeit mache ihn unter anderem zu einem guten Moderator für die Beratung der zu einer Mitgliederversammlung vorliegenden Anträge. Seine gute Arbeit gipfelte in der Verleihung der Goldenen Ehrennadel des DARC e.V.
Bei der Vorstandswahl bestätigte die Versammlung Steffen Schöppe, DL7ATE, mit der erforderlichen Mehrheit als Vorsitzenden in seinem Amt. Die weiteren Kandidaten Christian Entsfellner, DL3MBG, und Thomas von Grote, DB6OE, wurden ebenfalls in ihren Ämtern bestätigt. Neu in den Vorstand gewählt wurde Werner Pokropp, DG3ET. Nicht mehr für das Amt als Vorstandsmitglied kandidierte Martin Köhler, DL1DCT, den die Versammlung herzlich verabschiedete. Weitere Bestätigungen erfuhren die beiden Amateurratssprecher: Heinz Mölleken, DL3AH, wurde als Amateurratssprecher genauso wie sein Stellvertreter Peter Kern, DL1EIP, in ihren Ämtern bestätigt. Weiterhin beschäftigte sich die Versammlung mit der Bestellung der Ausschüsse und deren Mitglieder, über die der DARC noch gesondert und ausführlich u.a. in der CQ DL berichten wird. Erwähnenswert an dieser Stelle ist der neu geschaffene Ausschuss des Amateurrates mit dem Titel "Lizenzierung und Amateurfunkprüfungen", für die Manfred Lauterborn, DK2PZ, als Sprecher fungiert.
Die Tagesordnungspunkte 17, 18 und 19 umfassten die vorliegenden Anträge. Aufgrund der eingehenden Diskussion in der öffentlichen Beratung der Anträge zog der Antragsteller Manfred Lauterborn, DK2PZ, 17A, 17C und 17D zurück. 17B wurde in der Versammlung als "17B Neu" vorgelegt und enthielt nur eine marginale Formulierungsänderung, was schlussendlich zur einstimmigen Annahme des Antrags führte. 18A nahm die Versammlung mit 63 Ja-Stimmen, 7 Nein-Stimmen und 3 Enthaltungen an; 18B hatte mit 44 Ja-Stimmen, 7 Nein-Stimmen und 12 Enthaltungen ebenfalls das Ergebnis der Annahme durch die Versammlung zum Ergebnis. Der Haushaltsplan, eingereicht durch den Vorstand als Antrag 19A, wurde mit 69 Ja-, 0 Nein-Stimmen bei 4 Enthaltungen ebenfalls angenommen.

 

Hüttersdorfer Pfadfinder starteten Ballon-Experiment

30 000 m hoch stieg der Wetterballon, den Hüttersdorfer Pfadfinder, Lebacher Schüler und Funkamateure am 21. Oktober gemeinsam in die Luft gebracht hatten. Der Flug in die Stratosphäre sammelte Daten für ein Jugend-forscht-Projekt des Johannes-Kepler-Gymnasiums und ermöglichte den Hüttersdorfern Kontakte zu anderen Pfadfindern. Der Saarländische Rundfunk begleitete das Ballonprojekt. Der Beitrag wurde im Rahmen der Sendung "Wir im Saarland-DAS MAGAZIN" am 9. November, um 18.50 Uhr im SR-Fernsehen ausgestrahlt. Interessierte finden diesen in der SR-Mediathek [2]. Auch die Saarbrücker Zeitung berichtete über das Projekt [3]. Darüber informiert Wolfgang Klein, DD1WKS.

 

Neues Notfunkforum online

Ein neues Internet-Forum zum Thema "Notfunk" ist online [4]. Es bietet Gelegenheit zur Diskussion, Projektvorstellung, zur Bekanntgabe von Veranstaltungen oder zur Präsentation von Amateurfunktechnik sowie Betriebsarten rund um das Thema Notfunk. Das Forum steht jedem notfunkinteressierten Funkamateur offen. Der Vorteil eines Forums gegenüber einer Mailingliste ist unter anderem die klare Gliederung der Themen, eine Suchfunktion und die Möglichkeit, auf bestimmte Beiträge mit Zitaten zu antworten. Betreiber ist Alexander Klassen, DK5ER, Notfunkbeauftragter des OV Wolfsburg (H24).

 

47. Dortmunder Amateurfunkmarkt

Am 2. Dezember findet in der Westfalenhalle 7 in Dortmund von 9 bis 16 Uhr die 47. Auflage des Dortmunder Amateurfunkmarktes statt. Weitere Informationen per Telefon unter 0231-5648766, per Fax an 0231-5648767 und auch über das Internet [5].

 

Anmeldephase für die Flohmarkthändler zum 3. FUNK.TAG ist gestartet

Ab sofort haben private Anbieter die Möglichkeit, sich für den Flohmarktbereich auf dem 3. FUNK.TAG in der Messe Kassel am 7. April 2018 online anzumelden [6]. Dieser umfasst insgesamt 150 Tische. Neben der Anmeldephase wird aktuell auch an der Ausgestaltung des Rahmenprogramms gearbeitet. So sind ein Vortragsprogramm, eine Experimentierwerkstatt sowie weitere Highlights in Planung. Der DARC freut sich schon jetzt auf Ihre Teilnahme! Erneut werden bis zu 3000 Besucher erwartet. Weitere Informationen zum 3. FUNK.TAG KASSEL finden Sie in Kürze auf der Veranstaltungswebseite [7].

 

Aktuelle Conteste

18. November: Herbstcontest Distrikt Köln-Aachen und RSGB 1,8 MHz Contest
18. bis 19. November: All Austrian 160-m-Contest und LZ DX Contest
19. November: HOT-Party und Herbstcontest Distrikt Köln-Aachen
25. bis 26. November: CQ WW DX Contest
Die Ausschreibungen finden Sie auf der Webseite des Contest-Referates [dx] sowie mittels der Contesttermin-Tabelle in der CQ DL 11/17 auf S. 64.
Der Referent des DARC-Referates Conteste, Paul Schimanski, DF4ZL, weist auf eine kurzfristige Änderung in der Ausschreibung des Köln-Aachen Contests hin, wodurch die Zeitangaben in der CQ DL 11/17 falsch sind. Die richtigen Zeiten lauten am Sonntag von 14:00 UTC bis 15:00 UTC 80 cm CW und von 15:00 UTC bis 16:30 UTC 80 m SSB. Die Logs sind per E-Mail an eine neue Adresse zu senden [8].

 

Der Funkwetterbericht vom 14. November, erstellt von Hartmut Büttig, DL1VDL

Rückblick vom 7. bis 13. November: Fluxwerte zwischen 66 und 71 Einheiten und nur ein kurzzeitiger Sonnenfleck am 6. November spielten keine Rolle im winterlichen Sommertheater. Dafür übernahm der Sonnenwind die Regie. Beim Schreiben des letzten Funkwetterberichts vor einer Woche zeigte der Sonnenwindmonitor ein Abflauen der geomagnetischen Störung vom 6. November [9]. Doch das war ein Trugschluss, denn bereits am Nachmittag des 7. November stürmte es auroraverdächtig, nachdem am Morgen des 7. die Erde den Sektor des interplanetarischen Feldes gewechselt hatte. Dann kam der intensive Sonnenwind mit etwa 700 km pro Sekunde wehend bei uns an und koppelte mit dem Erdmagnetfeld. Diese Störungen flauten erst am 10. November langsam ab. Die Bedingungen auf den unteren Kurzwellenbändern waren brauchbar, aber mit Fading und ziemlicher Dämpfung behaftet. 40, 30 und 20 m zeigten die günstigsten Ausbreitungsbedingungen. Alle oberen Bänder bis 10 m öffneten hin und wieder gut auf den Funkwegen nach Süden hin, manchmal ging es morgens kurz nach Sonnenaufgang auch nach Osten. Am 11. November, als die Störungen abflauten, öffnete 15 m nach Japan und nachmittags in die Karibik. Die Bandöffnungen waren lokal und zeitlich begrenzt, ähnlich wie bei Sporadic-E-Ausbreitung im Sommer auf 10 und 6 m.

Vorhersage bis zum 21. November:
Am 16. November erwarten wir einen neuen Sonnenfleck, aber auch das koronale Loch CH 836, sodass die Ausbreitungsbedingungen in den kommenden sieben Tagen ähnlich verlaufen können wie in der vergangenen Woche. Es lohnt sich durchaus, 17 und 15 m, eventuell sogar 12 m, hin und wieder zu prüfen. Stabile Verhältnisse finden wir auf den mittleren Wellenlängen zwischen 60 und 20 m. Für innerdeutsche Verbindungen auf 40 und 80 m zeigt ein aktuelles Ionogramm die Grenzfrequenzen an [10].

Es folgen nun die Orientierungszeiten für Grayline-DX, alle Zeiten in UTC:

Sonnenaufgang: Auckland/Neuseeland 17:04; Melbourne/Ostaustralien 19:01; Perth/Westaustralien 21:09; Singapur/Republik Singapur 22:47; Tokio/Japan 21:14; Honolulu/Hawaii 16:41; Anchorage/Alaska 17:59; Johannesburg/Südafrika 03:11; San Francisco/Kalifornien 14:49; Stanley/Falklandinseln 05:56; Berlin/Deutschland 06:25.

Sonnenuntergang: New York/USA-Ostküste 21:38; San Francisco/Kalifornien 00:59; Sao Paulo/Brasilien 21:28; Stanley/Falklandinseln 23:27; Honolulu/Hawaii 03:49; Anchorage/Alaska 01:21; Johannesburg/Südafrika 16:33; Auckland/Neuseeland 07:06; Berlin/Deutschland 15:15.

Das waren die Meldungen des DARC-Deutschland-Rundspruchs. Die Redaktion hatte Stefan Hüpper, DH5FFL, vom Amateurfunkmagazin CQ DL. Diesen Rundspruch gibt es auch als PDF- und MP3-Datei auf der DARC-Webseite sowie in Packet Radio unter der Rubrik DARC. Meldungen für den Rundspruch - mit bundesweiter Relevanz - schicken Sie bitte per Post oder Fax an die Redaktion CQ DL sowie per E-Mail ausschließlich an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Vielen Dank fürs Zuhören und AWDH bis zur nächsten Woche!

---
Verzeichnis der Internetadressen (Rundspruchsprecher: Bitte nicht vorlesen!):
[1] www.bgbl.de/xaver/bgbl/start.xav
[2] www.ardmediathek.de/tv/Wir-im-Saarland-Das-Magazin/Wir-im-Saarland-Das-Magazin-09-11-201/SR-Fernsehen/Video
[3] www.saarbruecker-zeitung.de/saarland/saarlouis/lebach/ballon-abenteuer-in-30-000-meter-hoehe_aid-6526136www.saarbruecker-zeitung.de/saarland/saarlouis/schmelz/heliumballon-hebt-in-huettersdorf-ab_aid-6751022
[4] notfunkforum.de
[5] info(at)amateurfunkmarkt.dewww.amateurfunkmarkt.de
[6] darcverlag.de/FUNKTAG-Stand-Flohmarkt
[7] www.funktag-kassel.de
[8] logs(at)ka-contest.de
[9] www.solarham.net
[10] www.iap-kborn.de/fileadmin/user_upload/MAIN-abteilung/radar/Radars/Ionosonde/Plots/LATEST.PNG
[dx] www.darc.de/der-club/referate/referat-conteste/

--

Quelle: https://www.darc.de/home/

Das war EMCOM (Emergency Communication) 2017 in Kuchl / Salzburg

Das war EMCOM 2017 in Kuchl / Salzburg

Einen Bildbericht zur EMCOM 2017 in Kuchl (Salzburg) findet man auf der Homepage des ÖVSV LV 2!

Zum Bildbericht über die EMCOM 2017

--

Quelle: http://oevsv.at/oevsv/aktuelles/Home-Das-war-EMCOM-Emergency-Communication-2017-in-Kuchl---Salzburg/

Anmeldephase für die Flohmarkthändler ist gestartet

Funktag-Aufkleber

Nach den erfolgreichen Veranstaltungen der vergangenen Jahre findet der FUNK.TAG KASSEL am 7. April 2018 von 9 bis 16 Uhr zum dritten Mal statt. Die Veranstalter – dies ist der DARC Verlag mit dem ideellen Träger DARC e.V. – erwarten bis zu 3000 Besucher auf dem Messegelände in Kassel. Ab sofort haben private Anbieter die Möglichkeit, sich für den Flohmarktbereich, der insgesamt 150 Tische umfasst, anzumelden. Sichern Sie sich jetzt Ihren Stand auf der innovativen Funkausstellung in der Mitte Deutschlands!

Unter http://darcverlag.de/FUNKTAG-Stand-Flohmarkt können Sie Ihren Flohmarktstand anmelden. Neben der Anmeldephase wird aktuell auch an der Ausgestaltung des Rahmenprogramms gearbeitet. So sind ein Vortragsprogramm, eine Experimentierwerkstatt sowie weitere Highlights in Planung. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme! Weitere Informationen zum 3. FUNK.TAG KASSEL finden Sie in Kürze unter www.funktag-kassel.de.

--

Quelle: https://www.darc.de/home/